Zigeuneranfänger Außer Dieses Tschechische Zigeunermädchen Liebt Sex. Und Deshalb Will Er Es Sein. Er Kam Zu Unserem Trupp Und Zeigte Uns Ziemlich Heißen Sex.

0 Aufrufe
0%


Warnung Dazu gehören sehr spezifische, extreme sexuelle Situationen, einschließlich Entführung, erzwungener Sex, Fesseln, Auspeitschen/Verprügeln, Scats und vieles mehr.
Es gibt auch eine kurze Inzestszene.
Hinweis: Dies ist eine Fortsetzung von Diary of a Slave Trader – 2007. Es wird empfohlen, dass Sie es zuerst lesen, da Sie sich sonst möglicherweise für eine Weile verlaufen. Eine kurze Zusammenfassung für das Faultier: Der 40-jährige Edward ließ sich scheiden, kaufte ein Haus, entführte zwei Mädchen, zwang sie, Sexsklavinnen zu werden, verkaufte eine (Sklavenname: Star) an Wayne, jetzt einen ehemaligen Studienfreund. Die Reiche verliebte sich in die andere (Sklavenname: Baby), die von ihrem Stiefvater missbraucht wurde und nun Edward dabei hilft, neue Mädchen zu finden und auszubilden. Sie haben gerade ihr erstes neues Mädchen bekommen, ein hartes Mädchen mit einer schlechten Einstellung.
Hier sind die letzten paar Einträge aus dem Log von 2007:
12. Dezember 2007
20:34
Das Baby hat mehrere vielversprechende Perspektiven im Ausreißerheim. Arbeite besonders an einem. Eine 18-jährige Blondine mit einer schwarzen Strähne im Haar. Schöner Körper, attraktiv, sehr schlechte Haltung. Sie hat drei oder vier Piercings, schwarze Kleider und einen wirklich harten Niemand fickt mich-Arsch. auf meiner Straße
Er sagte dem Mädchen, dass er im Haus seines Onkels wohnen würde und mit ihr darüber sprechen würde, ob beide dort bleiben würden.
22. Dezember 2007
14:18 Uhr
Wir haben viel Geld ausgegeben, um den Keller zu reparieren. Jetzt zwei separate fertige Räume, beide mit Kettengliedern und beide als Sklavenräume geeignet.
Wir haben einen größeren Kühlschrank, eine Mikrowelle und einige Schränke für Lebensmittel im Hauptraum aufgestellt.
Der unfertige Lagerraum ist teilweise fertiggestellt und hat mehrere zusätzliche Kettenringe an der Decke, ein stark gerahmtes Doppelbett und mehrere gepolsterte Balken unterschiedlicher Höhe aus Sägeböcken. Es dient als Strafraum.
31. Dezember 2007
11:34
Das Baby hat das blonde Mädchen letzte Nacht nach Hause gebracht. Diesmal haben wir es uns leicht gemacht und ihn so betrunken gemacht, dass er in zu schlechter Verfassung war, um viel zu kämpfen. Er wurde während des Kampfes ohnmächtig. Er ist heute Morgen mit einem angeketteten Adler und einem Ballknebel im Mund auf dem Doppelbett im Strafraum aufgewacht. Ich schätze, ich werde es ‚Fotze‘ nennen.
Wir gingen hinunter, um ihm sein neues Leben vorzustellen. Während ich heisere Geräusche machte und errötete, erklärte ich ihr ihre Situation. Dann entfernte ich den Ballzapfen, nur um von der längsten Reihe verfluchter Beleidigungen und Morddrohungen angegriffen zu werden, die ich je gehört habe.
Das wird ein Spaß….
=============================================
Tagebuch eines Sklavenhändlers – Winter 2008
VON Kröte
1. Januar 2008
01:14
Frohes verdammtes neues Jahr Und was für ein toller Start ins Jahr 2008. Mein linker Arm blutet immer noch von den Zahnabdrücken und mein Baby, mein wunderschöner Sklave/Liebhaber, brach in Tränen aus und brach mir das Herz.
Heute früh, oder sollte ich besser gestern Morgen sagen (es war ein langer Tag), haben wir unser neu gewonnenes Wissen aus seinem alkoholbedingten Schlaf durcheinandergewirbelt. Der Zwilling in der Strafanstalt wurde mit dem Gesicht nach unten ans Bett gekettet und der Adler mit einem Knebelknäuel im Maul ausgebreitet. Er war vollständig bekleidet.
Er brauchte ein paar Sekunden, um zu erkennen, dass er an ein Bett gekettet und geknebelt war. Er drehte ein paar Mal den Kopf, um zu sehen, wo er war, aber er konnte seinen Kopf nicht weit genug drehen, um uns zu sehen. Er stieß ein paar Grunzer und wütende, heisere Schreie aus, als er an seinen Ketten zog.
Ich kletterte auf das Bett und setzte mich neben sie, packte sie an den Haaren und zog ihren Kopf zurück, damit er sich nicht drehte. Ich legte meinen Mund neben ihr Ohr, als sie verzweifelt versuchte, ihren Kopf zu drehen, um zu sehen, wer auf ihr saß.
Hör auf zu kämpfen. Du bist sicher gefesselt und kannst nicht entkommen. sagte ich fast flüsternd.
Er antwortete, verstärkte seine Bemühungen, sich aus den Ketten zu befreien, und seine stummen Schreie wurden lauter. Mit einer schnellen und kraftvollen Bewegung zog ich seinen Kopf ein wenig mehr zurück. Sie stieß einen Schmerzensschrei aus und hörte auf zu schreien.
STOPP DEN KAMPF Sagte ich wütend und hielt ein paar Sekunden inne, um mich zu beruhigen. Du bist jetzt mein Eigentum. Dein Leben, wie du es kennst, ist vorbei. Du wirst lernen, mir sofort zu gehorchen und jeden meiner Wünsche ohne Frage oder Zögern zu erfüllen.
Er wurde verrückt, nachdem er das gehört hatte. Sie flatterte so heftig, dass ich meinen Halt an ihrem Haar verlor und sie drehte ihren Kopf in alle Richtungen und schüttelte ihren Körper, als sie einen verzweifelten Versuch unternahm, sich aus ihren Fesseln zu befreien.
Ich packte sie wieder an den Haaren und zog ihren Kopf noch weiter zurück als zuvor. Sie schrie laut und begann noch lauter, aber schriller zu weinen und zu schreien. Seine Stimme war eine verzweifelte, schreiende Bitte, die klang, als hätte er etwas Wichtiges zu sagen, oder zumindest schien es mir.
Ich hob die Mündung des Balls, um zu sehen, was er zu sagen hatte, und er hatte Worte für mich mit vielen Optionen.
Lass mich los, du verdammter perverser Hurensohn Ich bring dich um, du verdammte Schwuchtel Wage es nicht, mich anzufassen, du gottverdammter Schwanzlutscher. Ich werde nicht dein gottverdammter mmffff sein.. . schrie er, seine letzten Worte klangen gedämpft, als ich die Mündung des Balls wechselte.
Du wirst und wirst alles tun, was ich sage. Sagte ich, ließ ihr Haar los und stand auf. Bald wirst du Gehorsam lernen und nach Gelegenheiten suchen, deinem Meister zu gefallen.
Seine gedämpften Proteste setzten sich fort, als ich das Schließfach öffnete, um ein Bestrafungswerkzeug auszuwählen. Dieses Mädchen ist definitiv härter als Baby und Star. Ich beschloss, die Schaufel zu überspringen und direkt zur 1/2 Dübelstange zu gehen.
Ich hielt die Dübelstange in meiner rechten Hand und klopfte sie mit meiner linken, während ich davor kreiste. Er sah mich an, sah die Dübelstange und fing an, hysterisch zu weinen, als Tränen über sein Gesicht liefen.
Dein Sklavenname ist ‚Pussy‘. Dein alter Name spielt keine Rolle mehr. Du antwortest ‚Pussy‘ und nur ‚Pussy‘, es sei denn, ich gebe dir einen anderen Namen. sagte ich und ging nach links.
Er folgte mir mit seinen Augen, so gut er konnte, aber ich war gerade außer Sichtweite. Ich wollte nicht, dass er die Schläge kommen sah.
Was ich vorhabe, sollte nur einmal passieren. Er sagte zu ihr: Deine erste Lektion ist Bestrafung. Du wirst gleich herausfinden, was passiert, wenn du selbst meine kleinsten Regeln bricht, oder wenn du einen Befehl nicht mehr befolgst oder sogar zögerst. Ich sagte.
Baby, stell dich bitte vor Pussy. sagte ich und zeigte auf Baby.
Pussy sah sich um, überrascht, dass noch jemand da war. Er machte mehrere kehlige, flehende Laute und sah Baby an, als würde er um Hilfe betteln. Das Baby drehte seinen Kopf leicht zur Seite. Ich glaube, Baby stimmt zu 100 % mit dem überein, was wir tun, aber mag den Teil der Bestrafung nicht wirklich.
Du bist jetzt mein Eigentum erklärte ich laut und schlug die Dübelstange gleichzeitig hart auf beide Pobacken.
Sein ganzer Körper spannte sich an und er stieß einen grauenerregenden Schrei aus, der sogar durch den Ballknebel gedämpft wurde. Seine Hände waren weit gespreizt, die Finger gespreizt und seine Hände zitterten, als der erste Schmerz seinen Körper umhüllte.
Er keuchte und weinte mehrmals, als ich ein paar Schritte hin und her ging. Er begann seine Hände wieder und wieder fest zu öffnen und zu schließen, als würde er auf den nächsten Schlag warten.
Ich bin dein Meister. Ich fuhr fort: Du wirst jedem meiner Befehle ohne Fragen oder Zögern Folge leisten
Sein Körper spannte sich an und wartete auf einen weiteren Schlag. Ich wartete ein paar Sekunden, bis sich ihr Körper etwas entspannte, und senkte dann die Stange auf die Rückseite ihrer Oberschenkel.
Sie schrie und kämpfte ein paar Sekunden lang herum, dann sah sie zu Baby auf und erneuerte ihre Bitte um Hilfe. Ihre Bitten sind: Warum hilfst du mir nicht? Er hatte den Ton. Das Baby schaute einfach weg.
Du wirst mich immer ‚Meister‘ nennen und ‚Pussy‘ antworten schrie ich und senkte den Stock wieder in meinen Arsch. Sein ganzer Körper zitterte vor Schmerz, als seine Stimme sich in einen schrillen, stöhnenden Schrei verwandelte.
Ich beschloss, es zu versuchen und zu sehen, ob wir dieses harte Äußere ein wenig gebrochen haben. Ich bückte mich und brachte meinen Mund wieder an sein Ohr.
Ich gebe dir die Chance, das jetzt zu beenden. Ich flüsterte: Ich werde deinen Mund erheben. Ich möchte, dass du sagst: ‚Ich bin dein gehorsamer Sklave und ich lebe, um meinem Meister zu gefallen.‘
Ich fing an, den Knebel zu entfernen, und noch bevor er ganz aus seinem Mund war, begann er zu schluchzen, ein langer Sabber tropfte aus seinem Mund.
Lass mich los Ich bin nicht dein gottverdammter Sklave Verdammt, lass mich los… lass mich los Bitte, Lisa… bitte lass sie los begann, als die Wut wieder hochkam. Lass uns gehen, du VERRÜCKTES LAUTES PFERD Lisa ist der Name, den Baby mit Cunt verwendet.
Das wollte ich nicht hören. sagte ich leise und änderte den Kugelzapfen.
Baby, hilf mir. Sagte ich und packte eine Ecke des Doppelbettrahmens an Cunts Füßen und bedeutete Baby, die andere zu packen. Zusammen hoben wir das Bett ganz nach oben und lehnten es leicht gegen die Wand, während Pussy kopfüber hing.
Du hattest eine Chance. Es wäre vielleicht einfacher für dich gewesen. Ich bin jetzt fertig damit, mit dir zu spielen, erklärte ich.
Ich ging zum Schrank und schnappte mir ein zwei Meter langes Stück Gartenschlauch.
Ich wünschte, es wäre nicht so weit gekommen, aber du wirst lernen, mir zu gehorchen. sagte ich und ging zurück zu Fotze.
Ich zog das enge blaue Pulloverhemd so tief wie ich konnte. Gesammelt in der Nähe der Schulterblätter. Dann streckte ich die Hand aus und öffnete seine Hose, schob sie zu seinen Füßen, bis sie sich zwischen seinen Knien und Knöcheln sammelte. Ich ließ ihren weißen BH gebunden und ihr hellblaues Höschen an Ort und Stelle. Sie flatterte herum und weinte und bettelte, aber ich hörte nicht mehr zu. Das Baby sah weg.
Ich trat zurück und sah ihn an. Sie hat einen wunderschönen bronzefarbenen Körper. Es gab ein paar rote Flecken auf der Stange, aber keine Beschädigungen oder ernsthaften Kanten. Ich streichelte und streichelte ihren Arsch ein bisschen und brachte meine Hände an ihren Seiten herunter und wieder an ihrem Arsch hoch. Er schüttelte seinen Körper und drehte sich, versuchte, sich von meiner Berührung wegzubewegen.
Ich beschloss, seinen Schnabel herauszustrecken.
Warum… warum tust du das? Ich habe dir nie etwas getan. Lass mich los Lass mich los LASS MICH DICH TÖTEN, schrie er.
Ich trat einen Schritt zurück und der Raum wurde seltsam still. Die Fotze hörte sogar für ein paar Sekunden auf zu weinen und zu schreien, wahrscheinlich versuchte sie zu hören, was los war.
Der erste Schlag durchbrach die Stille und schlug gegen seinen Arsch, gefolgt von einem ohrenbetäubenden Schrei, als er seinen Arsch fest zusammendrückte.
BITTE Sie bettelte: Bitte hör auf Lass mich gehen, ich werde niemals sagen …
Der zweite Schlag unterbrach seine nutzlosen Bitten.
BITTE, ABER GOTT nach einem langen Schmerzensschrei flehte sie: GOTT, BITTE HÖR AUF BITTE
HILFE MIR HELFT MIR BITTE, rief er niemandem zu, Fick dich, HEISSE VERRÜCKTE MOM VERRÜCKT … VERRÜCKT … GOTT, LASS MICH
Ich war es leid. Ich begann eine Reihe von Streicheln ihrer Beine auf und ab, über ihren Arsch und bis zu ihren Schulterblättern. Der Tornado durchbohrte wiederholt ihre Haut, als sie herumwirbelte und unkontrolliert schluchzte.
Ich hatte vergessen, wie viele Züge ich hatte, als er ohnmächtig wurde und sein Körper völlig entspannt war.
Mein Baby und ich senkten das Bett. Irgendwann merkte ich nicht, dass er in seine Hose pinkelte. Von seiner Leistengegend bis zu seinem Kopf war eine nasse Linie; ihre Haare und Bettlaken sind ebenfalls feucht.
Baby, mach es sauber und sprich mit ihm, wenn es aufwacht. Erklären Sie, wie die Dinge hier funktionieren, und versuchen Sie, weitere Strafen zu vermeiden, aber binden Sie ihn los, befahl ich.
Das Baby war mein Liebhaber, aber er war immer noch ein Sklave und mir gegenüber unterwürfig, besonders vor den anderen Sklaven. Ich hatte die Freiheit, mich im Haus zu bewegen, weil ich ihm vertraute, aber er kannte seinen Platz und gehorchte mir als seinem Herrn.
Wir haben eine Gutmensch/Bösewicht-Routine entwickelt, die mit Star ziemlich gut funktioniert hat. Ehrlich gesagt war ich der Bösewicht; Der strenge Meister und Beherrscher der Strafe, der bedingungslosen Gehorsam erwartet. Er würde den Guten spielen, der da war und versuchte, ihnen zu helfen. Es war ein psychologisches Spiel, das half, sie zu brechen.
Ich überließ das Baby seinen Besorgungen und ging nach oben, um zu Mittag zu essen.
Ich machte ein Sandwich und setzte mich an meinen Computer, um Baby und Cunt auf dem Videomonitor zu sehen. Nach ein paar Minuten putzte Baby es, Pussy fing an zu wackeln. Ich drehte die Lautstärke hoch und sah zu.
Was… Lisa? Was ist los, Lisa? fragte Onkel. Warum tut er mir das an? Was … warum … Lisa, sag mir, was los ist
Mein Name ist nicht Lisa. Mein Name ist ‚Baby‘. Sie hat geantwortet.
Wer bist du? Wer ist dieser Mann? WAS PASSIERT?? Schrei.
Hör mir zu, ähm … Pussy, begann Baby. Dieser Mann ist unser Herr. Wir sind seine Sklaven. Du kannst hier nicht entkommen. Wir werden dich ausbilden und dann an einen neuen Herrn verkaufen. Du wirst sehen, es ist nicht so schlimm Reicher Mann, und du wirst alles haben, was du willst.
Was? Bist du daran beteiligt? Pussy antwortete: Was meinst du damit, dass ich verkauft werde? Was ist los mit dir? Warum hilfst du Menschen?
Weil er mein Meister ist. Er hat mich mitgenommen, als ich niemanden hatte, und er liebt mich. Er sagte Schätzchen.
Bist du ein gottverdammter Sklave dieses alten Mannes, nur weil er vorgibt, dich zu lieben? fragte Onkel ungläubig. Was ist los mit dir? Er ist älter als mein Dad Du hast dich von dieser Schwuchtel ficken lassen, nur um dich geliebt zu fühlen?
Nicht so. antwortete das Baby sichtlich traurig.
Ich begann mir Sorgen zu machen, dass Pussy anfangen könnte, Zweifel in Babys Kopf zu säen, aber ich beschloss, noch etwas länger zuzusehen.
Das stimmt Pussy schrie. Du hast diesen ekelhaften alten Mann so tun lassen, als sei er dein Vater
Halt die Klappe, Pussy antwortete das Baby wütend.
Was, du kannst deinen richtigen Vater nicht mehr ficken und hast diesen alten Bastard gefunden, der seinen Platz einnimmt? Muschi gehänselt.
Pussy wusste nicht, dass Baby jahrelang von ihrem Stiefvater adoptiert oder sexuell missbraucht wurde. Entweder wusste er es nicht, oder er verspottete ihn dummerweise, aber so oder so, ich weiß nicht, was er zu gewinnen hoffte.
Das Baby sah aus, als würde es sich an einem Strom aus Wut festhalten.
Denkst du an deinen Vater, während du diesen faltigen alten Schwanz lutschst, du arme Schlampe? fragte Onkel rhetorisch. Es ist, als würdest du es hineinstecken …
Das Baby unterbrach ihren Spott, explodierte vor Wut und sprang auf seinen Rücken. Er packte Fotze an den Haaren und zog seinen Kopf mehr zurück als ich zuvor und rückte näher an sein Gesicht heran.
Sprich nicht so über den Meister Das Baby weinte. Er liebt mich und ich liebe ihn und nichts, was du sagst, kann das ändern?
Pussy stöhnte laut, sein Nacken schmerzte deutlich. Halt … hör auf … ich … hör nur auf, bitte sie bat.
Du… du musst wissen, wo du bist Ich bin seine Geliebte. Ich bin für Sklaven verantwortlich. Du gehorchst mir, wie du ihm gehorcht hast sagte Schätzchen
Niemand … ist für mich verantwortlich …, sagte Cunt und drehte seinen Kopf, um den Schmerz in seinem Nacken zu lindern.
Das Baby war frustriert. Er war kein gewalttätiger Mensch, aber er wagte es nicht, da zu stehen und sich Cunts Sticheleien anzuhören. Er verließ das Zimmer, ohne etwas zu sagen.
Auf dem Weg nach oben begegnete ich ihm auf der Treppe. Sie hat geweint.
Lass es nicht an dich ran. sagte ich und umarmte ihn auf der Treppe. Er versucht nur, dich genug zu verärgern, um einen Fehler zu machen.
Ich wischte ihre Tränen mit meinen Daumen weg und küsste leicht ihre Lippen. Du willst ihm zeigen, wer hier das Sagen hat? Es ist lange her, seit ich das getan habe … weißt du …, sagte ich und lächelte teuflisch.
Mmm-hmm…, erwiderte sie, schniefte ein letztes Mal und fasste sich zusammen.
Zu Pussys Überraschung gingen wir zusammen in den Raum zurück, und er nickte, um zu versuchen, uns zu sehen.
Ich hockte mich neben das Bett und stand Cunt von Angesicht zu Angesicht gegenüber. Das Baby ist deine Geliebte. Befolge ihre Befehle wie ich. Ich sagte es langsam, mit kontrollierter Wut. Du stellst meine Geduld auf die Probe.
Wir werden dich auf deinem Rücken ausliefern. Kämpfe nicht und versuche nicht zu fliehen. Ich warnte.
Ich streckte die Hand aus und band seinen linken Arm los und fing an, ihn neben seinem rechten Arm zu verketten, bevor ich seinen rechten Arm über den linken kreuzte.
Plötzlich streckte er seinen Hals aus und biss in meinen linken Arm. Er biss die Zähne zusammen und riss wie ein wilder Hund an meiner Haut. Es tat weh wie ein Hurensohn. Instinktiv drehte ich seinen Kopf ein paar Mal um und er ließ ihn schließlich benommen und fast bewusstlos zurück.
Ah Verdammt rief ich und holte ein Handtuch aus dem Schrank. Es blutete, aber nicht schlimm. Ich wickelte das Handtuch um meinen Arm und verließ das Zimmer. Du bist ernsthaft verrückt Ich bin gleich wieder da, Baby, sagte ich.
Ich ging nach oben ins Badezimmer und reinigte die Wunde mit einem Wickelverband statt mit einem Handtuch. Ich wartete ein paar Minuten und ging nach unten.
Geht es Ihnen gut, Meister? fragte mein Baby, als wir den Raum betraten.
Ja Baby. Gib mir das Seil aus dem Schrank. Ich bestellte. Ich wollte nicht tun, was ich tun würde, aber dieses Mädchen musste jetzt gebrochen werden.
Ich wickelte das Seil um Cunts Hals und packte beide Enden. Verstehst du, dass deine Zeit abläuft? , fragte ich und zog ein wenig an den Fäden, um die Luft zu unterbrechen. Sein Gesicht begann sich knallrot zu färben, sein Kopf warf sich zurück und seine Augen traten ein wenig hervor.
Bitte……ich will nicht… bitte nicht…, sagte er mit angespannter Stimme.
Ich zog die Seile fester. Keine Chance sagte ich mit meiner stärksten Stimme. Sag jetzt ‚Ich bin dein gehorsamer Diener und ich lebe, um meinem Meister zu gefallen‘ Auch.
Ich… hör auf… HALT BITTE
Ich bin dein gehorsamer Sklave und ich lebe, um meinem Herrn zu gefallen, rief ich, dann brachte ich meinen Mund wieder an sein Ohr und zog die Saiten sehr fest. Oder du stirbst … genau hier … jetzt … du wirst sterben
Ich wollte ihn nicht töten, aber das wusste er nicht.
Ich… bin dein gehorsamer -Sklave, und ich lebe , um dir zu gefallen Er schaffte es kaum zu quietschen, was die Leitung durcheinanderbrachte. Es war nah genug.
Ich löste das Seil, behielt es aber um den Hals. Er nahm ein paar große Schlucke Luft und atmete laut ein.
Sage es noch einmal Ich bestellte.
Ich bin dein Unterwürfiger… Ich lebe für deinen Sklaven… und… und … erfreue dich. Sie weinte. Er ließ seinen Kopf auf das Bett fallen und schluchzte tief.
Gut. Jetzt drehe ich dich auf den Rücken. Du bewegst einen Muskel und ich töte dich auf der Stelle. Verstehst du? Ich fragte.
…ja…, sagte er kleinlaut.
Ich zog ihren Kopf an ihren Haaren zurück. ‚Ja, was Ich bat.
Er sah für ein paar Sekunden verwirrt aus, und dann ein schwaches Ja…Meister? sie schluchzte.
Ich ließ ihren Kopf auf die Matratze fallen und drehte sie fertig um. Er leistete keinen Widerstand.
Bitte… kann ich etwas Wasser haben? fragte Onkel.
Bring ihm etwas Wasser, Baby. Ich bestellte. Das Baby nahm eine Flasche Wasser aus dem Kühlschrank in der Sklavenunterkunft, hob den Kopf für sie und fütterte Fotze damit.
Du warst heute ein bisschen zu viel. Du wirst über Nacht hier angekettet sein. Morgen wirst du herausfinden, wo. Ich hoffe, deine Unruhen sind vorbei. Ich begann.
Komm schon, Baby. Wir sind heute Nacht hier fertig. sagte ich und bedeutete ihm, mit mir nach oben zu kommen.
Ich schaltete das Licht aus und schloss die Tür, ließ Cunt ans Bett gefesselt zurück, leicht schluchzend und in völliger Dunkelheit.
1. Januar 2008
16:12
Mein Baby und ich wachten auf, frühstückten etwas und gingen dann nach unten, um mit unserem neuen Spielzeug zu spielen. Ich wollte es letzte Nacht brechen, aber mein Arm war zu wund, um an Sex zu denken. Sie fühlt sich heute viel besser. Es war nicht so tief wie ich zuerst dachte und es begann zu heilen.
Ich öffnete die Gefängnistür und Pussy drehte seinen Kopf zu uns.
Bitte… bitte löse meine Ketten. sie flehte, Ich werde dir nicht länger widerstehen, das verspreche ich. Bitte, mein Rücken tut weh.
Ich hatte vergessen, dass ich ihn die ganze Nacht auf einem teilweise nassen Laken schwer geschlagen auf dem Rücken liegen gelassen hatte. Wahrscheinlich war er immer noch ziemlich hungrig.
Bald vielleicht. Ich antwortete. Mein Arm schmerzte auch, also empfand ich zu diesem Zeitpunkt nicht viel Mitgefühl für ihn.
Ich nahm die Dübelstange aus dem Schrank, ging darauf zu und schlug sie vorn auf beide Oberschenkel. Er stieß einen kurzen, scharfen Schrei aus und sah mich überrascht an.
Bitte löse meine Kette… was?? Ich schrie.
Was?… ich… ich meine… bitte löse mich, Meister stammelte er.
Das ist besser Ich sagte.
Willst du mich jetzt losbinden…, begann er nach ein paar Sekunden, Meister wie er sich erinnerte zu sagen.
Ich drehte mich zu ihm um und senkte die Stange wieder auf seine Hüften. Er schrie wieder laut und sah mich mit einer Mischung aus Überraschung und Wut an.
Was… warum… was habe ich getan?? fragte er in einem Ton, der unpassend war, um seinen Herrn anzusprechen.
Erkläre es ihm, Baby. Ich bestellte.
Das Baby ging zu ihr und setzte sich auf die Bettkante.
Sie sprechen nicht mit dem Meister, es sei denn, Sie werden gefragt oder als Bestätigung einer Bestellung. Das Baby hat begonnen. Wenn Sie etwas Wichtiges zu sagen haben, ‚Meister?‘ Wenn der Meister beschließt zu antworten: Was ist los, Pussy? und dann kannst du sagen, was du sagen willst.
Aber wenn der Meister entscheidet, dass das, was du sagst, nicht wichtig genug ist, wirst du bestraft. Das Baby fuhr fort. Außerdem sollten Sie immer einen respektvollen und gehorsamen Tonfall verwenden.
Du kannst bequemer mit Baby reden, während ich weg bin. Aber Sie werden sie ‚Miss‘ nennen und ihr gegenüber immer respektvoll sein. Sie werden ihr genauso gehorchen wie mir, oder sie hat die Macht, Sie zu bestrafen, wie sie es für richtig hält.
Du bist verrückt…, murmelte er fast unhörbar. Er drehte seinen Kopf von uns weg und fing an zu weinen.
Ich packte ihren Kopf mit beiden Händen und drehte ihr Gesicht mit einem scharfen Ruck zu mir. VERSTEHST DU? Ich bat.
Ja …, antwortete sie, weinte mehrmals, bevor sie schließlich das Wort Meister aussprach.
OK. Baby, zieh ihn aus, sagte ich.
Onkel sah mich schockiert an. Ich bin mir nicht sicher, warum Sie schockiert sind. Ich dachte, ich hätte deutlich gemacht, warum Sie hier sind.
Baby nahm eine Schere aus dem Schrank und setzte sich auf Pussys Hüfte. Okay, Pussy, ich werde dir nichts tun, aber ich muss dir diese Klamotten abschneiden. sagte Baby und schob die Schere unter Cunts Hemd, in der Nähe seines Nabels. Die Fotze drehte seinen Kopf von uns weg und begann lauter zu weinen.
Schau mich an, Pussy Ich bestellte. Onkel drehte sich langsam zu mir um.
Reinige deine Gesichtsbehaarung, Baby. Ich sagte, ich will auch dein Gesicht sehen.
Baby bürstete Pussys Gesichtshaar. Sie war wirklich hübsch.
Mach es langsam Baby. Machen Sie es sexy für den Meister Ich bestellte.
Das Baby schneidet sein T-Shirt sehr langsam ab, zieht an einem nach dem anderen und macht zwischen jedem Schnitt ein paar Sekunden Pause. Die Fotze sah verlegen nach unten.
Schau mich an Schau deinem Herrn in die Augen Schau nicht wieder weg oder du wirst bestraft, rief ich.
Die Fotze sah mir schnell in die Augen, als der Tränenfluss zunahm. Es war völlig demütigend für ihn. Gut.
Das Baby schnitt das Hemd fertig und setzte sich aufrecht hin, wobei es eine Hand unter jede Hälfte des Hemdes legte. Er bewegte seine Hände langsam zu Cunts Brust und streichelte seinen Bauch, als das Shirt zur Seite fiel. Dieses Mädchen weiß, wie man sexy ist
Baby schneidet dann die Ärmel ab, sodass das Shirt ganz offen ist. Ich streckte die Hand aus und zog es heraus.
Die Dame findet dich schön sagte Baby, streichelte Cunts Oberkörper mit beiden Händen und streichelte seine Finger um ihre mit einem BH bedeckte Brust.
Ach du lieber Gott Pussy schrie, die Augen für einen Moment von mir abgewendet, Bitte…
Baby schob die Schere unter Cunts BH und mit einem schnellen Schnitt war der BH locker, bedeckte aber immer noch ihre Brüste.
Die Puppe nahm ein BH-Körbchen in jede Hand und schob sie sanft weg, um Pussys vielseitige und feste Brüste zu enthüllen.
Sehr schön sagte Baby und ergriff jeden von ihnen mit ihren Händen. Meinen Sie nicht, Meister?
Ja, es ist wunderschön. Ich antwortete. Und das waren sie, aber ich schaute mehr auf Cunts tränende Augen als auf ihre Brüste. Ich kann deine Brüste jederzeit sehen. Ich will das Gesicht dieser Schlampe sehen, wenn ich herausfinde, wer die Kontrolle hat.
Das Baby bückte sich und küsste leicht jede von Cunts Brustwarzen, glitt dann vom Bett und bewegte sich zu Cunts Füßen. Sie schneidet jedes Hosenbein bis zu ihren Hüften auf und stellt sich dann zwischen Cunts Beine.
Er strich mit seinen Händen über Cunts Beine, teilte die Schlitze in jedem Bein seiner Hose, drehte seine Hände, um Cunts Schenkel hinunterzuarbeiten, Finger zeigten auf seine Leiste.
Baby hob ihre Hände von der Vorderseite von Pussys Hose zum Reißverschluss, vermied aber vorsichtig ihren Schritt.
Dann nahm sie ihre Hände weg und knöpfte Pussys Hose auf und öffnete sie langsam. Sie wiederholte ihren Fotzenschrei und drehte ihre Augen mehrmals für einen Moment weg, um das Baby anzusehen.
Das Baby zerschnitt den Rest von Pussys Hose und sie fiel zu Boden. Ich packte sie und zog sie heraus. Die Fotze lag jetzt bis auf ihr hellblaues Höschen nackt da, schluchzte und bat mich mit ihren Augen aufzuhören.
Das ist in Ordnung, Baby. sagte ich und bedeutete ihm, aus dem Bett zu steigen.
Baby streckte die Hand aus und zog Pussys Höschen gerade weit genug herunter, um den Haaransatz ihrer Fotze zu sehen. Er bückte sich, drückte einen leichten Kuss auf die neu freigelegte Haut, sah sie an und sagte: Der Meister wird dich jetzt holen.
Ich habe die benutzerdefinierte Anti-Biss-Klemme zurückgekauft, die ich vor ein paar Monaten für die Verwendung mit Star und Baby hergestellt habe. Es war eine große C-Klemme mit Riegeln, die, wenn sie festgezogen wurden, die Wangen der Leute nach innen drückte. Dies zwang ihre Wangen zwischen ihre oberen und unteren Zähne und hinderte sie daran, zu beißen, ohne zuerst ihre eigenen Wangen zu beißen. Es lässt sie ein wenig faul aussehen, erlaubt ihnen aber, ihre Lippen und Zunge fast vollständig zu benutzen.
Ich drückte Cunt die Handschellen ins Gesicht, krabbelte auf das Bett und setzte mich zu beiden Seiten seiner Brust, Zentimeter von meinem Schritt entfernt.
Baby, lege ein Kissen unter deinen Kopf. Ich bestellte. Das Baby gehorchte und positionierte Cunts Kopf einen Zentimeter vom Reißverschluss meiner Hose entfernt.
Leck mich Ich bestellte.
Onkel sah mich mit Angst in den Augen an. III oooowwwnn wuuunn oooo…peeeezzz Sie jammerte, unfähig, Worte richtig zu bilden.
FANG MICH Ich schrie.
Er streckte seine Fotzenzunge heraus und leckte schnell meine Hose, dann sagte er, er würde wieder weinen.
Ich saß gerade, knöpfte und öffnete meine Hose und zog meinen Schwanz heraus.
Jetzt leck es Ich bestellte.
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa of
Ich habe keine Ahnung, was er zu sagen versucht. Er schob seine Zunge noch einmal schnell hinein und berührte kaum die Spitze meines Schwanzes.
Zunge raus und leck mich Und hör nicht auf, bis ich es sage Ich schrie.
Er schluchzte einmal und streckte seine Zunge heraus und rieb sie sanft über seinen Hinterkopf.
Weiter einfügen Leck gut, die Waffel ist wie Eiscreme Baby, gib mir den Dübel
Iiiiyinnn, rief er. Dann streckte er seine Zunge ganz heraus und fing an, besser als zuvor zu lecken. Mein Penis pochte und pulsierte, als er die Unterseite mit seiner nassen Zunge kitzelte.
Das Baby gab mir den Stock, den ich mit meiner rechten Hand hielt und mit meiner linken Hand klopfte.
Nun, Fotze, was denkst du? Ich fragte sarkastisch: Willst du diesen ‚alten‘ Penis in deinem Mund oder bevorzugst du lieber das, was du letzte Nacht hattest? Ich drücke erneut auf die Leiste, um sie hervorzuheben.
Iiii aaarrr sagte. Ich denke, es war Entschuldigung.
Nun, ich habe gehört, du magst keine alten, faltigen Hähne. Ich sagte: Vielleicht willst du ihre nicht?
Eth… eth… iii ooo. sagte.
Fragen Sie mich danach. Ich bat.
Eeezz Mathter, eeezz, meee uck iii, bettelte er.
Okay, du kannst es lutschen. Ich antwortete.
Er zögerte, schluchzte einmal und hob dann seinen Kopf, um meinen Schwanz in seinen Mund zu stecken, aber wegen der Art, wie ich saß, konnte er nur den Kopf hineinstecken.
Sie weinte leise, als sie ihren Kopf einen Zoll auf und ab schüttelte, um in dieser Position zurechtzukommen.
Hier, das ist ein guter Sklave. Ich ermutigte. Mach weiter Benutze auch deine Zunge
Er fing an, seine Zunge an der Unterseite meines Schwanzes hinunterzugleiten, während er seinen Mund weiter auf und ab bewegte.
Schau mich an Ich bat. Er sah mich an und blinzelte mehrmals, um sich die Tränen aus den Augen zu wischen.
Siehst du? Ein alter runzliger Hahn schmeckt nicht anders als ein junger Hahn, oder? Ich fragte.
Er nickte und saugte weiter an meinem Penis.
Eigentlich magst du den alten, faltigen Hahn jetzt wirklich, oder? Ich prahlte.
Er nickte und stöhnte: Mmm-hmm. Die Vibrationen seines Stöhnens fühlten sich wirklich gut an und brachten mich auf eine Idee.
Summ ein Lied für mich Ich bestellte.
Hmm? er stöhnte.
Du hast mich verstanden. Ich habe ein Lied für mich gesummt. Vielleicht ein bisschen ‚Mary Had a Little Lamb‘.
Mmm-hmm. antwortete sie und schluchzte laut.
Tun sagte ich fest.
Mmm mm mm mm hmm hmm hmm …, murmelte er. Es fühlte sich ziemlich gut an.
Lauter Ich bestellte.
MMMM MMM HMM HMM MM MMMMMM …, fuhr er fort.
Es fühlte sich zu gut an. Ich war noch nicht bereit zu landen. Wir hatten trotzdem mehr Spaß als geplant.
1. Januar 2008
19:52
Ich stieg aus der Fotze und lehnte mich nah an sein Ohr. Du gewöhnst dich daran , rief ich und strich ihr die Haare aus den Augen. Zusammenarbeit macht Ihnen viel mehr Spaß, finden Sie nicht?
Uh-huh. Fotze antwortete.
Glaubst du, ich kann dir vertrauen, dass du diese Manschette abnimmst und sie beißt? Ich fragte.
ÄH-HH sagte sie besorgt.
Okay, begann ich, aber wissen Sie Folgendes: Wenn Sie beißen … wenn Ihre Zähne zu aufgeschürft sind, werde ich Sie zu Tode quälen … langsam … Ich bluffe nicht einmal. Weißt du?
Uh-huh. antwortete.
Ich entfernte die Handschellen und Pussy beugte sein Kinn ein paar Mal, um seine Steifheit zu verringern.
Baby, du bist dran habe ich angekündigt.
Die Fotze drehte seinen Kopf, um mich mit einer verzerrten Verwirrung auf seinem Gesicht anzusehen. Was bist du… *was bedeutet das*? Sie fragte.
Ich überlegte, den Stock darauf zu benutzen, um ohne Erlaubnis zu sprechen, aber der Ausdruck auf seinem Gesicht war unbezahlbar.
Baby… mach schon. Ich bestellte.
Ja Meister. Als das Baby anfing, seine Hose aufzuknöpfen und zu schließen, antwortete er.
Oh mein Gott Du kannst nicht… Du hast nie gesagt… Oh mein Gott, ich kann das nicht tun Bitte zwing mich nicht dazu Pussy bettelte, Tränen begannen erneut zu fließen.
Pussy…, begann ich, aber ich wurde unterbrochen.
Das kann ich nicht BITTE bat.
Das Baby zog seine Hose herunter und kam heraus, jetzt nur noch mit seinem weißen Höschen und Hemd bekleidet. Er hielt für einen Moment inne, während die Fotze seine Bitten fortsetzte.
Bitte… M-Master… wir können… ich… ich werde tun… was immer du willst… bitte, Master bat.
Mach weiter Baby. sagte ich und zeigte mit meinem Zeigefinger auf Cunt.
Das Baby glitt mit ihren Händen über beide Hüften, rollte ihr Höschen über ihre Schenkel und kam heraus. Dann richtete er sich gerade auf und spreizte seine Beine leicht auseinander. Wenn ich mich nicht irre, genoss Baby es, ihn zu ärgern, wahrscheinlich, um sich für die schlechten Dinge zu rächen, die Fotze vorhin zu ihm gesagt hatte.
OH MEIN GOTT NEIN rief Pussy und sah von Baby weg.
BIN Ich schrie und hob die Latte, DU WIRST… Ich unterbrach wieder, dieses Mal von der Seite des Babys.
Sir, lassen Sie mich bitte mit ihm sprechen? Sie fragte.
Ich nickte.
Das Baby kniete sich auf das Bett und näherte sich Pussys Gesicht. Muschi… Fotze, hör mir zu. sagte sie und wartete darauf, dass Pussy aufhörte zu weinen. Das ist es, was der Meister will. Handschellen oder ohne Handschellen. Bitte … ich will nicht, dass er wieder bestraft wird.
Aber ich… ich bin nicht so Ich… ich meine, ich bin nicht… ich kann das nicht Sie hat geantwortet.
Du kannst und du solltest. Das Baby beruhigte ihn. Ich werde dir helfen, da durchzukommen. Es ist nicht so schlimm. Ich dachte, mein erstes Mal wäre auch schrecklich, aber das war es nicht. Bitte … folge meinen Anweisungen. Es wird bald vorbei sein und du wirst es sehen nicht so schlecht.
Ich… kann nicht… Die Fotze schluchzte, aber in ihrer Stimme lag Ergebung.
Fangen wir mit einem Kuss an. schlug Baby vor und schmatzte langsam mit ihren Lippen an Pussys Mund.
Die Fotze zog sich leicht zurück, überrascht bei der ersten Berührung. Sie strengte sich an, einen Fotzenkuss zu bekommen, aber sie gab ihn nicht ganz zurück. Es war ein langer, langsamer Kuss, als das Baby versuchte, ihn an die Berührung einer Frau zu gewöhnen.
Das Baby setzte sich langsam auf Cunts Taille, während er sie ein paar lange Sekunden weiter küsste, dann begann, seine Zunge sanft über Pussys Lippen zu gleiten und gelegentlich in ihren Mund einzutauchen.
Siehst du, wie ich es mit meiner Zunge mache? So machst du es. Jetzt strecke deine Zunge ein bisschen raus, sagte das Baby.
Die Fotze streckt vorsichtig seine Zunge etwa einen Zentimeter heraus. Das Baby fing an, mit seiner Zunge über Cunts Zunge zu fahren und es zu verkaufen.
Und das auf der Klitoris. Baby gab Anweisungen, kehrte zu Zungenbewegungen zurück.
Ich war gerade dabei, in meine Hose zu kommen. Ich liebe dieses Mädchen so sehr.
Das Baby setzte sich aufrecht hin, hob die Arme und zog sein T-Shirt aus. Dann beugte er sich hinunter, ihre beiden Brüste schlugen zusammen und platzierte einen langen, langsamen Zungenkuss auf Cunts Mund.
Nach ein paar Sekunden setzte sich Baby wieder hin und kroch, um sich auf Pussys Gesicht auszuruhen, während ihre Fotze etwa einen Zentimeter von Fotzens Lippen entfernt war.
Ich weiß nicht… ich… ich…, stammelte Pussy.
Tu, was ich dir zeige, Pussy. Baby geführt. Lass mich deine Zunge spüren, nur ein bisschen.
Pussy streckt seine Zunge heraus und berührt zögernd Babys Lippen.
Sie… sie… der Geruch…, protestierte Pussy.
Man gewöhnt sich schnell daran. Schätzchen sicher. Jetzt will ich deine Zunge spüren.
Er glitt mit seiner Fotzenzunge heraus und brachte sie fast über seine Lippen und zog sie sofort zurück in seinen Mund.
Auf geht’s Das Baby wurde ermutigt. Das ist ein toller Start. Weiter so
Das Baby begann leicht zu schaukeln, schloss die Augen und griff nach seinen eigenen Oberschenkeln, um ihm etwas zum Drücken zu geben. Das Baby neigt dazu, während des Orgasmus verrückt zu werden, und vergisst manchmal, dass jemand anderes daran beteiligt ist. Einmal in den Wehen der Ekstase erstickte er Star fast.
Jetzt bearbeite meine Klitoris, wie ich es dir gezeigt habe. Das Baby angewiesen.
Die Fotze stieß ein leises Grunzen aus und gehorchte.
Mmmmm Ja Sie schrie vor Aufregung auf, als das Baby stärker zu schaukeln begann.
Meine Eier taten weh, weil ich das gesehen hatte, und ich entschied, dass Baby eine Ablenkung brauchte, um ihn ein wenig zu beruhigen, also ging ich vor ihn und richtete seinen Mund auf meinen Schwanz.
Mmm-Hmm Er stöhnte zustimmend, ließ seinen Mund nach unten gleiten und nahm ihn fast bis zum Anschlag.
Als ich meinen Babyschwanz immer wieder schluckte, konnte ich spüren, wie er sehr wild wurde, aber ich war in meiner eigenen Welt verloren und es war mir egal.
Das Baby nahm seinen Mund lange genug von meinem Schwanz, um bei neuen Befehlen zu bellen. Streck deine Zunge raus … den ganzen Weg … ja … fick mich damit Sie verlangte, meinen Schwanz zu drehen.
Das Baby fing an, tief zu stöhnen und heftig in Cunts Gesicht zu schaukeln. Die Vibrationen ihres Stöhnens schicken mich an den Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt. Ich konnte Babys gedämpfte Orgasmusschreie hören, als mein Penis anfing, sich zu quetschen und zu platzen. Ladung um Ladung lief ihm die Kehle hinunter und verschüttete wie üblich keinen Tropfen.
Nachdem wir verletzt und geschnaubt waren, schwang Baby immer noch sanft gegen das Gesicht ihrer Fotze und streichelte ihre eigenen Schultern mit ihren Händen. Ich hob sein Kinn mit meinem Finger an und bedeutete ihm aufzustehen.
Die Fotze liegt weinend da, ihr Gesicht völlig mit Muschisaft und Speichel bedeckt, und versucht, die verirrten, lockigen, braunen Haare in ihrem Mund auszuspucken.
Baby nahm ein Handtuch und trocknete Pussys Gesicht ab. Tut mir leid, sagte er schüchtern, manchmal verliere ich ein wenig die Kontrolle.
Ich überführte die Fotze in ein Halsband und eine lange Kette, die an einer der Deckenschlaufen befestigt war. Ich ließ das Baby unter seiner Aufsicht duschen und ging wieder nach oben. Ich warf einen kurzen Blick auf den Videomonitor im Badezimmer. Pussy stand in der Dusche, starrte die Wand an und schluchzte, während das Baby ihn mit einem Schwamm wusch.
=================
Jenner und 2008
12: Liebe
Ich habe heute Morgen einen Anruf von Wayne bekommen. Ihm und Star geht es gut. Er rief an, um zu fragen, ob ich noch eine Tochter bereit hätte. Er hat einen Freund, der sehr daran interessiert ist, Sklaven zu kaufen, und er hat mich gefragt, ob ich gehandelt habe
Anscheinend ist die Frau dieses Mannes eine dieser typischen Schlampen, die wegen ihres Aussehens für Geld heiraten können. Aber nachdem sie in das große Haus eingezogen ist und der BMW geliefert wurde, versiegt der Sex bald und sie widmet ihre Zeit dem Geldausgeben und sozialen Aktivitäten.
Der Mann will, dass sie weg ist und versichert mir, dass sie fast keine Familie hat, keine engen Freunde, und behauptet, dass sie unsere Spuren mit jedem verwischen kann, der nach ihr fragt. Er hatte ein paar Wochen im Voraus eine Reise nach Europa nur für sie geplant, um ihren flüchtigen Freunden Zeit zu geben, darüber zu sprechen. Am Tag der Reise werden sie beide hierher kommen und er wird einfach mit seiner neuen Tochter abreisen. Wenn später jemand nach ihm fragt, wird er behaupten, er habe jemanden in Frankreich getroffen und sich geweigert, zurückzukommen.
Ich habe Wayne gesagt, er soll die Reise planen, aber ich habe mich noch nicht dazu verpflichtet. Sie ist 31 Jahre alt, aber sie ist absolut charmant und ich hätte gerne eine dieser verwöhnten Schlampen, aber sie sieht viel zu riskant aus. Und mit 31 wäre es schwerer zu verkaufen und würde weniger Geld einbringen als ein junges Mädchen. Ich sagte Wayne auch, dass die Frau eines Mannes den Preis eines Sklaven nicht ändern würde. Darüber muss ich noch etwas nachdenken.
=================
Jenner und 2008
23:52
Baby verbrachte den Tag mit Pussy und erklärte ihr die Regeln, den neuen Tagesablauf und die Pflichten. Ich habe sie den ganzen Tag von versteckten Kameras in jedem Raum des Kellers beobachtet.
Die Puppe verwandelte die Fotze in ein formelles Sklavenoutfit, bestehend aus einem schlichten Baumwollhöschen, einem passenden T-Shirt und einem Paar Socken. Das ist alles, was Sklaven tragen dürfen. Sie können aus mehreren Farben wählen, aber sie müssen zusammenpassen und nichts anderes kann getragen werden.
Er brachte Cunt auch bei, wie man die Position einnimmt, wenn ich herunterkomme. Es gibt eine verschlossene Tür am oberen Ende der Treppe und eine weitere verschlossene Tür unter der Treppe. Normalerweise verstecke ich nach dem Betreten der oberen Tür diesen Schlüssel an einem privaten Ort und öffne dann die untere Tür mit einem anderen Schlüssel.
Wenn die Sklaven mich herunterkommen hören, lassen Sie sie mit dem Hintern auf den Füßen, dem Rücken zur Wand gegenüber der Tür und den Händen in den Hüften auf die Knie gehen. Das liegt daran, dass ich sie nicht nur in eine unterwürfige Position versetze, sondern sie auch sehen kann, sobald ich die Tür öffne, und sicherstellen kann, dass sie ihnen nicht auflauern.
Gegen 19:30 Uhr stieg ich die Treppe hinunter, schloss die obere Tür wie üblich ab und öffnete langsam die untere Tür. Sie war in der Baby- und Pussy-Position. Pussy trug immer noch die Leine, die ich zuvor an ihm befestigt hatte, die mit einer langen Kette an einer Deckenschlaufe befestigt war. Das Baby muss nicht mehr angekettet werden oder eine Sklavenhaltung einnehmen. Jetzt tut er das, um Cunt die Routine beizubringen.
Cunts Brüste ohne BH sehen toll aus in ihrem engen T-Shirt, ihre Brustwarzen stechen unter dem dünnen Baumwollstoff hervor. Als Meisenmann kann ich es kaum erwarten, ihnen richtig vorgestellt zu werden.
Ich ging hinein und stellte mich ihnen gegenüber. Schau, Baby bringt dir bei, wie man ein richtiger Sklave ist. Ich sagte.
Ja Meister. antwortete Pussy überraschend optimistisch. Vielleicht zu optimistisch.
Nun …, begann ich, wir werden herausfinden, welche verborgenen Talente Sie heute haben könnten.
Experte? fragte Onkel.
Talente, Pussy. Ich sagte. Jeder hat mindestens ein paar. Ich muss wissen, was du gut kannst: Tanzen, Blasen, Ficken oder was auch immer. Unterschiedliche Meister erfordern unterschiedliche Fähigkeiten, also müssen wir herausfinden, was du gut kannst, und dir etwas beibringen. Du bist nicht so gut.
Oh…, antwortete Cunt, drehte sich um und sah sich besorgt um.
Steh auf, Pussy. Ich bestellte. Wir müssen uns zuerst ansehen, um zu sehen, wo Ihr Körper möglicherweise arbeiten muss.
Er stimmte sofort zu und stand auf.
Hände hinter den Kopf und …
Mein Satz wurde von Pussys Schrei unterbrochen. Du bist verrückt rief sie, als sie die Kette locker nahm und sie um Babys Hals legte. Ich werde ihn verdammt noch mal töten
Es geschah so schnell, dass das arme Baby keine Zeit hatte zu reagieren. Die Angst auf seinem Gesicht brach mir das Herz und erfüllte mich mit Wut, aber ich blieb ruhig. Diese Situation kann sich immer noch auflösen, ohne dass jemand verletzt wird.
Pussy … hör auf damit. sagte ich ruhig. Du kannst hier nicht raus. Lass das Baby jetzt los, ich verspreche dir, deine Strafe wird leicht sein.
Die Muschikette zog sich fester um Babys Kehle. Fick dich, du gottverdammter Perversling Sie schrie. Du versuchst, mich in eine Art verdammtes Lezzie zu verwandeln, jetzt denkst du, ich ficke dich, wann immer du willst Fick dich
Pussy hob Baby vom Boden auf und stellte sich hinter sie, als sie anfing, sich um mich herum zur Tür zu drehen.
Cem, ich warne dich. Hör auf damit, oder du wirst hart bestraft, sagte ich.
Binde mich los Oder ich töte ihn JETZT Schreiend zog er an der Kette. Das Gesicht des Babys war rot und seine Augen waren weit offen und voller Angst.
Ich stellte mich auf den Futon und löste die Kette von der Decke. Pussy…, sagte ich und drehte mich um.
Er wickelte die Kette fest um Babys Hals und ging um die Tür herum, die zur Treppe führte.
Ustarrppp «, sagte Baby und unterbrach damit Pussys Kette.
Baby, okay, warte. Ich habe zur Verfügung gestellt. Das Baby versuchte verzweifelt, die Kette zu greifen, um den Druck zu verringern.
Die Fotze drehte den Türknauf und bemerkte, dass sie verschlossen war. Gib mir den verdammten Schlüssel Schrei.
Ich warf den Schlüssel vor ihm auf den Boden.
Er bückte sich langsam, ließ mich nie aus den Augen und suchte nach dem Schlüssel, fand schließlich den Schlüssel und nahm ihn. Verdammt, was ist Plan B? Einen Moment lang fragte ich mich, ob ich Cunt neutralisieren könnte, bevor er die Luftröhre dieses Babys zerquetschte. Ich entschied, dass die Situation noch nicht hoffnungslos genug war, um es zu versuchen. Es gab immer noch eine verschlossene obere Tür und eine verschlossene Vordertür.
Pussy ging die Treppe wieder hinunter, und als er oben ankam, drehte er am Türknauf, um festzustellen, dass sie auch verschlossen war. Gib mir den Schlüssel, verdammt Er wollte eine Fotze.
Ich habe den Schlüssel nicht. antwortete ich ruhig. Es ist in einer kleinen Schachtel, die am Fuß der Stufe befestigt ist, auf der Sie stehen. Ich habe gelogen.
Die Fotze bückte sich, behielt mich die ganze Zeit im Auge und befühlte die Kiste.
Nicht hier Wo ist sie Sie weinte.
Mehr nach hinten? antwortete ich: Griff ganz nach hinten … auf die linke Seite.
Die Fotze bückte sich und fing an, schnell unter die Stufe zu schauen, sah mich aber sofort an. Ich hatte nicht genug Zeit, die Treppe hinaufzusteigen, bevor er mich ansah. Ich fing an, mir ein wenig Sorgen zu machen.
Plötzlich spürte Baby offenbar eine Öffnung und zog an der Kette, die locker genug war, um die Kette über sein Kinn zu schieben. Pussy erkannte schnell, was passiert war und zog die Kette wieder fester, aber jetzt war sie abgerutscht und lief schräg über Babys Gesicht. Sein Gesicht verzog sich, als sich die Kette dehnte und drehte.
Das Baby lag auf seinem Kopf und krallte hektisch nach Cunt, schaffte es, sein Haar zu packen und hart daran zu ziehen, was dazu führte, dass sie beide die Treppe hinunterrollten.
Baby Ich heulte.
Mit einem ekelerregenden Aufprall erreichten sie den Fuß der Treppe und landeten auf Pussy Baby.
Ich band sie schnell von der Kette los, sprang auf die Matratze und fädelte Fotzenkette durch den Ring. Ich ziehe mich zurück und ziehe die Kette fest. Als ich mein Baby kaum bewusst auf dem Boden liegend ansah, überkam mich meine Wut. Mit aller Kraft, die ich aufbringen konnte, zog ich an der Kette und zog Fotze an seinem Kragen um seinen Hals zu Boden.
Die Fotze schrie vor Schmerz auf und griff nach der Kette, um die Spannung zu lösen. Sie schrie und strampelte wütend mit den Beinen, als sie ihn sechs Zoll auf einmal quer durch den Raum zog.
Ich zog gerade unter dem Kettenring an der Decke hervor, bis er keine andere Wahl hatte, als aufzustehen. Ich zog weiter, bis sie auf den Zehenspitzen stand, ihre Arme schwangen und immer noch schrieen.
NEIN NEIN NEIN NEIN rief sie verzweifelt.
Ich griff schnell nach den Handschellen, packte seine Arme und wickelte sie um seinen Rücken und fesselte ihn hinter seinem Rücken. Ich nahm dann den Kugelauslauf und befestigte ihn daran. Ich wollte nichts hören, was er zu sagen hatte.
Jetzt war meine Muschi sicher, ich rannte zu Baby und ging auf die Knie.
Baby … Oh mein Gott, Baby Ich weinte, als ich zum ersten Mal das Ausmaß seiner Wunden sah. Er hatte mehrere Blutergüsse an Armen und Beinen, einen Bluterguss, der um seinen Hals wirbelte, und einen langen, diagonalen Bluterguss im Gesicht. Er hatte auch zwei fette Lippen, wo die Kette durch seinen Mund lief.
Dad…, stöhnte er. Normalerweise würde er mir das privat erzählen. Mein Herz zog sich zusammen, als ich hörte, wie er es in einem schwachen, schmerzhaften Flüstern sagte.
Ok mein Baby. sagte ich und versuchte meine Tränen zurückzuhalten. Seine Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich, aber ich konnte es nicht ertragen, mein Baby so zu sehen.
Ich ging zu Cunt hinüber, packte sie an den Haaren und hob ihr Gesicht, um mich anzusehen.
Du hast mein Baby verletzt. Ich knurrte, mein Gesicht war vor Wut verzerrt. Ich *komme zurück* und du* wirst mich bitten zu sterben, bevor ich mit dir fertig bin.
OOOOOOOOOO Pussy Ball bettelte aus seinem Mund.
Ich hob das Baby hoch und trug es zum oberen Bett. Ich säuberte ihn, gab etwas Medizin auf seine Wunden und tätschelte seinen Kopf, als er einschlief.
Ich sah sie schlafend an, während mir Tränen in die Augen stiegen. Da wurde mir klar, dass ich lieber sterben würde, als ohne mein Baby zu leben.
Dafür zahlt er…
Die Jenner-Show, 2008
06:04
Ich ging zurück ins Sklavenviertel. Die Fotze hing immer noch da und balancierte die letzten 30 Minuten auf seinen Zehen.
Ich stand einen Moment da und sah ihn an. Meine Wut hatte sich etwas gelegt, als ich zusah, wie Baby einschlief, aber sie begann wieder in mir aufzusteigen.
Ooooo aaaakk eeeee Die Fotze grummelte. Ich wusste nicht, was er sagen wollte, und es war mir auch egal. Ich nahm eine Rolle Klebeband und klebte es über den Kugelzapfen. Ich will deine Stimme gar nicht hören.
Mmm-mm, hmm-mm-mm murmelte er in einem flehenden Ton.
Ich starrte ihn weiterhin an und versuchte, meine Wut zu kontrollieren. Ich wollte ihn auf keinen Fall töten oder ihm sogar körperlich schaden. Es besteht noch Hoffnung, dass es abgebaut und verkauft werden kann. Jetzt habe ich ihm zu viel Zeit gegeben, um es zu ruinieren.
Nachdem ich ihn eine Weile angesehen hatte. Ich entschied, dass ich etwas Ernstes tun musste. Ich stieg wieder die Treppe hinauf und öffnete die obere Tür und ließ sie offen. Ich habe auch die untere Tür offen gelassen.
Ich ging zu ihm und öffnete die Kette an seinem Halsband. Fiel runter.
Ich drücke sie gegen ihren Bauch, öffne ihre Manschetten und lasse ihre Arme los. Ich packte sie, indem ich sie zurückschob, als sie das Klebeband und den Ballzapfen entfernte.
Was… was machst du? Sie fragte.
Du bist frei. Ich sagte.
Was? sagte er ungläubig.
Du bist entfesselt. Sagte ich, löste meinen Gürtel und schob ihn zur Seite. Beide Türen sind offen. Alles, was Sie tun müssen, ist hindurchzugehen, die Vordertür zu öffnen und zu rennen.
Er sah mich an, sah auf die Tür und schließlich auf den Bogen, der in zwei Hälften gefaltet war.
Mal sehen, wie hart du bist. spottete ich.
Es begann langsam um mich herum zu kreisen, auf die Tür zu. Bitte, ich werde es niemandem sagen, lass es einfach…, unterbrach er und stürmte zur Tür.
Ich war bereit für ihn. Ich wickle schnell meinen Gürtel um seinen Hals, während ich ihn zu Boden ziehe.
Ich zog ihn quer durch den Raum, zog ihn mit meinem Gürtel an seinem Hals und ließ ihn in der Ecke gegenüber der Tür fallen. Er ging auf die Knie und schaute wieder zur Tür, versuchte zu entscheiden, ob er noch einmal rennen könnte.
Er muss entschieden haben, dass es einen Versuch wert war. Er schoss auf die Tür zu und versuchte, rechts an mir vorbeizukommen, dann kehrte er um, um zu versuchen, links abzubiegen.
So weit ich konnte, packte ich sie an den Haaren und warf sie zu Boden.
Verdammt, du verdammter Perversling Sie schrie. Etwas zerbrach in mir.
Ich hob den Gürtel und peitschte ihn gegen seinen Rücken, als er versuchte, auf seine Knie aufzustehen.
Ahhhh Stopp rief er und hob seinen Arm, um weitere Schläge abzuwehren.
Ich drehte mich schnell um und befestigte den Gürtel um ihre Taille und ihren Hintern. Immer noch auf den Knien, richtete er sich auf und klammerte sich vor Schmerzen an den Rücken. Piiieeeeeee sie bat.
Ich habe den Gürtel wiederholt auf ihren weichen, jugendlichen Körper gesenkt, wobei die Kanten ansteigen, um jede Peitsche zu markieren. Er rollte sich in eine Ecke und hob die Arme, um sein Gesicht zu schützen. Irgendwann wurde er ohnmächtig, aber ich peitschte weiter auf seinen schlaffen Körper ein, bis ich zu müde war, um meinen Arm wieder zu heben. Ich wollte, dass mein Baby so schmerzhaft ist, wie es sein würde.
Als er das Bewusstsein wiedererlangte, war er gefesselt und nackt.
Ich schleppte ihn in den Strafraum, legte ihn auf eine Plattform, die ich durch das Auflegen von Holz auf zwei Holzklötze gemacht hatte. Er wurde auf seine Knie und Ellbogen gelegt, beide Arme und beide Beine sicher gefesselt. Es wurde mit nach hinten geneigtem Kopf fixiert und geradeaus gerichtet. Er war fast ganz still. Das einzige, was er bewegen konnte, waren seine Füße und Hände, selbst sie nur mit Mühe. Ich habe die Anti-Biss-Klemme angebracht.
Oooooohhh eeezzzeeee er stöhnte.
Kannst du nicht sehen, dass du hoffnungslos bist? Selbst wenn du an mir vorbei und aus der Tür gegangen wärst, müsstest du im Dunkeln in deiner Unterwäsche 10 Meilen laufen, um jemanden zu finden, der dir hilft.
Eeeezzzzeee bat.
Und selbst dann stolpern Sie hier im Wald mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit über einen Bären oder einen örtlichen Ignoranten, der Sie in Ihrem Wohnwagen einsperrt. Ich fügte hinzu.
Das hätte dir leicht fallen können. Ich fuhr fort. Du könntest kooperieren, lernen, ein guter Sklave zu sein, an einen guten, reichen Herrn verkauft werden und ein leichtes Leben führen.
So wie es ist, hast du das eine getan, was ich nicht verzeihen kann. Ich sagte. Es wäre besser für dich, wenn du mich angreifen würdest.
Also hast du deine letzte Chance auf ein gutes Leben ruiniert. sagte ich und stand auf und zog meinen Penis heraus.
Ich zeigte mit meinem Penis auf ihn. Schau mich an. Ich bestellte. Er hob seine Augen, um mich anzusehen, gerade als der Urinstrahl seine Stirn traf. Er schloss die Augen und stöhnte, unfähig, sich zu bewegen oder irgendetwas zu tun, um zu verhindern, dass der Urin sein Gesicht durchnässte.
Ich zeigte meinen Schwanz in seinen Mund. Pisse füllte seinen Mund, als er schrie und versuchte, ihn mit seiner Zunge zu blockieren.
Ich leerte meine lange gehaltene Blase und schnappte mir eine Flasche Wasser aus dem Kühlschrank. Ich öffnete es und goss es ihm über den Kopf, er spritzte etwas in seinen Mund. Ich bin noch nicht fertig mit ihm und ich will nicht, dass er nach Pisse riecht.
Hat es Ihnen gefallen? Ich fragte. Ich dachte, du hättest vielleicht Durst
Uuuuhhhhhffff war alles, was er sagen konnte.
Ich bückte mich und legte meinen Mund an sein Ohr. Ich bin sicher, du musst auch hungrig sein.
OOOOOOOHHH OOOOOOOOHHH sie schrie und begann hysterisch zu weinen.
Ich werde sehen, ob ich dir etwas zu essen bringen kann, wenn wir hier fertig sind. spottete ich.
Sie schrie noch hysterischer und zerrte hektisch an ihren Bändern.
Hey, ich möchte dir jemanden vorstellen. sagte ich sarkastisch. Er ist etwas ganz Besonderes für mich. Lex
Er hörte auf zu weinen und versuchte, sich umzusehen.
Lex Komm schon Junge Ich schrie.
Lex, mein Hund in der Größe eines Jagdhundes, rannte die Treppe hinunter und sah sich im Raum um.
Kommt auf Ich ermutigte. Lex kam zu mir.
Das ist mein Sohn So sind er und ich sagte ich und hob meine ersten beiden Finger ineinander verschlungen.
Ahh, ähh, ähh Muschi keucht.
Ja, das ist mein Sohn…, wiederholte ich, zog Lex‘ Vorderbeine an meine Brust und schlang meinen Arm um seine Taille, um ihn festzuhalten.
Ich drehte Lex zu Pussy, als ich hinüberreichte und seinen Schwanz packte.
AAAAAAAAAAAGGGGG Pussy schrie, als der Schrecken über das, was ich getan hatte, sich festsetzte.
Ich fing an, Lex‘ Schwanz zu reiben, um ihn zum Laufen zu bringen. Pussy starrte auf seinen Schwanz, sein Gesichtsausdruck wurde noch ängstlicher, als die rote Spitze von Lex‘ Schwanz zum Vorschein kam.
weiter weiter iiii ooh sie bat.
Zum Betteln ist es zu spät. sagte ich und ging mit Lex hinter Pussy her. Ich half Lex, auf die Fotze zu steigen, und kam zurück, um ihn anzusehen.
Er scannte den Bereich mit seinem Penis und versuchte, eine Öffnung zu finden.
Komm schon Lex, du schaffst das Ich applaudierte.
Eeeezzzzeeee Pussy bat.
Plötzlich stieß Cunt den gruseligsten Schrei aus, den ich je in meinem Leben gehört habe. Seine Augen traten hervor und seine Nasenlöcher weiteten sich. AAAAAARRRGGGGGGGGHHHHHHH
Lex, hast du wieder das falsche Loch gefunden? fragte ich und verspottete die Muschi.
Ich ging herum, um einen Blick darauf zu werfen, und dann stand ich Cunt gegenüber, die bei jedem Stoß von Lex‘ Schwanz nach Luft schnappte und schrie.
Ja, hast du definitiv Ich lachte.
AAAK…AAAK…AAAK…AAAK schrie Pussy im Rhythmus von Lex‘ Bewegungen.
Nun, ich will nicht, dass Lex den ganzen Spaß hat sagte ich und zog meinen Schwanz zurück.
Ich ging auf die Knie, kroch ein oder zwei Schritte näher an Cunt heran und senkte meinen Schwanz mit einer sanften Bewegung ganz in seine Kehle.
Sein Gesicht wurde rot und er sah mich an, als würde ich sterben. Ich holte meinen Schwanz am weitesten heraus und bevor ich wieder reinkommen konnte, klatschte er Erbrochenes aus seinem Mund auf meinen Schwanz.
Nun, das war unangenehm. sagte ich und griff nach einem Handtuch und wischte uns beide ab.
Ich steckte meinen Schwanz wieder in seinen Mund und steckte ihn wieder in seinen Hals und hielt ihn dort für ein paar Sekunden. Sie schrie weiter bei jeder von Lex‘ schnellen Bewegungen.
Dann fing ich an, ihr Gesicht zu pumpen. Komm schon Junge. Lass uns diese Schlampe zusammen ficken sagte ich und versuchte, mit Lex‘ Rhythmus mitzuhalten.
Mir wurde bald klar, dass ich nicht mit Lex mithalten konnte, der Pussys Arsch wütend pumpte, während er ihre Taille mit beiden Pfoten umarmte. Also hörte ich auf, es zu versuchen und konzentrierte mich nur darauf, deinen Bauch mit Gel zu füllen.
Es dauerte nicht lange, bis ich meine Ladung direkt auf ihren Hals traf und die Chance übersprang, ihr Mund und Mund zu spucken. Er grollte ein wenig, als ich meinen Penis aus seinem Mund nahm und mich auf dem Stuhl zurücklehnte.
Lex versuchte verzweifelt, den Knoten in seinem Penis in Cunts Arschloch zu bekommen, aber er war zu groß. Er stieg ab und ging frustriert auf und ab.
Ich rief ihn herbei, drückte ihn von Pussys Gesicht weg und drehte seinen Schwanz von hinten. Ich richtete es auf Pussys Gesicht und stieß es an, bis der Strom zu fließen begann. Als er sie weiter schubste, spritzte es ihm ins Gesicht.
Währenddessen lag Cunt mit einem leeren Gesichtsausdruck da und gab kaum ein Geräusch von sich. Ich zielte auf seinen Mund und Lex sammelte sich hinter seinen unteren Zähnen und unter seiner Zunge. Seine einzige Reaktion war, seine Lippen gerade genug zu bewegen, um sie auf den Boden zu spritzen.
Lex war fertig, verlor schnell das Interesse und rannte nach oben.
Nun, war es nicht lustig? spottete ich. Fotze antwortete nicht.
Ich hoffe es, begann ich, weil es jetzt dein Leben ist … jeden Tag … bis du stirbst.
Nun, fuhr ich fort, ich wette, du verhungerst
Pussy bekam endlich eine Reaktion. Ooooohhh Er stöhnte schwach, schloss dann die Augen und schwieg.
Ich sah auf und Baby stand da an der Tür. Ich habe keine Ahnung, wie lange es schon da ist.
Baby Ich schrie. Du solltest im Bett sein
Mir geht es gut, Meister. Sie hat geantwortet. Mir geht es wirklich gut, nur ein bisschen wund.
Fotze und ich sind fast fertig. Ich sagte. Du solltest nach oben gehen und etwas essen.
Mir geht es gut, Meister. Er antwortete. Bitte Master… Ich denke, Pussy ist genug. Bitte lass mich mit ihm reden.
Wir sind noch nicht fertig Geh nach oben, ich bin gleich wieder da. Ich bestellte.
Das Baby zog mich zu sich heran und senkte seine Stimme fast zu einem Flüstern. Bitte, Meister… Dad… Mir geht es gut. Muschi genug. Ich vergebe ihm. Lass es mich von hier aus erledigen… bitte.
Ich zögerte ein paar Sekunden, dann ging ich zurück und kniete mich hin, um Cunts Gesicht anzusehen. Du schuldest diesem Mädchen dein Leben. Ich sagte.
Ich schloss die Tür und ging wieder nach oben.
Die Jenner-Show, 2008
21:14
Nach der gestrigen Episode mit Cunt und Lex war Baby ein wenig besorgt um sie. Er dachte, ich wäre zu hart zu Cunt, und er hatte wahrscheinlich Recht.
Nachdem ich den Raum verlassen hatte, beobachtete ich sie den ganzen Tag gelegentlich auf einem Videomonitor.
Gleich nachdem ich gegangen war, legte Baby Cunt die Halsbandkette wieder an und befestigte sie an der Decke, band sie dann los und legte sie auf das Bett. Um die Schmerzen durch den Gürtel zu lindern, rieb er Cunts Körper mit einer Salbe ein und behandelte sein oberflächlich blutendes Arschloch.
Das Baby verbrachte die meiste Zeit seiner ersten paar Stunden damit, Cunt zu trösten, während er mit dem Gesicht zur Wand im Bett lag und weinte. Ein paar Stunden später ging ich nach unten, um zu sehen, wie es war. Als ich hereinkam, wurde Cunt hysterisch.
NEIN NEIN NEIN rief sie und zog ihren Körper in der Ecke des Bettes zu einer Kugel zusammen.
Das Baby nahm mich aus dem Zimmer und schloss die Tür hinter uns. Ich denke, wir werden ein paar Tage brauchen, Meister. Das Baby sagte: Es ist definitiv kaputt, aber es ist kurz davor zu brechen. Ich glaube, es wird in Ordnung sein, aber ich brauche etwas Zeit damit.
Später an diesem Tag setzte Baby Cunt endlich hin und fütterte ihn mit einem Sandwich. Ich beschloss, ihnen drei Tage zu geben.
5. Januar 2008
16:23
Wayne hat heute angerufen. Ich habe ihm gesagt, dass er aus Cunt kommt und in mindestens einem Monat nicht bereit sein wird. Er sagte, das sollte kein Problem sein, aber die Frau seines Freundes habe seine Auslandsreise für den 15. Januar geplant, also sei es an der Zeit, zu handeln oder zu sterben.
Er war sich sicher, dass es seinem Freund nichts ausmachen würde, Pussy warten zu lassen, aber wenn wir es tun wollten, mussten wir seine Frau am 15. abholen. Ich sagte ihm, ich würde es ihm morgen sagen.
6. Januar 2008
13:03 Uhr
Ich rief Wayne an und sagte ihm, wir würden die Frau des Mannes holen. Ich wusste, dass es ein Risiko gab, aber das Geld begann zu schwinden. Ich brauche diesen Mann, um Pussy zu kaufen, aber er kann nicht, wenn ich ihm seine Frau nicht wegnehme.
Das Baby hat heute Nacht die illegalen und Frauenunterkünfte in der Stadt besichtigt. Es hat etwas Hoffnung, aber noch nichts sehr viel versprechendes. Am 15. sieht es so aus, als hätten wir bereits zwei Sklaven, also gibt es keinen Grund, sich mit mehr zu beeilen.
8. Januar 2008
19:50
Die drei Tage, die ich Cunt gegeben habe, um sich zu erholen, sind heute um. Ich habe Baby heute Morgen gesagt, dass ich erwarte, dass Cunt heute fertig ist. Ich weiß, dass Baby viel mit ihm gearbeitet hat. Ich sagte ihm, ich wäre um 4 Uhr unten.
Gegen 15:45 Uhr schaltete ich den Videomonitor ein und beobachtete sie eine Weile. Muschi sah gut aus. Das Baby schien ihn zu beruhigen und streichelte seinen Kopf.
Ich drehte die Lautstärke auf.
… es wird alles gut. Wenn Sie genau das tun, was man Ihnen sagt, und den Meister respektieren, verspreche ich Ihnen, dass Ihnen nie wieder jemand Schaden zufügen wird. Das Baby beruhigte ihn. Der Meister wird in Kürze hier sein, und ich möchte, dass Sie ihm erzählen, worüber wir gesprochen haben.
Ja, Madam. antwortete Pussy.
Und revanchiere dich nicht, schneide keine Schlampengesichter, seufze laut oder so etwas. Was auch immer von dir verlangt wird, lächle immer und sage ‚Ja, Meister. Schätzchen hinzugefügt.
Ja, Herrin, antwortete Pussy, ich werde mein Bestes tun.
Sie setzten sich auf die Kante des Futons und warteten auf meine Ankunft. Sie waren beide in Sklavenkleidung, Babyhellblau, Fotzengrün.
Um 16:05 nahm ich mein Brett und ging nach unten.
Als ich die untere Tür öffnete, hörte ich sie herumlaufen. Ich öffnete die Tür und sah, wie die beiden an der gegenüberliegenden Wand lehnten und auf den Boden blickten. Niemand sah mich an, als ich den Raum betrat. Gut soweit.
Ich ging zum Bett hinüber und ließ mein Notizbuch auf dem Tisch liegen. Pussy zuckte leicht zusammen, als er hörte, wie sie auf den Tisch schlug.
Ich stand vor dem Bett und sah sie an. Bin sagte ich mit Nachdruck.
Ja Meister? Er antwortete, ohne hinzusehen.
Komm nach vorne. Ich bestellte.
Onkel stand auf und machte einen Schritt, ohne mich anzusehen. Er war jetzt etwa zwei Meter vor mir.
Ich stellte mich auf einen Fuß, blieb ein paar Sekunden stehen und sagte: Geh auf die Knie.
Ja Meister. antwortete er und gehorchte sofort.
Schau mich an. Ich sagte.
Sie sah mich an und schüttelte leicht den Kopf, um sich die Haare aus den Augen zu reißen. Ich habe vorher gar nicht gewusst, wie schön es ist. Baby hatte ihr beim Schminken geholfen, indem sie sie dazu gebracht hatte, alle Nägel und anderen Schmutz von ihrem Piercing zu entfernen. Ihre grünen Augen waren ihr bestes Merkmal.
Bist du jetzt bereit zu kooperieren? Ich fragte.
Ja Meister. Sagte sie, ihre Zunge ragte heraus und leckte ihre Unterlippe. Es war ein völlig unbeabsichtigter, angespannter Akt, aber dennoch unglaublich sexy.
Ich war ein paar Minuten in seinen Augen verloren, bis er mich aus der Trance holte.
Experte…? Sie fragte.
Ja? Ich fragte.
Meister, es tut mir so leid, was ich dem Baby angetan habe. Er begann seine Rede mit echtem Bedauern, das in seiner Stimme deutlich wird. Er war nett zu mir und ich werde nie wieder versuchen, ihn oder jemand anderen zu verletzen.
Dann bückte er sich und küsste meinen linken Schuh. Bitte vergib mir, Meister. sie bat.
Ich war erstaunt.
Ich verspreche, ein guter Sklave zu sein und nie wieder gegen dich vorzugehen. rief sie, küsste meinen rechten Schuh, dann setzte sie sich wieder auf die Knie und starrte zu Boden.
Ich sah Baby an, unfähig, den Schock in meinem Gesicht zu verbergen. Das Baby legte seinen Handrücken über seinen Mund, um sein Lächeln zu verbergen, und senkte seinen Kopf, um sein Lachen über meine Reaktion zu unterdrücken.
Das ist … das ist gut zu hören, na ja …, stammelte ich. Es fiel mir schwer, sie nach dieser Vorstellung Pussy zu nennen.
Und meinerseits wirst du feststellen, dass ich ein gerechter und liebevoller Meister bin …, versicherte ich ihm, umfasste leicht sein Kinn mit meiner rechten Hand und hob seinen Kopf, um mich anzusehen. … an meine gehorsamen und liebevollen Sklaven.
Ich stand ein paar Sekunden da und sah ihm in die Augen, dann ging ich und setzte mich auf den Liegestuhl. Ich kann es mir nicht leisten, mich emotional an dieses Mädchen zu binden.
Also… du brauchst einen neuen Namen, der zu deiner neuen Einstellung passt. habe ich angekündigt. Hast Du eine Idee?
Meister? Ich… nein… ich meine… kann es alles sein, was ich will? Sie fragte.
Im Rahmen des Zumutbaren. Ich antwortete: Aber es sollte kein normaler Name sein, den eine gewöhnliche Person haben würde. Er sollte dich beschreiben.
Baby stand auf und ging zu Cunt hinüber, streichelte ihr ein paar Mal übers Haar und sagte: Wie wäre es mit Blume … weil sie für uns blüht? sagte.
Ich mag rief Onkel aufgeregt. Also… gefällt mir… Meister
Dann wird es ‚Blume‘ sein erklärte ich.
Baby, von nun an wird Flower volle Sklavenrechte haben, es sei denn, sie gibt uns einen Grund, uns zu ändern: Fernseher, Matratze, Zugang zum Kühlschrank und mehr. Ich sagte.
Er sah Flower Baby an und sie lächelten einander an. Das Baby wusste, welchen meiner Knöpfe es drücken musste. Ich glaube, sie spielten auf mir wie auf einer Geige. Ein spielerisches Du bist in Schwierigkeiten Ich gab. sehen. Er lächelte nur und sah weg.
Okay, Flower …, begann ich, stand vom Stuhl auf und stellte mich ein paar Meter vor ihn. Es ist Zeit für eine Bewertung. Steh auf.
Sie werden geprüft und wir werden Sie in mehreren verschiedenen Kategorien bewerten. Ich erklärte. Zieh dein Shirt aus.
Flower verschränkte sofort ihre Arme, packte beide Seiten ihres Shirts nah an ihrer Taille und zog es mit einer sanften Bewegung aus. Ihre harten Brüste wippten ein paar Mal und kamen in einer schönen hohen Position zur Ruhe.
Sehr schön Ich kommentierte, indem ich Baby das Klemmbrett übergab. Baby, bitte lerne weiter.
Stoße, stoße und drücke Baby Flower, vergebe Punkte für ihre verschiedenen körperlichen Eigenschaften und konzentrierte Übungen, ein bisschen zusätzliches Make-up hier und da usw.
Normalerweise würde ich die Prüfung selbst machen, damit ich meinen neuen Mädchenkörper vollständig erkunden könnte, aber ich mache mir große Sorgen um die Finanzen und meine Gedanken sind heute Abend nicht dabei.
Ich bemerke kaum, wie Baby sich Lotion auf den Finger schmiert und Flower ihre Vagina auf Enge prüft.
Wenn Waynes Freund Flower nicht kauft, stecken wir in großen Schwierigkeiten. Die aktuelle Wirtschaftslage hat meinem Geschäft wirklich geschadet. Das Geschäft ist fast trocken und das Geld, das ich von Wayne für Star bekommen habe, ist fast weg.
Das Baby zieht Gummihandschuhe an und reibt seinen Finger mit Lotion ein, wodurch Flower sich nach vorne beugt.
Ich mache mir große Sorgen wegen des Deals mit der Frau dieses Mannes. Es ist sehr riskant, aber im Moment habe ich wirklich keine Wahl.
ÄHHH Die Blume weint. Ich drehe mich um, um nachzusehen, und Flower ist vorgebeugt, Babys linke Hand auf Flower’s Taille und ihr behandschuhter rechter Zeigefinger auf ihrem Hintern.
Es tut mir leid mein Engel Das Baby sagt, dass es an seinem Finger zieht. Ich weiß, dass du da draußen immer noch ein bisschen empfindlich bist.
Was, wenn er Flower nicht mag? Ich meine, sie ist jung … solide … schön … was gibt es nicht zu lieben? Doch man weiß es nie. Wie sie sagen verschiedene Beats. Ich brauche einen Backup-Plan.
Wir sind fertig, Sir. Schätzchen angekündigt.
Danke, Baby. sagte ich und nahm ihm das Brett ab. Ich werde mich gleich darum kümmern. Warum nehmt ihr zwei euch nicht die Nacht frei und esst ein Eis und schaut fern?
Ich drehte mich um, um die Treppe hinaufzugehen, und Baby fing mich auf. Was ist los Papa? , fragte er leise flüsternd.
Nichts Schatz. Ich antwortete. Ich bin heute Abend ein bisschen beschäftigt. Geh und hab ein bisschen Spaß mit Flower.
Ich ging zu meinem Computer, um meine E-Mails zu checken und nach möglichen Stellenangeboten zu suchen. Nichts.
Ich brauche mehr Mädchen und mehr Käufer.
10. Januar 2008
23:18
Das Baby kam heute Nacht in ein Frauenhaus. Er hat eine Spanierin, die heute Abend mit ihm nach Hause kommen will. Das Baby spricht seit etwa einer Woche mit ihm. Baby sagte ihm, er müsse zuerst nach mir sehen.
Die meisten nahen Verwandten der Mädchen wurden vor etwa zwei Wochen abgeschoben. Er entging der Abschiebung, weil er zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause war. Er hat keine andere Familie hier, außer ein paar Cousins, von denen keiner bei ihm bleiben kann, und einem älteren Bruder, der in seinem Auto wohnt. Dies wäre ein einfacher und sicherer Kauf gewesen, aber Baby sagte, sie sehe einfach gut aus, 22 Jahre alt und ein wenig übergewichtig, also wollte sie sicherstellen, dass wir sie überhaupt zuerst gefragt haben.
Ich dachte, er würde nicht viel verkaufen, aber alles, was wir für ihn kaufen, ist besser als nichts, und er ist extrem risikoarm. Ich habe ihm gesagt, er soll das Mädchen morgen Abend nach Hause bringen.
Flower geht es gut, sagt Baby zumindest. Ich war zu beschäftigt, um meine Fähigkeiten richtig zu testen. Und obwohl ich es hasse zuzugeben, war ich nicht mehr sehr motiviert, mit ihm zu arbeiten, da er kaputt und so im Einklang war. Die Aufregung ist weg und es fühlt sich für mich einfach wie ein Stück Eigentum an. Ich muss es auch dringend verkaufen und möchte nicht daran gebunden sein, wie ich es an Star getan habe. Es war sehr schwierig, es zu verkaufen.
11. Januar 2008
A: Ja
Baby stört mich daran, mit Flower zu arbeiten. Er braucht einen echten Hahn zum Üben. sagt. Ich stimmte zu, sagte ihm aber, wenn das neue Mädchen heute Abend nach Hause kommt, muss sie ein oder zwei Tage warten. Er stimmte zu und sagte, er würde mich in ein paar Tagen daran erinnern.
12. Januar 2008
3:15 Uhr
Baby brachte die Spanierin nach Hause und sagte ihr, sie könne hier als Pensionärin bleiben. Ziemlich kurz, vielleicht 5′ 3? Ihre Haut ist mittelhell und sie kann definitiv 15-20 Pfund verlieren, aber sie ist schön geschwungen. Ihre Brüste sind schön, aber etwas kleiner, als ich proportional sagen würde. Im Allgemeinen ist sie süß, aber nirgendwo ist sie so schön wie Baby, Star oder sogar Flower.
Das Mädchen spricht ein bisschen Englisch, aber ein bisschen. Baby hat Spanischkenntnisse auf Highschool-Niveau. Ich kenne nur vier spanische Wörter, aber zwischen den beiden kommunizieren wir irgendwie effizient.
Wir haben ein paar Minuten mit ihm gesprochen. Er fragte, was seine Aufgaben wären und wie viel wir ihm zahlen würden. Also begleitete ich ihn, listete seine Pflichten auf und versprach ihm 10 Dollar pro Stunde. Er sah aufgeregt aus, so viel Geld zu bekommen. Als sie fragte, wo ihr Zimmer sei, war es an der Zeit, mit dem Unfug aufzuhören, da ich eigentlich kein freies Zimmer für sie hatte.
Ich beschloss, dass ich die Tie-and-Beat-Routine satt hatte und etwas anderes ausprobieren wollte: pure Einschüchterung.
Ich sagte ihm, er solle ein wenig warten und ging in die Küche. Ich versteckte ein langes Messer hinten in meiner Hose, ging zurück zum Sofa, auf dem er saß, stellte mich näher an ihn heran, als es ihm angenehm war, und sah ihn an.
Mr. Edward…, sagte er.
Zieh Dich aus Ich bat.
Er sah mich verwirrt an, dann Baby, das auf die Übersetzung wartete. Ich glaube, er verstand, was ich sagte, konnte es aber nicht glauben und hoffte, dass er sich irrte oder dass ich scherzte.
Die Puppe übersetzte so gut sie konnte, bewegte sich und zog ihre Kleidung mit ihren Händen aus.
Nein, Mr. Edward… ich werde das Haus putzen. Sie hat geantwortet.
Es gibt kein sauberes Haus. sagte ich ruhig und schüttelte meinen Kopf. Zieh Dich aus.
NEIN Ich putze nur das Haus Er bestand darauf.
Ich zog die Klinge langsam mit meiner rechten Hand heraus und fuhr mit meinem linken Zeigefinger über die Klinge, um einen dramatischen Effekt zu erzielen.
Zieh dich aus… JETZT Ich bestellte. Ihre Augen leuchteten vor Angst auf, als ich das Wort JETZT betonte, und ihr Körper wippte leicht auf ihrem Sitz.
Herr Edward rief sie, Tränen stiegen ihr in die Augen.
JETZT Ich schrie.
Entsetzt über meinen Schrei schlug sein Kopf gegen die Sofalehne und seine Füße sprangen vom Boden auf. Er zog seine Knie an seine Brust, versuchte aber nicht zu kämpfen oder wegzulaufen.
Er sah mich ein paar lange Sekunden entsetzt an, dann machte er mit der Hand ein Kreuz auf seiner Brust und weinte, wobei er mehrmals etwas auf Spanisch wiederholte.
Ich hob das Messer an meine Schulter und richtete das Messer auf ihn.
?Tun? Ich bellte.
Langsam begann sie, ihre Bluse aufzuknöpfen.
Aufstehen fragte ich und stellte mich zwischen ihn und die Haustür. Er tat, was ihm gesagt wurde.
Zieh die Kleider aus Ich schrie.
Sie knöpfte ihre Bluse auf und weinte weiter. Dinge auf Spanisch mit ein paar englischen Wörtern hier und da sagen.
Den Mund halten Ich bat. Er sah Baby an, die ihm etwas auf Spanisch sagte. Er sah mich an und verstummte, zog seine Bluse aus und ließ sie auf den Boden fallen.
Er stand einfach nur da und sah mich an, als wäre er fertig.
Alle befahl ich und zeigte auf seine Brust.
Leise schluchzend griff sie hinter sich und band ihren BH auf, ließ ihn auf den Boden fallen und bedeckte ihre Brust mit ihren Armen.
Ich bin es leid zu versuchen, ihn dazu zu bringen, Englisch zu verstehen. Ich sagte Baby, er solle ihm helfen, meine Befehle auszuführen.
Die Waffen sind bei dir Ich bat. Das Baby sagte etwas zu ihm und dann packte er ihre Arme und legte sie neben sie.
Ich packte grob ihre rechte Brust und drückte sie. Er verzog ein wenig vor Schmerz das Gesicht und entfernte sich von meiner Berührung.
Aufrecht stehen Ich schrie. Das Baby führte ihn wieder in Position. Das Baby schien ihm auf Spanisch zu versichern, dass es nicht weh tun würde.
Ich steckte das Messer wieder in meine Hose und packte ihre beiden Brüste, knetete und massierte sie. Sie waren nicht die besten Memes, die ich je gesehen habe, aber sie waren nett und robust. Ihre dunklen Brustwarzen stellten sich unwillkürlich auf, als ich sie zwischen meinen Fingern und Daumen rieb. Sie fing an zu schluchzen und sagte etwas mit Dringlichkeit in ihrer Stimme zu Baby.
Er sagt, es ist eine Sünde. sagte Baby und versuchte ein Lächeln zu unterdrücken.
Ich trat zurück und zog das Messer zurück.
Zieh deine Hose aus Ich bestellte.
Sie fing wieder an zu weinen und wiederholte den Teil, dass es eine Sünde war. Mein Baby wusste, dass mir die Geduld ausging, also griff es nach den Händen der Mädchen und bewegte den Knopf seiner Hose, um sie auf Spanisch zu fragen.
Das Mädchen weinte weiter, als sie ihre Hose aufknöpfte und öffnete, sie auf ihre Füße schob, ihre Flip-Flops anzog und aus ihnen schlüpfte. Sie legte ihre Hände vor ihre Leiste und Baby drehte sich schnell auf ihre Seite.
Mr. Edward… ich putze nur das Haus wiederholte sie schluchzend.
Ich ignorierte ihn und bewegte die Klinge langsam auf ihn zu, damit er nicht erschrak. Ich schob es unter den rechten Träger ihres weiß-blau gestreiften Höschens und schnitt es mit einer schnellen Bewegung der Klinge durch. Sie wich vor der Klinge zurück und stieß einen schnellen, schrillen Schrei aus, als sie den Träger ihres Höschens ergriff und versuchte, es zu greifen.
Abgeschlossen Ich bat. Das Baby zeigte auf ihn und sagte ein Wort auf Spanisch.
Bitte, Herr Edward sie bat.
Baby nahm ihre Hand und half ihr, ihr Höschen auszuziehen, loszulassen, und als ihr klar wurde, dass sie keine Wahl hatte, ließ er sie zu Ende ausziehen.
Jetzt stand sie nur noch in weißen Strümpfen da, ihre dunkelschwarzen Schamhaare waren durcheinander. Sie hat ein wenig Bauchkacke und ihre Hüften sind ein wenig hängend, aber insgesamt kann sie es definitiv tun.
Auf deinen Knien Ich deutete auf den Ort und bestellte.
Er gehorchte klaglos. Ich bin mir nicht sicher, ob Sie verstehen, wohin das führt.
Leck meinen Schwanz Ich trat einen Schritt näher an ihn heran. Er sah sehr verwirrt aus und wandte sich zwecks Übersetzung an Baby.
Das Baby versuchte zu übersetzen, hatte aber Schwierigkeiten, die richtigen Worte zu finden. Er zeigte auf meine Leiste und schüttelte mit der Faust im Mund den Kopf.
Das Mädchen sah mich ängstlich an und fing wieder an zu weinen.
Herr Edward Nein bat. Ich nickte und richtete das Messer auf meine Leiste.
Er sah Baby an, das wild schluchzte und zu schnell sprach. Das Baby konnte nicht allem folgen, was sie sagte, aber sie traf ihren Kern und sagte etwas in einem beruhigenden Ton.
Er hält es für eine Sünde und hat Angst. Er sagte Schätzchen. Ich sagte, es sei keine Sünde, wenn er muss. Ich glaube, er hat mir geglaubt und gesagt, er würde es versuchen, wenn wir ihm versprechen, ihn nicht zu ‚töten‘.
Das Mädchen knöpfte meine Hose auf und schob langsam den Reißverschluss nach unten. Er zog meine Hose bis zu meinen Knien herunter, griff nach meinen Boxershorts und packte vorübergehend meinen halb erigierten Schwanz. Er nahm meinen Schwanz aus meiner Boxershorts und steckte seine Nase hinein. Ich glaube, er konnte es riechen. Dann leckte er es einmal ab, als ob er es schmecken wollte.
Steckte es in den Mund befahl ich, indem ich meine Hüften zu ihm drückte, mein Schwanz pochte, als ich mich vor Erwartung vollständig aufrichtete.
Er sah Baby an, das seinen Daumen in den Mund steckte und den Kopf schüttelte.
Sie schluchzte ein paar Mal einen Satz auf Spanisch, während sie mit ihrer Hand wieder ein Kreuz auf ihrer Brust machte, und legte dann ihren Mund auf meinen Schwanz.
Er steckte nicht einmal die ganze Eichel in seinen Mund und fing an, seinen Kopf einen Zentimeter auf und ab zu bewegen. Das Baby legte schnell seine Hand auf ihren Hinterkopf und führte sie zu meinem Schwanz. Das Mädchen legte ihre Hände auf meine Hüften und versuchte zu vermeiden, zu viel zu nehmen.
Mehr Babys. Ich sagte. Das Baby drückte den Kopf des Mädchens einen Zoll nach unten, was dazu führte, dass sie würgten.
Nein, Ma Das Mädchen seufzte und weinte. Es war eines der wenigen spanischen Wörter, die ich kannte.
Verdammter MAS schrie ich, packte seinen Kopf und drückte ihn zurück in meinen Schwanz, bis er gegen Widerstand gegen seine Kehle stieß. Ich hielt seinen Kopf für ein paar Sekunden fest, während er sich wehrte und gegen meine Hüften drückte.
Ich zog meinen Schwanz ein wenig zurück, ließ ihn atmen und bedeutete Baby dann, ihn zu führen. Das Baby ergriff die Seiten der Köpfe der Mädchen und ließ die Münder der Mädchen in langsamen, stetigen Bewegungen wiederholt über meinen harten, mit Speichel bedeckten Schwanz gleiten.
Ich schloss meine Augen und neigte meinen Kopf zurück, als die weichen Münder der jungen Mädchen ihre widerwillige Magie wirkten. Ich legte meine rechte Hand auf ihren Kopf und packte eine Handvoll Haare, als ich spürte, wie sich meine Eier anspannten.
Nach ein paar Schlägen hielt ich die Köpfe der Mädchen mit meiner rechten Hand fest und knallte meine erste Ladung in die Kehle. Er drehte sofort den Kopf zur Seite, mein Schwanz fiel aus seinem Mund.
Er fiel auf Hände und Knie, würgte und würgte und spuckte aus seinem Mund. Baby, immer auf Zack, packte er meinen Schwanz mit seiner Hand und masturbierte mich, bis ich kam.
Ich schaute nach unten und das Mädchen saß dort auf ihren Knien, den Kopf auf dem Boden und weinte. Er hatte ein paar Tropfen, die langsam über seine Rippen auf seinem Rücken liefen.
Ich fing an, meine Hose zurückzuziehen, plötzlich klopfte es an der Tür Wir leben mitten im Nirgendwo. Ein Klopfen an der Tür wäre wahrscheinlich keine gute Nachricht.
Ich zog schnell meine Hose hoch, nahm meine Waffe aus dem Schrank und ging zur Tür. Ich hob die Waffe und hielt sie mit meiner rechten Hand, hielt sie hinter die Tür, während ich sie mit meiner linken Hand öffnete.
Da war ein junger spanischer Mann, etwa 25 Jahre alt. Sie war etwa 1,70 m groß und dünn, aber nicht besonders muskulös. Ich entschied schnell, dass ich sie bei Bedarf haben könnte, hielt aber die Pistole bereit.
Kann ich dir helfen? fragte ich.
Sir, begann er mit starkem spanischen Akzent, was machen Sie mit meiner Schwester?
12. Januar 2008
11:10 Uhr
Ich war sprachlos, mein Verstand machte Überstunden und versuchte herauszufinden, was ich tun sollte.
Ähm… ich… sie kam nach Hause… uhh, stammelte ich.
Ich folgte ihm. Nach langer Zeit habe ich mir Sorgen gemacht und aus dem Fenster geschaut. Ich habe gesehen, dass du gemein zu Rosalyn bist, sagte er. (Rosalyn ist nicht ihr richtiger Name).
Fick dich hier sagte ich, zog die Waffe hinter der Tür hervor und richtete sie auf sein Gesicht.
Wow rief er und hob die Hände, als wolle er zeigen, dass er nicht bewaffnet war. Was ist los mit dir?
Was? Du siehst, wie ich ihn misshandele, und dann klopfst du an meine Tür. Sollte ich glauben, dass er auf ein Bier vorbeigekommen ist? Warum bist du hier?
Mein Name ist Thomas. sagte. Rosalyn ist meine Schwester. Wir hatten kein Zuhause mehr, seit unsere Familie abgeschoben wurde. Sie wohnte im Tierheim und ich schlief im Auto. Ich würde sie abholen und auf sie warten, wenn sie ein sauberes Haus finden konnte. Sie hat mir etwas zu essen durch die Hintertür aufbewahrt.
*Schleiche* etwas Essen für dich durch die Hintertür. Ich sagte.
Begnadigung? fragte er verwirrt.
Egal. Ich sagte, ich bin wütend. Was willst du denn?
Wir wollten nichts mehr, als das Haus zu putzen, etwas zu essen und etwas Geld zu bekommen. er antwortete. Aber jetzt behandelst du ihn schlecht. Wir hätten gerne mehr Geld.
Oh? Und wie viel willst du? fragte ich sarkastisch.
Vielleicht… 100 Dollar? schlug er in einem Ton vor, als würde er um eine riesige, demütigende Geldsumme bitten, von der er wusste, dass er sie nicht bekommen würde.
Und 30 Dollar für die Reinigung des Hauses, wenn du willst. hinzugefügt.
Ich habe deine Schwester sexuell missbraucht und sie will 100 Dollar und will immer noch das Haus putzen. An diesem Punkt war ich erleichtert. Wahrscheinlich hat er sie schon einmal prostituiert. Ich kann ihm ein paar hundert Dollar geben und sie sind beide weg. Ich würde ihn gerne behalten, aber ich werde diesen Mann nicht töten und ich sehe keine andere Möglichkeit. Das Letzte, was ich will oder brauche, ist ein männlicher Sklave, und das ist zu riskant. Es ist wahrscheinlicher, dass er mich stärker zu Fall bringt als die Mädchen.
Okay, sagte ich, ich gebe dir das Geld. Folge mir und hol deine Schwester.
Wir gingen ins Wohnzimmer. Das Baby saß auf dem Boden und versuchte, Rosalyn zu trösten, die immer noch nackt auf dem Boden lag.
Rosalyn blickte auf, sah Tomas, sprang auf und rannte auf ihn zu. Sie fing an, hysterisch zu weinen, umarmte ihn und fing sehr schnell an, Spanisch zu sprechen.
Tomas zeigte hektisch auf mich und wedelte mit den Armen, als ich versuchte, ihn zu beruhigen. Ich bin mir sicher, dass ich das Wort Policia mehr als einmal gehört habe. Ich habe Baby gefragt und er hat zugestimmt. Sie sagt, ich habe sie vergewaltigt und sie sollten die Polizei rufen.
VERDAMMT Ich denke, es ist kein Betrug und sie ist keine Prostituierte. Ich kann sie jetzt nicht gehen lassen.
Auf den Stuhl befahl ich und richtete die Waffe erneut auf sie. Sie beide
Roslyn, setz dich. sagte ich und gab Baby das Messer, das ich immer noch hinten in meiner Hose steckte.
Pass auf ihn auf, Baby. Ich bestellte. Tomas, komm mit in die Küche.
Ich folgte Tomas in die Küche, die Waffe in der Luft. Ich wollte Tomas nicht töten, aber wenn das meine einzige Option ist, werde ich es tun. Ich hatte einen letzten verzweifelten Plan, den ich versuchen wollte. Wenn das nicht funktionierte, musste ich ihn töten, also brauchte ich nichts zu verbergen.
Tomas, begann ich, wir handeln hier mit Sklaven. Wir entführen Sklaven, bilden sie aus und verkaufen sie an die Reichen.
Was machen diese Leute mit Sklaven? Sie fragte.
Sie sind Sexsklaven, Tomas, antwortete ich.
Und du willst Rosalyn zu einer Sexsklavin machen? Er hat gefragt.
Das war der Plan, bis du gekommen bist, ja. Ich antwortete.
Und was machst du jetzt? entgegen.
Nun, das liegt an dir. So wie ich das sehe, haben Sie drei Möglichkeiten. Ich habe gehört, wie Roslyn darüber gesprochen hat, die Polizei zu rufen. Das kann ich nicht zulassen. Ich sagte.
Sie bezahlen uns, wir rufen nicht die Polizei. versicherte.
Ich kann dieses Risiko nicht eingehen. Es ist so traurig. Ich erinnerte ihn.
Ja, ist er. Aber er wird tun, was ich sage. sagte.
Ich kann mein Risiko immer noch nicht eingehen. Ich wiederholte. Dann ist deine erste Option… dich zu töten und ihn als Sklaven zu behalten.
Ich mag diese Option nicht. sagte Tomas, ohne eine Ahnung zu haben, dass er versuchte, witzig zu sein.
Ihre zweite Option, ich nehme Sie beide als Sklaven und Sie werden wahrscheinlich an einen schwulen Mann verkauft.
Ich mag diese Option auch. mit der gleichen Ernsthaftigkeit: Was ist die dritte Option? sagte.
Option drei, begann ich, Ich behalte Rosalyn, du lebst hier und arbeitest für mich. Sobald du deine Ausbildung abgeschlossen hast, wirst du an einen reichen Mann verkauft und für den Rest deines Lebens gut versorgt . Und Sie können so lange für mich arbeiten, wie Sie wollen.
Mir… könnte diese Option gefallen. sagte er nachdenklich.
Ich werde dich nicht täuschen, Tomas, sagte ich, Erziehung ist hart. Bis sie lernt, einem Mann und einer Frau auf jede erdenkliche Weise zu gefallen, wird sie angekettet und ‚misshandelt‘ werden. Er wird niemals darum bitten wieder was.
Und was Sie betrifft, fuhr ich fort, Sie werden hier sein, um mir bei allem zu helfen, was ich brauche, sei es bei der Gartenarbeit, der Reparatur des Hauses oder bei allem anderen, was ich brauche. Ich zahle Ihnen 200 Dollar pro Woche in bar und bekomme Sie können einen kleinen Wohnwagen im hinteren Teil des Hauses bewohnen.
Ich mag diese Option. er unterbricht.
Und sobald ich einen sauberen medizinischen Bericht vom Arzt habe, kann ich dich gelegentlich benutzen, um Sklaven zu trainieren. sagte ich mit einem verschmitzten Grinsen.
Was bedeutet das? Sie fragte.
Es bedeutet Sex. Ich antwortete. Ich kann hier einen anderen Hahn gebrauchen, damit die Mädchen üben können.
Willst du damit sagen, dass ich kostenlosen Sex mit Sklavinnen habe? fragte er ungläubig.
Ich mochte die Art nicht, wie sie Baby ansah, als sie danach fragte. Ich nahm die Waffe, klemmte sie unter sein Kinn und drückte seinen Kopf ein paar Zentimeter hoch.
Regel Nr. 1: Berühre niemals, NIEMALS das Baby. Ich knurrte. Er gehört mir. Wenn du ihn berührst, füttere ich dich mit deinen eigenen Eiern, schieße dir in den Kopf und begrabe dich im Hinterhof.
Ja…, quietschte er und sah auf die Waffe.
Ich zog die Waffe, richtete sie aber auf ihn.
Regel 2:, fuhr ich fort, Du darfst niemals eine meiner Töchter ohne Erlaubnis von mir oder Baby berühren. Und Regel 3: Du darfst dieses Grundstück nicht ohne Erlaubnis verlassen.
Außerdem, wenn Sie mir helfen, ein neues Mädchen zu finden und zu sichern, erhalten Sie 1.000 Dollar, wenn sie verkauft werden, beginnend mit Rosalyn. Ich fügte hinzu.
Ja Ich mag diese Option sagte.
Aber, sagte sie plötzlich traurig, arme Rosalyn. Sie wird nicht verstehen, warum ich zulasse, dass du sie misshandelst und trotzdem für dich arbeitest. Sie wird mich hassen, aber sie wird ein gutes Leben haben. Eines Tages wird sie es tun vergib mir.
Tomas… Ich hielt inne und versuchte zu entscheiden, ob ich wirklich so schlimm war.
Tomas … du musst mir erst beweisen, dass man dir vertrauen kann und dass du wirklich das Zeug dazu hast, Sklaven auszubilden.
Was? Wie mache ich das? Er hat gefragt.
Du solltest mich auf Video aufnehmen lassen, wie du etwas sehr Illegales machst. Ich weiß, wenn du wegläufst oder versuchst, zur Polizei zu gehen, kann ich ihnen das Video zeigen und du gehst ins Gefängnis. Ich sagte.
Was soll ich tun? Vielleicht jemanden ausrauben? sagte.
Nein, Tomas. Etwas Schlimmeres als das…, erwiderte ich, Du musst auch zeigen, dass du den Mut hast, ein schreiendes und weinendes Mädchen zu misshandeln.
Du willst, dass ich jemanden vergewaltige? fragte er ungläubig.
Ja Thomas. Ich antwortete.
Wen? Wen werde ich vergewaltigen? sagte er und sah sich nach Betonung um.
Eine meiner Sklavinnen. Ich antwortete. Sie ist nur eine meiner Sklavinnen und du solltest in der Lage sein, alle meine Mädchen als einfache Sklavinnen zu betrachten, egal wer sie sind. Du kannst mit keiner von ihnen Favoriten spielen.
Was…? Ich stehe nicht unter…, sagte er und kam ihr tief verwirrt nach.
Plötzlich richtete er sich auf seinem Stuhl auf, sein Gesicht war vor Angst und Verlegenheit verzerrt.
Nicht Rosalyn Er schrie.
Rosalyn rief Tomas aus dem Wohnzimmer zu. Er sagte ein paar Worte auf Spanisch: Macht nichts, ich habe nicht mit dir gesprochen.
Du kannst mich nicht fragen…, begann er zu sagen.
Sie ist nur eine meiner Sklavinnen. Ich wiederholte. Du musst mir helfen, sie auszubilden. Wenn du nicht willst, gibt es noch zwei andere Möglichkeiten. So oder so, sie wird ab heute Abend ausgebildet und verkauft. Und ich kann sie an die Prostitution verkaufen …
Sie wird mir nie verzeihen…, sagte sie und fing an zu weinen. Aber ich kann ihn nicht zurück in den Bunker gehen lassen oder abgeschoben werden, er hat ein besseres Leben verdient.
Er wird ein gutes Leben haben, Tomas, versicherte ich ihm.
Ja… ja, das werde ich. Gott vergib mir sagte.
Okay, zieh das an. sagte ich und reichte ihm ein Kondom aus der Schublade. Wir werden dich diese Woche testen lassen, aber im Moment brauchen wir dich nicht, um sie zu schwängern oder ihr eine Krankheit zu geben.
Er saß da, starrte auf das Kondom, ein paar Tränen tropften auf den Tisch. Ich reichte ihm das Handtuch, um sein Gesicht abzuwischen.
Sie müssen stark sein. Ich ermutigte. Du solltest aufhören, sie als deine Schwester zu betrachten und sie als eine gewöhnliche Sklavin sehen.
Ich schnappte mir die Kamera, als ich das Kondom anzog und seine Hose öffnete. Er hat einen ziemlich durchschnittlichen Penis, vielleicht 6 Zoll oder so. Es war nicht hart, also kann ich es nicht mit Sicherheit sagen.
Tomas, sagte ich und legte meine Hand auf seine Schulter, du musst hart sein. Er wird gegen dich kämpfen, weil er nicht versteht, dass es das Beste für ihn ist.
Jawohl. Er reagierte, indem er seine Kleidung zurechtrückte, sein Gesicht sichtbar kälter und entschlossener.
Und Tomas…, fuhr ich fort, hör nicht auf, bis du kommst.
Das werde ich nicht, Sir. versicherte mir.
Wir gingen zurück ins Wohnzimmer und ich deutete auf Baby. Um deine unverzeihliche Unvorsichtigkeit kümmern wir uns später. Ich zischte leise durch zusammengebissene Zähne: Das war absolut inakzeptabel
Ich weiß, Meister. sagte er mit zitternder Stimme.
Jetzt sag mir einfach, was sie gesagt haben. Ich bestellte, indem ich die Videokamera einschaltete.
Tomas ging zu Rosalyn hinüber und kniete sich vor sie.
Dieser Mann … etwas … etwas … hilf uns … etwas … reiche Leute … etwas … er spricht so schnell sagte Baby und versuchte zu übersetzen.
Gehorche …, fuhr das Baby fort, gutes Leben … etwas … vergib … etwas … Nicht dein Bruder … wovon redet er?
Tomas nahm die Kleider aus Rosalyns Händen und warf sie auf den Boden. Rosalyn bedeckte ihre Brust mit ihren Armen und schrie Tomas an.
…etwas…, sagte Baby, unfähig, viel von Rosalyns Rufen zu übersetzen. Bruder … etwas … Verrücktes? Ich bin mir nicht sicher …
Tomas öffnete seine Hose und zog seinen mit Kondom bedeckten Schwanz heraus. Er fing an, es zu streicheln und versuchte, es zu verhärten. Rosalyn schrie ihn an, hob die Hände und trat ein Stückchen weiter auf dem Sofa zurück.
Tomas schüttelte seinen Schwanz noch ein paar Sekunden, bis er größtenteils erigiert war, dann ergriff er Rosalyns Hände und zog sie von ihrem Gesicht.
Oh mein Gott, Meister Baby, Was ist los? Schrei.
Tomas arbeitet jetzt für mich. Ich antwortete. Das Baby sah mich mit offenem Mund an.
Tomas sprach erneut, diesmal schroffer.
Etwas… Ich liebe dich… etwas… wirst du mir für einen Tag verzeihen? Eines Tages?… Die Übersetzung des Babys wurde unterbrochen, als Tomas sich zurückzog und Rosalyn hart ins Gesicht schlug.
Rosalyn schrie und kratzte an Tomas. Sie antwortete, indem sie ihn noch ein paar Mal verprügelte, abwechselnd schlagend und zurückgebend.
Nach einem Dutzend Ohrfeigen hinkte Rosalyn, weinte und schluchzte. Tomas drehte sie und drückte ihren Körper und positionierte sie so, dass sie auf dem Rücken auf dem Sofa lag. Er kletterte auf das Sofa zu seinen Füßen.
Spreize deine Beine? Schätzchen übersetzt. Sie wird ihren eigenen Bruder vergewaltigen?
Ich erzähle es dir später, Baby. Ich antwortete.
Rosalyn stimmte nicht zu, also streckte Tomas die Hand aus und spreizte ihre Beine. Sich wieder schüttelnd, kroch sie auf ihren Knien zu ihm und stellte sich zwischen ihre Beine.
Rosalyn starrte ins Leere, Tränen rannen über ihr Gesicht.
Tomas spuckte mehrmals in seine Hand und rieb sie am Kopf seines Hahns, dann stieg er auf seine Schwester. Nach ein paar Inspektionsaufnahmen griff sie nach unten und ergriff seinen Schwanz mit ihrer rechten Hand, versteifte ihren linken Arm, um ihr ganzes Gewicht auf sie zu legen, und drückte ihren Schwanz in die Fotze ihrer weinenden Schwester.
AAAAAAAYYYYYIIIIIIEEEEEE Rosalyn schrie vor Schmerz und Entsetzen. Es hätte nicht so weh tun sollen.
Tomas fing an, seine Hüften zu pumpen, schlug mit seinem Schwanz hin und her, während er bei jeder Bewegung schrie.
Ein paar Sekunden später bemerkte ich, dass Blut Rosalyns Hintern herunterlief und das Sofakissen durchnässte.
GOTTVERDAMMT Sie war eine verdammte Jungfrau VERDAMMT Es wäre doppelt so viel wert gewesen, wenn es nicht verdorben worden wäre. Wer ist mit 22 noch Jungfrau? Verdammt.
Tomas behielt einen sanften Rhythmus bei, schloss die Augen und lehnte den Kopf zurück. Rosalyn fing an, immer wieder etwas auf Spanisch zu wiederholen.
Was sagt er, Baby? Ich fragte.
Über etwas… über… Er sagt, sie kommen beide zur Hölle. Das Baby antwortete.
Uh… uh… uh… uhhhnnnn grunzte Tomas, als er das Kondom mit Gel füllte. Er rammte ihren Schwanz noch mehrere Male in sie hinein und machte zwischen jedem Stoß eine Sekunde Pause. Dann rollte sie sich von ihm ab und fiel zu Boden. Er schwitzte sehr. Rosalyn, leg dich einfach hin und weine.
Tomas stand auf, entfernte vorsichtig das Kondom, damit es nicht verschüttet wurde, ging zu ihm und warf es in den Müll.
Ich bin fertig, Sir. sagte er kalt. Dein Sklave ist bereit für dich.
12. Januar 2008
13:34 Uhr
Ich versuche immer noch, das nachzuholen, was letzte Nacht passiert ist.
Nachdem er mit Rosalyn fertig war, sagte ich Tomas, er solle sein Auto hinter das Haus stellen und wie früher darin schlafen, bis in ein paar Tagen ein kleiner Wohnwagen für ihn arrangiert war.
Mein Baby und ich gingen mit Rosalyn in den Keller, nackt und immer noch weinend. Als ich die Tür öffnete, war die Blume an Ort und Stelle. Ich war überrascht. Ich nahm an, er würde schlafen gehen, weil es nach Mitternacht war.
Flower versuchte, nicht aufzusehen, aber sie konnte nicht anders. Schockiert sah er Rosalyn an. Sie sollte dafür bestraft werden, dass sie es vermasselt, aber ich denke, ich wäre schockiert, wenn ein nacktes, weinendes Mädchen auch in mein Zimmer käme.
Blume Warum bist du noch wach? Ich bin ausgestiegen.
Ich… Meister…, stammelte er, ich… ich habe einen Schrei gehört…
Er war nur dein neuer Mitbewohner. Ich habe ihn informiert.
Ich bin’s… Flower hielt inne und sah immer noch Rosalyn an.
Blume, setz deine Kopfhörer auf. Schätzchen bestellt. Und dreh die Musik auf… laut.
Ja… Herrin…, erwiderte Flower.
Blume…, fuhr das Baby fort, Sprichst du Spanisch?
Nein, madam. «, sagte Cicek und schloß die Kopfhörer an seine Ohren.
Wir brachten Rosalyn in den Bestrafungsraum. Rosalyn sah sich um und geriet in Panik. Er rief etwas auf Spanisch und versuchte, sich umzudrehen und wegzulaufen. Ich packte es und warf einen gepolsterten Sägebock. Er kämpfte gegen mich, aber ich rang ihn in seiner Position und band seine Hände an einen zweiten gepolsterten Sägebock, der etwa einen Fuß höher war als er lehnte.
Ich hielt ihre Beine fest, während ich die Knöchel des Babys an die Beine des unteren Sägepferdes band. Sein Oberkörper war jetzt fast horizontal und vertikal unter seiner Taille. Ihre Beine und Arme waren weit gespreizt, und wenn sie sich nicht hob, würde ihr Kopf zwischen ihre Arme fallen.
Sie wurde heute Nacht bereits von Mund und Katze vergewaltigt und es ist spät. Ich wollte ihm nur die Bestrafungsrede und die Grundregeln geben. Ich nahm die Dübelstange aus dem Schrank.
Baby, übersetze für mich. Ich bestellte.
Rosalyn, begann ich, du wurdest entführt. Du wirst als Sexsklavin ausgebildet und verkauft.
Ich wartete darauf, dass Baby übersetzte. Rosalyn begann zu schluchzen und wiederholte Sätze auf Spanisch.
Dein Bruder wollte nicht tun, was er heute Nacht getan hat. Ich fuhr fort. Ich habe ihm gesagt, dass ich euch beide töten würde, wenn er es nicht tut.
Schätzchen übersetzt. Sein Schluchzen schien etwas nachgelassen zu haben.
Außerdem habe ich versprochen, dass ich dich an einen reichen Mann verkaufen und ein gutes Leben führen werde, wenn du kooperierst, und nichts verlange. Ich sagte.
Das Baby übersetzte und hörte auf zu weinen. Er sagte etwas zu dem Baby.
Sie will wissen, seit wir sie gezwungen haben, ist es immer noch eine Sünde?
Nein, Rosalyn, versicherte ich ihr, es war keine Sünde. Nichts, was du als Sklave tust, ist eine Sünde.
Schätzchen übersetzt.
Mr Edward, sagte Rosalyn, jetzt tue ich, was Sie sagen.
So einfach ist das nicht, Rosalyn. Ich antwortete. Nur zu gehorchen ist nicht genug.
Schätzchen übersetzt. Rosalyn sah verwirrt aus.
Aber jetzt tue ich, was du sagst. er wiederholte.
Ja, Rosalyn, stimmte ich zu, du wirst tun, was ich sage.
Schätzchen übersetzt.
Herr Edward? fragte er verwirrt.
Experte schrie ich und schlug mit einer Dübelstange auf seinen nackten Hintern. Er schrie vor Schmerz auf und begann hysterisch zu wiederholen: Jetzt tue ich, was du gesagt hast. wieder und wieder.
Baby, erklär es ihm. Ich habe Regie geführt.
Das Baby erklärte ihm das und sagte: Jetzt werde ich tun, was immer du sagst, Master Edward sagte.
Nur MEISTER Gott verdammt , schrie ich und schlug ihm auf die Rückseite seiner Oberschenkel.
Das Baby versuchte sie zu beruhigen, während sie schrie und schluchzte. Er versuchte es noch einmal zu erklären.
Jetzt tue ich, was du sagst, Meister er versprach.
Baby, erzähl ihm alles darüber, was ist, wenn er nicht gehorcht, was passiert, wenn er zu spät gehorcht usw. Ich bin so müde. Ich grummelte.
Das Baby erklärte es ihm.
Außerdem vergiss nicht, ihm zu sagen, dass das nie wieder passieren wird, wenn er uns gehorcht. Ich fügte hinzu.
Baby erzählte ihr, was ich ihr gesagt hatte, und Rosalyn schien sie zu trösten, als sie laut schluchzte und anfing, auf Spanisch zu flehen.
Versteht er? Ich fragte.
Ja Meister. Ich denke schon, antwortete das Baby.
Gut. sagte ich streng und begann auf seinem Arsch zu stöhnen. Bei Nummer fünfzehn verlor ich die Anzahl der Treffer, wurde abgelenkt und sagte: Jetzt tue ich, was du gesagt hast, Meister Ich ärgerte mich immer mehr über ihr Geschrei. zwischen jedem Treffer.
Experte Das Baby bettelte.
Die Bitte meines Babys bewahrte mich vor einem Wutanfall und ich hörte auf, Rosalyn zu schlagen. In diesem Moment wurde mir klar, dass ich nicht so müde war und dass ich nicht sauer auf Rosalyn war. Ich war verärgert über das, von dem ich wusste, dass ich es tun musste und es unbedingt nicht tun wollte.
Baby …, begann ich und reichte ihm den Stock, Nimm das, geh nach oben ins Schlafzimmer und warte dort auf mich.
Ja Meister. , antwortete er mit brüchiger Stimme.
Das Baby verließ das Zimmer und ging nach oben. Ich band Rosalyn los, legte sie auf das Bett und fesselte ihr eine Hand. Ohne ein Wort zu sagen, schloss ich die Tür und ließ ihn im Dunkeln zurück.
Schlaf, Blume Ich bestellte im Vorbeigehen ohne auf eine Antwort zu warten. Ich ging nach oben und schloss beide Türen ab.
Ich zögerte an der Tür und ging ins Schlafzimmer. So sehr es mir das Herz gebrochen hat, das muss getan werden. Ich holte tief Luft und ging hinein. Das Baby saß auf der Bettkante, den Stab im Schoß.
Dad, ich weiß, ich …, begann sie. Ich schnitt ihm schnell ab.
Schätzchen…, sagte ich. Ich bin jetzt ‚Meister‘, nicht ‚Papa‘.
Entschuldigen Sie mein Herr. Sie hat geantwortet.
Baby, verdammt Ich bin verflucht. Es gibt keine Entschuldigung dafür, sich verfolgen zu lassen. Das hätte das Ende von allem sein können.
Meister, ich…, begann er, als ihm Tränen in die Augen stiegen.
Es gibt KEINE Ausreden, Baby, also versuche nicht, Ausreden zu finden. Ich antwortete.
Ich… ich weiß, Meister, gab sie zu.
Steh auf und gib mir den Stock. Ich bat. Sie stimmte sofort zu, fing aber an zu weinen.
Tut mir leid, Meister …, schluchzte er.
Ich weiß, dass du es bist, Baby. Ich sagte zu ihm: Aber du weißt, dass ich das tun muss.
Dad Bitte…, bettelte sie.
Lass deine Hose los, Baby. Ich bestellte.
Daddy…, flehte sie weiter, knöpfte ihre Hose auf und schob sie bis zu ihren Knöcheln hoch.
Geh über das Bett Ich habe Regie geführt. Er lag der Länge nach auf dem Bett, den Kopf am Fußende des Bettes.
Setzen Sie Ihr Gesicht darauf. sagte ich und warf ihm ein Kissen zu. Und leg deine Hände hinter deinen Kopf. Er gehorchte und lag still weinend da.
Baby, für Nachlässigkeit, die dazu führen könnte, dass wir beide verhaftet und inhaftiert werden: 10 Peitschenhiebe. Ich habe es ausgesprochen.
Das Baby schrie laut in das Kissen und wartete auf die erste Auspeitschung. Die Ankunft dauerte nicht lange.
Ich liebe dich, Baby. sagte ich und hob den Stock über meinen Kopf.
Der Stock krachte in seinen Arsch, als er einen ohrenbetäubenden Schrei in das Kissen stieß. Eine Hand verließ ihren Hinterkopf und versuchte, ihren Hintern zu berühren, um den Schmerz zu lindern. Ich nahm seine Hand und legte sie wieder auf seinen Kopf.
Während sie schrie und weinte, schlug ich wiederholt auf ihren Arsch und ihre Hüften, aber ich kämpfte nicht gegen mich an oder versuchte, die Peitschenhiebe zu blockieren.
Noch drei Hiebe und ich muss eine Sekunde innehalten, um mir die Tränen aus den Augen zu wischen. Wer auch immer sagte: Das wird mir mehr wehtun als dir. Nun… er war ein Idiot, aber es ist immer noch eines der schwierigsten Dinge, die ich je getan habe.
Babys Hintern wird fest zusammengedrückt, als jeder der letzten drei Schläge auf den Boden knallt. Sie weint hysterisch ins Kissen, ihr Hintern ist immer noch angespannt, sie merkt nicht, dass es vorbei ist.
Bleib hier. Ich bestellte, ging ins Badezimmer und holte die Lotion und das Handtuch.
Den Rest des Weges zog ich ihm die Hose aus, bedeckte seinen Hintern und seine Oberschenkel sanft mit medizinischer Lotion, um die Narbenbildung zu minimieren, wischte meine Hände mit einem Handtuch ab und krabbelte ins Bett.
Er drehte sich langsam auf dem Bett herum und legte sich mit mir unter die Decke. Er legte seinen Kopf auf die linke Seite meiner Brust, mein linker Arm war um ihn geschlungen.
Ich liebe dich auch, Papa. sie schluchzte und wir weinten stumm in den Armen des anderen in den Schlaf.
12. Januar 2008
16:21
Wir sind heute Morgen aufgewacht und haben uns wie üblich für den Tag fertig gemacht, keiner von uns hat darüber gesprochen, was letzte Nacht passiert ist. Ich konnte an seinem Gehen erkennen, dass es immer noch schmerzte.
Wir haben nur drei Tage, bis Waynes Freund seine Frau zu uns bringt. Ich beschloss zu warten, bis sie kam, um Rosalyn zu untersuchen, und dann beschloss ich, es gemeinsam zu tun.
Nach dem Frühstück rief ich Wayne an und sagte ihm, dass ich jetzt zwei Töchter habe, drei, als die Frau des Mannes hierher kam. Er sagte mir, der Name des Mannes sei Kevin, und der Plan sah vor, dass er am 15. gegen 13 Uhr hier sein sollte.
Ich habe Wayne gesagt, dass ich, um mich selbst zu schützen und zu verhindern, dass Kevin später jede Rolle darin leugnet, Kevin brauchen würde, um seine Frau im Alleingang zu deaktivieren und zu beruhigen, während ich sie filme. Wayne verstand und dachte nicht, dass es ein Problem sein würde. Sie erhalten Kevin eine Chokerkette, Klebeband usw. sowie verschiedene Schnüre und Handschellen. Ich bat ihn, mir zu sagen, dass ich mich vorbereiten werde.
Wayne sagt, dass einige seiner Freunde sehr daran interessiert sind, ein Mädchen zu bekommen. Star scheint auf einige von ihnen einen ziemlichen Eindruck gemacht zu haben. Er fragte, wann die Mädchen verfügbar wären. Ich sagte ihr, ich sei mir nicht sicher, aber Flower und Rosalyn (ich brauche einen neuen Namen für sie…) könnten wahrscheinlich in zwei Wochen fertig sein. Ich habe keine Ahnung von Kevins Frau.
Er schlug vor, dass ich erwäge, eine Auktion abzuhalten. Er ist sich sicher, dass er mindestens drei oder vier seiner reichen Freunde herausbringen kann. Wir können Kevin auch dazu bringen, seine Tochter bei der Auktion zu kaufen. Er hat Flower nie gesehen und obwohl ich annehme, dass es an Kevin verkauft wird, wurde ihm nichts versprochen und kein Preis angeboten.
Ich glaube, ich mag diese Idee.
Wayne schlug später eine Partnerschaft vor. Er würde mir 50.000 Dollar geben, um alles am Laufen zu halten, und mir ein paar Kissen geben. Er findet auch Käufer, isst ihnen Wein und Essen, führt Hintergrundüberprüfungen durch, stellt sicher, dass sie sicher sind usw. Im Gegenzug erhält er 40 % des Gewinns von jedem verkauften Mädchen. Er glaubt, dass einige seiner Verbindungen ins Ausland zu Wiederholungskäufern werden.
Ich mag diese Idee absolut. Ich kann mich darauf konzentrieren, Mädchen anzuwerben und auszubilden, ohne mir Sorgen um Geld oder Käufer machen zu müssen. 40 % finde ich fair. Angenommen, dass etwa 20 % des Verkaufspreises für die Ernährung und Unterbringung der Mädchen ausgegeben werden, bekommen wir beide 40 % und ich bekomme einen konstanten Strom süßer junger Mädchen zum Ficken.
Ich sagte ihm, dass ich dies unter zwei Bedingungen akzeptieren würde. Das erste ist, dass es die Art und Weise, wie ich Mädchen bekomme und trainiere, nicht beeinträchtigt. Er nahm dies gerne an und sagte, dass er nicht einmal die Absicht habe, noch einmal zu mir nach Hause zu kommen. Wir müssen etwas Abstand zwischen uns halten und haben vorgeschlagen, dass wir nicht einmal mehr telefonieren. Wir können einen sicheren E-Mail-Server zur Kommunikation verwenden.
Die zweite Bedingung ist, dass sie sich zumindest bemühen, sicherzustellen, dass die Mädchen nicht in die Prostitution verkauft werden, um Folterpornos oder Schnupftabakvideos zu drehen. Egal wie sehr ich es versuche, ich kann nicht anders, als an meinen Mädchen zu hängen, und ich könnte nicht schlafen, wenn ich glauben würde, dass sie auf diese Weise benutzt werden.
Sie stimmte zu und wies darauf hin, dass nicht viele Leute einem Mädchen mehr als 100.000 Dollar zahlen würden, um sie zu prostituieren. Es gibt bereits viele Mädchen, die sich freiwillig dafür melden. Und es ist für jemanden viel billiger, ein Mädchen von der Straße für Folterpornos zu entführen. Beides waren gute Punkte.
Wir werden versuchen, eine Auktion für den 2. Februar zu arrangieren. Das gibt mir genug Zeit, um die Mädels fertig zu machen. Kevins Frau braucht vielleicht mehr Zeit, aber Wayne wies darauf hin, dass die Käufer nicht wirklich bar bezahlt haben und an diesem Abend nicht mit den Mädchen ausgegangen sind. Wir hätten mindestens eine weitere Woche Zeit, um sie vorzubereiten und den Austausch einzurichten. Er würde die Zahlung übernehmen und ich würde die Mädchen abliefern.
Er sagte, er würde am Montag 50.000 Dollar überweisen.
12. Januar 2008
A: ja
Ich informierte Baby über die neue Partnerschaft und die geplante Auktion. Er wird aufgeregt und fragt, ob er das planen kann. Ich sagte ihm, er solle einen Plan machen und ihn mir zeigen. Sie schnappte sich ein Notizbuch und einen Stift und freute sich darauf, anzufangen, bis ich sie daran erinnerte, dass es fast 10 Uhr war und wir ein nacktes spanisches Mädchen im Keller angekettet hatten.
Ich sagte ihr, dass ihre erste Aufgabe immer noch darin bestehe, die Mädchen zu erziehen und die Auktion um ihre anderen Aufgaben herum zu planen.
Wir gingen in den Keller. Die Blume war vorhanden.
Entspann dich Blume. Setz dich, sagte ich.
Er stimmte zu und setzte sich auf die Matratze. Mein Baby saß neben ihm und ich stand vor ihm.
Flower, wie du letzte Nacht gesehen hast, hast du einen neuen Mitbewohner. Sein Name ist … äh, sein Name ist …
Ich glaube, ihr Name war ‚Ruby‘, Meister. Das Baby griff ein.
Nun ja, sagte ich, ihr Name ist Ruby und sie spricht sehr wenig Englisch. Wir bringen sie bald hierher.
Ja Meister. antwortete Blume.
Das Baby spricht ein wenig Spanisch und wird es ihm auch beibringen, aber das muss eine Gruppenarbeit sein. Konzentrieren Sie sich am Anfang auf die Wörter, die es kennen muss, um beispielsweise seine Pflichten als Sklave zu erfüllen, einschließlich der Namen von Körperteilen, umgangssprachliche Begriffe, Geschlechtsteile und härter, Wörter wie schneller, weicher, tiefer.
Okay, Sir, ich werde mein Bestes tun.
Mein Baby und ich gingen in den Bestrafungsraum. Rosalyn lag einfach da und wartete geduldig darauf, dass jemand kam.
Mr. Edw… Fehler… Sir Jetzt tue ich, was du sagst sagte.
Bitte sagen Sie ihm, dass er aufhören soll, das zu sagen. Ich sagte enttäuscht.
Das Baby sprach gebrochenes Spanisch mit ihm.
Und sagen Sie ihm den Teil darüber, dass er nicht spricht, es sei denn, er wird angesprochen. Ich fügte hinzu.
Und dass Sie ‚Miss‘ heißen…
Und dass sein neuer Name ‚Ruby‘ ist.
Das Baby hat mit ihm gesprochen.
Versteht er das alles? Ich fragte.
Das denke ich auch. Das Baby antwortete.
Wie heißen Sie? fragte ich und sah Ruby an.
Mein Name ist Rubin. sagte.
Das Baby stieß ihn mit seinem Ellbogen an.
Oh… mein Name ist Ruby, Meister. sagte.
Sehr gut, Ruby. Ich lobte
Baby, mach es sauber und gib ihm ein Sklavenoutfit. Verschwinde, wenn du bereit bist, befahl ich.
Ich nahm die Dübelstange aus dem Schrank und drehte mich um, um herauszukommen.
WAS WERDE ICH MIT DIR MACHEN…, schrie Ruby erschrocken auf, ein Stich nach Babys Ellbogen in die Rippen.
Ich senkte den Kopf und rieb mir frustriert die Augen, dann ging ich nach draußen und schloss die Tür hinter mir.
Blume Ich sagte, aufrecht auf dem Stuhl sitzend.
Ja Meister…? sagte sie mit Angst in ihrer Stimme, als sie den Stock in meiner Hand bemerkte.
Mach dir keine Sorgen Blume. Ich versicherte ihm: Der Stock ist nichts für dich. Ich brauche eine Schulter- und Nackenmassage.
Natürlich, Meister sagte sie aufgeregt, deutlich erleichtert.
Er stand hinter dem Bett und grub sich mit den Daumen beider Hände in meine Schultern.
Ah Ich stöhnte vor Schmerz, meine Schultern waren angespannter als ich dachte. Er bearbeitete meine Schultern und dann meinen Nacken wie ein ausgebildeter Profi. Okay, vielleicht nicht, aber meine Güte, es fühlte sich gut an. Mein Baby macht das normalerweise für mich, aber wir waren so beschäftigt und gingen so spät ins Bett, dass es zwei Wochen her ist, seit wir eine gute Massage hatten.
Sehr schöne Blume Ich lobte, indem ich meinen Nacken von einer Seite zur anderen drehte, um meine Muskeln zu lockern.
Danke Meister. sagte sie, sehr zufrieden mit sich selbst, als sie mit der Massage fortfuhr.
Sein Stressabbau und seine sanfte Berührung begannen mich zu erreichen.
Blume …, begann ich. Ruby wird in ein paar Minuten hier sein. Sie ist noch sehr früh in ihrer Ausbildung. Ich brauche deine Hilfe.
Das werde ich, Meister. Flower versicherte mir.
Außerdem wird Ihr komplettes Training in ein paar Tagen beginnen. Sie beide.
Experte? fragte er verwirrt.
Dein Training…, wiederholte ich, Du brauchst ein Training in verschiedenen Techniken und Methoden, um deinem Meister zu gefallen.
Oh…, unterbrach er.
Mach dir keine Sorgen, Cicek, versicherte ich ihm, vorausgesetzt, du gehorchst den Befehlen, keine Bestrafung mehr.
Das werde ich, Meister. er versprach.
Eigentlich…, begann ich, geh hier vor mir her.
Er ging mir einen Schritt voraus. Ich setzte mich auf die Kante des Sitzes, legte meine Hände auf ihre Hüften und arbeitete an der Außenseite ihrer Hüften auf und ab, streckte die Hand aus und streichelte leicht ihren Hintern.
Ich habe dich noch nicht einmal getestet. Lass uns sehen, wie du allein bist, sagte ich.
Ich öffnete meine Hose, zog meinen halb erigierten Penis heraus und lehnte mich gegen das Rückenpolster des Rücksitzes.
Flower fiel lautlos auf die Knie, eine sanfte Hand umschloss meinen Schwanz, die andere hielt sanft meine Eier. Er streichelte meinen Schaft mehrmals leicht und streichelte meinen schnell schrumpfenden Sack. Seine Hände sind unglaublich weich.
Ich schloss meine Augen und seufzte tief.
Nach ein paar Stößen spürte ich, wie seine Lippen die Spitze meines Schwanzes berührten und er löste sich langsam, als er seinen Kopf zwischen sie schob. Seine Zunge begann langsam zu gleiten… langsam unter seinem Kopf mit der Folter. Das Mädchen bearbeitet meinen Schwanz 45 Sekunden lang und meine Eier tun schon weh.
Fertig Meister sagte Baby und steckte seinen Kopf aus der Tür.
Verdammt Okay, einen Moment, murmelte ich leise.
Ich griff mit Daumen und Zeigefinger nach Flower’s Kinn und hob seinen Kopf, um mich anzusehen. Das war unglaublich, Flower. Das bekommen wir später. Setz dich auf die Matratze.
Ich steckte meinen harten Schnitzer in meine Hose, machte den Reißverschluss zu und lehnte mich zurück auf den Sitz.
Komm herein Ich schrie.
13. Januar 2008
12:02
Das Baby kam herein, Ruby folgte ihm dicht auf den Fersen. Das Baby zeigte auf den Boden und bedeutete mir, sich vor mich zu stellen. Er gehorchte und senkte den Kopf und blickte zu Boden.
Baby hatte ihr ein schlichtes weißes Baumwollhöschen und ein T-Shirt angezogen. Dicke, schwarze, buschige und dunkle Nippel fallen dadurch sehr auf.
Ruby, sagte ich, sieh mich an.
Ruby sah mich verlegen an, legte nervös ihre Hände auf ihre Leistengegend, wollte sich zudecken, war sich aber nicht sicher, ob das erlaubt war.
Ich möchte, dass du deine Mitbewohnerin kennenlernst. Ihr Name ist ‚Flower‘. sagte ich und deutete mit der Dübelstange auf Flower.
Ruby sah Flower an und senkte dann den Blick. Schön dich kennenzulernen, Blume. sagte Ruby.
Freut mich, Sie kennenzulernen. antwortete Blume.
Schau mich an, Ruby Ich bestellte.
Er sah mich wieder an und entschied, dass es in Ordnung war, seinen Schritt mit seinen Händen zu bedecken.
Ich nahm den Stock und führte ihn langsam zwischen seine Hände und drückte sie von seiner Leistengegend weg. Er legte seine Hände auf beide Seiten von sich, bewegte sie aber weiterhin nervös zu seinen Lenden, dann zog er sich wieder zurück.
Ich saß nur da, starrte ihn ein paar Sekunden lang an und genoss seine Verlegenheit. Ich fuhr mit der Stange am oberen Rand ihres Höschens entlang, dann entlang des gesamten Dreiecks, drückte sie zurück, als ihre Hände zu nahe an ihren Schritt kamen, und zog sie zurück.
Hast du dich schon einmal rasiert? Ich fragte.
Er sah Baby an, das für ihn übersetzte.
Nein… nein, Meister. Es ist eine Sünde. Er antwortete.
Ich nahm die Stange an ihre linke Hüfte und wischte sie ein paar Mal auf und ab.
Du musst an diesen Hüften arbeiten. Ich habe ihn informiert.
Ich… ja, Meister. Sie antwortete mit verlegenem Gesicht nach unten.
Ich bewegte mich auf ihren Bauch zu und stieß mehrmals mit dem Stock in ihren Bauch. Er bewegte seine linke Hand in Richtung der Bar, beschloss dann, sie nicht zu berühren und legte seine Hand wieder an seine Seite.
Und dieser Bauch …, fuhr ich fort.
Ja Meister. antwortete er erneut.
Umkehren. Ich bat. Er verstand und tat, was ihm gesagt wurde.
Noch ein paar Minuten ließ ich den Stock über Rubys Körper gleiten und untersuchte jede Falte und jeden Spalt.
Baby ist gerade auf einer strengen Diät. Und ich möchte, dass er mindestens eine Stunde am Tag diese Hüften und den Rumpf trainiert, sagte ich.
Ja Meister. Baby beruhigte mich und sah Flower an und nickte. Wir werden ihn in Form bringen.
Baby, dreh es nach Bedarf. Ich gab den Befehl, mich auf den Futon zwischen Baby und Flower zu setzen.
Ruby… sieh mich an.
Ruby sah mich an, ihr Gesicht war rot vor Verlegenheit.
Lass mich dir zeigen, wie die Dinge hier funktionieren. Für ein paar lange Sekunden fuhr ich fort und sah ihm in die Augen. Ich kann sagen, dass es ihn sehr gestört hat.
Blume Zieh dein Höschen aus, befehle ich, ohne Ruby aus den Augen zu lassen.
Flower zögerte einen Moment, überrascht, dass ich ihn angesprochen hatte. Dann stand sie auf und zog ihr Höschen bis zu den Knöcheln hoch, trat dagegen und setzte sich wieder hin.
Ich nahm den Stock in meine linke Hand, streckte meine rechte Hand aus und fing an, ihre Fotze zu streicheln, ohne Ruby aus den Augen zu lassen.
Ruby blickte nach unten, um zu sehen, wie meine Hand sanft Flower’s gepflegte Fotze streichelte, einen Ausdruck der Verlegenheit auf ihrem Gesicht.
Schau mich an Ich bat.
Ruby sah mich an, eine leichte Angst zeichnete sich auf ihrem Gesicht ab.
Baby, zieh dein Höschen aus. Ich bestellte.
Das Baby stimmte sofort zu und setzte sich wieder hin. Ich legte den Stock in meinen Schoß und streichelte beide Vaginas gleichzeitig, brachte meinen Arsch zu Babys Schritt.
Rubin sagte ich streng und sah ihm direkt in die Augen. Ich bin der Meister von Baby… Ich bin der Meister von Flower… Ich bin *dein* Meister. Ich habe einfache Sätze verwendet, um sicherzustellen, dass Sie es verstanden haben.
Baby, deine Geliebte. Ich erklärte. Du wirst tun, was du sagst, genauso wie du tust, was ich sage. Ich wartete darauf, dass Baby übersetzte.
Die Blume ist der größte Sklave. Ich fuhr fort: Solange es nicht mit Befehlen von mir oder Baby kollidiert, wirst du tun, was du sagst.
Ruby nickte verstehend, als das Baby übersetzte.
Verstehst du das, Ruby? Ich fragte.
Ja Meister. Ich bin ein abscheulicher Sklave, antwortete er.
Gut gut. sagte ich und lehnte mich zurück auf die Matratze.
Ich saß da ​​und musterte ihn ein paar Mal von oben bis unten, dann sah ich ihm in die Augen und hielt ein paar Sekunden inne.
…Tanz für uns. Ich bestellte.
Experte…? fragte Ruby.
Ich sagte ‚Tanz für uns‘
Meister … ich …, stammelte er.
Ich nahm meine rechte Hand von Flower’s Fotze und legte meine Hand auf den Haken in meinem Schoß.
*Ich sagte*… ‚Tanz für uns‘. wiederholte ich und knirschte zur Betonung mit den Zähnen.
Tränen stiegen ihr in die Augen, als Ruby zögernd anfing, ihre Hüften zu schütteln.
Ich stupse Baby an und nicke in Richtung der Fernbedienung auf dem Couchtisch. Sie griff danach und schaltete den Fernseher ein, fand einen Musikkanal mit Tanzmusik.
Ruby fing an, ihre Hüften im Takt der Musik zu bewegen, aber ansonsten bewegte sie sich nicht viel.
Ich hob die Stange ein paar Zentimeter von meinem Schoß. Tanz besser Ich bat.
Ruby schaute auf den Stock, drehte sich dann zu mir und fing an, ihre Beine und Arme zu bewegen. Sie tanzte jetzt ziemlich gut.
Wir haben es ein paar Minuten beobachtet. Er fing an, sich mehr darauf einzulassen und ging ein paar Meter vom Startpunkt entfernt durch den Raum, während er tanzte und tatsächlich anfing, ein wenig zu lächeln.
Das Lied begann zu verblassen. Ich tanze gut, Meister? fragte sie mich lächelnd.
Ja, Ruby. Du tanzt gut. antwortete ich und ignorierte seine ungewöhnliche Rede vorerst.
Er lächelte stolz und änderte seinen Tanz, um ihn an das nächste Lied anzupassen, das schneller im Rhythmus war.
Ihre Schüchternheit zu überwinden und mit Vollgas zu tanzen, es war unglaublich. Mit ein wenig Körperarbeit und in jeder anderen Situation könnte sie definitiv eine professionelle Tänzerin werden.
Wir sahen es uns mit großer Belustigung an, bis das Lied zu Ende war.
Wir applaudierten ihm alle, als er nach unten schaute und demütig vorgab.
Sehr schön Ich lobte ihn, schaltete den Fernseher aus, stand auf und ging zu ihm hinüber.
Ich streichelte ihr Haar und küsste leicht ihre verschwitzte Stirn.
Sprich mit Baby und Blume. Lernen Sie sie kennen, sie werden Ihnen mit Ihrem Englisch helfen, befahl ich.
Er warf einen Blick auf Baby, die schnell für ihn übersetzte.
Ja Meister sagte er aufgeregt.
Ich hatte eigentlich viel mehr Pläne für diese Sitzung, aber nachdem er seinen unerwarteten Moment des Ruhms hatte, dachte ich, es wäre psychologisch am besten für ihn, auf einer hohen Note zu stehen und die Mädchen anfangen zu lassen, sich miteinander zu verbinden.
Ich ging nach oben ins Badezimmer und masturbierte, um meine schmerzenden Eier zu beruhigen.
13. Januar 2008
11:02
Das Baby kam lange nach mir ins Bett und schläft immer noch.
Ich habe auf einer Online-Kleinanzeigenseite ein gutes Angebot für einen Wohnwagen für Tomas gefunden. Dazu können wir ein strapazierfähiges Verlängerungskabel und einen isolierten Schlauch durch den Stutzen an der Seite des Hauses führen. Ich habe noch keinen guten Weg gefunden, mit der Kanalisation umzugehen, aber im Moment können wir das Waschbecken leeren und die Dusche bis in die hinterste Ecke des Grundstücks leeren, und Tomas kann den Toilettentank bei Bedarf wieder in den Wald spülen.
Tomas putzt die Rückseite des Hauses, während ich den Wohnwagen und das Material zum Verzurren hole.
Er fragte nach Rosalyn. Ich sagte ihr, dass es ihr gut gehe, ihr neuer Name sei Ruby, und bitte benutze von nun an diesen Namen. Sie war genauso überrascht wie wir, als wir erfuhren, dass sie eine ausgezeichnete Tänzerin ist. Er muss gerade privat getanzt haben.
Er zeigte mir die Bilder in seiner Brieftasche und die Bilder in Rubys Handtasche, die ich ihm gab, und fragte, ob ich eines der Mädchen darin haben wollte. Es waren hauptsächlich Cousins ​​und ein paar Mädchen aus seiner alten Nachbarschaft. Ich sah sie an und tat die meisten schnell wieder ab. Es gab ein paar Möglichkeiten, aber zuerst möchte ich sehen, wie viel Ruby verkauft.
13. Januar 2008
18:14
Ich bekam den Wohnwagen und ließ Tomas alles anschließen. Es gibt ein paar Dinge, die repariert werden müssen, aber das kann hier passieren, da die Winter mild sind. Ziemlich klein, aber immer noch eine Villa im Vergleich zum Leben in einem Auto. Er ist froh, es zu haben.
Als ich nach Hause kam, war Baby unten bei den Mädchen. Ich beobachtete sie auf dem Monitor, während wir zu Mittag aßen. Sie unterrichteten Ruby Englisch. Die Mädchen zeigten auf Körperteile, als Ruby versuchte, sie zu benennen. Manchmal brachte er sie durcheinander oder verwechselte Slangbegriffe. Es hat ziemlich viel Spaß gemacht.
Als sie fertig waren, ging Baby nach oben und wir unterhielten uns ziemlich viel. Sieht so aus, als hätten die Mädchen letzte Nacht bis fast 3 Uhr morgens geredet.
Flower öffnete sich ihr und sagte, dass sie ihren Vater nie gekannt habe und dass ihre Mutter die meiste Zeit im Haus ihrer Freunde verbracht habe, um Drogen zu kaufen. Wenn sie zu Hause war, schlief sie mit einem Mann oder nahm gelegentlich Drogen. Er glaubte nicht, dass seine Mutter eine Prostituierte war, aber er würde fast jeden ficken, wenn er sie umhauen würde.
Seine Mutter ignorierte ihn. Ihre Mutter hat irgendwie die Miete für ihr Mobilheim bezahlt und die elektrischen Leitungen gewartet, aber Flower lebt seit ihrem 13. Lebensjahr die meiste Zeit allein. Sie ging zum Lebensmittelgeschäft und benutzte die Lebensmittelmarken, die sie kauften, um sich selbst zu ernähren.
Kurz nachdem sie 17 geworden war, entkam sie schließlich, und eines Nachts sah sie ihre Mutter in ihrer Schlafzimmertür stehen und einen alten Mann, der auf der Bettkante saß und ihre Brüste streichelte.
Sie schrie, nahm ein paar Klamotten und ging, kam nie wieder zurück. Er ist sich ziemlich sicher, dass seine Mutter ihn das für Geld oder Drogen tun lässt. Das letzte, was er von seiner Mutter hörte, war etwas, dass es hier an der Zeit ist, ihm zu helfen.
Nachdem Baby endlich ihr hartes Kerlchen-Äußeres gebrochen hat, denkt sie, dass sie nur ein kleines Mädchen ist, das wirklich eine Familie und jemanden will, der sich um sie kümmert. Das Baby zeigte in dieser Nacht seine Liebe und Fürsorge und Flower wurde emotional an ihn gebunden.
Baby sagte, dass Flower redete, als bräuchte er meine Zustimmung. Ich glaube nicht, dass er eine Vaterfigur ist. Ich denke, sie möchte sich anpassen und geliebt werden, und sie weiß, dass sie dafür meine Zustimmung braucht.
Das Baby macht sich große Sorgen um ihn, als es Zeit ist, es zu verkaufen. Er glaubt nicht, dass Flower damit umgehen kann. Wir haben darüber diskutiert, ob wir die Versteigerung erwähnen sollten, damit sie sich an die Idee der Trennung gewöhnt, aber wir haben uns entschieden, es noch nicht zu sagen.
Ruby hatte eine ganz andere Geschichte. Seine Familie war intakt, aber seine Eltern waren sehr strenge Katholiken. Sie flohen vor etwa einem Jahr aus ihrem Land, als die Kriege zwischen Polizei und Drogenbaronen eskalierten.
Sie lebten auf halbem Weg durch ein Zwei-Personen-Haus, ungefähr 9 von ihnen alle zusammen. Sein Vater arbeitete als Arbeiter und deckte hauptsächlich die Dächer der Häuser. Ihre Mutter war Teilzeitangestellte in einem ziemlich heruntergekommenen Motel.
Ruby kümmerte sich tagsüber um kleine Kinder und putzte nachts Häuser, wenn sie Arbeit fand. Sein Bruder, der als allgemeiner Arbeiter arbeitete, brachte ihn hin und holte ihn ein paar Stunden später wieder ab.
Keiner von ihnen konnte Vollzeitjobs finden, weil sie illegal hier waren, aber sie verdienten genug zum Leben.
Eines Nachts vor ein paar Wochen hatte Tomas sie von der Putzarbeit abgeholt. Als sie auf die Straße zurückkehrten, in der sie wohnten, war ihr Haus überfüllt mit Polizisten und Einwanderungsbeamten. Offenbar wurde einer seiner jüngeren Brüder verhaftet, weil er versucht hatte, Drogen zu verkaufen. Das Haus wurde durchsucht und sie wurden alle deportiert. Sie fuhren am Haus vorbei und sie fuhr zum Tierheim, wo Baby sie fand.
Er wird extrem unterdrückt, besonders sexuell. Sie denkt sogar, dass es eine Sünde ist zu tanzen, da es Männer lüstern machen kann, also tat sie es nur, wenn niemand in der Nähe war.
Baby glaubt, dass Ruby zu uns passt, weil sie nirgendwo anders hingehen kann, als in ein Tierheim oder in ihr Land zu gehen. Aber Baby glaubt auch, dass Ruby dachte, es sei freiwillig und könnte letztendlich Befehle ablehnen und gehen, wenn sie wollte. Er sieht darin einen Job bei einem sehr strengen, perversen Arbeitgeber, aber besser als eine Abschiebung.
Wir waren uns beide einig, dass er die Realität der Situation verstehen musste, und zwar bald genug. Hier war ich gestern, bevor ich früh aufhörte und sie mit Ruby verbinden ließ.
Wir haben auch über die Ausschreibung gesprochen. Er schlug vor, es eher wie eine Cocktailparty zu gestalten. Sie findet, dass reiche Männer mehr Klasse haben, als auf Mädchen zu bieten, wie die Bauern, die auf Rinder bieten. Er schlug ein informelles soziales Umfeld mit viel Alkohol vor, um ihre Brieftaschen zu lockern. Und wir können die Mädchen den ganzen Abend über zu verschiedenen Zeiten vorstellen und sie dann unter die Gäste mischen. Das eigentliche Bieten würde gegen Ende der Nacht stattfinden.
Ich sagte ihm, dass mir die Idee gefiele und dass ich weitermachen und es planen würde.
13. Januar 2008
23:23
Ich gab Tomas 100 Dollar, um sich Lebensmittel zu kaufen, und schüttete die letzten 3 Gallonen Benzin, die noch in der Garage waren, auf sein Auto. Sieht aus, als hätte er sein ganzes Gas gegeben, um Baby hier rauszuspüren. Ich warnte ihn, sehr vorsichtig zu sein, nicht zu beschleunigen oder anzuhalten.
Ich gab ihm auch weitere 75 Dollar und bat ihn, ein paar Dinge im Baumarkt zu kaufen. Wir haben in zwei Tagen ein neues Mädchen, und wir müssen ein paar Dinge im zweiten Sklavenraum unten erledigen.
Nachdem ich mich von Tomas verabschiedet hatte, ging ich in den Keller, wo Baby und die Mädchen fernsahen. Normalerweise ist der Sonntag entspannter und sie können den Tag meistens frei nehmen, aber die Zeit bis zur Auktion ist kurz und Ruby muss herausfinden, wo sie ist.
Sie konnten mich wegen der Lautstärke des Fernsehers nicht herunterkommen hören, aber als ich die Tür öffnete, bewegten sie sich.
Ich nahm die Dübelstange und setzte mich gerade auf den Stuhl und sagte Baby und Flower, sie sollten sich auf die Matratze setzen.
Der Fernseher sollte nicht so laut sein, dass du mich nicht kommen hörst. Ich sagte.
Entschuldigung, Meister. Das Baby entschuldigte sich: Das wird nicht wieder vorkommen.
Ich hielt für ein paar Sekunden an und traf die Stange auf meinem Knie.
Rubin Aufstehen Ich schrie.
Ja Meister sagte er und stand wie ein Soldat auf, und die Kette, die von seinem Kragen hing, verhedderte sich um sein Handgelenk.
Warum bist du hier? Ich fragte.
Experte…? fragte er verwirrt, als er sich bückte, um die Kette von seinem Handgelenk zu lösen.
Warum bist du hier…? wiederholte ich langsam.
Meister… ich… ich brauche einen Platz zum Leben und ich tue, was du sagst. Sie hat geantwortet.
Ruby, fuhr ich fort, verstehst du, was ein Sklave ist?
Ja, Meister. Ich tue, was du sagst.
Nein, Ruby. Es ist ein Angestellter. Verstehst du, dass du ein Sklave bist?
Er sah zu Baby, um es zu übersetzen. Ich glaube nicht, dass Baby die richtigen Worte kennt, um das auf Spanisch richtig auszudrücken.
Ruby, ich habe dich. Ich habe ihn informiert.
Nein, Sir, ich tue, was Sie sagen.
Rubin schrie ich und peitschte ihn schneller an seinen rechten Oberschenkel, als er reagieren konnte. Sie schrie und griff sich vor Schmerzen ans Bein.
Ich… habe dich…, wiederholte ich.
Nein, Meister, antwortete sie und fing an zu weinen. Ich… ich gehe jetzt.
Ruby… Ich stand auf und ging ihm hinterher. Er schüttelte den Kopf, um zu verstehen, was ich tat. Ich lege meinen linken Arm locker auf ihre Brust, direkt über ihren Brüsten, und bringe meinen Mund dicht an ihr Ohr.
Meister …, sagte er offensichtlich verängstigt.
Ich besitze dich. Immer wieder zog ich ein großes Taschenmesser heraus und öffnete es mit dem Daumen über den Schnellverschluss.
Nein, Meister Ich gehe Schrei.
Ich ziehe schnell meinen linken Arm unter sein Kinn und neige seinen Kopf nach hinten, um seine Kehle freizulegen. Ich hielt das Messer vor ihn, damit er es sehen konnte, und führte es langsam seine Kehle hinunter.
Er packte meinen Arm mit beiden Händen und fing an, das Messer zu schieben. Ich zog seinen Kopf mit meiner linken Hand ein wenig mehr zurück.
Rubin Ich werde dir nicht wehtun, schrie ich.
Er entspannte sich ein wenig, packte aber immer noch meinen rechten Arm.
Ich werde dir nicht wehtun, wiederholte ich und bewegte die Klinge langsam seine Kehle hinab. irgendwann. Als sich die Klinge seinem Hals näherte und er sie nicht sehen konnte, drehte ich sie um und drückte die stumpfe Spitze gegen seinen Hals, um einen Unfall zu vermeiden.
Lass meinen Arm los. Ich bestellte.
Er schluchzte laut und wedelte mit den Händen hin und her.
Ruby… ich habe dich. Ich könnte dich jetzt sofort töten. Verstehst du das?
Meister … ich … ich …, stammelte er.
Das Baby übersetzte und fing wieder an zu weinen. Ich wartete, bis er sich etwas beruhigte.
Du bist mein Eigentum, wie mein Haus, mein Auto oder meine Schuhe.
Das Baby übersetzte und sie weinte einfach weiter.
Baby und Blume sind auch mein Eigentum. Ich fügte hinzu.
Meister, ich… bitte, ich gehe jetzt. bat.
Du kannst hier niemals weg schrie ich und drückte ihm das Messer an die Kehle.
Meister Meister rief sie hysterisch.
Ich dachte, das wäre ein guter Moment, um alles zu enthüllen, und ich bellte sie ein paar Zeilen lang an und wartete darauf, dass Baby zwischen ihnen übersetzte.
Ich habe dich, total sagte ich und riss seinen Kopf von meinem linken Arm weg, hielt aber die Klinge fest und drückte fester auf seine Kehle.
Ich habe deinen Mund schrie ich und steckte die Finger meiner linken Hand in ihren Mund, während Baby übersetzte und ein paar Sekunden später fickte ich sie.
Ich ließ meine Hand zu seiner Brust und seinem Bauch gleiten und legte meine Hand zwischen seine Beine.
Ich habe deine Fotze Ich bellte und hielt seine Fotze fest. Er stieß einen schrillen, erschrockenen Schrei aus.
Für ein paar Sekunden drückte ich sein Arschloch fest mit meiner Hand, dann brachte ich meine Hand zu seinem Arsch. Ich massierte ihre Pobacken ein paar Sekunden lang und glitt dann mit meinen Fingern über ihr Höschen in ihre Ritze. Es erhob sich auf meinen Zehen und versuchte, meinen suchenden Fingern zu entkommen.
Experte sie bat.
Ich habe deinen Arsch sagte ich und drückte meinen Mittelfinger in ihr Arschloch. Ich vermied es bewusst, in ihn einzudringen.
Sie schrie und fing an, auf Spanisch zu plappern.
Ich gab ihm ein paar Minuten, um sich zu beruhigen, dann fuhr ich fort.
Ich habe dich, bis ich dich an jemand anderen verkaufe, dann wird er dich haben
Das Baby übersetzte und fing wieder an zu weinen.
Du wirst deine Familie nie wiedersehen
Als er das hörte, stöhnte er laut auf und fing wieder hysterisch an zu weinen und auf Spanisch zu plappern. Ich gab ihm noch eine Minute, um sich zu beruhigen.
Ruby…, sagte ich ruhig und versuchte, es etwas weicher zu machen. Ich habe auch das Baby und die Blume.
Blume Ich bestellte. Zieh deine Hose aus
Çiçek stand auf, zog ihr Höschen aus und setzte sich wieder hin.
Siehst du, Ruby? Ich besitze euch alle, fragte ich.
Meister …, rief er, aber sein Schluchzen verstummte.
Verstehst du, Ruby?, fragte ich.
Ich … verstehe, Meister. Sie hat geantwortet.
Und wirst du jeden dir gegebenen Befehl ausführen? Ich fragte.
Er zögerte, also übersetzte Baby es für ihn.
Ja … Meister, antwortete er immer noch schluchzend, ich bin der abscheuliche Sklave.
Gut, Ruby Ich lobte
Ich sah das Baby an und nickte Ruby zu, dann Flower. Wie immer verstand das Baby, was ich dachte, und flüsterte Flower zu.
Okay, Ruby, fuhr ich fort, hier ist dein erster Test.
Ich sah Flower an und nickte ihm zu.
Ähm… Ruby… Flower begann damit, langsam ihre Beine zu spreizen und ihren Hintern über den Rand der Matratze zu schieben. Komm her und… komm her und leck meine Fotze.
Experte Ruby schrie: Ich kann nicht Es ist eine Sünde Bitte, Meister
Ich hatte genug von diesem ‚Sünden‘-Bullshit. Ich legte sie auf ihre Knie und packte ihr Haar von ihrem Hinterkopf. Ich hielt ihr das Messer an die Kehle und schob ihren Kopf zwischen Flower’s Beine, in Schnüffelreichweite ihrer Fotze.
Tu wie angewiesen schrie ich und drückte ihm das Messer näher an die Kehle. Oder ich töte dich SOFORT
Ruby schluchzte ein paar Mal und sprang dann wie eine milchtrinkende Katze mit herausgestreckter Zunge, aber sie konnte Flower’s Fotze nicht erreichen.
Ich zeige Rubys Kopf in Flower’s Spalte, sie leckt ihre Zunge und untersucht sie.
Ahhh huuh huuh huuh Ruby weinte, als ihre Zunge die Öffnung fand.
Du machst das gut. Das Baby lobte, tätschelte seinen Kopf und sah mich an.
Jetzt wusste ich, dass er übernehmen wollte, also stand ich auf und sah ein paar Minuten zu.
Flower sah sehr verlegen aus, während ich zusah, und er genoss es nicht. Ich ging hinter sie und legte meine Hände auf ihre Brüste. Ich streichelte ihn über sein Shirt und flüsterte ihm ins Ohr.
Ich möchte, dass du deine Augen schließt. sagte ich, als Flower ihre Augen fest schloss. Mach dir keine Gedanken darüber, wo du bist oder wer hier ist. Denk an diese feuchte, warme Zunge in dir. Fühlt es sich nicht gut an?
Mmm-hmm. Ein bisschen …, stöhnte er.
Ich wartete ein paar Minuten, bis es besser auf Rubys Sprache reagierte.
Geben Sie vor, zu sein, wer Sie wollen. Ich ermutigte.
Mmmm-hmmmm…, wiederholte er, leckte sich über die Lippen und hielt sich mit beiden Händen am Rand der Matratze fest.
Mmmmm-hmmmmmm, stöhnte er. Ich streichelte weiterhin ihre Brüste und umkreiste ihre Brustwarzen mit meinen Zeigefingern.
MMMMMM… MMMMMM… Ah, ja Sie hielt den Atem an und drehte leicht ihre Hüften.
Oh mein Gott… mein Gott ssssssssss zischte er, sog Luft durch seine zusammengebissenen Zähne und bog seinen Rücken durch.
Mmmmm…, er hielt inne, entspannte seinen Körper und legte seine Hand auf Rubys Hinterkopf.
Baby wartete ein paar Minuten und wischte dann ihr Gesicht mit einem Handtuch ab, wodurch Ruby von Flower weggenommen wurde.
Ruby saß dort auf ihren Knien, schluchzte leicht und ließ vor Verlegenheit den Kopf hängen.
Ich stieß Flower und Baby an und nickte Ruby zu, die Hände gefaltet.
Wir alle applaudierten Ruby, als sie uns verwirrt und verlegen ansah.
Ruby… hör mir zu. Ich habe online nachgesehen. Die Bibel sagt, dass Sklaven ihren Herren gehorchen müssen, beharrte ich.
Baby übersetzte und Ruby sah mich unsicher an.
Wirklich? Sie fragte.
Ja genau so Ich antwortete: Ich habe mir auch die Website angesehen und sogar der Papst sagt, dass nichts eine Sünde ist, wenn du deinem Meister gehorchst.
Baby übersetzte und Rubys Augen leuchteten ein wenig auf.
Er hat? fragte er aufgeregt.
Ja Ich log: Du kannst also tun, was dir gesagt wird, und musst dir keine Sorgen machen, dass du sündigst
In Ordnung. sagte er mit einiger Erleichterung.
Außerdem, fuhr ich fort, sei ein guter Sklave, tu, was dir gesagt wird, und belästige uns nicht, ich verspreche dir, dass du an einen sehr reichen Mann verkauft wirst. Er wird für dich sorgen und dich wahrscheinlich lassen Schicke deiner Familie Geld, wenn du ihm ein guter Sklave bist.
Das Baby übersetzte und sein Gesicht leuchtete auf.
Danke Meister Mir geht es gut Danke Sie weinte.
14. Januar 2008
p: 47
Ich konnte nicht schlafen. Ich ging stundenlang hin und her und konnte nicht aufhören, an Flower zu denken.
Ich kann das nicht erklären. Mein Baby lag neben mir, wir sind verliebt, sie ist hübscher als Flower, sie gibt den besten Schwanz, den ein Mann sich wünschen kann, und er würde meinen Schwanz eine Stunde lang lutschen, wenn ich ihn mit einem Lächeln im Gesicht darum bitten würde. .. aber ich konnte nicht anders, als an Flower’s sanfte Hände und langsame Zungenbewegung zu denken.
Ich sah auf die Uhr. 4:08. Ich kletterte unter der Decke hervor und verließ leise das Schlafzimmer, nur mit meinen Boxershorts an.
Ich ging leise durch die obere Tür, ging auf Zehenspitzen zur unteren Tür und schlug sie auf. Flower schlief auf der Matratze, Ruby lag in ihrem Schlafsack auf dem Boden. Ich ging zum Rand des Futons und starrte Flower ein paar Augenblicke lang nur an.
Ich wollte, dass er ihn aufweckt und meinen Schwanz lutscht, aber als ich sein friedliches Gesicht sah, während er schlief, wagte ich es nicht. Ich beschloss, es zu vergessen und nach oben zu gehen und zu masturbieren, damit ich etwas Schlaf bekommen konnte, aber dann schaute ich nach unten und sah seinen rechten Arm aus der Decke ragen, seine Hand hing über dem Rand der Matratze.
Ich weiß nicht warum, aber mein Schwanz pochte, als ich daran dachte, zu versuchen, seine Hand zu benutzen, während er schlief. Er schien tief zu schlafen. Könnte ich es loswerden? Ich bin also der Meister. Ich könnte sie jetzt beide wecken und die ganze Nacht ficken, wenn ich wollte, aber der Gedanke daran, da rauszukommen, hatte etwas Reizvolles für mich.
Ich streckte meinen Penis heraus und ging auf ein Knie. Ich nahm ihre Hand sanft in meine und bewegte sie zuerst ein wenig, um zu sehen, ob sie dadurch aufwachen würde. Es ist nicht passiert.
Ich positionierte mich, um meine Eier in seine Hand fallen zu lassen, dann drehte ich meine Hüften, um gegen die Handflächen zu reiben. Ich ziehe mich leicht zurück, als ich spüre, wie ihre weiche Haut an der Unterseite der Eier reibt. Manchmal bewegte ich mich genug, um seine Nägel leicht zu kratzen.
Ein paar Minuten später waren meine Eier vollständig zurückgezogen und ich nahm wieder seine Hand, rollte mich zusammen und ließ meinen Schwanz in seine offene Faust gleiten. Sogar ohne Schmierung war ihre Haut weich genug, dass mein Schwanz frei aus ihrer Hand glitt.
Ich saß auf einem Knie und fickte sanft die Hand des schlafenden Mädchens. Ruby bewegte sich plötzlich auf dem Boden. Ich hörte auf, mich zu bewegen, als er sich auf seine Seite drehte, jetzt drehte er mir den Rücken zu, dann hörte er auf, sich zu bewegen.
Ich wartete volle 30 Sekunden, um sicherzugehen, dass er aufgehört hatte, sich zu bewegen, und fing dann langsam wieder an, Flower’s Hand zu ficken. Ich konnte spüren, wie mein Orgasmus zunahm. Dann kam mir ein schrecklicher Gedanke. Wenn Flower in der Nacht ihrer Flucht aufwacht, wie sie es tat, als sie mit den Brüsten dieses alten Mannes spielte, könnte dies ein psychologischer Rückschlag für sie sein.
Jetzt bestand wirklich die Gefahr, erwischt zu werden … und Gott helfe mir, es hat mich nur noch mehr aufgeregt.
Ich schloss meine Augen, tat so, als wäre ich Flower’s weicher, nasser Mund, der meinen Schwanz umgab, und drückte sanft seine Hand, bis mein Körper sich vor Vergnügen versteifte.
Gerade als die erste Nutzlast abfliegen wollte, schoss mir der Gedanke durch den Kopf, dass ich über die schlafende Blume kommen würde. Ich war so mit dem Schleichen beschäftigt, dass ich nicht darüber nachdachte, wohin die Zukunft führen würde.
Als der erste Stoß zu fliegen begann, zog ich ihm mein Werkzeug aus der Hand. Ich konnte nicht sehen, wohin er ging. Ich ging mit meiner linken Hand hinaus, um das Sperma aufzufangen, und legte es mit meiner rechten Hand auf den Kopf meines Schwanzes. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auch den zweiten Zug verpasst habe.
Nachdem ich mit dem Springen auf meiner Hand fertig war, schwebte ich mit meiner linken Hand herum, um zu sehen, ob ich die beiden Bewegungen finden konnte, die mir entgangen waren. Ich überprüfte Flower’s Hand, Decke, Wand und Boden. Ich konnte nichts finden.
Ich kroch zur Tür, ging hindurch und warf einen letzten Blick auf die Mädchen. Sie schliefen noch immer tief.
Ich ging mit der rechten Hand voll nach oben. Ich wusch mich, ging zurück ins Bett und schlief wie ein Stein.
Ich bin vor ungefähr einer Stunde aufgewacht, habe Kaffee getrunken und mit Tomas gesprochen. Wir haben morgen ein neues Mädchen und wir haben einiges zu tun.
Ich möchte zwei Etagenbetten kaufen und sie in das zweite Zimmer im Erdgeschoss stellen. Dies wird das Sklavenschlafzimmer sein. Wenn wir so viele Etagenbetten brauchen, ist wahrscheinlich Platz für vier Etagenbetten.
Flower, die beste Sklavin, wird vorerst auf der Matratze schlafen. Die anderen Mädchen schlafen auf Etagenbetten. Dies wird einer der Vorteile sein, die beste Sklavin zu sein, und wird die Mädchen ständig daran erinnern, wer als nächstes in der Befehlskette steht.
Während wir im Keller arbeiteten, bat ich Baby, Ruby für die Reinigung des Obergeschosses bereitzuhalten. Ich denke, es wäre besser, wenn Ruby und Tomas sich jetzt nicht sehen würden.
14. Januar 2008
18:11
Ich kam mit den Etagenbetten zurück, trug Baby Ruby nach oben und bat Tomas, mir zu helfen, die Betten in den Keller zu tragen.
Als wir das erste Bett herunterließen und Tomas zum ersten Mal das Sklavenquartier betrat, stand er benommen still. Die Blume war an Ort und Stelle, in ihrem Höschen und T-Shirt an die Decke gekettet.
Tomas, komm schon Das ist zu schwer Ich bin ausgestiegen.
Sir… es tut mir leid, Sir antwortete sie, Blume immer noch ansehend.
Wir ließen die Kiste im Schlafzimmer und gingen für den Rest die Treppe hinauf.
Entspann dich Blume. Wir werden ein bisschen ein- und aussteigen. Kümmere dich um deine Angelegenheiten. Ich sagte.
Als er die zweite Kiste aus dem Laster lud, blieb Tomas an der Heckklappe stehen.
Sir, begann er, wer ist dieses Mädchen?
Ihr Name ist Blume. Ich habe ihn informiert. Sie geht in ungefähr 3 Wochen. Ich habe keine Ahnung.
Oh…, fuhr er fort, Es ist wunderschön, nicht wahr?
Ja, Tomas, seufzte ich wütend. Wähle das Letzte. Lass uns gehen
Ist er ein Sklave? fragte er und ging rückwärts zur Haustür.
ER. Ich antwortete.
Als wir das Ende der Treppe erreichten, bemerkte ich, dass Flower sich auf die Matratze gelegt hatte und eine leichte Decke über sie legte. Tomas starrte sie die ganze Zeit an.
Wir ließen die zweite Kiste im Schlafzimmer, und ich lud Tomas ein, sich mir anzuschließen, und ging zurück in den Sklavenraum.
Tomas, das ist Blume. sagte ich und deutete mit meiner offenen Hand auf ihn. Sie ist eines meiner Mädchen.
Blume, das ist Tomas. Ich fuhr fort und winkte mit meiner Hand, um es Tomas zu zeigen. Er hilft hier ab und zu.
Ich freue mich dich zu treffen sagte Tomas und sah sie mit großen Augen an.
Hallo…, sagte Flower und kräuselte ihr Haar mit ihrem Finger, schön dich auch kennenzulernen.
Verdammt. Das ist das Letzte, was ich brauche.
Komm schon, Tomas. Packen wir diese Betten.
Tomas kam herein und ich schloss die Tür. Wir fingen an, die Kartons zu öffnen.
Sie ist schön sagte Thomas.
Ich hörte auf zu schneiden und sah es mir an.
Tomas… hör mir zu. Ich begann: Ich weiß, dass sie schön ist, aber sie ist eine Sklavin. Sie wird in ein paar Wochen für Tausende von Dollar verkauft werden.
Ich… ich weiß, Sir. sagte er enttäuscht.
Vielleicht kann ich ihn haben, bevor er weg ist… weißt du, ich kann ihn dazu bringen, dir einige seiner Talente zu zeigen. Ich habe angeboten.
Liebling Erwiderte er in einem fast gekränkten Ton. Sie ist wunderschön. Ich konnte nicht gemein zu ihr sein.
Ich wollte nicht, dass du sie vergewaltigst. Ich korrigierte ihn: Er ist im Training und lernt, wie er seinem Meister gefallen kann.
Ja, Sir, erwiderte er, aber bitten Sie mich nicht, ihn zu misshandeln.
Werde ich nicht, Tomas. Ich versicherte ihm: Ich werde es nicht tun.
Wir haben die Betten fertig zusammengestellt und Tomas ging zurück zu seinem Wohnwagen. Ruby war schon vor einer Weile mit dem Putzen fertig, und Baby verbrachte Zeit oben, bis Tomas weg war. Nachdem er gegangen war, gingen die beiden nach unten.
Ich führte Ruby und Flower auf die Matratze und stellte mich vor sie.
Im Schlafzimmer sind vier Betten. Flower, als bester Sklave gehört die Matratze dir, begann ich.
Außerdem, Cicek, wirst du nicht die ganze Zeit angekettet sein müssen, jetzt wo du unser Vertrauen verdient hast. sagte ich, ging zu ihm und löste die Kette um seinen Kragen. Ich habe ihm die Halskette überlassen.
Danke Meister er weinte.
Sie werden immer noch an Ort und Stelle sein, wenn wir den Raum betreten, und Sie können diesen Raum natürlich nicht verlassen, da beide Türen verschlossen bleiben.
Ja Meister. Blume stimmte zu.
Aber es steht Ihnen frei, dafür zu sorgen, dass die anderen Mädchen in Sicherheit sind, und sie auszuspionieren.
Experte? Er bat um Blumen.
Was ist das? Ich fragte.
Andere Mädchen…? fragte er und ging weg.
Du wirst morgen einen anderen Mitbewohner haben. Ich habe ihn informiert.
Oh…, antwortete Blume.
Ich weiß nicht viel über ihn. Er ist etwas älter, ungefähr 31, glaube ich. White spricht Englisch.
Wie Sie wissen, fuhr ich fort, kann es in der ersten Nacht, in der ein neues Mädchen hereinkommt, ziemlich laut sein. Sie stammt aus einer Familie der Oberschicht und wird nicht glücklich sein, hier zu sein. Also morgen Abend möchte ich Sie beide im Schlafzimmer zu schlafen. Danach kannst du wieder hier auf die Matratze.
Ja Meister. Blume stimmte zu.
Ruby, sagte ich und drehte mich zu ihr um, nimm zwei Decken, Kissen und Laken aus dem Schrank und mache die beiden Betten im Schlafzimmer. Such dir ein Bett für dich aus, ein Bett für das neue Mädchen, und hol sie bereit.
Ja Meister. erwiderte er und eilte davon, um seine Befehle auszuführen.
Schließ die Tür, wenn du drinnen bist. Ich bestellte.
Flower…, sagte ich und drehte mich zu ihr um, wir müssen reden.
Experte? fragte Blume.
Was ist, Meister? fragte das Baby.
Ich habe gesehen, wie du Tomas angesehen hast. Ich antwortete.
Ich hatte Angst davor. Er sagte Schätzchen.
Was meinen Sie? Ich fragte.
Nun, ich meine… sie ist so süß…, sagte Baby und sah Flower an, beide lächelten sich an.
Baby…, sagte ich ein wenig nervös, Du weißt, dass das nicht passieren kann.
Ich weiß, Meister. Baby antwortete in einem ernsteren Ton.
Flower, weißt du… am Ende… wirst du verkauft und du bist hier raus. Ich erklärte.
Ja, Meister, erwiderte Flower, ich … ich weiß.
Und es könnte jeden Moment sein …, fuhr ich fort.
Ja … Meister, antwortete er, aber ich dachte … ich dachte, es wäre so …
Ich sah Baby an und überlegte, ob wir ihr von der Auktion erzählen sollten.
Blume, warf das Baby ein, wir wissen nicht genau wann, aber es könnte in zwei Wochen sein. Am 2. werden einige Leute kommen…
Zwei Wochen? rief sie, Tränen stiegen ihr in die Augen.
Wahrscheinlich…, antwortete Baby und fügte schnell hinzu, …aber wir sind uns noch nicht sicher.
Ich… ich bin nicht bereit… Ma’am? Ich will dich nicht verlassen, bettelte sie.
Ich weiß, Süße. sagte Baby, schlang ihre Arme um Flower’s Hals und umarmte sie.
Ich wusste, dass dies ein Signal für mich war zu gehen, also öffnete ich die Schlafzimmertür, sagte Ruby, sie solle dort bleiben, bis ich gerufen würde, und ging nach oben, um das Abendessen vorzubereiten.
14. Januar 2008
21:21
Nachdem sie ungefähr eine Stunde mit Flower gesprochen hatte, kam Baby herüber und wärmte etwas von der Pasta auf. Wie wir wissen, pusht Flower wirklich.
Können wir ihn nicht länger behalten? Baby fragte: Vielleicht kann er uns irgendwie helfen… kann er seinen Lebensunterhalt verdienen?
Ich weiß, dass ihr sehr aneinander hängt, aber das ist nicht möglich. Ich erklärte. Selbst wenn wir ihn hier gebrauchen können, brauche ich mindestens 3 Mädchen für die Versteigerung. Wir können auf keinen Fall ein anderes finden und ihn rechtzeitig trainieren. Die Sache ist die, dass wir ihn hier nicht wirklich gebrauchen können.
Aber er kann mir helfen …, fügte er hinzu.
Ich weiß, aber in zwei Wochen werden die Mädchen alle weg sein, also brauchst du keine Hilfe, bis wir neue haben. Und wer weiß, wann das passiert.
Aber…, fing das Baby an.
Aber nichts Baby. Ich habe dich abgeschnitten. Wir brauchen drei Mädchen für die Auktion. Sie ist hier, kaputt und fast fertig.
Ich weiß…, sagte er und ging weg.
Können Sie die Auktion ein wenig hinauszögern? Sie fragte.
Das bezweifle ich. Und ich sagte: Selbst wenn ich könnte, müssten wir das Geld aus dem Verkauf rechtfertigen. Es wird mindestens 100.000 Dollar einbringen. Wird es dir so viel helfen? Ich antwortete.
Ich denke nein. Baby gab zu: Aber wenn wir eine dritte Tochter versteigern würden, würden Sie es in Betracht ziehen, sie zumindest bis zur nächsten Auktion zu behalten?
Baby Genervt sagte er: Okay, ja, ich würde denken, wenn wir irgendwie ein drittes Mädchen fertig bekommen, um zur Auktionsnacht zu gehen, aber das wird nicht passieren. Stellen Sie nur sicher, dass Sie mental darauf vorbereitet sind, zu gehen. Ich sagte.
Ich werde es tun. Baby hat mich beruhigt.
Ach übrigens, sagte Baby, als ich aufstand, um zu gehen.
Ja?
Als Ruby heute Morgen aufgewacht ist, sagte Baby, da war etwas in ihrem Haar, das wie trockenes Sperma aussah. Ist das nicht komisch? Ich weiß, dass du es nicht getan hast, als du letzte Nacht bei Flower gelandet bist. Du hast es nicht verstanden was es war.
Ha Das ist so seltsam, sagte ich und gab vor, überrascht zu sein.
15. Januar 2008
9:38
Das Baby kam letzte Nacht mit einem Notizbuch ins Bett.
Okay, Papa, begann er. Ich weiß immer, dass ich gleich spielen werde, wenn du mich Daddy nennst. Hier ist eine Liste von Möglichkeiten.
Annehmlichkeiten für was? fragte ich.
Für ein drittes Mädchen. antwortete.
Baby…
Ich habe mit Tomas gesprochen. Er sagte, seine beiden Cousins ​​​​haben gesagt, es sei möglich.
Nein. Wir haben keine Zeit, einem anderen Mädchen Englisch beizubringen.
OK…
Baby…
Dann habe ich mit Cicek gesprochen…
BABY
Ich habe nichts davon gesagt, zu bleiben. Ich habe nur gefragt, ob er jemanden kennt.
Baby…
Er kennt viele Mädchen, aber er hätte nicht gedacht, dass er alleine leben könnte, wenn er sie so verraten würde. Da war ein Mädchen im Ausreißerheim, das ich nie getroffen, aber ein paar Mal gesehen habe. Sie ist süß und sie kennt Flower. Ich schätze, wenn wir mit Flower ins Tierheim gehen würden …
NUMMER Dafür traue ich Flower nicht genug, unterbrach ich sie.
Aber Dad…, bettelte sie.
NEIN Und das ist das Ende.
Okay… Das Baby grunzte und drehte sich um und schloss die Augen. Ich glaube, ich habe vergessen, die Kellertüren abzuschließen. Gute Nacht.
Ich lag ein paar Augenblicke da, starrte auf das rote Leuchten des Weckers an der Decke und versuchte, mich davon zu überzeugen, dass die Türen verschlossen waren.
Verdammt Ich dachte daran, die Bettdecke abzuwerfen und nach unten zu gehen, um die Türen zu überprüfen.
Die obere Tür war verschlossen, also ging ich nach unten, um die untere Tür zu überprüfen. Es war auch verschlossen, aber ich öffnete es, um hineinzusehen. Es war dunkel und ich konnte weder Ruby noch Flower sehen. Ich nahm an, dass Ruby in ihrem Schlafzimmer war, aber es sah nicht so aus, als wäre sie in Flower’s Bett.
Ich ging schweigend zur Matratze, damit ich besser sehen konnte. Die Blume war nicht da.
Experte Ich hörte ein verwirrtes Flüstern hinter mir.
Blume Was machst du? Ich fragte.
Ich war… ich war heiß, Meister. antwortete.
Als sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten, wurde mir klar, dass er bis auf seine Socken nackt war. Er hielt ein T-Shirt in der Hand, wo er es anziehen sollte.
Meine Kleidung fühlte sich verschwitzt an, Meister, also habe ich mich umgezogen. er erklärte.
Okay, ich habe nur die Türen überprüft. Schlaf etwas. Hab morgen einen arbeitsreichen Tag.
Ja Meister. Antwortete. Experte?
Was ist los Blume?
Letzte Nacht…, begann er, du sagtest, wir würden das, was wir gemacht haben, später bekommen.
Ja…, sagte ich, als er auf mich zukam.
Ist jetzt ein guter Zeitpunkt? fragte er, legte seine Hände auf meine nackte Brust und senkte sie über meine Boxershorts, dann wieder hoch.
Bevor ich mein Erstaunen abschütteln und ihm antworten konnte, war er schon auf den Knien und streichelte mit seinen weichen Händen meinen Bauch.
Er platzierte seine Lippen direkt über meinem linken Knie und küsste mich langsam in Richtung meiner Boxershorts und arbeitete sich dann weiter über meine Boxershorts zu meinen Eiern vor. Er küsste meine Eier an mehreren Stellen, als er seine Hände von meinem Bauch bis zum Oberteil meiner Boxershorts gleiten ließ. Die Boxershorts rollten langsam mein Becken hinunter und legten meinen Schwanz frei. Er küsste jeden Zentimeter von ihr, als sie sichtbar wurde, und tauchte schließlich auf, als die Boxershorts an ihr vorbei bis zu meinen Knöcheln glitten.
Er packte meine Männlichkeit mit beiden Händen und streichelte sie sanft, bis ich vollständig erigiert war.
Flower neigte ihren Kopf nach oben und zur Seite, streckte ihre Zunge heraus und ließ sie einmal von unten, von unten nach oben und dann wieder zurück laufen.
Mmm…, stöhnte er.
Dann steckte er seine Zunge ganz hinein und rieb die Unterseite meiner Eier, als würde er Schneeflocken fangen.
Mehrere Minuten lang neckte er meinen Schwanz und meine Eier mit seiner nassen Zunge.
Schließlich öffnete sie ihren wunderschönen weichen Mund, ließ ihn auf meinen Schwanz gleiten und begann, sich nach oben zu arbeiten. Er sah mich an, als er meinen Penis ein wenig tiefer nahm, dann glitt sein Mund langsam zurück auf die Spitze. Er tat dies immer und immer wieder und jedes Mal wurde es ein bisschen mehr.
Die Berührung seines Mundes war so sanft, dass ich sie kaum spüren konnte. Aber ich konnte es fühlen. Es ist schwer zu beschreiben. Zu wissen, dass jemand deinen Schwanz lutschte, war genug Druck, aber schüchtern genug, um einen Orgasmus zu erreichen. Ich dachte immer, ich würde gleich aufstehen, dann tat es das nicht. Dann ja, dann wieder nein.
Dann ging es los mit Zungenbewegungen. Es war eine angenehme Folter. Mein rechtes Bein begann unwillkürlich zu zittern. Ich versuchte stärker zu drücken, um meinen Fuß zu stoppen.
Ach du lieber Gott Ich stöhnte. Du bist ein großer Spötter
Er strich ein letztes Mal über meinen Schwanz, stand dann auf, ging zur Matratze und legte sich auf den Rücken. Er spreizte seine Beine leicht auseinander und streckte mir seine Arme entgegen.
Bitte fick mich, Meister sie bat.
Ich kam zwischen ihre Beine und glitt mit meinen Händen über ihre Schenkel, bis ich in ihrer Fotze stoppte. Es war nass und bereit zu gehen.
Bitte, Meister …, flehte er, Bitte fick mich jetzt
Wortlos stieg ich ein. Mein Schwanz glitt direkt in ihre unglaublich heiße Muschi.
Ähhh er seufzte.
Ich nahm es langsam. Ich war schon kurz davor zu explodieren, bevor ich darauf stieg. Ich wollte nicht, dass das zu schnell endet.
Langsam und sanft vergrub ich meinen Schwanz darin und zog ihn dann zurück, bis nur noch der Kopf darin war. Ich wiederholte dies viele Male und machte zwischen jedem Schlag ein paar Sekunden Pause. Bei jeder Pause legte er seine Hände auf meinen Hintern und versuchte, mich zu sich zu ziehen, aber ich wehrte mich, bis ich bereit war. Zwei Personen können das neckende Spiel spielen.
Als ich ihn im Dunkeln ansah, konnte ich nur sein verschwitztes und gerötetes Gesicht sehen. Er war offensichtlich wütend und bereit zu explodieren. Ich beschleunigte meine Schläge und ihr Atem wurde schwer.
Jaaaa zischte er und knirschte mit den Zähnen.
Er warf die Arme über den Kopf, griff mit beiden Händen nach der Armlehne der Matratze, krümmte den Rücken und stöhnte fast wie vor Schmerz.
Oooohhhhh Verdammt… Verdammt… Verdammt… ich schrie sie und drückte bei jedem Wort ihre Hüften.
Dann spürte ich, dass meine wunden Eier bereit waren zu platzen. Ich beschleunigte meine Schläge, als ich fühlte, wie die Ekstase aufstieg. Ich sah ihr Gesicht an, das im verschwitzten Glanz ihres Orgasmus glänzte, ihre traurigen Schlafzimmeraugen ließen meine Seele schmelzen. In diesem Moment hätte ich keine Million Dollar für ihn gekauft.
Schließlich befreite ich mich, indem ich die größte Last zog, die ich zu haben glaubte. Es ging einfach weiter. Es war der beste Orgasmus, den ich seit mindestens einem Monat hatte. Ich vergrub meinen Schwanz noch ein paar Mal, um die letzten Tropfen hineinzulassen, und fiel erschöpft auf ihn.
Ich liege da auf ihm, wir versuchen beide zu Atem zu kommen, mein Schwanz schrumpfte langsam und kam aus ihm heraus. Ich platzierte einen langen, leidenschaftlichen Kuss auf seinen Lippen und schnappte mir schweigend meine Boxershorts und ging, schloss beide Türen ab, als ich nach oben ging.
Ich ging nach oben, kroch ins Bett und lag ein paar Minuten da und dachte nach.
Morgen Abend, nachdem Sie sich das neue Mädchen gesichert haben, gehen Sie mit Flower, um zu sehen, ob Sie sie aus dem Tierheim holen können. Ich bin nicht einmal sicher, ob Baby wach ist, sagte ich.
OK Vater. Das Baby antwortete sofort. Vielen Dank
Ich schloss meine Augen und bemerkte dann, dass es nicht so dunkel war, wie es hätte sein sollen. Ich drehte meinen Kopf und stellte fest, dass Baby vergessen hatte, den Monitor der Videokamera im Sklavenraum auszuschalten, um zurück ins Bett zu eilen.
15. Januar 2008
12:44
Nachdem ich geduscht und mich angezogen hatte, sagte ich Baby, sie solle in den Keller gehen, Rubys Bestrafungsraum säubern und die Tür schließen und sie und Flower an ihre Stelle setzen, wenn ich unten ankomme. Er bemerkte, dass ich nicht in der Stimmung war und sagte einfach: Ja, Meister. und er tat, wie ihm gesagt wurde.
Ich gab ihm ein paar Minuten und ging dann nach unten. Die Mädchen saßen mit gesenktem Kopf auf ihren Plätzen und sahen zu Boden.
Ich ging auf sie zu und stand einfach da und erhob mich über sie. Sie zappelten nervös herum.
Aufstehen Ihr beide, befahl ich.
Sie stoppten. Flower’s Gesicht war einen Schritt von meinem entfernt. Ich streckte die Hand aus und ergriff sanft sein Kinn mit meiner rechten Hand.
Blume…, begann ich, Augen sahen mich an, Du bist ein wunderbares Stück Arsch.
Er sah mich seltsam an. Ich glaube, er war unentschlossen zwischen Schmeichelei, Demütigung oder Scham.
Danke Meister. antwortete sie und sah auf den Boden.
Ich hob ihr Kinn, damit sie mir wieder in die Augen sehen konnte.
Letzte Nacht…, fuhr ich fort, Letzte Nacht war unglaublich.
Danke Meister. erwiderte sie und errötete, dieses Mal eindeutig vor Verlegenheit.
Aber… Ich begann, indem ich ihr Kinn losließ und einen Schritt zurücktrat. Glaubst du zwei, ich bin ein gottverdammter Idiot?
Experte? Das Baby sagte: Was machst du …? Schrei.
Baby… du hast vergessen den Videomonitor auszuschalten. Ich habe ihn informiert.
Ah …, sagte er und warf seinen Kopf zurück, um auf den Boden zu schauen.
Herr bitte. Das Baby bettelte: Ich habe nicht versucht, dich zu betrügen …
Nein, antwortete ich, Du hast versucht, mit mir zu spielen. Du weißt, wo meine Knöpfe sind und wie man sie drückt. Ich mag es nicht, manipuliert zu werden.
So nicht, Meister Das Baby argumentierte: Ich liebe dich. Ich habe nur … wir haben nur …
Ich weiß, was du tust. Ich versicherte ihm: Aber zum Glück denke ich heute mit meinem Gehirn statt mit meinem Penis.
Ich hielt ein paar Sekunden inne, als sie mich niedergeschlagen ansahen und wussten, dass ihr Plan gescheitert war.
Die Blume wird am 2. Februar versteigert. sagte ich kalt und drehte mich um.
Ich hörte Flower schluchzen, als ich zur Tür ging, um nach oben zu gehen. Ich packte den Türknauf und blieb stehen.
Natürlich… Ich drehte mich um und sah sie an. Sie sahen mich beide mit großen Augen an, Flower wischte sich eine Träne von der Wange.
Was wäre wenn, Meister? fragte das Baby aufgeregt.
Sicher, fuhr ich fort, wenn du sie heute Abend nicht *sicher* aus dem Tierheim zurückholen kannst … und ich meine, 100 % sicher, dass dich niemand beobachtet oder verfolgt.
Wir können es schaffen, Meister Das Baby versicherte: Zumindest … werden wir es zumindest versuchen.
UND …, fügte ich hinzu, Sie können dies tun, wenn Flowers an den Vordersitz des Autos gefesselt ist. Tut mir leid, Flower, aber Sie haben noch nicht das nötige Selbstvertrauen, um sich von den Ketten zu befreien.
Ich verstehe, Meister. antwortete Blume.
UND …, fuhr ich fort, wir können ihn trainieren und bis zum 2. bereit haben.
Ja Meister. Das Baby seufzte.
UND …, begann ich. Das Baby blickte in gespielter Enttäuschung zur Decke, Baby… hör auf zu spielen und sieh mich an.
Baby sah mich an, sein Gesicht wurde ernster. Es tut mir leid, Meister.
Und Sie können mir zeigen, dass es einen Grund gibt, es nicht zu verkaufen. Ich sagte.
Wie machen wir das, Sir? fragte das Baby.
Es liegt an euch beiden. Aber es reicht nicht, ein tolles Po-Stück zu sein. Ich habe schon einen tollen Arsch. Ich sagte.
Das Baby lächelte, sein Gesicht wurde hellrot, als er auf den Boden starrte.
UND DANN …, fügte ich ein letztes Mal hinzu, Sie haben ihm nur Zeit bis zur nächsten Auktion gegeben.
Danke Meister Wir werden Sie nicht enttäuschen Schätzchen versprochen.
Konzentrieren Sie sich vorerst darauf, wie Sie das Mädchen hierher bekommen. Sagte ich, ging zum Schrank und zog die Dübelstange heraus. Du kannst ihn nicht einfach fangen. Du musst mit ihm reden, damit er mit dir kommt.
Ich gab die Dübelstange einer überraschten Blume.
Und du möchtest vielleicht lernen, wie man es benutzt. Ich deutete, drehte mich dann um und ging nach oben.
15. Januar 2008
15:02 Uhr
Wir erwarten, dass Kevin und seine Frau in etwa einer Stunde ankommen. Ich bin immer noch sehr nervös wegen all dem. Es ist viel schwieriger, als eine verheiratete, anständige Frau aus einem Tierheim zu verstecken. Wenn er ausgeht, kann er jeden Abend mit Kabelnachrichten vollgestopft werden.
Ich hätte fast abgesagt. Und doch, wenn ich anfange, ein schlechtes Gefühl dabei zu haben, werde ich es tun.
Wayne schlug vor, dass ich es einfach an jemanden im Ausland verkaufe. Dies wird die Anzahl der Leute begrenzen, die auf ihn bieten können, aber es ist wahrscheinlich eine gute Idee.
Ich habe mich gefragt, wie ich Flower hier benutzen könnte. Das Wichtigste, bei dem ich Hilfe gebrauchen kann, ist Disziplin. Das Baby hat keine Persönlichkeit. Jemanden mit einem Stock zu schlagen ist nichts für ihn. Es gab einen Vorfall mit Star, aber das war etwas anderes als alltägliche Disziplin.
Eine andere Sache, über die ich oft nachdenke, ist, dass wir härter sein müssen. Ich war anfangs hart zu Star und Baby, und ich denke, es könnte schwierig sein, mit meinem Hund gegen Flower zu verdoppeln, aber ich denke eher langfristig.
Wir, insbesondere Baby, müssen aufhören, von Herz zu Herz mit ihnen zu sprechen, etwas über ihre Vergangenheit zu lernen und uns mit ihnen zu verbinden. Sie sollten wie ein Teil des Nachlasses behandelt, effizient ausgebildet, an den Meistbietenden verkauft und dann zur nächsten Mädchengruppe übergehen. Ich bin Sklavenhändler, kein Sozialarbeiter.
Ich habe auch daran gedacht, den Mädchen Nummern statt Namen zu geben, um es noch unpersönlicher zu machen. Ich weiß nicht. Vielleicht nicht. Wenn Sie süchtig nach ihnen werden, wird es sehr schwierig, wenn es an der Zeit ist, sie zu verkaufen.
Wir werden dieses Mal die unpersönlichere Methode ausprobieren, insbesondere angesichts des engen Zeitrahmens, auf den wir diese Mädchen vorbereiten müssen, aber ihnen zumindest ihre Namen geben.
15. Januar 2008
19:18
Kevin kam ein paar Minuten zu spät. Nachdem ich die Einfahrt betreten hatte, beobachtete ich sie drei Minuten lang im Auto sitzen. Seine Frau rieb sich offensichtlich wegen irgendetwas an ihm.
Das Baby ging nach oben ins Schlafzimmer. Wir dachten, es wäre besser, sich keine Gedanken über den Altersunterschied zwischen uns zu machen.
Ich beobachtete sie, während ich auf der Straße ging. Attraktiv ist sie auf jeden Fall. Hellbraunes Haar, ungefähr 5 Fuß 6 Zoll, schlank, hübsche Brüste, soweit ich unter ihrem Mantel sehen kann. Sie hat definitiv eine hochklassige Ausstrahlung. Als ich ihr dabei zusehe, wie sie es an die Tür näht, kommt mir ein Gedanke. Was würde sie denken, wenn sie wüsste, dass ihre Zunge in den nächsten Stunden in mein Arschloch eindringen würde?‘ Ich war mir nicht einmal sicher, ob das passieren würde, aber bei dem Gedanken kicherte ich in mich hinein und schloss den Vorhang.
Kevin war ein ziemlich kleiner Mann, vielleicht 5′ 7 , nur ein Haar größer als seine Frau. Ich würde ihn nicht als dünn bezeichnen, aber er war definitiv dünner als der Durchschnitt. Er war wahrscheinlich Mitte 40. alle Zweifel, dass er es war Heiraten für sein Geld waren weg.
Sie klopften an die Tür.
Kevin… Hallo Ich sagte, die Tür öffnen.
Hallo Wilhelm. Das ist meine Frau, Catherine, antwortete er. (Weder Kevin noch Catherine sind ihre richtigen Namen, und William ist der Name, den Wayne ihm für mich gegeben hat.)
Ich nahm seine Hand und schüttelte sie. Schön dich kennenzulernen, Catherine. Ich sagte.
Du auch. sagte er kurz.
Komm herein. Setz dich, warnte ich, als ich bemerkte, dass Catherine ihre Hand an ihrem Mantel abwischte.
Wir haben nicht viel Zeit. gab Katharina bekannt.
Ja, sagte Kevin, aber wir können uns ein paar Minuten hinsetzen.
Ich führte sie vorsichtig in die Positionen, die ich geplant hatte. Kevin sitzt neben einer Kiste zwischen Sofa und Wand. Darin befanden sich die versprochenen Seile, Handschellen und andere Dinge. Die Videokamera funktionierte bereits.
Möchte einer von euch etwas trinken? Ich fragte.
Ja Wodka, pur. Katharina kicherte.
Nicht für mich, danke. Ich fahre, antwortete Kevin.
Ja, Kevin, sagte Catherine sarkastisch, weil ein einziger Drink uns beide bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben bringen würde.
Nicht für mich, danke. wiederholte Kevin und wandte den Blick ab. Sie schien sich für ihn zu schämen.
Also William, du lebst wirklich von Überraschung Wie weit ist der nächste …, sagte Kevin höflich.
Ich will nicht unhöflich sein … Sir, unterbrach Catherine, die meinen Namen anscheinend schon vergessen hatte, aber wir haben es wirklich eilig Bitte gib es ihm, damit ich zum Flughafen komme?
Er stellte den Rest seines Wodkas beiseite, stellte das Glas ab und drehte den Kopf, um aus dem Fenster zu sehen.
Natürlich, Katharina. ‚Mach es jetzt‘ Ich begann mit einem Blick wie: Vielleicht kann Kevin dir noch einen Drink besorgen, während ich unterwegs bin.
Ich ging nach oben und beobachtete den Videomonitor. Kevin kaufte ihm einen Drink, gab ihn ihm und setzte sich wieder. Er saß da ​​und rieb sich die Hände. Ich habe genug gesehen. Ich kündige das sofort. Kevin hat anscheinend nicht den Mut dazu.
Ich schaute noch ein paar Minuten zu, gerade genug, damit Catherine ihren zweiten Wodka austrinken konnte, dann ging ich nach unten.
Es tut mir so leid Kevin. Ich entschuldigte mich: Meine Frau sagte, es sei noch nicht geliefert worden.
Was? Catherine schrie, stand auf und drehte sich zu mir um: Ziehst du uns den ganzen Weg nach Hooterville, um zu sagen, dass du es nicht hast?
Ich bin wirklich traurig Ich hätte schwören können, dass es letzte Woche geliefert wurde, wiederholte ich.
Ich versuchte, ihn hinzuhalten, in der Hoffnung, dass Kevin schnell ein Paar werden würde. Ich unterdrückte den ernsthaften Drang, dieser Schlampe eine Ohrfeige zu geben und sie selbst niederzumachen.
Ist es Ihnen jemals in den Sinn gekommen, sich zu vergewissern, dass Sie hier sind, bevor Sie hierher gekommen sind? Catherine sagte: Ich muss ein Flugzeug erwischen und irrrrkkk er jammerte.
Catherines Kopf drehte sich zurück und die Hündin verzog schnell ihr Gesicht in Entsetzen, als Kevin das Seil um ihren Hals zog und sie zurück und aus dem Gleichgewicht warf.
Keeewvinnn Catherine quietschte, ihre Hände umklammerten das Seil, außerstande zu atmen.
Ich wollte sicherstellen, dass in dem Video klar ist, dass Kevin das macht, also hielt ich an und sah zu.
Catherine fiel rücklings auf Kevin. Er hielt das Seil fest und drückte es, während er den Kampf fortsetzte. Seine Arme schwingen jetzt um ihn herum und versuchen verzweifelt, hinter ihn zu greifen und etwas zu greifen … irgendetwas.
Er zwang langsam seine rechte Seite nach oben, ging auf die Knie und zog am Seil. Kevin zwang sich, sie zu halten. Er ging auf einem Knie seitwärts und fing an, Kevin zu treten. Beide grummelten nur, keiner sagte etwas.
Er schaffte es, einen Tritt direkt unter seinem Kinn zu landen und warf seinen Kopf zurück. Ich kann nicht glauben. Er tritt sich in den Arsch.
Ich sehe etwas aus dem Augenwinkel, und als ich schnell hinschaue, sehe ich, wie Baby vorsichtig ein paar Schritte die Treppe hinaufgeht, mit der Hand vor dem Mund.
Ich entschied, dass Kevin Hilfe brauchte, also packte ich seine Arme und zog ihn hart hinter sich her.
Jaaaaaaaahh er schrie vor Schmerz auf.
Baby Bring mir die Handschellen In der Kiste… da drüben… beim Sofa Ich schrie.
Er fand die Kiste, grub und fand die Handschellen.
Leg sie drauf Ich bestellte.
Als Baby ankam und ihr die Handschellen anlegte, trat Catherine weiter gegen Kevin und schrie Kauderwelsch.
Ich ging an Catherine vorbei und setzte mich auf Kevin, der immer noch auf dem Boden lag und versuchte, Catherines Tritten auszuweichen. Ich packte ihr Haar mit meiner linken Hand, zog ihren Kopf zurück und starrte sie ein paar Sekunden lang an.
Bring mich hier raus, du Schlampe Sie schrie. Von all den Gedanken, die mir durch den Kopf gingen, war das Wichtigste, woran ich mich erinnere, dass er bei all dem Zeug nicht geflucht hatte.
Ich starrte ihn noch ein paar Sekunden lang an, dann hob ich schnell meine rechte Hand über meine linke Schulter und drückte sie ziemlich hart über sein Gesicht. Er fiel benommen zu Boden. Er drehte sich auf die Seite und begann zu schluchzen.
Steh auf Kevin sagte ich und konnte meinen Ekel kaum verbergen.
Ich nahm Klebeband und wickelte es mehrmals um ihre Knöchel.
Halt deine Füße Ich deutete mit meinem Kopf auf Kevin. Kevin hob seinen Fuß, Baby öffnete die Türen vor uns, und wir trugen ihn die Treppe hinunter. Er sah immer noch benommen oder geschockt aus und wehrte sich nicht.
Als wir den Raum betraten, waren Flower und Ruby an ihren Plätzen. Sie sahen auf, Ruby mit schockiertem Gesicht, Flower etwas überraschter.
Kevin blieb stehen und sah Flower an.
Ist er das? Er hat gefragt.
Los, Kevin. »Bring ihn her«, sagte ich und deutete mit seinem Oberkörper auf die Strafkammer.
Er sah Flower Baby an, Angst in seinen Augen. Das Baby schloss die Augen und schüttelte den Kopf, als wollte es sagen: Nein, Liebes.
Wir drehten Catherine um und legten sie auf einen gepolsterten Sägebock. Ich band eine Schnur an den unteren Balken und um den Hals, bequem, aber locker genug, damit sie atmen konnte. Es kann seinen Kopf senken, aber nicht horizontal.
Dann ging ich herum, schnitt das Klebeband um ihre Knöchel und band jeden Fuß an eine Seite des Sägebocks. Ich ließ ihn vollständig bekleidet zurück, seine Hände immer noch auf dem Rücken gefesselt.
Er begann aus seiner Ablenkung aufzuwachen und sah sich um.
Kevin…, sagte er schwach.
Ich bin genau hier… ‚Schatz‘, antwortete sie sarkastisch hinter sich. Er versuchte, den Kopf zu drehen, um sie zu sehen, kam aber nicht weit genug.
Warum… was… was machst du? fragte er, immer noch halb benommen.
Ich nehme, was mir gehört Angekündigt.
Oma? stammelte er.
Er nahm etwas von dem Klebeband, das ich von seinen Knöcheln schnitt, und steckte es ihm in den Mund.
Den Mund halten verlangt. Einmal in deinem verdammten Leben wirst du die Klappe halten und mir zuhören.
Mmmff, Mmmffffff, rief er.
Er näherte sich ihrem Gesicht, zog seinen Kopf aus seinen Haaren und fing an zu schreien.
Erinnerst du dich, als wir uns trafen? Er fragte rhetorisch: Eine Woche später hast du mir gesagt, dass du mich liebst. Wir waren glücklich und verliebt, oder zumindest glaubte ich, dass wir es waren. Ich bat dich, mich an diesem Abend am Strand zu heiraten. Erinnerst du dich daran? Wir hatten großartigen Sex. … bis zu unseren Flitterwochen Erinnern Sie sich noch daran?
Mmmmmffff
Ich erinnere mich an ihn er machte weiter. Ich … heh heh … ich erinnere mich … auf deiner Hochzeitsreise … hast du mir ein Handwerk gegeben.
Hmmmmmmffff
Ich habe auf meine Uhr geschaut.
Erinnerst du dich an das nächste Mal, als wir Sex hatten? Er hat gefragt.
Mmmmmmmmmffff
Das war etwa einen Monat später … du erinnerst dich … richtig? In der Nacht, als wir uns diese neuen Autos angesehen haben …
Mmmhmmmmmmmmmmmm Sie weinte jetzt, Tränen rannen ihr über die Wangen.
Lass mich sehen…
Es war auch das letzte Mal. knurrte sie und zog ihren Kopf ein wenig zurück, um es zu betonen.
Sie ließ ihr Haar los und ging hinter ihr her.
Mmmmffff mm hmm mmff mmm murmelte er und versuchte etwas zu sagen.
Ich habe Hunderttausende von Dollar für dich ausgegeben … und wofür? Zwei Ficks und ein Handwerk?
Hmmmmmmmmmmmmmmmm rief er mit einem wütenden Gesichtsausdruck. Unglaublicherweise schien er zu versuchen, mit ihr zu streiten.
Nun, jetzt bekomme ich, wofür ich bezahlt habe schrie sie, schlang ihre Hände um sie, öffnete ihre Hose und zog sie zusammen mit ihrem Höschen bis zu ihren Knien hoch.
MMMMFFFFFFFF MMMF MMMMFFF MMMFF MFFF Ich glaube, er hat ihr einen Namen gegeben. Seine Arme sind gefesselt, sein nackter Hintern steht vor zwei Fremden und beschimpft ihn.
Hat Kevin seine Hose runtergelassen und deinen Penis gepackt? Meine Mutter hat mir beigebracht, dass ich nichts sagen sollte, wenn ich nichts Nettes über jemanden sagen kann, also werde ich sagen, dass ich ein gewisses Mitgefühl für sein mangelndes Interesse an Sex habe.
Kevin fing an, sich selbst zu täuschen, indem er versuchte, sich zu verhärten.
Ich warf noch einmal einen Blick auf meine Uhr, dann sah ich mich um … alles andere als Kevin, der da stand und herumsprang.
Warte… Ich bin nur nervös, sagte Kevin.
Ich sah mich wieder um und nahm Blickkontakt mit Baby auf. Wir lösten uns schnell voneinander, aus Angst, dass wir beide anfangen würden zu lachen.
Ich… brauche etwas Hilfe…, sagte er zu mir und sah dann Baby an.
Er ist es nicht, du nicht. Ruby, komm her Ich habe dich informiert.
Ruby kam herein und sah Kevins Grunzen an, dann drehte sie sich schockiert zu mir um.
Ruby, ich möchte, dass du den Schwanz dieses Typen lutschst, bis er hart wird. Ich bestellte.
Meister? Ich … ich …, stammelte Ruby.
Ruby, das ist nicht der richtige Zeitpunkt. Tu einfach, was dir gesagt wird. Ich bat.
Ruby ging langsam auf die Knie, nahm Kevins Hand von seinem Schwanz und sagte etwas auf Spanisch.
Das Baby grunzte laut und hustete dann mehrmals, um es zu verbergen. Ich weiß nicht, was Ruby gesagt hat, aber ich kann es mir vorstellen.
Ruby legte ihren Mund auf ihren Schwanz und begann ungeschickt ihre Lippen zu bewegen.
Ich beugte mich zu dem Baby und flüsterte. Wir müssen wirklich an seinen Fähigkeiten arbeiten.
Ruby lutschte ihren Schwanz für ein paar Minuten. Es funktionierte nicht.
Ich sah wieder auf meine Uhr und legte meine Hand auf Kevins Schulter.
Das ist in Ordnung, Ruby. Danke. Jetzt geh zurück auf dein Zimmer, lobte ich.
Kevin …, begann ich, schau Mann, du bist so nervös deswegen. Gib mir etwas Zeit, um mit ihm zu arbeiten. Komm zur Auktionsnacht, komm etwas früher, nimm vielleicht eine Pille. Ich flehe dich an ihn zu ficken. Ich verspreche es.
Okay…, erwiderte er, Okay…Ja Du hast es gehört, Schlampe Ich komme zurück und du wirst darum betteln
Mmffmmmmmmmmmmmmff Sie schrie.
Ich bringe Kevin nach oben zu seinem Auto. Ich sagte ihr, Catherine würde es gut gehen und versicherte ihr, dass sie am Auktionsabend wirklich um ihren Schwanz betteln würde. Er fragte, ob das blonde Mädchen versteigert werden würde. Ich sagte ihm, ich sei mir noch nicht sicher.
Ich sagte ihm, er solle zum Flughafen gehen und dort bleiben, bis sein Flugzeug abhebt, dann den Akku seines Handys herausnehmen und beides auf dem Heimweg in den Fluss werfen. Ich habe ihre Handtasche versteckt, damit Kevin keine Beweise von ihr hat.
Nachdem Kevin verschwunden war, ging ich wieder nach unten und brachte Flower zum Auto, kettete sein linkes Handgelenk an das Glied unter dem Beifahrersitz und ging dann zur Fahrerseite.
Halte dich an den Plan. Ich erinnerte sie daran, indem ich das Baby küsste und aus dem Auto zurücktrat. Glück ist nicht erforderlich. Du kannst es morgen immer noch einmal versuchen.
Ich weiß, Meister. Baby hat mich beruhigt. Ich liebe dich
Ich ging nach unten, um mit meinem neuen Spielzeug zu spielen.
15. Januar 2008
22:31
Heute Abend hat sich von seltsam zu einfach nur seltsam gewendet.
Ich betrat das Gefängniszimmer, und Catherine lag regungslos da. Ich ging hinüber und setzte mich auf die Kante des Doppelbetts, ihm gegenüber. Er sah mich an.
Hmm? sagte.
Ich saß nur da und starrte es eine Weile an und versuchte herauszufinden, wie ich damit umgehen sollte.
MMMmm? Diesmal wiederholte er es lauter, seine Stimme offensichtlich verzweifelt. Er sah außerordentlich ruhig aus.
Ich streckte die Hand aus und zog das Klebeband von meinem Mund, in der Hoffnung, dass ich es nicht bald bereuen würde.
OwwwAAAA rief er und streckte mehrmals den Mund vor. Ich glaube, er ist halb betrunken.
Wo ist Kevin? er forderte an.
Weg. Ich antwortete.
Er ist weg? Wo ist er hin?
Ich weiß nicht.
Nun… wann wird er zurück sein?
Zwei Wochen.
Zwei… warum?
Ich habe nichts gesagt.
Was ist das? fragte er und sah sich um.
Artikel? Ich fragte.
Nein Tue ich nicht beharrte er laut.
OK, ich glaube dir.
Warum bin ich dann hier?
Weil Kevin dich nicht mehr will.
Was? Hat er das gesagt?
Er hat dir ein Seil um den Hals gelegt und mir geholfen, dich hierher zu tragen.
Richtig…, antwortete er, Nun, warum bin ich hier?
Ich habe nichts gesagt.
Hören Sie, begann sie, Kevin ist verrückt.
Und?
Und du willst dich nicht mit ihm anlegen.
Artikel?
Glaub mir, das bist du nicht.
Artikel.
Dann binde mich los und ruf mir ein Taxi. Ich gehe nach Hause, repariere es und wir vergessen das alles.
Nummer.
Was meinst du nicht‘?
Ich sage nein.
Hör zu… ich liebe Kevin. es begann.
Ich kann sagen. Ich habe dich abgeschnitten.
Ich liebe sie.
Mmm-hmm.
Aber sie braucht etwas Hilfe. Was auch immer sie dir gesagt hat, was auch immer hier vor sich geht, du willst nicht, dass sie in Schwierigkeiten gerät, also lass mich los und …
Er hat mir erzählt, dass du ein Goldgräber bist, der ihn für sein Geld benutzt, Schlampe.
Was hat er gesagt?… hat er das gesagt?
Ja.
Und du hast ihm geglaubt?
Nun, es ist ziemlich offensichtlich …
Was bedeutet das?
Mal sehen … ein heißes Mädchen heiratet einen reichen, dünnen, nerdigen Typen, der 15 Jahre älter ist als sie, ein Haufen Smarties für einen Schwanz …
Er sieht mich nur an.
Und er fickt sie nur zweimal, … in wie vielen Jahren?
Es ist demütigend Ich liebe es.
Ich denke, du bist eine Goldgräberschlampe, die ihr Aussehen benutzt, um zu bekommen, was sie will.
Das ist nicht wahr
Ich glaube schon.
Hör zu, mein Hals tut weh. Kannst du mich jetzt bitte losbinden?
Nummer.
Bitte, lass mich gehen. Ich werde es niemandem sagen.
Nummer.
Bitte… wo ist dieser Ort? Warum hat er mich hierher gebracht?
Er hat dich in die Sklaverei verkauft.
Was?
Ich habe nichts gesagt.
Hat er… mich verraten? Sie schluchzte, Du kannst eine Person nicht einfach verkaufen
Nun, er hat dich nicht gerade verraten.
Aber du hast doch gerade gesagt…
Ich weiß, aber er hat dich uns tatsächlich gegeben.
Was… er mir gegeben hat? Warum?
Um dich loszuwerden.
Ich glaube dir nicht Er begann, besorgter auszusehen.
Das ist richtig. Das machen wir hier. Wir züchten Sexsklaven und verkaufen sie auf einer Auktion.
Sex…? Ich… ich glaube dir nicht. Binde mich los… jetzt Er begann, gegen seine Fesseln anzukämpfen.
Du wirst trainiert, deinem Meister zu gefallen, dann wirst du an den Meistbietenden verkauft.
Du bist verrückt Lass mich los
Du gehst hier nicht weg, bis es verkauft ist.
Das ist Wahnsinn Du kannst nicht… ich habe Rechte
Du bist nicht hier, du bist nicht.
Hör zu, bitte… lass mich los… bitte.
Hmmm, was habe ich von dem Deal?
Sie bleiben aus dem Gefängnis heraus Sie schrie.
Hmmm, kein gut genuger Vorschlag.
Ich… kann dir Geld geben.
Ich bezweifle, dass Sie mir so viel geben können, wie Sie verkaufen können. Irgendwelche anderen Angebote?
Ich… kann Kevin holen… er… was willst du?
Ich hatte nichts Besonderes im Sinn.
Bitte…
Ich habe nichts gesagt.
Was? Sex? Willst du das?
Hmm… ich höre…
Ich kann … ich meine, ich kann dich lassen …
Ja?
Ich kann Sex mit dir haben, okay? Ich werde Sex mit dir haben, wenn du mich gehen lässt.
Ich erinnerte mich an meine Gedanken, als ich sie aus der Einfahrt kommen sah und sehen wollte, wie weit dieses Mädchen gehen würde.
Ich weiß nicht … dafür habe ich eine Freundin …
Was willst du dann? Bitte sag mir … Ihre Augen begannen zu tränen.
Nun, gibt es irgendetwas, das ich schon immer ausprobieren wollte, aber Angst hatte, meine Freundin darum zu bitten?
Was? Einen Blowjob? Ich mache das. Binde mich los, ich gebe dir einen Blowjob, dann rufst du mir ein Taxi.
Nun, es geht um deine Zunge… aber… auf der anderen Seite…
Was machst du… Ah Du bist ekelhaft
Nun, wenn du nicht willst … Ich hielt inne, stand vom Bett auf und ging zur Tür.
Warte Bitte … nicht er Etwas anderes und ich werde es tun.
Entschuldigung, ich bin nicht interessiert. Ich öffnete die Tür zum Ausgang.
Warten sie schluchzte, Warte… ich werde es tun… ich werde es tun… einmal.
Nun, ich würde eine Menge Geld verdienen, wenn ich dich verkaufen würde. sagte ich und ging hinein und schloss die Tür.
Einmal lecken Das war’s.
Das wird nicht passieren. Ich öffnete die Tür wieder.
Warte OK Ich werde es tun
Hmmm…, sagte ich und drehte mich wieder zu ihm um, Nur um es klarzustellen, du wirst mir mein Arschloch lecken, ist das wahr?
…Ja. sie schluchzte.
Und das wirst du tun, bis ich dir sage, dass du aufhören sollst, oder?
…Ja. sagte sie, als ihr Tränen in die Augen stiegen.
Und du wirst deine Zunge in meinen Arsch stecken und mich mit einem Zungenkuss küssen?
Oh mein Gott Das habe ich nicht gesagt
Ich weiß… *ich* habe es getan.
Bitte…, bettelte sie und schluchzte laut.
Ich habe nichts gesagt.
Okay… OK… nur bitte, binde mich los.
Nicht bevor du fertig bist.
Bitte…
Nummer.
Okay… lass uns das machen und es beenden.
Seine Stimme hatte sich verändert. Das Weinen und Schluchzen war verschwunden. Es fühlte sich fast so an, als hätte ich gerade einen Geschäftsabschluss ausgehandelt, und er war bereit, seinen Teil der Abmachung zu erfüllen und die Arbeit mit ihm zu erledigen.
Aber, fügte er hinzu, du solltest mir noch einen Wodka besorgen, wenn ich fertig bin … um meinen Mund auszuspülen.
Wir werden sehen.
Herkommen. Sie fragte.
Ich ließ meine Hose fallen, drehte mich um und hob meinen Hintern in sein Gesicht.
Bald, ich kann dich nicht erreichen. sagte.
Ich schlug mir ins Gesicht. Ich konnte spüren, wie seine Nase in Richtung meiner Ritze glitt.
Er streckte seine Zunge heraus und fand schnell mein Arschloch.
Er schwang seine Zunge um und über mein Loch. Es fühlte sich gut an, aber es war nicht ihre Sprache, die ich wirklich wollte. Was ich wollte, war, ihn zu demütigen, zu schmoren und meinen Arsch zu lecken, angewidert und die ganze Zeit am Rande des Erbrechens, aber um sich selbst vor der Verzweiflung zu retten. Es nahm irgendwie den Spaß, indem es sich wie eine Menge Geschäfte darum benahm.
Innen Ich bestellte.
Ich spürte, wie seine Zunge in mein Arschloch eindrang, wackelte und dann zurück glitt.
Wieder
Er tauchte es wieder ein.
Fick mich mit ihm Ich bat.
Ahhh Sie stöhnte und fing an, meine Sauerei mit ihrer nassen Zunge zu ficken.
Ich beendete erklärte er und zog seinen Kopf aus meinem Arsch.
Nein, du bist nicht. sagte ich und drückte meinen Hintern an sein Gesicht.
Nnnnnn sie stöhnte, Zunge tauchte ein und aus und schlug wieder in mein Loch.
Das ist genug sagte er und drehte seinen Kopf zur Seite.
Genug ist genug, wenn ich genug sage Beschäftigt sein murmelte ich.
Er hat mich noch eine Minute lang mit der Zunge gefickt, dann hat er seinen Kopf wieder von mir weggedreht.
So viel Ich bin fertig Ich werde mich übergeben sie bestand darauf.
Ich drehte mich um und sah ihn an. Er hatte einen Speichelring um seinen Mund mit einer kaum wahrnehmbaren Verfärbung.
Ich nahm ein Handtuch und wischte ihm einmal den Mund ab.
Dann ist der Deal gebrochen. erklärte ich.
Auf keinen Fall Ich habe getan, was du gesagt hast Binde mich los, du Bastard Bring mir mein Getränk.
Ich nahm das lose Klebeband und klebte es an seinen Mund.
MMMMFFFFHHMMMMFFFF Sie schrie.
Ich bückte mich, um ihm direkt ins Gesicht zu sehen.
Du wirst ausgebildet… und verkauft…, spottete ich.
MMMMFFFF MMMM HHHMMFFF
Aber die gute Nachricht ist… jeder, der es sich leisten kann, dich zu kaufen, wird sehr… sehr… reich.
Er hat hier aufgehört. Durch die Fenster seiner berechnenden Augen konnte ich fast sehen, wie sich die Räder in seinem Kopf drehten.
Du… *wirklich* erbärmlich. Ich sagte.
MMMMFF MMM MM HHHMMMFFF Ich glaube, er hat mich benannt.
Ich schaltete das Licht aus, schloss die Tür, als ich ging, ihre gedämpften Flüche kaum hörbar, als sie die Treppe hinaufstieg.
15. Januar 2008
23:45
Ich fange an, mir Sorgen um Mädchen zu machen. Es ist fast Mitternacht und sie sind immer noch nicht zu Hause. Baby geht nicht ans Telefon, aber schade, dass er vergessen hat, es aufzuladen.
Ich hätte sie nicht allein lassen sollen.
Und etwas hat mich geblendet. Es wird ziemlich unangenehm, wenn sie sie nach Hause bringen, sie in die Einfahrt ziehen und sie nicht aus dem Auto steigen können, weil Flower an den Sitz gekettet ist.
16. Januar 2008
9:48
Die Mädchen kamen schließlich gegen 12:30 Uhr nach Hause. Als ich sie die Straße hinunterfahren sah, schaltete ich das Licht auf der Veranda ein und ging mit einer Taschenlampe zur Einfahrt, als ob ich im anderen Auto nach etwas suchen würde.
Ich winkte, als sie hereinkamen, und versuchte, nicht so bedrohlich wie möglich zu wirken, für den Fall, dass das Mädchen bei ihnen sein könnte.
Sie war. Er hatte dunkelbraune Haare und Augen. Er trug ein T-Shirt mit einer Rockband darauf. Anscheinend hatte er keinen Mantel oder irgendetwas war einfach nicht cool zu tragen.
Mein erster Gedanke, als ich sie auf dem Rücksitz sah, war, dass sie, wenn ihr Körper in Form wäre, ihn für mehr verkaufen würde als Flower. Sie war vielleicht nicht hübscher als Flower, aber ihre dunklen Augen waren sehr sexy.
Ich ging zur Beifahrertür. Sie lachten alle und bemerkten kaum, dass ich da war. Ich klopfte ans Fenster und es überraschte Flower. Sie zuckte zusammen und schrie, dann fingen alle wieder an zu lachen.
Die Blume senkte das Fenster und der Geruch von Marihuana schlug mir ins Gesicht. Ich sah auf Baby hinunter, die mich anlächelte und mit den Fingern wackelte. Ich hatte bereits geplant, wie viele Treffer dafür nötig sein würden. Ich kann nicht glauben, dass du so unverantwortlich bist.
Hallo Mädchen. Ich sagte.
Hallo Onkel Ed. Das Baby antwortete.
Mädels, wollt ihr heute Abend Spaß haben? Ich fragte.
Sicher Flower hob die Faust und rief: Wow Alle fingen wieder an zu lachen.
Nun, warum lässt du die Party nicht rein? Die Bar ist gefüllt Ich empfahl.
Ooooo Das Baby schrie und stieg aus dem Auto.
Das Mädchen begann, vom Rücksitz aufzustehen.
Warte kurz. Ich muss kurz mit dir reden, sagte ich zu Flower und streichelte ihren Arm.
Ihr Jungs kommt rein. Ich bin gleich wieder da, sagte Cicek.
Ich muss pinkeln sagte das Mädchen, tanzte ein wenig in der Kälte und rieb sich Hände und Arme. Ihr Körper war wunderschön, ihre Brüste aufrecht und angemessen.
Komm schon Katie Es ist sehr kalt hier drin, beharrte das Baby.
Ich beobachtete Katies engen kleinen Hintern, als sie in ihren ausgeblichenen Jeans zur Haustür rannte. In ungefähr fünf Sekunden grübelte ich über die menschliche Evolution, die verdrahteten Gehirnmuster des menschlichen Mannes nach und durchsuchte im Namen Gottes meine eigene Seele mit Baby, Flower, Ruby und sogar einer Marke. Das neue Mädchen, das ich haben konnte, wann immer ich wollte, alles, was ich in diesem Moment wollte, war, diesen Arsch zu packen und sie zu ficken und mich anzuflehen, damit aufzuhören, bis sie es von einem weiteren Orgasmus nicht mehr ertragen konnte.
Experte? sagte Blume und rettete mich aus meiner Trance.
Was ist das? Ich knurrte, als ich sein Handgelenk löste.
Sir, bitte seien Sie nicht böse. Sie flehte: Wir hatten keine Wahl Er kam zuerst nicht mit uns, weil er etwas Gras kaufen wollte, also boten wir an, ihn mitzunehmen, also kam er mit uns und wir fuhren ihn zu einem Wohnwagen und dann fing er an auf dem Weg hierher getrunken und wir konnten nicht nein sagen, sonst hätte es komisch ausgesehen und…
Ich habe kaum gehört, was du gesagt hast. Ich dachte an meine Jugend zurück und wie viel Spaß es gemacht hat, mit meinen Freunden zu lachen und zu lachen. Sie kamen mit dem Mädchen sicher nach Hause. Nun, lass sie Spaß haben.
Blume Ist schon okay. Steig ein… Viel Spaß. Ich intervenierte.
Danke Meister rief er und rannte zur Haustür.
Ich kam herein, als Katie aus dem Badezimmer kam. Ich ging hinter die Bar.
Was ist mit Mädchen? Ich fragte.
Die Mädchen sagten mir alle, was sie wollten, und ich tat es für sie, während Katie einen weiteren Bissen rollte. Sorry, wenn das nicht mehr der Name ist. Es ist eine Weile her.
Das ist so seltsam Es ist, als würde man mit seinem Vater high werden, sagte Katie und reichte mir den brennenden Fleck. sagte.
Die Mädchen lachten alle.
Ich atmete absichtlich leicht und trank sehr langsam. Zumindest einer von uns musste relativ konstant bleiben, aber ich fühlte mich ziemlich gut.
Ich fuhr fort, die Gläser der Mädchen zu füllen. Je betrunkener Katie wurde, desto einfacher würde es sein, sie zu bändigen.
Etwa eine halbe Stunde später kaufte ich eine frische Flasche Jack und stellte sie auf den Couchtisch.
Nun, Mädels, sagte ich, die Schlafenszeit dieses alten Mannes ist vorbei.
Die Mädchen kicherten, als Flower die Flasche vom Tisch schnappte.
Gute Nacht, Onkel Ed sagte Katie. Die Mädchen lachten alle laut.
Ich stand auf und ging ins Bett. Ich war nicht wirklich müde, ich hatte einfach keinen Platz dort. Sie waren nett zu dem traurigen alten Mann, aber ich wusste, dass sie alleine mehr Spaß haben würden.
Ich warf und drehte mich ungefähr eine Stunde lang hin und her, mein Kopf summte immer noch. Ich ging zurück in meine Jugend und erinnerte mich daran, dass mein Orgasmus, wenn ich betrunken war und Sex hatte, viel intensiver war und ich ihn am ganzen Körper spüren konnte, als wäre er ein riesiger Penis.
Ich stand auf und schaltete den Videomonitor ein. Ich habe Mädchen schlafen oder ohnmächtig werden sehen. Katie lag auf der Couch, Flower sank auf den Boden und Baby drehte sich in der Liege um. Sie hatten keine Decken oder Kissen, also nahm ich an, dass sie ohnmächtig wurden.
Ich richtete die Kameras auf den Strafraum. Catherine war immer noch über die Säge gebeugt und humpelte, ihre Hose reichte noch bis zu den Knien. Ich beobachtete ihn ein paar Minuten lang, um sicherzugehen, dass er noch am Leben war. Sie war.
Als ich in das Sklavenschlafzimmer ging, sah ich Ruby tief schlafen. Hmm… Catherine oder Ruby? Als ich unten ankam, beschloss ich, es zu versuchen.
Ich ging um Flower herum durch das Wohnzimmer. Ich stieß ihn mit meinem Fuß an den Kopf. Er war draußen.
Ich ging in den Keller und betrat den Strafraum. Katharina rührte sich.
Mmmff mmm hmmm hmmm sie schrie in einem bittenden Ton.
Wahrscheinlich war seine Position sehr unbequem. Ich bin nicht so besorgt über seinen Komfort, aber ich hatte Angst, dass es die Durchblutung in Ihren Armen oder Beinen unterbrechen könnte. Ich löste ihre Beine und nahm das Seil von ihrem Hals.
Er begann aufzustehen, versuchte aufzustehen. Ich setzte ihn auf das Sägepferd und ergriff die Handschellen, hielt seine Hände hinter seinem Rücken und zog seine Arme über seinen Rücken.
Mmmmmffff er schrie vor Schmerz auf.
Du bewegst dich, wenn ich dich bewege. Ich knurrte.
Ich ließ die Handschellen los, zog die Decke vom Doppelbett und ließ sie auf den Boden fallen.
Ich schnappte mir ein weiteres Paar Handschellen und warf sie ans Fußende des Bettes, dann packte ich sie an den Haaren auf ihrem Hinterkopf und zog sie hoch.
Mmmmmmmmm sie schluchzte.
Ich führte sie zum Bett, ihre Hose kam mit jedem Schritt näher an ihre Knöchel. Nachdem ich ihn auf das Bett gelegt hatte, zog ich grob seine Hose aus und zog seine Füße ans Fußende des Bettes. Ich legte die Handschellen um seinen rechten Fuß und befestigte ihn am Fußbrett.
Ich drehte ihn auf die Seite, entfernte die Handschellen von seiner linken Hand und befestigte sie am Kopfteil. Sowohl seine rechte Hand als auch sein rechter Fuß waren jetzt sicher.
Ich packte sein linkes Bein und trennte es vom anderen, es spreizte sich gut.
Also… Ich fing an, auf ihre völlig entblößte Fotze zu starren, Diese ‚goldene Katze‘, huh?
Hmmmm, hmmm weinte und bewegte ihre freie linke Hand, um sich zu bedecken.
Ich zog sein linkes Bein ein wenig mehr heraus. Er schrie vor Schmerzen auf.
Spielen Sie Ihre Hand Ich bat.
Langsam löste er seine Hand von der Schließe, bewegte sie nervös knapp über den Haaransatz und versuchte, sie wieder zu verdecken, hatte aber Angst davor.
Ich nahm ihre linke Hand und befestigte sie mit einer weiteren Klammer am Kopfteil.
Ich spreizte seine Beine wieder, trat zurück und starrte für einige Momente in sein offenes Loch.
Das ist? Ich fragte ungläubig: Ist das die Katze, die Sie für so wertvoll halten?
Mmm-mmmm rief sie und verneinte anscheinend.
Sieht für mich aus wie jede andere Fotze. »Hier muss doch etwas sein, das so viel Geld wert ist«, sagte ich.
Ich streckte meine Hände aus und knöpfte ihre Bluse direkt unter ihren Brüsten auf.
Mmmmmmmffff Sie weinte.
Ich steckte meine Hände in ihre Bluse, hielt kurz inne und zog dann beide Seiten scharf heraus, wodurch die Knöpfe in alle Richtungen flogen.
MMMMMMMM rief sie erschrocken.
Ich nahm das Messer aus meiner Tasche und öffnete es. Ihre Augen weiteten sich und sie begann unkontrolliert zu weinen.
Ich schob das Messer unter ihren BH, zwischen ihre Brüste und riss mein Handgelenk auf. Ich zog die Brille beiseite, um ihre nackten Brüste zu enthüllen, trat zurück, faltete mein Messer zusammen und steckte es wieder in meine Tasche. Ich starrte ihn eine Weile an und wartete darauf, dass er sich beruhigte.
Nun…, ich fing an, mein Kinn mit den Fingern meiner rechten Hand zu kneifen, Das sind schöne Titten… aber ich meine, es ist einfach… ‚schön‘. Ich habe definitiv bessere gesehen.
Da liegt sie nackt bis auf die Ärmel ihrer Bluse, ihre Arme bedeckt, völlig gedemütigt und riecht ihre Tränen.
Nun, was macht dich zu so einem teuren Stück Arsch? fragte ich mich laut.
Er versuchte durch sein Schluchzen und Klebeband etwas zu sagen, aber ich achtete nicht darauf. Ich starrte ihn einige Augenblicke an und genoss seine Demütigung, als mir plötzlich klar wurde, wie dumm ich war. Es muss die Keramik gewesen sein, die mich daran gehindert hat, klar zu denken.
Hier gibt es nichts Besonderes. Du bist nur ein Stück Fleisch. Ich beendete.
Ich machte das Licht aus und schloss die Tür, während sie weiter weinte.
Ich schnappte mir eine Kette, ein Halsband und ein Schloss aus dem Schrank und ging nach oben, ein frisches, frisches junges Mädchen auf meinem Sofa, das darauf wartete, belästigt zu werden.
16. Januar 2008
11:13
Es war gegen 3:30 Uhr, als ich Katie anstupste, die auf dem Rücken auf der Couch lag. Er bewegte sich nicht, also schüttelte ich ihn ein wenig, drückte ihn gegen seine rechte Schulter und rief leise seinen Namen. Außer diesem.
Ich legte ihm das Halsband um den Hals, band die Kette und verschloss sie beide. Ich wickelte das andere Ende der Kette um die Schlaufen an den Beinen des gusseisernen Beistelltisches und zog gut daran, um sicherzustellen, dass es den Tisch nicht zu leicht zog.
Ich sah sie an, erstaunt über ihre Niedlichkeit. Sie ist nicht das, was man hübsch nennen würde, aber sie ist definitiv süß. Es wird bei einer Auktion von großem Interesse sein. Angesichts seines Alters erwarte ich, dass es sich am besten verkauft.
Ich stieß sie noch einmal an, um sicherzugehen, dass sie mich nicht wecken würde, dann griff ich sanft nach ihrer rechten Brust. Es war schön stabil und hatte genau die richtige Größe. Ich knetete es und achtete darauf, es ihm nicht zu schwer zu machen, ihn aufzuwecken.
Ich tauschte die Hände auf ihrer rechten Brust und ergriff die andere, spielte mit beiden, während ich ihr süßes, schlafendes Gesicht anstarrte. Ich bückte mich und küsste sie auf die Lippen, führte sanft meine Zunge ein, bis ich spürte, wie sie ihre berührte, dann glitt meine Zunge mehrmals unter und um ihre herum.
Gott, das machte mich mehr an, als ich dachte. Letzte Nacht, als Flower schlief, war aufregend, aber das war eine ganz neue Ebene.
Ich hatte ihn bereits gesichert, also wäre es kein Problem, wenn er aufwachte, weil wir ihn am Morgen sowieso überwältigen würden, aber ich hoffte, er würde nicht aufwachen, bis ich mit ihm fertig war.
Ich glitt mit meinen Lippen auf ihren weichen Hals, küsste und leckte sie leicht. Er bewegte sich immer noch nicht.
Ich nahm mein Taschenmesser und schnitt sein Hemd auf, ließ es aber darauf liegen, damit ich es nicht zu sehr bewegte. Ich sah, dass sie wunderschöne hellbraune Brustwarzen hatte, indem ich ihren BH abtrennte. Ich bückte mich und legte meinen Mund auf ihre rechte Brustwarze, knabberte mit meinen geschürzten Lippen sanft an ihrer weichen Haut und spürte, wie sich ihre Brustwarze allmählich erhob und gegen meine Lippen hart wurde. Ich wiederholte dies an ihrer linken Brust, wodurch beide Brustwarzen Aufmerksamkeit erregten.
Ich knöpfte seine Hose auf, als sie ihm bis zur Hüfte reichte, zog den Reißverschluss nach unten und leckte und küsste ihn weiter bis zum Rand seines Höschens. Ich stand auf und packte seine Hosenbeine nahe an seinen Knöcheln und zog sie vorsichtig an. Er stieß ein kurzes Stöhnen aus und drehte seinen Kopf vom Sofa weg.
Ich wartete ein oder zwei Minuten, um sicherzugehen, dass er noch draußen war, und dann, als er mir sehr höflich die Gelegenheit gab, beugte ich mich auf ein Knie, zog meinen Schwanz heraus und legte meinen Kopf an seine Lippen. Ich konnte spüren, wie sein heißer Atem ihn wachsen und pochen ließ. Ich beobachtete, wie sich seine Brust mit jedem heißen Luftstoß hob und senkte.
Ich klemmte sein Kinn zwischen Daumen und Zeigefinger und öffnete seinen Mund, gerade weit genug, um das Ende meines Schwanzes zu stoßen. Ich hatte Angst, es zu weit weg zu legen, aus Angst, es würde ihn aufwecken, aber ich schaffte es, den Lochkopf plus einen weiteren Zoll zu bekommen. Langsam, während ich versuche, meine Stöße zwischen seinen tiefen Atemzügen abzustimmen, ficke ich sanft seinen Mund.
Ich starrte sie an, betrachtete lustvoll ihren schönen jungen Körper, nackt bis auf ihr rosa Höschen mit einer kleinen weißen Schleife daran. Ich dachte darüber nach, wie sehr ich mit seinem engen Arsch spielen wollte, aber mir wurde klar, dass ich ihn niemals umdrehen konnte, ohne ihn aufzuwecken. Ich entschied, dass ich später noch viel Zeit dafür haben würde. Es war an der Zeit, nach Gold zu greifen.
Ich zog meine Boxershorts aus, ließ mich komplett nackt und kuschelte mich zwischen seine Beine. Ich hob das Messer auf, schnitt vorsichtig die Träger seines Höschens durch und schälte sie ab. Wie erwartet war der Busch dunkelbraun. Er war unrasiert, aber nicht übermäßig behaart.
Nun zum schwierigen Teil. Ich nahm ein dekoratives Kissen von der Sofakante und schob es langsam, sehr langsam unter ihren Hintern und hob es ein paar Zentimeter vom Sofa hoch.
Ich spucke ein paar Mal auf meine Hand und reibe sie leicht an seiner Fotze, öffne langsam seine Lippen und schmiere das Innere.
An diesem Punkt gab es mehr Schwierigkeiten als den eigentlichen Sex. Ich wollte dieses Mädchen wirklich ficken, ohne sie aufzuwecken.
Ich krabbelte an seinem Körper entlang zu seinem Kopf und fixierte meinen Schwanz. Ich streckte leicht meinen Kopf in seine Richtung und fühlte, wie die warme, nasse Spange an ihm rieb. Egal wie hoch ich war, ich würde denselben Fehler nicht zweimal machen. Wenn ich einen wirklichen Widerstand gegen meine Forschung verspürte, würde ich aufhören. Ich wollte nicht noch eine Jungfrau verlieren.
Zufällig ist mein Schwanz beim zweiten oder dritten Stoß komplett in ihm drin. Sie hat gut geschlafen, aber sie war definitiv keine Jungfrau.
Ich senkte meinen Kopf und fing wieder an, ihn zu küssen, wobei ich vorsichtig lange, langsame Stöße machte und jedes Mal meinen Schwanz in ihm vergrub.
Nach etwa 30 Sekunden fing es an zu rühren. Ich fror am Boden. Er hob seine Arme und schlang sie um meinen Rücken.
Mmmm…, stöhnte er, senkte dann die Arme und trat wieder nach draußen.
Ich erstarrte für etwa 15 weitere Sekunden, dann nahm ich meine langen, langsamen Züge wieder auf und stellte sicher, dass er wieder draußen war.
Ich konnte spüren, wie sich meine Eier zusammenzogen, der Orgasmus stärker genug wurde, um bald freigesetzt zu werden. Plötzlich zappelte er wieder herum, öffnete seine geschwollenen, geschwollenen Augen und sah mich verwirrt an.
Nein… nein…, keuchte er leise, hob seine Hände an meine Brust und versuchte schwach, mich wegzudrücken.
Nein…, keuchte er ein letztes Mal, dann kam er wieder heraus.
Ich hielt es nicht mehr aus. Ich schob meine Arme unter ihren Rücken, drückte unsere Körper aneinander, um das Gefühl ihrer warmen, weichen Haut besser zu spüren, und fing an zu kuscheln, nicht länger daran interessiert, sie zu wecken.
Das ganze hat ungefähr 10 Sekunden gedauert. Mein ganzer Körper wurde von Marihuana angetrieben und platzte vor Orgasmusfreude. Ich schnappte nach Luft, geschockt von der Intensität, Sabber rann mein Kinn hinunter. Es war der erstaunlichste Ganzkörperorgasmus, den ich je hatte. Ich entspannte mich langsam, ich wollte nicht, dass es endet.
Ich sah nach unten und er war draußen. Ich habe keine Ahnung, warum sie danach nicht aufgewacht ist, aber sie lag nackt da, tropfte von ihrer Fotze und wusste nicht, was ihr angetan worden war.
Müde, erschöpft und stoned krabbelte ich vom Sofa zu Flower, immer noch wie zuvor auf dem Boden liegend. Ich zog eine Decke vom Sofa und legte sie über uns, kuschelte mich neben ihn und schlief ein.
16. Januar 2008
13:22 Uhr
EEEEEEE Katie schrie.
Baby, Cicek und ich erwachten zum Leben und sahen uns verwirrt um. Schließlich richtete ich meine verschwommenen Augen auf Katie. Er saß auf der Sofakante und starrte auf seinen nackten Unterleib, sein T-Shirt hing mit abgeschnittener Vorderseite von seinen festen Ärmeln.
Was ist passiert? fragte er laut, das zweite Wort viel höher als das erste. Den losen Kragen um seinen Hals oder die leichte Kette, die von seinem Rücken herabhing, hatte er anscheinend noch nicht bemerkt.
Baby und Flower sahen sich verwirrt und überrascht um.
Was ist los Katie? fragte das Baby und rieb sich mit beiden Händen die Augen.
Ich … wer …, stammelte Katie.
Er sah mich an, wie ich auf dem Boden saß, seine Brust nackt, die Decke unter meiner Taille.
ER schrie er wütend, schüttelte seinen Kopf, zog sein Hemd hoch und bedeckte seine Beine.
Was? Das Baby sagte: Was mit ihm? Sie fragte.
Sie… hat mich vergewaltigt Katie gab ihm die Schuld.
Das… das ist verrückt Schätzchen erklärt.
Schau mich an Katie schrie: Sie hat mich vergewaltigt
Moment mal… Ich begann damit, dass ich mich entschloss, das ein bisschen zu spielen, Erinnerst du dich nicht?
Erinnerst du dich an was? Ich *nie*…, unterbrach er, zeigte dann auf mich und fuhr fort: Er… hat mich *vergewaltigt*
Komm schon, Katie, unterbrach Flower, wir waren alle ziemlich betrunken …
Schau dir mein Hemd an rief er und schlug es ein paar Mal auf, damit sie sehen konnten, dass es geschnitten worden war. Ich warf einen kurzen Blick auf ihre Brüste.
Erinnerst du dich an irgendetwas, Katie? fragte das Baby.
…… Nein nicht wirklich. Gestand.
Dann wissen wir wirklich nicht, was passiert ist. Baby fuhr fort: Lasst uns nicht anfangen, Menschen die Schuld zu geben, bevor wir es getan haben …
Sie hat mich vergewaltigt Katie unterbrach und fing an zu weinen. Ich *nie*… nicht… nicht mit… *jemand wie ihm*
Okay, jetzt fühlte ich mich ein wenig gedemütigt. Ich entschied, dass es an der Zeit war, dies zu beenden. Ich stand auf und ließ die Decke auf den Boden fallen, was enthüllte, dass ich völlig nackt war.
Ach du lieber Gott Katie drehte weinend ihren Kopf von mir weg. Sie legte ihre Hand an ihren Mund und schluchzte ein paar Mal, dann stand sie auf und ging schnell zum Badezimmer.
Ich möchte, dass du mich zu AAAACCKKK bringst seine Bitte wurde mitten im Satz abgebrochen, als die Kette straff wurde und er seinen Kopf zurückwarf und seinen wütenden Gang zu John abrupt beendete. Er drehte sich im Sturz, landete auf seiner rechten Hüfte und sah von uns weg.
Er brauchte ein paar Sekunden, um den Schmerz zu überwinden, bevor er begann, sich aufzurichten. Als er das Ziehen am Halsband spürte, wurde ihm zum ersten Mal bewusst, dass er angekettet war.
Was ist das schrie er und versuchte, es am Kragen zu packen.
Das Baby fuhr plötzlich sehr schnell weg, nahm die Schlüssel und ging in den Keller.
Dick Flower rief nach seiner Aufmerksamkeit und senkte dann seine Stimme auf eine normale Lautstärke. Sie richten sich einfach ein, wir erklären Ihnen alles.
Lass mich das los rief Katie. Er griff mit beiden Händen nach der Kette und zog mehrmals daran, wodurch der Couchtisch bei jedem Zug einen Schritt über den Teppich rutschte. Die Lampe fiel beim ersten Ziehen zu Boden, andere kleine Gegenstände auf dem Tisch bewegten sich heftig.
Ich konnte nicht umhin zu denken, wie sexy sie aussah. Sie war bis auf ihr aufgeschnittenes Hemd nackt, ihre Arme übertrieben mit Stoffstreifen, die gegen ihre Brüste gedrückt wurden, weit genug voneinander entfernt, um ihr Dekolleté verführerisch zur Geltung zu bringen. Seine Beine waren voreinander gekreuzt, sein dunkelbrauner Busch war größtenteils sichtbar. Die Muskeln ihrer inneren Oberschenkel spannten sich an, als sie an der Kette zog, und kämpften gegen ihre Bänder. Ich wünschte, meine Kamera wäre bereit. Es hätte ein sehr kunstvolles Foto werden können.
Ich machte mir eine mentale Notiz, dass eine Sache, die Flower tun könnte, um hilfreich zu sein, darin bestand, Fotos und Videos von unseren Trainingseinheiten zu machen. Wayne hat einmal erwähnt, dass einige Typen, die sich einen Sklaven nicht leisten und/oder nicht sicher halten können, gut bezahlen, um solche Dinge zu sehen.
Das Baby, das von der Kellertür zurückkam, brachte meinen trüben Verstand zurück in die Realität. Sie trug verschiedene Gegenstände, die wir brauchten, um Katie zu umwerben, die den Tisch neben der Haustür heruntergelassen hatte.
Dick schrie ich, packte die Kette und zog daran. Er brachte sein Stolpern auf mich zu und fiel vor meinen Füßen zu Boden. Er sah mich an, mein nackter Penis hing eine Stufe über ihm. Sein Gesicht verzog sich vor Angst und wurde rot, als er zu flehen begann.
Bitte Tu mir nicht weh BITTE Schrei.
Katie…, sagte ich ruhig, Setz dich.
Bitte sie bat.
Katie …, fuhr ich fort, Mach genau das, was dir gesagt wird, und es wird einfacher für dich.
Bitte töte mich nicht bat.
Legen Sie Ihre Hände hinter Ihren Rücken. Ich bestellte.
Bitte, bitte Töte mich nicht bat.
Katie… ich verspreche dir, dass wir dich nicht töten werden.
Bitte
Ich werde dich nicht töten Jetzt leg deine Hände hinter deinen Rücken, sagte ich ein wenig nervös.
Sie sah mich an, ihr knallrotes Gesicht war tränenüberströmt, ihre Unterlippe zitterte und sie legte langsam ihre Hände hinter ihren Rücken. Er hatte eindeutig Angst.
Das Baby ging hinter ihr her und fesselte ihre Hände mit Handschellen.
Katie, hör gut zu. Beruhige dich. Wir werden dich nicht töten. Verstehst du mich? Ich begann.
… Ja. Sie hat geantwortet.
Aber ich möchte, dass Sie genau das tun, was man Ihnen sagt. Wirst du das für mich tun? Ich fuhr fort.
… Ja. sagte sie schniefend und beruhigte sich ein wenig.
Geh auf die Knie. Ich habe Regie geführt.
Ach du lieber Gott Sie schrie, schaute auf meinen Schwanz und schrumpfte vor Angst.
Katie… du hast gesagt, du würdest tun, was dir gesagt wurde, erinnerst du dich? Ich erinnerte ihn.
Er sah mich an, dann wieder meinen Hahn, dann Baby und Flower, schließlich ging er langsam auf die Knie.
Kati, du hast recht. Ich habe dich letzte Nacht vergewaltigt, bestätigte ich.
Sie schluchzte tief und schloss ihre Augen fest, vergoss noch mehr Tränen.
Warum bin ich angekettet? Was willst du von mir? Sie weinte.
Ich möchte, dass Sie sofort aufstehen. Baby, bitte nimm die Kette vom Tisch, antwortete ich.
Kati stand auf. Ich rollte die Kette und drehte Katie zur Kellertür.
Wir gehen in Flower’s Zimmer. Ich habe ihn informiert.
Wer… Wer ist Blume? Sie fragte.
Es gehört mir , sagte Flower und hob die Hand.
Aber ich dachte …, er hielt inne.
Blume jetzt. Sie hat geantwortet.
Diesen Weg befahl ich und schob ihn leicht zur Tür.
Als wir an der Kellertür ankamen, schaute sie die Treppe hinunter, begann hysterisch zu weinen, ging rückwärts durch die Tür und stieß mit mir zusammen.
Nein, bitte Katie sagte: Ich will da nicht hin Pleeeassseee sie bat.
Ich legte die Kette an sein Halsband und richtete sie gerade.
Katie, ich habe versprochen, dass wir dich nicht töten würden und ich meinte es ernst. Das ist Flower’s Schlafzimmer. Ich versichere dir.
Katie beruhigte sich etwas, blickte wieder die Treppe hinunter und machte ihren ersten, vorsichtigen Schritt die Treppe hinunter.
Wir stießen ihn von hinten an, während wir jeden Schritt sehr langsam und vorsichtig machten. Er schien Angst vor Kellern zu haben oder vielleicht klaustrophobisch zu sein.
Oder vielleicht fühlt er nur die Wahrheit; Er sagte, er habe einen Kerker betreten.
Endlich erreichten wir das Ende der Treppe und Katie sah ein wenig erleichtert aus, als sie sah, dass es tatsächlich wie ein Schlafzimmer aussah. Baby und Flower waren direkt hinter uns.
Ich führte Katie zum anderen Ende des Raums und drehte sie dann zu der Tür, die sich öffnete.
Warten Sie hier. Beweg dich nicht, befahl ich.
Ich… ich muss pinkeln. sagte Katie.
Baby Ich verlängerte Katies Kette und seufzte: Bring sie zum Pinkeln.
Ich wartete geduldig, bis das Baby Katie aus der Toilette zog.
Warten Sie hier. Wieder zeigte ich auf eine Stelle am Boden und gab den Befehl Nicht bewegen.
Ich schnappte mir die Kette, stellte mich auf den Tritthocker und fädelte sie durch eine Schlaufe in der Decke.
Was … warum hast du …, sie hielt inne und fing wieder an zu weinen.
Ich zog die Kette fest. Mit sehr wenig mehr ließ ich es locker genug, um Plattfüße zu haben. Er konnte sich in keine Richtung mehr als einen Schritt bewegen, ohne zu ersticken.
Bitte bettelte sie, Ich will nicht… bitte Lass mich los
Baby, halt ihn still. Ich bestellte.
Nein Nein Bitte, ich werde still sein Baby bat, als sie einen Ballknebel in ihren Mund gleiten ließ.
Ich ging ins Badezimmer, um zu pinkeln, dann ging ich in den Strafraum.
Als ich den Bestrafungsraum betrat, drehte Catherine ihren Kopf, um mich anzusehen.
Hören Sie … ähm, begann sie, tut mir leid, ich kann mich nicht erinnern, wie Sie eigentlich Ihren Namen gesagt haben.
Du kannst mich ‚Meister‘ nennen. Ich antwortete.
OK Meister…, sagte er sarkastisch. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Kevin es so lange mit ihr ausgehalten hat.
Wie auch immer, hör zu, fuhr er fort, ich verstehe, was hier vor sich geht.
Oh? Was *was ist hier los? fragte ich sarkastisch.
Ich hörte das verängstigte Mädchen da drüben weinen. informierte mich.
Und?
Und ich will reinkommen.
Innen?
Ja.
Ich habe nichts gesagt.
Ich kann Ihnen helfen.
Ich brauche keine Hilfe mehr.
Ich kenne viele Mädchen…
Ich brauche keine Hilfe mehr.
Er dachte ein paar Minuten nach, als ich ihm ein Halsband um den Hals legte.
Hat Kevin jemals erwähnt, wie wir uns kennengelernt haben?
Nummer.
Diese Zahlen.
Wirklich?
Ja…
Und warum ist das?
Weil… ich eine Eskorte war.
Ich… nun… das erklärt einiges. antwortete ich, dann fing ich an zu bereuen, dass ich seine Zunge in meinen Arsch gesteckt hatte.
Stimmt. Vor der Ehe war Sex in Ordnung, weil er mich dafür bezahlt hat. Der dumme Bastard hat sich in mich verliebt und wollte ‚mich aus meinem Job holen‘.
Es schien, als würde sich seine Premium-Beschichtung ablösen, seine Schimpfworte rollten mühelos von seiner Zunge.
Ich meine, du warst eine billige Hure, die Glück hatte.
Ich war keine billige Hure Schrei. Natürlich ging mir das auf die Nerven.
Ich war ein erstklassiges Escort mit erstklassigen Kunden. Sie zahlten mir 1.000 Dollar pro Nacht
Oh, du warst also eine teure Hure, die Glück hatte.
Verpiss dich. sagte er ruhig.
Tut mir leid, ich kann es mir nicht leisten. Und ich möchte krankheitsfrei bleiben, scherzte ich.
Fahr zur Hölle, Arschloch. Ich habe noch nie einen dieser Typen ohne Kondom gefickt. Ich bin sauberer als du, fluchte er.
Ich muss sagen, ich war erleichtert, das zu hören, aber ich antwortete nicht.
Also hör zu, fuhr er fort, und seine wiederholte Verwendung des Wortes hör zu ging mir auf die Nerven, ich kenne viele Mädchen. Viele von ihnen kann man nicht verpassen.
Ich muss zugeben, es klingt langsam verlockend…
Ich vertraue Ihnen nicht. Ich antwortete.
Hör zu, diese Mädchen sind mir egal.
Das hat mich nicht überrascht.
Stimmt, und du willst nur ihr Bestes im Herzen?
Ich habe nichts gesagt.
Außerdem habe ich noch eine Kundenliste … reiche Männer … viele.
Um Ihre Wetten zu schützen? Ich antwortete, indem ich die Kette um sein Halsband legte.
Wir… können Millionen verdienen
Wahrscheinlich. Dann stichst du mir bei der ersten Gelegenheit in den Rücken.
Ich würde das niemals tun Er bestand darauf.
Solange ich dir noch nützlich bin. Ich antwortete, indem ich seinen Fuß von den Handschellen befreite.
Er antwortete nicht.
Ich nahm seine linke Hand von der Motorhaube und drehte sie um. Er widersetzte sich mir überhaupt nicht, anscheinend verließ er sich auf seine Fähigkeit, mich zu manipulieren und aus der Sache herauszukommen.
Also, was sagst du? Wir wären ein tolles Team Sie fragte.
Lass mich darüber nachdenken. Ich antwortete, indem ich ihn aufzog.
Ich muss das Töpfchen machen.
Okay, seufzte ich und führte ihn in den Hauptraum, dann ins Badezimmer. Katie sah Catherine schockiert an und fing dann wieder an zu weinen. Catherine blieb stehen und sah alle drei Mädchen an. Ich schubste ihn zur Toilette.
Ich folgte ihm zur Toilette und ließ ihn auf der Toilette zurück.
Diese Mädchen…, begann er, sind das die besten, die du je hattest?
Ich antwortete nicht. Das Geräusch seines Pinkelns war zu laut; Er musste wirklich gehen.
Hören Sie, sagte er noch einmal, sie sind süß und so, aber sie sind irgendwie ‚Caravan-Park-Süsse‘, wenn Sie verstehen, was ich meine.
Ich habe nicht geantwortet.
Mädchen, die ich kenne … ich rede hier nicht von Trailer-Müll.
Eine davon ist meine Freundin.
Ähm, nun… hör zu, wand sie sich, ich sagte, sie seien süß… aber ich meine, meine Mädchen sind mehr als ‚süß‘.
Hm… ich weiß nicht…
Er beendete seine Arbeit und sah mich an.
Ich kann es nicht löschen. sagte er und bewegte seine gefesselten Hände.
Mit einem Seufzer streckte ich die Hand aus, schnappte mir ein Stück Papier und wischte es weg.
Ich muss noch weiter nachdenken. Ich sagte.
Okay, aber ich sage dir, wir können töten
Ich packte sie an ihren Handschellen und zog sie aus dem Badezimmer und brachte sie in den Hauptraum.
Hallo Mädels Ich bin Catherine. Ihr Meister und ich arbeiten vielleicht zusammen, sagte er.
Flower und Baby sahen mich geschockt an.
Ich sagte, ich sollte ein bisschen mehr darüber nachdenken, Catherine.
Baby starrte mich weiterhin mit offenem Mund an, als ich Catherines Kette durch eine weitere Schlaufe an der Decke zog. Catherine und Katie standen jetzt beide mit dem Gesicht zur Treppe, etwa einen Meter voneinander entfernt. Baby und Flower saßen auf der Matratze.
Ich nahm einen weiteren Ballknebel und setzte ihn Catherine auf den Kopf und ließ den Ball in ihren Hals gleiten.
Also…, sagte Catherine nervös, haben wir eine Abmachung? sagte.
Lass mich nachdenken, Catherine …, sagte ich und tat ein paar Sekunden lang so, als wäre ich tief in Gedanken versunken.
Nummer. antwortete ich, knebelte es und ging zum Liegestuhl.
Hmmmmmmmmmmmmmm? Sie fragte. Ich hatte keine Ahnung, was er sagte, aber es klang wie eine Frage.
Ich saß da ​​und studierte beide Mädchen. Beide waren nackt, abgesehen von zerlumpten Hemden, die ihre Arme bedeckten, beide hingen an ihren Halskragen, beide waren mit Handschellen hinter dem Rücken gefesselt.
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAa again this time more urgently.
Blume, komm her. Ich bestellte.
Ja Meister. erwiderte er und stellte sich vor mich.
Bist du bereit zu zeigen, dass du hier nützlich sein kannst?
Ich… Ja, Meister, das bin ich. antwortete sie und gewann etwas Selbstvertrauen.
Gut. Nimm das, sagte ich und hielt ihm den Stock hin.
Ich … ich …, stammelte Flower, gewann dann seine Fassung wieder, Was soll ich tun, Meister?
Ich hielt ein paar Sekunden inne, um über meine zwei neuen Errungenschaften nachzudenken.
Fangen wir mit Catherine an … Bitte bring ihn zurück in die Realität, sagte ich nachdenklich.
NNNNNNNNNNNNNNNN Catherine stieß einen Schrei aus, als Flower sich zu ihm umdrehte.
Flower kreiste hinter Catherine und drehte sichtlich nervös den Stock in ihrer Hand.
Catherine drehte sich zu Flower um.
Catherine, ich schlage vor, Sie wenden sich von ihr ab. Ich habe angeboten.
Gggrrrrgggg Catherine knurrte den Ball durch ihren Mund.
Nach langen Sekunden, in denen sie versuchte, ihren Mut zusammenzunehmen, brachte Flower den Stock wieder über ihre Schulter und knallte ihn vor Catherines Schenkel und …
Nichts.
Willst du mich verarschen? Ich sah Cicek an.
Flower spielte mit dem Stock in seiner Hand herum, sah mich an, dann wieder Catherine, die ihn anstarrte.
Flower wich wieder zurück, hielt einen Moment inne und senkte dann den Stock auf Catherines Hüften.
Nk Catherine quietschte schwach.
Blume, sagte ich, wenn du das nicht kannst, gib mir bitte den Stock.
Ich… ich kann das, Meister. versicherte mir.
Flower zog den Stock wieder über seine Schulter, sein Gesicht war rot und schwitzte leicht vor Nervosität, sein Gesichtsausdruck verhärtete sich. Ich hatte keine Ahnung, was in seinem Kopf vorging, aber es funktionierte.
Aaaaaaagggggggg Catherine schrie auf, als der Stab in ihre Oberschenkel schnappte.
Ich habe dir gesagt, dass du dich von ihm fernhalten sollst.
Uhhh… uhhh… uhhh… Catherine hielt den Atem an.
Die Blume sah mich an. Ich nickte einmal.
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa Catherine schrie und versuchte, dem zweiten Schlag auszuweichen.
Catherine wand sich vor Schmerzen, hob ihre Beine vom Boden und erstickte, als sie ihr ganzes Gewicht auf den Kragen um ihren Hals legte.
Und wenn ich du wäre, würde ich mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Ich empfahl.
Ich hob meine Hand zu Flower und bedeutete ihm zu warten.
Sehen Sie, wie es hier funktioniert? Keine Verhandlungen, kein Abschluss von Geschäften und keine Möglichkeit, voranzukommen, fragte ich Catherine, brachte sie dazu, sich umzudrehen und mich anzusehen, und hielt sie fest.
Ich zeigte mit meinem Zeigefinger auf Flower. Er legte den Stock auf beide Wangen von Catherines Arsch.
Catherine schrie vor Schmerz, warf sich hin und her und rutschte aus meiner Hand, Sabber tropfte aus dem Mund des Balls.
Ich drehte ihn um und packte ihn am Hals. Ich habe ihn nicht erwürgt, ich habe ihn festgehalten.
Es gibt nur… Gehorsam… oder Bestrafung. sagte ich und zeigte auf Flower.
Als Catherine das Gesicht verzog und von der Peitsche des Stocks auf der Rückseite ihrer Oberschenkel schrie, schaute ich auf und bemerkte, dass Katie heftig keuchte.
Baby, pass auf Katie auf. Ich bestellte.
Von jetzt an bist du eine Sexsklavin. Du bist hier, um zu trainieren, und dann wirst du bei einer Auktion an den Meistbietenden verkauft, fuhr ich fort.
Ich deutete auf Flower und der Stock landete auf Catherines Hüfte. Als ich Katie anstarrte, waren ihre gedämpften Schreie für mich kaum zu erkennen. Es schien ihm besser zu gehen. Das Baby hatte den Knebel entfernt und atmete normal.
Dein altes Leben ist vorbei. Du wirst nie wieder dorthin zurückkehren, weder deine Familie noch deine Freunde. Catherine bekam einen weiteren Schlag auf die Stange, aber ich fuhr fort.
Dein neues Leben ist sehr einfach; du wirst deinem Meister gefallen, du wirst ihm jeden Wunsch sofort und ohne Klagen erfüllen. Ich zeigte auf Blume.
Er schob die Stange über Catherines Schultern. Catherine drückte mir ihre Brust entgegen und stieß ein langes, tiefes, kehliges Stöhnen aus.
Nun …, begann ich, du wirst deine einzige Chance dazu haben. Ich werde deinen Mund senken und sagen: ‚Du bist mein Meister und ich bin dein gehorsamer Sklave.
Ich gab Catherine einen Moment Zeit, um sich zu beruhigen, dann langte ich hinüber und schnappte mir den Ball, hielt lange genug inne, um ihr ins Gesicht zu schlagen.
Und bitte… sagen Sie einfach ‚Meister‘ in diesem herablassenden, sarkastischen Ton, den Sie zuvor verwendet haben, damit ich eine Entschuldigung für Flower habe, Sie sinnlos zu verprügeln.
Ich habe den Wasserhahn heruntergeladen. Catherine schluckte und sah mich an, Tränen rannen über ihr knallrotes Gesicht.
Bitte… Hör zu…, begann er.
Falsche Antwort Ich schrie und ließ den Knebel wieder in seinen Mund schnappen.
Ich sah Flower an und hob zehn Finger, dann ging ich nach Katie sehen.
Catherines Schreie wurden zu Hintergrundgeräuschen, als ich Baby fragte, ob es Katie gut gehe. Baby bestätigte es, also steckte ich den Knebel wieder in Katies Mund.
Vorsicht Katie, das wird einfacher für dich. Ich empfahl.
Sie fing an zu schluchzen, schüttelte aber wild den Kopf. Er tat mir ein wenig leid. Sie hatte große Angst.
Es dauerte ein paar Sekunden, bis mir klar wurde, dass Catherine aufgehört hatte zu schreien.
Ich glaube, er ist ohnmächtig geworden sagte die Blume.
Baby, hilf Flower, ihn hochzuheben, um den Druck von seinem Nacken zu nehmen. Gib ihm eine Minute. Wie viele hast du schon gemacht? Ich fragte.
Sieben, Meister. antwortete Blume.
Okay, stelle sicher, dass er ganz wach ist, wenn er aufwacht, dann gib ihm die anderen drei. Ich werde etwas anziehen.
Ich ging nach oben, zog Jeans und ein T-Shirt an, pinkelte und holte mir ein Glas Orangensaft. Als ich ihn trank, hörte ich wieder Catherines gedämpfte Schreie.
Ich ging nach unten, trank den restlichen Orangensaft und stellte das Glas ab.
Als ich auf Catherine zuging, hob ich meinen Kopf und sah ihr in die Augen.
Nun, wirst du es mir diesmal sagen, oder hast du noch zehn? Ich fragte.
Und wenn du noch einmal das Wort ‚zuhören‘ verwendest, sind es zwanzig Ich fügte hinzu.
Denke daran: ‚Du bist mein Meister und ich bin dein gehorsamer Sklave. Ich werde dir jede Laune erfüllen.‘ erinnerte ich ihn, als ich meinen Mund senkte.
Du… du bist mein… Herr, und ich… ich bin… dein gehorsamer Sklave. Ich werde… deine Wünsche erfüllen … jede Laune. Ich bin überrascht, dass er es geschafft hat, es richtig zu machen.
Gut Freut mich, es aus meiner Sicht zu sehen.
Er antwortete nicht.
Was ist mein Name? fragte ich Catherine, nickte und sah Flower an.
Ich erinnere mich nicht…, unterbrach sie, als Flower den Stock in ihren Arsch schwang.
Experte rief er: Du bist der Meister Pleassesee
Gut. Und was bist du?
Ich… ich bin dein gehorsamer Sklave.
Also, womit bist du beschäftigt?
Ich … ich …, begann sie, unsicher über die Antwort, nach der ich suchte, Folge ich jeder deiner Launen?
Gut. Ich glaube, du hast es verstanden Erinnere dich gut an diese Nacht, denn jeder Ungehorsam, sogar das Zögern, einen Befehl zu befolgen, wird dir zehn Hiebe einbringen, lobte ich.
Er antwortete nicht.
Wir werden Ihre Machenschaften nicht mehr sehen, oder?
…Nummer. antwortete schwach. Flower senkte den Stock auf ihre Hüfte. Catherines ganzer Körper zitterte und verkrampfte sich, als sie vor Schmerz aufschrie.
Ich gab ihm eine Sekunde, um mit dem Flattern aufzuhören.
Nicht, was? Ich schrie.
Nein, DIREKTOR Nein, Meister Schrei.
Besser. Ich lobte sie, tätschelte ihren Kopf und ging zu Katie hinüber.
Okay, begann ich, mal sehen, wie wenig Katie tut.
Katie fing an zu weinen, als Flower sich hinter sie bewegte. Sie rieb ihre Beine aneinander und tanzte beinahe, als sie abwechselnd jedes Bein hob und an dem anderen rieb.
Ich ging zu Katie und streichelte ihre Wange mit dem Rücken meiner rechten Hand.
Du hast alles gehört, was ich zu Catherine gesagt habe, nicht wahr?
Er schüttelte wie verrückt den Kopf.
Und du verstehst, warum du hier bist, richtig?
Er nickte erneut.
Und weißt du, was ich dir sagen will?
Wieder nickte er.
Ich werde dir jetzt den Mund rausstrecken. Du hast eine Chance, das in Ordnung zu bringen.
Der Knebel in seinem Mund wurde nicht einmal vollständig entfernt, als er schrie.
Du bist mein Meister und ich bin dein gehorsamer Sklave Ich werde dir jede Laune erfüllen
Gott, du bist ein ängstliches kleines Ding, nicht wahr?
Ich legte den Schnabel wieder darauf und trat einen Schritt zurück.
Sehr gut gemacht, sagte ich, ich kann dir sagen, dass du dich danach sehnst, deinem Herrn zu gefallen, aber leider ist es hier die Standardregel, dass jeder neue Sklave bestraft werden sollte.
Sie begann tief zu schluchzen und tanzte, wobei sie ihre Beine wieder aneinander rieb.
Tut mir leid, aber jeder Sklave sollte wissen, wie Bestrafung ist. Ich sagte traurig: Aber wir werden es beschleunigen und es wird nie wieder vorkommen, wenn Sie immer genau das tun, was Ihnen gesagt wird.
Er zappelte und schluchzte weiter.
Bitte halten Sie Flower den Rücken. Es wird weniger schmerzhaft sein, fügte ich hinzu.
Er drehte den Kopf und versuchte, Flower zu sehen, ohne seinen Körper zu drehen. Ich sah Flower an und machte mit meiner Hand eine Abwärtsbewegung, um ihm zu signalisieren, die Kraft der Schläge zu reduzieren.
Schau mich an Katie. Schau mir in die Augen und es ist vorbei, bevor du es weißt. Ich fragte.
Ich nahm sein Kinn in meine Hand und hielt seinen Kopf ein paar Zentimeter von meinem Gesicht entfernt.
Fünf, Blume. Beeil dich.
Katies Augen öffneten sich weit und ihr Gesicht sah aus, als würde sie getötet, als die erste Peitsche in ihren Rücken gepeitscht wurde. Ein schriller Schmerzensschrei durchbohrte meinen Kopf wie ein Pfeil.
Wie bestellt, lieferte Flower schnell alle fünf Peitschen.
Jetzt ist es vorbei. Muss nie wieder bestraft werden, sagte ich und legte meine rechte Hand auf seine Wange.
Sie beruhigte sich, weil sie wusste, dass es vorbei war, aber sie weinte und schluchzte weiter.
16. Januar 2008
K: Ich liebe
Ich öffnete die Tür des Sklavenschlafzimmers und Ruby saß auf ihrem Bett, ihre Augen füllten sich mit Tränen, entsetzt von den Schreien, die sie hörte.
Baby, lass uns ein drittes Bett machen und die Mädchen herbringen. Ich sagte.
Das Baby nahm eine Reihe von Laken, Decken und Kissen und betrat das Sklavenschlafzimmer.
Er ging zu Ruby hinüber, legte seine Hand auf Rubys und sagte etwas in beruhigendem Tonfall auf Spanisch. Ruby sah erleichtert aus, nahm es aus Babys Händen und bestand darauf, dass sie es selbst machte.
Während Ruby die Koje über sich vorbereitete, löste ich die Kette von Katies Kragen, entfernte ihre Handschellen und sagte ihr, sie solle sich nicht bewegen.
Ich untersuchte Catherines Rücken. Er hatte mehrere rote Flecken, aber nichts Ernstes. Blume hat gute Arbeit geleistet. Also kettete ich ihn los und befahl ihm, an Ort und Stelle zu bleiben.
Ihr zwei geht jetzt ins Schlafzimmer, sucht euch ein Etagenbett aus und schlaft auf dem Rücken. Ich bestellte, während ich zwei kurze Ketten und Schlösser aus dem Schließfach nahm.
Sie standen beide da und sahen mich an, unsicher, ob sie sich bewegen sollten oder nicht.
Jetzt rief ich und folgte ihnen dann ins Schlafzimmer.
Du kannst beim Dienstmädchen schlafen. sagte Catherine, zog Katie aus dem Weg und ging zum unteren Bett des unbenutzten Bettes.
Ich lasse es jetzt erstmal. Ich kann dir gleich sagen, dass ich dieses Mädchen verprügeln muss, bevor es vorbei ist.
Beide Mädchen legen sich wie angewiesen auf den Rücken. Ich habe Katies Halsband ans Kopfteil gekettet. Sie fing wieder an zu weinen, sagte aber kein Wort.
Ich näherte mich und kettete Catherines Halsband an das Kopfteil. Sein Gesicht sah aus, als ob alles nach Plan liefe, und es war nur eine Frage der Zeit, bis ich zu ihm kroch und ihn anflehte, sich der Operation anzuschließen. Oder vielleicht habe ich zu viel gelesen.
Mädchen Als ich zur Tür zurückkehrte, sagte ich: Im Nebenzimmer wird immer jemand sein.
Ruh dich ein wenig aus. Ich sagte, die Tür schließen.
Baby und Çiçek saßen auf der Matratze, Blumens Kopf auf Babys Schulter, die Augen geschlossen. Das Baby konnte kaum seine Augen offen halten.
In diesem Moment wurde mir klar, dass es 7:45 Uhr war.
Ich stellte die Mädchen auf, zog die Matratze gerade heraus, und wir schliefen alle schnell ein, sackten über ihr zusammen.
16. Januar 2008
20:14
Ich versuche immer noch, mein Tagebuch einzuholen. Es war ein arbeitsreicher Tag.
Gegen 10:30 Uhr wachte ich auf, gefangen in einem Wirrwarr weiblicher Gliedmaßen. Vorsichtig bemüht, die Mädchen nicht zu wecken, stieg ich unten aus und ging nach oben.
Ich nahm eine schöne heiße Dusche und ging zum Computer und überprüfte mein Bankkonto. Die 50.000 Dollar kamen von Wayne. Ich habe etwas einzukaufen. Ich nahm ein Notizbuch und fing an, eine Liste der Dinge zu erstellen, die wir brauchten.
Etwa 10 Minuten später kam Baby langsam herein. Die Haare auf der linken Seite seines Kopfes standen fast glatt. Ich lachte vor mich hin und gab ihm ein fröhliches Guten Morgen Ich gab es ihr und sie knurrte und nahm eine Flasche Aspirin aus ihrer Handtasche.
Ist die Blume wach? Ich fragte.
Dusche. antwortete sie, noch kaum wach. Übersetzung: Die Blume duscht, Schatz.
Wie fühlen Sie sich? Ich fragte.
Dusche. sagte sie, als sie das Badezimmer betrat. Übersetzung: Ich habe leichte Kopfschmerzen und gehe jetzt duschen, Schatz.
Ich gab Baby und Flower ungefähr eine Stunde, um aufzuwachen, zu duschen und mich im Wohnzimmer zu treffen; wir mussten reden.
Ich verbrachte eine Stunde damit, das Chaos aufzuräumen, das wir letzte Nacht angerichtet hatten, Tomas mit einigen Besorgungen in der Garage zu beschäftigen und soziale Websites zu überprüfen. Es ist lange her, dass ich mich eingeloggt habe und jede Menge Nachrichten bekommen habe. Ich habe sie vorerst ignoriert.
Die Mädchen kamen ins Wohnzimmer und sammelten ihre Haare in einem Handtuch. Sie setzten sich auf das Sofa, legten die Handtücher hin und fingen dort an, die Haare zu kämmen. Wie sein Haar eine Stunde später immer noch nass war, ist mir schleierhaft. Was machen sie? Ich verband das mit einem dieser Frauengeheimnisse und machte mich an die Arbeit.
Ich stand ein paar Schritte vor ihnen auf.
Zuallererst … Blume: Sie haben dort hervorragende Arbeit geleistet.
Danke Meister , rief sie und blieb stehen, um sich die Haare zu kämmen.
Was bedeutet das…? , fragte das Baby und ging davon.
Ja. Die Blume kann bleiben… Die Mädchen quietschten und umarmten sich.
MINDESTENS…, fuhr ich fort, bis zur nächsten Auktion.
Er muss noch zeigen, dass er sich langfristig auszahlen kann. Aber heute war ein toller Start.
Aber …, fügte ich hinzu und ging auf Flower zu.
…leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Çiçek legte sofort ihre Bürste auf das Sofa, öffnete meine Hose, nahm meinen Schwanz heraus und steckte ihn ihr in den Mund.
Schau mich an. Ich sagte.
Er gehorchte.
Verstehe, dass du immer noch ein Sklave bist. Ich erinnerte ihn: Bis du unser Vertrauen voll verdient hast, wirst du in Ketten liegen, wenn wir nicht da sind.
Er nickte und saugte weiter.
Ich beobachtete ihn ein paar Minuten lang und tätschelte dann seinen feuchten Kopf.
Ich bin immer noch ‚Meister‘ und du wirst immer noch tun, was dir gesagt wird.
Ja, Mather. Sie hat geantwortet.
Ich konnte nicht anders und brach in Gelächter aus. Sein Gesicht leuchtete mit diesem süßen Lächeln auf.
Ich nahm meinen Penis aus seinem Mund, schloss ihn und ging zurück zu meinem Platz.
Willkommen im Team, Blume. Ich sagte.
Danke Meister , sagten beide Mädchen fast gleichzeitig. Das Baby rannte auf mich zu, schlang beide Arme um meine Taille und drückte einen Kuss auf meine Lippen.
Die Puppe setzte sich wieder hin, die Mädchen sahen sich an und lächelten, dann wandten sie sich ihren Haaren zu.
Wir müssen ein paar Änderungen an der Art und Weise vornehmen, wie wir die Dinge hier tun. Baby, es geht hauptsächlich um dich und mich, weniger.
Was ist, Meister? fragte das Baby.
Es gibt definitiv einen Ort, an dem man die Mädchen trösten kann. Sie brauchen etwas Gleichgewicht, damit sie nicht verarscht und in die Enge getrieben werden, aber wir müssen aufhören, ihnen zu nahe zu kommen.
Was meinst du Meister? fragte das Baby.
Sie sind hier, um verkauft zu werden, und wir sind hier, um sie zu erziehen. Wir sind nicht hier, um ihre Freunde zu sein, die ganze Nacht mit Mädchen zu plaudern oder etwas über ihre traurige Kindheit zu erfahren.
Ich weiß, Meister. Baby sagte: Seit Star weg ist … fühle ich mich ein bisschen einsam, wenn ich mit einem Mädchen reden kann.
Ich verstehe es total, Baby. Ich beruhigte sie: Ich vermisse Star auch. Aber genau das meine ich. Wir können diesen Mädchen nicht immer näher kommen und dann leiden, wenn sie weg sind.
Und… jetzt hast du die Blume… richtig? Ich fügte hinzu.
STIMMT sagte sie und schlang ihren Arm um Flower.
Und ich muss aufhören, wegen ihrer traurigen Augen oder ihrer süßen, unschuldigen Gesichter süchtig zu werden …, sagte ich.
… oder weil sie so ein wundervoller Arsch sind. Ich habe der Blushing Flower ein kurzes Augenzwinkern hinzugefügt.
Wie auch immer…, fuhr ich fort, Flower, ich möchte, dass du den Großteil des Mädchentrainings übernimmst.
Experte? fragte Flower ungläubig.
Keine Sorge, es wird dir gut gehen. Das Baby wird die meiste Zeit da sein, um zu helfen, und ich werde da sein, wenn es nötig ist. Aber du wirst für ihr tägliches Training verantwortlich sein und sie auf die Beine bringen. bereit für den Tag, ihnen neue Fähigkeiten beizubringen, sie in Übungssitzungen zu trainieren usw.
Ja Meister. Das kann ich, antwortete Blume.
Wir haben nur zwei Wochen. Sie müssen sich streng und sachlich verhalten. Sie haben die volle Befugnis, jede Bestrafung zu verhängen, die Sie für notwendig erachten.
Natürlich, Meister. Blume stimmte zu.
Du machst einen tollen Job mit den Mädchen, Baby, und ich möchte, dass du sie weiterhin tröstest und ausbalancierst, aber du musst Beziehungen auf Abstand halten.
In Ordnung. Das Baby antwortete.
Außerdem möchte ich, dass Sie beide sehr vorsichtig mit Catherine sind. Er wird versuchen, dich zu manipulieren, zu lügen, zu intrigieren, bis er völlig gebrochen ist. Er wird versuchen, dich zu verwirren und zu täuschen, und wenn er verzweifelt genug ist, werde ich die Gewalt nicht stoppen. Ihn immer anketten, fügte ich hinzu . auf und behalte ihn immer im Auge.
Ja, Meister, sagte Cicek.
Baby …, sagte ich und drehte mich leicht zu ihm, ich dachte, ich gehe raus, um ein paar Dinge zu holen, die wir heute brauchen, und vielleicht eine schöne Kamera und einen Camcorder. Ich möchte mit besseren Aufnahmen unserer Trainingseinheiten beginnen und auch eine gute Fotobilanz haben Wie möchten Sie unser offizieller Fotograf werden?
Ich liebe Fotografie er weinte.
Gut. Vielleicht kannst du mir ein paar Vorschläge machen, welche Kamera ich mir zulegen sollte und was du sonst noch brauchst.
Zuerst dachte ich an Flower für die Fotografie, aber sie kann sehr gut mit Mädchen umgehen, und ich erinnere mich, dass Baby einmal davon gesprochen hat, Fotografie zu genießen, also entschied ich, dass es besser wäre.
Okay, ihr zwei beendet eure Vorbereitung, dann duscht die Mädchen, gebt ihnen Sklavenkleidung und befolgt die anderen Regeln.
17. Januar 2008
Z: roh
Ich bin letzte Nacht sehr spät vom Einkaufen zurückgekommen, um mit dem Unterrichten der Mädchen zu beginnen, also fangen wir heute Morgen an.
Ich habe die professionelle Qualitätskamera gekauft, die Baby empfohlen hat. Es ist ziemlich spät, mit ihm zu spielen. Ich habe auch eine sehr schöne Videokamera gekauft.
Ich gab ein paar hundert Dollar im Neuheitenladen für Erwachsene aus und sammelte 9 oder 10 Dildos in verschiedenen Stilen und Größen, weitere Handschellen, ein paar Vibratoren und andere verschiedene Artikel, die mir ins Auge fielen.
Heute ist endlich ein Paket angekommen, auf das wir gewartet haben. Baby hatte einige T-Shirts mit Druckknöpfen bis zum Rücken online gefunden. Wir haben zwei Dutzend in verschiedenen Volltonfarben bestellt. Diese ermöglichten es den Sklaven, ihre Hemden auszuziehen, während ihre Kragen an die Decke gekettet waren. Sie sind jetzt das Standard-Sklavenhemd.
Ich beschloss, eine Vermutung über das Finish der Garage anzustellen. Ich denke, wir brauchen für Auktionen eine größere Fläche als das Wohnzimmer. Ich fand einen Generalunternehmer aus einer etwa eine Stunde entfernten Stadt. Ich wollte keinen dieser Orte, weil es eine kleine Stadt ist und die Leute reden. Ich habe ihm einen Bonus versprochen, wenn er schnell fertig wird. Er wird heute Nachmittag hier sein.
Tomas hat heute Morgen einen Termin in der Klinik, um sich auf sexuell übertragbare Krankheiten testen zu lassen.
17. Januar 2008
16:31
Heute Morgen, als die Mädchen fertig waren, ging ich nach unten. Die Sklaven trugen normale Sklavenkleidung, ihre Halsbänder waren mit langen Ketten an die Decke gekettet, und sie waren an Ort und Stelle. Ich saß auf dem aufrechten Stuhl, Baby und Çiçek saßen sehr nah beieinander auf der Matratze, Flower hielt einen Stock.
Dick Ich rief.
Ja, Meister? antwortete sie, sah mich an und wischte sich die Tränen aus den Augen. Es war gelb.
Herkommen. Ich bestellte.
Er stand auf und blieb einen Schritt von mir entfernt stehen und ging auf mich zu.
Runter. An Ort und Stelle, befahl ich und bewegte meine Hand nach unten.
Er gehorchte.
Die erste Tagesordnung ist Ihr Name.
Das ist ‚Katie‘, Meister. Er schlug vor, sah mich an und wischte sich über die Wange.
Ich… weiß das. Du brauchst einen neuen.
Ich habe gestern Abend darüber nachgedacht und beschlossen, den beiden neuen Sklavinnen keinen anfänglich abfälligen Namen zu geben, bis sie einen schönen Namen verdient haben, wie ich es bei den meisten anderen Mädchen tue. Es gibt jetzt so viele Sklaven und es wird verwirrend sein, ihre Namen in einer Woche wieder zu ändern.
Von jetzt an heißt du ‚Irmak‘. Zuerst dachte ich, es läge daran, dass sie viel geweint hat, aber dann habe ich gemerkt, dass sie auch wie eine Figur aus einer meiner Lieblings-TV-Shows aussieht.
Du wirst deinen alten Namen nicht wieder benutzen. Verstanden? Ich fragte.
Ja Meister. antwortete sie und weinte wieder.
Wie ist dein Name, Sklave? Ich fragte.
…Fluss. Er antwortete.
Hast du schon vergessen, wie du deinem Meister richtig antwortest? Ich fragte.
… ich bin… mein Name ist River, Meister Es tut mir leid bat.
Vergiss es nicht wieder. Ich warnte.
Das werde ich nicht, Meister. Er versprach es, drehte dann den Kopf, legte die Hand an die Nase und fing an zu weinen.
Fluss…
Ja Meister? antwortete sie, Tränen liefen immer noch über ihr Gesicht.
Ich weiß, das ist schwer für dich, begann ich und wischte mit meinem Daumen über ihre linke Wange, aber jetzt möchte ich, dass du aufhörst zu weinen.
Entschuldigung, Meister schrie sie vor Angst und schluchzte lauter als zuvor.
Fluss Um seine Aufmerksamkeit wieder zu erlangen, sagte ich streng und umfasste sein Kinn mit meiner rechten Hand: Ich brauche dich, um dich zusammenzureißen.
Ich weiß, Meister. antwortete sie und beruhigte sich ein bisschen, aber sie weinte immer noch.
Du hast im Bunker gelebt und hattest nichts. Ich weiß, dass deine Ausbildung hart sein wird, aber wenn sie vorbei ist, wirst du mit einem sehr reichen Mann zusammenleben und ein leichtes Leben haben.
Ich… Ja, Meister.
Und du bist so süß, fügte ich hinzu und wischte ihr wieder mit dem Daumen übers Gesicht, sie wird nicht aufhören können, dich zu verwöhnen.
Ja Meister. sagte sie und weinte nicht mehr, aber Tränen flossen immer noch.
River…, flüsterte ich nah an seinem Ohr, Du musst stark sein und aufhören zu weinen… Jetzt. Ich will dich nicht noch einmal bestrafen, aber so tust du mir nicht gut.
Ich … ich …, stammelte sie und sah aus, als würde sie gleich wieder anfangen zu weinen.
Ich sah ihn scharf an.
Jetzt. Ich wiederholte.
Okay …, begann sie, wischte sich dann mit beiden Händen über das Gesicht, schniefte ein paar Mal, während sie sich mit dem Handrücken über die Nase wischte, und richtete sich ein wenig auf. Ja Meister.
Das ist alles. Zurück zur Position, sagte ich.
River ging zu den anderen Sklaven hinüber und kehrte zu seinem Platz zurück.
Baby, bitte hol River ein paar Feuchttücher. Ich fragte.
Katharina, komm her. Ich bestellte.
Catherine stand auf und kam auf mich zu. Etwas zu eng schmiegt sich ihr hellblaues Sklavenoutfit eng an ihre Kurven. Er hielt den Kopf hoch und ging mit leichtem Schritt.
Ich starrte ihn lange an und versuchte herauszufinden, wie ich mit ihm umgehen sollte. Sie sollte beleidigt sein, aber obwohl ich es hasse zuzugeben, dass sie geschlagen wurde, hat sie eine Klasse, die andere Mädchen nicht haben … wenn sie keine Schlampe ist.
Natürlich kann ich ihn schlagen, um ihn zu bändigen, aber ich möchte nicht, dass er diesen noblen Vorteil verliert. Mit 31 wird sie härter verkaufen als jüngere Mädchen. Er braucht alle Vorteile, die er bekommen kann.
Das Einzige, was sie bisher stört, ist die Verunglimpfung ihres Aussehens. Mit 31 beginnt sie wahrscheinlich die ersten Anzeichen des Alterns zu erkennen und ist empfindlich dafür, alles zu verlieren, was sie wirklich zu bieten hat.
Ich beschloss, einen ganz anderen Blickwinkel auszuprobieren.
Ich entfernte die Kette von seinem Halsband, ließ sie auf den Boden fallen und ging zum Schlafzimmer des Sklaven.
Folgen Sie mir. Ich sagte.
Catherine folgte mir ins Schlafzimmer, während ich ihr die Tür aufhielt und sie schloss, als sie eintrat.
Auf deinen Knien. Ich bat.
Wirst du jetzt bei mir sein, Meister? er lächelte.
Er… verdammt… er ist auf den Knien. Ich knurrte.
Er betrachtete mein Gesicht einen Moment lang und fiel dann vor mir auf die Knie.
Wie willst du das machen? Ich fragte.
Ha? fragte sie verwirrt und grinste sie dann höhnisch an: Wie immer öffne ich meinen Mund, stecke deinen Schwanz hinein und …
Ahhhh Bastard rief er und hielt sich die Hand vors Gesicht, als seine herablassenden Bemerkungen abrupt mit dem Rücken meiner rechten Hand endeten.
Du hast also zwei Möglichkeiten. Ich kann dich unterwerfen, dich ohne Frage in einen gehorsamen, unterwürfigen Sklaven verwandeln …
Kannst du es machen? Sie fragte.
Ich sah ihm mit ernster Miene in die Augen.
Ja, ich kann tun…
Er studierte mein Gesicht erneut, sein Verhalten war leicht blass.
Also, was ist meine zweite Wahl?
Zweite Wahl, tu was du immer tust; benutze deinen Körper um zu bekommen was du willst.
Was meinen Sie?
Also wirst du ein bedingungsloser, gehorsamer, fügsamer Sklave … freiwillig, genau jetzt.
Seine Augen funkelten und die Zahnräder begannen sich in seinem Kopf zu drehen.
Und dann was?
Ich verkaufe dich.
Dann was?
Ist mir egal. Ich nehme an, dass du wieder einmal ein einfaches Leben ruinieren wirst, indem du eine manipulative, undankbare Schlampe gegenüber deinem neuen Meister bist, aber das liegt an dir.
Tief in Gedanken versunken blieb er stehen.
Also… benehme ich mich wie ein gehorsamer Sklave, dann verkaufst du mich und ich wickle den verdammten Bastard um meinen Finger… win/win?
Nein…, seufzte ich, Sei ein gehorsamer Sklave, ich verkaufe dich. Ich hoffe, du erkennst, wie gut du bist, und lebst glücklich bis ans Ende.
Er hat.
Was ist dein Problem?
Wenn Sie denken, ich werde den Rest meines Lebens in meiner Unterwäsche verbringen, ‚alle Launen meines Meisters erfüllen‘, dann sind Sie verrückt.
Ich starrte sie nur an und versuchte, den Drang zu bekämpfen, sie wieder zurückzugeben.
Egal, was du hier mit mir machst. Drei Tage, nachdem du mich verkauft hast, werde ich seine kleinen Eier mit meiner linken Hand quetschen und deine Brieftasche mit meiner rechten leeren … versuch es noch einmal.
Wahrscheinlich hat er recht. Ich glaube wirklich nicht, dass es möglich ist, es zu brechen. Ich kann ihn definitiv zur Unterwerfung schlagen, aber sein nächster Besitzer wird nicht wissen, was ihn getroffen hat. Er verbrachte sein ganzes Leben damit, Männer zu manipulieren. Es gehört zu sehr dazu, ihn zu schlagen. Ich überlege mit mir ob ich es verkaufen kann.
Es ist mir egal, was du machst, nachdem du hier weg bist. Was ist deine Wahl? Muss ich dir den Hintern versohlen oder wirst du kooperieren und es uns beiden leicht machen?
Wir sahen uns ein paar Sekunden lang an. Solange er keine Schmerzen mochte, hatte er wirklich keine Wahl. Er wartete darauf, ob ich Anzeichen von Schwäche zeigen würde.
Ich nicht.
Du bist mein Meister und ich bin dein gehorsamer Sklave. Ich werde dir jede Laune erfüllen. sagte sie, verbeugte sich leicht sarkastisch und küsste dramatisch meinen rechten Fuß.
Ich packte sie an den Haaren und hob sie hoch.
Hör auf mit dem Sarkasmus… jetzt Ich knurrte und neigte meinen Kopf nach hinten: Wenn du mich oder meine Töchter vor den anderen Sklaven missachtest, werde ich nicht zögern, dich aufzuhängen und dich sinnlos zu schlagen.
Ja… ja, Meister. Er stammelte, erschüttert von meiner plötzlichen Aggression.
Für die nächsten zwei Wochen wirst du deinen Stolz beiseite legen und ein devoter Sklave werden, oder ich verkaufe dich für 5.000 Dollar, um Pornoproduzenten zu foltern, nur um dich loszuwerden. Ich mache nicht einmal Witze. Du verstehst mich?
Ich verstehe, Meister. antwortete sie mit zitternder Stimme.
Wir gingen zurück in den Hauptraum. Ich hakte die Kette um Catherines Halsband und ließ sie vor mir stehen, während ich mich in den Sitz zurücklehnte. Das Baby sah mich mit einem spöttischen Ausdruck an.
Auf deinen Knien. Ich bestellte. Er gehorchte schnell.
Von jetzt an heißt du ‚Winter‘, verkündete ich. Ich habe gestern Abend ihren Namen gewählt, weil sie eine kaltherzige Schlampe ist.
Du wirst deinen alten Namen nicht wieder benutzen. Verstanden? Ich fragte.
Ja Meister. Sie hat geantwortet.
Wie ist dein Name, Sklave? Ich fragte.
Mein Name ist Winter, Meister. richtig beantwortet.
Gut. Gehen Sie zurück zu Ihrer Position.
Winter kehrte zu ihrem Platz zurück und nahm ihren Platz ganz rechts neben den drei Sklaven ein. River in der Mitte, Ruby links, Baby gleich links von ihm, übersetzt bei Bedarf. Er hatte auch ein Notizbuch, um sich Notizen zu machen.
Ich stand vom Stuhl auf und stellte mich vor sie.
Heute beginnen wir mit Ihrer vollständigen Ausbildung. Ich sagte: Diese Damen sind die Wahrheit. Wenn ein Befehl erteilt wird, erwarte ich von Ihnen, dass Sie sofort gehorchen. Zögern wird nicht toleriert. Herausforderungen werden streng bestraft. Habe ich mich klar ausgedrückt?
Ja Meister. sagten Winter und River gleichzeitig.
Ja Meister. sagte Ruby und verzögerte Baby damit, die Übersetzung fertig zu stellen.
Flower stand auf, mit dem Stock in der Hand, und stellte sich ungefähr einen Fuß rechts von mir und vor mir auf, mir zugewandt.
Wir beginnen mit der wahrscheinlich wichtigsten Fähigkeit, die man als Sklave haben kann. verkündete ich, als ich meine Klamotten auszog und sie zu einem Haufen auf dem Boden zusammenlegte.
Rubin Ich schrie.
Ruby kam schüchtern auf mich zu und rieb sich die Hände.
Streifen Ich bestellte.
Ruby verstand das Wort und streckte sofort die Hand aus, riss ihr Hemd ab, wodurch sich die Druckknöpfe lösten. Er zog das Hemd aus seinen Ärmeln und ließ es vor sich auf den Boden fallen.
Dann schob er seine Hände unter die seitlichen Riemen seines Höschens, zog sie herunter und trat dagegen.
Es sah so aus, als würdest du dich in der Arztpraxis ausziehen. Baby, bitte mach dir Notizen.
Ich ging um Ruby herum und stellte mich hinter sie. Ich legte meine Hände hinter ihre Schenkel, glitt ihren Arsch hinunter und schnappte mir zwei Handvoll Fleisch.
Ich glaube, Sie haben vielleicht ein paar Pfund abgenommen. Ich sagte definitiv, um zu ermutigen.
Ich legte meine Hände auf ihren Bauch und drückte dann sanft mit beiden Händen eine Brust zu ihrer Brust. Ich gab ihnen eine kleine Massage und streichelte ihre Brustwarzen mit meinen Daumen.
Schöne, feste Brüste. Ich lobte
Ich drehte mich um und legte meine Hände auf meine Hüften.
Leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Ruby klatschte ein wenig in die Hände.
Meister, ich… Aaaaiiiiii Sie schrie, als der Stock ihren nackten Arsch traf. River stieß auch einen kurzen, schrillen Schrei aus.
Kein Zögern wird toleriert Ich schrie.
Leck meinen Schwanz Ich wiederholte.
Ruby ging auf die Knie und schob meinen Schwanz in ihren Mund. Er griff mit beiden Händen nach meiner Hüfte und schüttelte sehr unbeholfen den Kopf. Es war der schlimmste Blowjob, den ich seit der 10. Klasse gemacht habe.
Das ist schade, Baby. Mach dir Notizen.
Ruby, geh zurück zu dir. Ich bestellte, indem ich meinen Schwanz aus seinem Mund zog.
Ich richtete meinen Blick auf River, als Ruby zurückkam und sich setzte. Sie war wie immer den Tränen nahe. Wir sahen uns ein paar Sekunden lang an. Ich nickte fast vage und ermutigte sie, nicht zu weinen.
Fluss Ich schrie.
Er kam auf mich zu, verschränkte die Arme vor der Brust und versuchte, sich zu verstecken.
Ich blieb ein paar Sekunden stehen und sah ihm in die Augen.
Ich legte meine rechte Hand auf seine Wange und versuchte ihn zu beruhigen.
Versuche nicht, deinen Körper vor deinem Meister zu verbergen. Ich sagte.
Er senkte langsam seine Arme zu seinen Seiten.
Ich ließ meine Hand über ihre Wange, ihren Hals und schließlich auf ihre linke Brust gleiten. Ich wollte, dass er sich an meine Berührung und die Verletzung seines körperlichen Besitzes gewöhnt. Er entzog sich meiner Berührung ein wenig.
Streifen Ich bat.
Überraschenderweise streckte er schnell die Hand aus und öffnete sein Hemd, ließ es an seinen Armen herunterrutschen und auf den Boden fallen.
Dann tat sie fast genau das, was Ruby tat, taumelte und trat gegen ihr Höschen, aber unbeabsichtigt wahnsinnig heiß. Ich verstehe immer noch nicht, warum es so einen Unterschied gibt.
Ich lege meine Hände auf ihre Hüften, ziehe mich direkt neben ihren Körper, strecke die Hand aus und greife ihren Arsch an ihren Wangen. Ihre weiche Haut, ihre Körperwärme und das Gefühl ihres engen, zierlichen Arsches waren genug, um mich dazu zu bringen, das Training zu vergessen, sie hinzulegen und sie direkt hier auf dem Teppich zu ficken.
Ich habe so viel Zeit damit verbracht, deinen Arsch zu spüren und den Hautkontakt des ganzen Körpers zu genießen, dass ich völlig vergessen habe, deine Brüste richtig zu spüren. Aber ich wusste bereits, dass sie solide und gut waren.
Ich trat einen halben Schritt zurück und sah ihn an, um mich zu vergewissern, dass es ihm gut ging. Es schien gut zu laufen, also machte ich den nächsten Schritt.
Leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Er fiel sofort auf die Knie, warf Flower einen kurzen Blick zu, um sicherzugehen, dass er nicht geschlagen werden würde, und steckte meinen Schwanz in seinen Mund.
Wenn es anfängt zu arbeiten, kann ich sagen, dass Sie es schon einmal gemacht haben. Was die Qualität betrifft, ist es schwer zu sagen. Wenn du ein Mädchen fragst, ob sie gut in Blowjobs ist, wird sie fast immer sagen: Mir wurde gesagt, dass ich ziemlich gut bin Es wird so etwas wie sagen.
Ich bin mir sicher, dass ihnen das gesagt wurde, aber welcher Typ kann dem Mädchen, das gerade seinen Schwanz gelutscht hat, sagen, dass er bestenfalls durchschnittlich ist? Zu neunzig Prozent der Zeit werden diese Mädchen einen Schwanz mit ihren Händen packen, zwei oder drei Zoll davon lecken und sie werden die Stadt mit voller Geschwindigkeit treffen, bis Sie auftauchen. Also, klar, es ist besser als Handarbeit, aber es sind die anderen 10 %, die das Leben lebenswert machen.
Aber ich tauche ein. Der Fluss war einer von 90%.
Nicht schlecht Ich log und streichelte Rivers Kopf, teilweise um sie zu ermutigen, aber hauptsächlich, um sie davon abzuhalten zu sehen, wie ich Baby Nein zunickte.
Danke, Fluss. Geh zurück zu deinem Platz, sagte ich.
Winter Ich schrie.
Er stand auf, strich sein T-Shirt glatt und ging mit einer sexy Anmut, die die anderen Sklaven nicht hatten, durch den Raum.
Er blieb vor mir stehen und posierte in einer Pose, seine linke Hand nach oben auf seiner linken Hüfte, seine rechte Hand hing lose an seiner Seite.
Ja Meister? sagte er flüsternd mit erstickter Stimme.
Hm… Striptease Ich bestellte.
Sie ließ ihre Hände anmutig ihren Körper entlang gleiten, ergriff sanft den Saum ihres Shirts und fuhr mit ihren Händen den Saum entlang, bis sie hinter ihr waren. Er krümmte seinen Rücken leicht und stieß seine Brust nach vorne. Er warf seinen Kopf zurück und schloss seine Augen, während er langsam sein Hemd auszog. Ich konnte hören, wie die Druckknöpfe nacheinander losgingen.
Nachdem der letzte Druckknopf losgelassen war, griff er mit der linken Hand über seine rechte Schulter und ließ seinen Hemdsärmel nach unten gleiten, bedeckte sorgfältig seinen linken Arm über seiner Brust und hinderte mich daran, mehr als einen verlockenden Blick auf seine Brüste zu sehen. .
Er wiederholte dies mit dem anderen Arm und endete damit, dass sein rechter Arm immer noch seine Brust bedeckte. Er sah mir in die Augen und stoppte mit einem spöttischen Lächeln. Er schob seine Arme zur Seite und kehrte in seine ursprüngliche Pose zurück, sein Gesicht, als würde er ein Kunstwerk in einem Museum ausstellen.
Ich kann sehen, wie dieser arme Kerl ihre Köpfe fickt. Wenn es geöffnet wird, ist es sehr gut. Als ich in sein Gesicht und in seine Augen schaute, begann ich zu fühlen, als könnte ich wirklich auf ihn stehen, wenn ich mich nicht in Baby verliebt und ihn so sehr gehasst hätte.
Geh hinter mich, Teufel flüsterte ich, brach aus der Trance seiner Sirene aus und merkte, dass ich wieder mit meinem Schwanz dachte.
Wenn du etwas zu tun hast…, flüsterte er zurück.
Ich streckte die Hand aus und ergriff vage ihre Brüste.
Nicht schlecht…, sagte ich und sah ihm in die Augen, für sein Alter.
Verpiss dich Meister. murmelte er kaum hörbar.
Was war das? Ich fragte.
Ich… sagte ‚Danke, Meister‘.
Das dachte ich auch. Ich antwortete, indem ich nach oben griff und seinen Arsch befühlte.
Gut… Machst du Sport? fragte ich etwas sarkastisch.
Nein, Meister. erwiderte er, offensichtlich fehlte der Sarkasmus.
Ich habe mich ein wenig davon entfernt.
Leck meinen Schwanz. Ich bestellte.
Er machte einen halben Schritt auf mich zu, schlang seine Arme um meine Schultern, drückte seine Lippen auf mein Kinn und küsste mich leicht. Er küsste meinen Hals und meine Brust, seine Hände streichelten unterwegs meinen Rücken, ich hatte Gänsehaut und ließ meinen Körper mit einem unwillkürlichen Zittern zittern.
Ich sah Ruby und River an, als sie langsam auf die Knie gingen.
Achtet ihr zwei darauf? Ich fragte.
Sie. Bevor ich überhaupt fragte, sah ich ihre weit geöffneten Augen und sie waren fasziniert von dem, was sie sahen. Eigentlich habe ich die Frage eher gestellt, um mich abzulenken.
Winter sah mich mit einem bösen Lächeln an und leckte meinen Schwanz. Er legte seine Hände auf meinen Arsch, öffnete seinen Mund und ließ meinen Schwanz über seinen Kopf gleiten. Anstatt seinen Kopf mehr gegen meinen Schwanz zu drücken, zog er sanft und langsam meine Hüften zu sich, seine Finger fuhren meinen Arsch und zwangen mehr von meinem Schwanz in seinen Mund. Dann legte er seine Hände auf meine Taille und drückte mich zurück.
Er drückte seinen Mund mit meinem Schwanz.
Es dauerte mit jedem Schlag mehr und verschlang mich bis zum fünften Inning. Er fuhr fort, meinen Penis für ein paar Züge in seiner Kehle zu vergraben.
Danke… danke, Winter. Ich stammelte und zog gegen jeden Instinkt meinen Schwanz aus seinem Mund, Geh zurück und … ähm, komm wieder in Position.
Ja Meister. sagte er und kehrte auf seine Position zurück wie eine Katze, die gerade die Auszeichnung Best in Show gewonnen hatte.
Das ist es, meine Damen, sagte ich und sah Ruby und River an, wie Sie Ihren Schwanz lecken.
Flower, arbeite eine Weile mit ihnen, fügte ich hinzu.
Ich zog mich an und ging nach oben, um auf die Ankunft des Auftragnehmers zu warten.
17. Januar 2008
21:41
Der Auftragnehmer wird morgen mit der Arbeit beginnen. Ich sagte, dass ich die Garage fertigstelle, um einen Gottesdienst für eine kleine Kirche abzuhalten, die ich mit meiner Familie begonnen habe. Ich dachte, wir bräuchten eine erhöhte Plattform, die Stufen dorthin sahen wie eine gute Tarngeschichte aus.
Er sagte, dass ein solches Projekt normalerweise eine Woche dauern würde, weil er alles selbst macht. Wenn es aber ganz schnell gehen musste und ich dafür bezahlen wollte, konnte er die Helfer mitbringen und es bis Samstag fertigstellen. Anscheinend gibt es normalerweise eine Gruppe von Flüchtlingen, die sich in der Nähe des Baumarkts aufhalten, und Auftragnehmer werden sie bei Bedarf für einen Tag einstellen. Es ist definitiv nicht legal, aber es ist so verbreitet, dass jeder ein Auge zudrückt.
Wir brauchen auch Zeit, um es einzurichten und zu dekorieren, also bezahle ich extra, um es bis Samstag fertig zu haben.
Er verbrachte den Blumentag damit, die Mädchen zu erziehen. Winter braucht nicht wirklich Training, also half sie Flower, die anderen beiden zu trainieren. Ich war schon ein paar Mal hier und dort. Es schien eher so, als würde Winter sowohl Schergen trainieren als auch Flower gleichzeitig beibringen, wie man Schergen trainiert, aber es funktionierte trotzdem.
River scheint Probleme damit zu haben, dass Menschen sie berühren. Vielleicht bin ich versucht, herauszufinden, was Babys Geschichte ist, damit wir besser damit umgehen können, aber ich kann nicht zulassen, dass sie süchtig nach River wird. Ich brauche ihn nur, um darüber hinwegzukommen.
Die Puppe suchte Möbel für die Garage. Er hat die meisten Möbel ausgesucht, aber ich warte bis Montag, um alles zu bekommen, nur um sicherzustellen, dass das Zimmer bezugsfertig ist.
Tomas bekam vom Arzt einen sauberen medizinischen Bericht. Es wird ein paar Tage dauern, bis die Ergebnisse eines der Tests vorliegen, aber es sieht ordentlich aus.
18. Januar 2008
13:30
Der Auftragnehmer macht gute Fortschritte. Gerahmt und elektrisch betrieben. Sie fangen heute Nachmittag mit dem Verputzen an und werden morgen den Teppich fertigstellen und verlegen. Es war erstaunlich, wie viel sie mit nur sechs Leuten an einem halben Tag schaffen konnten.
Ich nahm die Puppe mit nach draußen, damit sie sich ein Bild davon machen konnte, wie die Möbel passen und wie man sie dekorieren würde. Es machte Spaß, wie das Geschäft die ganze Zeit, in der er dort war, praktisch zum Erliegen kam, während ihm alle Augen im Raum folgten.
Heute habe ich Flower meistens alleine gelassen, um die Sklaven zu trainieren. Als ich einmal dort war, lutschten River und Ruby an Dildos.
18. Januar 2008
23:12
Ich hatte einen sehr anstrengenden Tag. Der Auftragnehmer wird um 7 Uhr zurück sein, also geh heute früh ins Bett.
Flower will mir zeigen, welche Fortschritte Sklaven beim Oralsex gemacht haben. Vielleicht morgen. Ich sagte ihm, er solle anfangen, an seinen Ficks zu arbeiten und wie man einen Schwanz bearbeitet, wenn sie oben sind. Ich weiß, dass Ruby Jungfrau war, als sie hierher kam, und ich habe River noch nicht bei der Arbeit gesehen, aber wenn Schwanzlutschen ein Anzeichen dafür ist, wird sie auch einen Job brauchen. Ich gehe davon aus, dass Winter weiß, was sie tut, aber ich muss alle drei berücksichtigen. Ich hoffe auf Sonntag.
Flower sagte auch, dass Winter ihn um Alkohol gebeten habe. Ich sagte ihm, er solle es unter keinen Umständen geben.
19. Januar 2008
9:51
Die Jungs sind in der Garage fleißig, alles ist im Zeitplan und sie müssen heute Abend früh fertig werden.
Baby erzählte mir, dass Winter die Mädchen fast die ganze Nacht schlafen ließ, indem er weinte und nach Alkohol fragte. Sieht so aus, als wäre das ernster als ich dachte. Jetzt kann ich es mir nicht leisten, dass er mich zerstört.
Eine kleine, gerade Flasche Wodka und ein paar Tropfen blieben hinten auf meiner Hose, und ich ging nach unten.
River trug einen festgeschnallten Dildo, lag auf dem Rücken auf der Matratze, Tränen strömten über sein Gesicht und Ruby knallte ihn. Flower stand mit dem Zauberstab in der Hand über ihnen und trainierte Ruby. Wenn ich nicht so beschäftigt wäre, würde ich mich gerne hinsetzen und das anschauen.
Ich öffnete die Schlafzimmertür und Winter sprang aus dem Bett, ihre Augen waren rot vom Weinen.
Experte er weinte.
Ich ging hinein und schloss die Tür.
Was ist das Problem?
Ich… ich brauche einen Drink, Meister.
Nummer.
Er kniete sich zu meinen Füßen nieder.
Meister… bitte… ich brauche einen *Drink*. Nur ein bisschen. Bitte.
Winter… warum?
Warum? Ich… weil ich es brauche.
Nein, ich meine, du bist stärker als das.
Ich … ich kann nicht … ich habe es versucht … bitte, Meister.
Ich kann dich nicht betrinken lassen. Ich möchte, dass du darüber nachdenkst.
Dann gib mir doch ein Marmeladengetränk Schrei.
Ich sah ihn an.
Es tut mir leid, Meister Es tut mir leid, bitte…, flehte er, mehr Angst davor, dass ich ihm keinen Drink geben könnte, als eine Bestrafung.
Winter…
Bitte… ich… ich werde deinen Schwanz lecken Ich werde es wirklich gut machen, gib mir zuerst einen Drink.
Du bist wirklich erbärmlich.
Bitte…, bettelte sie und fing wieder an zu weinen.
Hier. sagte ich und griff nach dem Wodka.
Mein Gott Danke sagte sie aufgeregt, als sie mir die Flasche aus der Hand riss.
Ich erwartete, dass er alles zu Ende brachte, aber er nippte langsam und genoss jeden Tropfen. Ich beobachtete ihn und dachte daran, wie schrecklich es war, eine solche Sucht zu haben.
Als er fertig war, gab er mir die Flasche zurück. Ich steckte es wieder in meine Hose.
Ich glaube, das bin ich dir schuldig. sagte er, griff nach oben und öffnete meine Hose.
Ich habe ihn gestoßen.
Pack einfach deine Scheiße Ich habe keine Zeit, mich darum zu kümmern. Geh raus und hilf, diese Mädchen zu trainieren. Ich knurrte.
Ja, Meister …, sagte er verächtlich.
Als ich das Zimmer verließ, lag Ruby jetzt auf der Matratze, angeschnallt und immer noch von einem weinenden Fluss gefickt. Man sollte meinen, dass irgendwann die Tränen ausgehen würden.
Das ist alles… Wahnsinn.
19. Januar 2008
p:49 Uhr
Nachdem ich heute den Keller verlassen hatte, fing ich an, über River nachzudenken. Ich nahm an, dass es nicht gebrochen werden musste, da es so zusammenhängend ist. Ich lag falsch.
Beleidigt zu sein ist meiner Meinung nach kein Zustand mehr, sich aus Angst vor Strafe nicht zu wehren. Dies ist der Zeitpunkt, an dem Ihr Verstand beginnt, das, was Sie tun müssen, als normal zu akzeptieren. Wenn man ein Pferd reitet, denkt es nicht: Ich muss diesen Mann auf meinem Rücken sitzen lassen, sonst werde ich ausgepeitscht. Vielmehr wird es für das Pferd selbstverständlich, den Reiter auf seinem Rücken sitzen zu lassen. Der Beweis dafür ist, dass das Pferd, wenn es einmal kaputt ist, jeden darauf reiten lässt.
Das ist jedenfalls meine Theorie. Und ich beabsichtige, dies mit River zu testen.
Gegen 18:00 Uhr rief mich der Bauunternehmer an, um mir die fertige Arbeit zu zeigen. Alles schien in Ordnung. Er zeigte mir ein paar potenzielle Probleme mit der Decke, an denen er nichts ändern konnte, ohne mehr Zeit aufzuwenden.
Während der Arbeiter putzte, stellte ich ihm einen Scheck aus und stapelte das übrig gebliebene Material auf einem Haufen vor dem Seitentor der Garage. Er bezahlte alles in bar, und sie drängten sich alle in den Lieferwagen, um zu gehen.
Auf dem Weg zurück zum Lastwagen hielt ich ihn an und sagte, dass es ein paar Dinge gäbe, bei denen ich die Hilfe des Arbeiters gebrauchen könnte, und dass ich jedem fünf Dollar zahlen würde, wenn sie ein paar Stunden zu spät kommen. Ich sagte, ich würde sie zurück in den Baumarkt bringen, wenn wir fertig seien, damit er weitermachen und gehen könne.
Er ging herum, öffnete die Hintertür des Lastwagens und sagte etwas in gebrochenem Spanisch, wobei er manchmal Schwierigkeiten hatte, Worte zu finden. Alle fünf stiegen aus dem Truck und gingen zurück in die Garage.
Ich dankte dem Auftragnehmer und verabschiedete mich von ihm. Ich brachte Tomas mit und sagte den Jungs, sie sollten ein paar Bier holen und mit ihnen abhängen und auf mich warten.
Ich wartete lange genug, bis sie ein paar Bier getrunken hatten, dann schnappte ich mir einen von Babys kurzen Röcken und ging in den Keller. Flower kochte etwas in der Mikrowelle, wahrscheinlich Abendessen für die Sklaven. Baby unterhielt sich mit Ruby, arbeitete an ihrem Englisch, und River und Winter saßen auf der Matratze.
River, zieh das an. Ich befahl ihr, den Rock zu dehnen.
Nachdem ich den Rock angezogen hatte, nahm ich den Kragen ab und begleitete sie zur unteren Tür.
Der Rest von euch bleibt hier. Wir sind bald wieder da, sagte ich.
Als wir am Garagentor ankamen, blieb ich stehen und drehte mich zu River um.
River, begann ich streng, ich werde dich einigen Leuten vorstellen. Egal, was sie sagen oder was sie sind, du wirst ihnen nicht sagen, dass du ein Sklave bist, um Hilfe bitten oder so etwas so wie das.
In Ordnung. sagte.
Sie werden dich nicht retten können, egal was du sagst, fuhr ich fort, und du wirst streng bestraft, wenn du es tust. Soll ich es dir sagen?
Ja Meister. sagte er wütend.
Wir betraten die Garage und es herrschte Stille. Alle Augen waren auf Noah gerichtet.
Tomas, spricht einer von ihnen Englisch? Ich fragte.
Er sagte etwas auf Spanisch und bekam nur negative Antworten und Nicken.
Nein, Sir, keiner.
Gut. Bring River mit mir hoch, sagte ich und machte Schritte auf die neu gebaute Plattform zu.
Ich drehte mich zu River um, um sie anzusehen, trat ein paar Schritte von ihm weg und bedeutete Tomas, sich neben mich zu stellen.
Übersetze für mich. Ich flüsterte Tomas zu, damit River nicht hörte, was ich sagte. River sprach kein Spanisch, also hatte er keine Ahnung, was gesagt wurde.
Meine Freundin ist attraktiv, nicht wahr? Ich flüsterte.
Tomas übersetzte und alle reagierten begeistert.
Leider war er mir untreu.
Sie sahen verwirrt aus, einige von ihnen machten ein Buh-artiges Geräusch.
Er sollte bestraft werden und ich möchte, dass du mir hilfst.
Sie sahen jetzt noch verwirrter aus.
Ich habe 50 Dollar und ein Kondom für jeden von euch.
Sie standen unter Schock. Keiner von ihnen bewegte sich oder sagte ein Wort.
Ich ging zu River hinüber, griff nach ihrem Rock und zog ihn über und enthüllte ihr hellblaues Höschen. River begann zu schluchzen und legte eine Hand auf ihren Mund und die andere auf ihre Leiste.
Ein paar aufgeregte Rufe waren zu hören.
Ich ging die Treppe hinunter und ging mit jeweils einem 50-Dollar-Schein und einem Kondom davon, dann ging ich zu Tomas hinüber.
Ich verspreche, niemand wird dafür Ärger bekommen. Er wird es niemandem erzählen, weil er weiß, dass er etwas falsch gemacht hat und er weiß, dass er bestraft werden muss.
Die Männer fingen an, aufgeregt zu werden, zu lachen und sich spielerisch gegenseitig zu schubsen.
Komm her und zeichne einen Kreis darum.
Als die Männer näher kamen, machte ich einen Schritt, stellte mich hinter River und legte ihm die Hand in den Nacken. Ich musste nicht mehr flüstern, also ließ ich Tomas ein paar Meter entfernt.
Masssterrr… was machen die da River schrie am Rande der Hysterie.
Tut mir leid, River, sagte ich, aber du fühlst dich nicht so gut zu mir.
Die Männer bildeten einen Kreis um ihn. Der Fluss packte meinen Arm mit beiden Händen und zog mich zu sich.
Massssteeer sie schluchzte.
Tomas, sag ihnen, dass sie unhöflich sein sollen, aber tu ihm nicht weh.
Meister NEIN BITTE River bettelte, fiel auf seinen Hintern, sammelte sich zu meinen Füßen und packte meine Beine.
Setz dein Kondom auf und zieh es an. Wenn es abfällt, bist du fertig.
Experte Der Fluss schrie.
Ich packte River an den Haaren, zog ihn hoch und packte ihn dann schnell an beiden Armen und packte ihn von hinten.
Sie blieb stehen, beugte sich über ihre Taille und hob ihr linkes Bein, um ihre Leiste zu verbergen.
Nein Meister war total hysterisch.
Die Männer standen im Halbkreis um sie herum, alle trugen Kondome auf ihren Schwänzen. Einige zogen einfach den Reißverschluss zu, andere zogen ihre Hosen aus und landeten nackt im Müll.
Der Schweißgeruch ihrer harten Arbeitstage war stark, als die Männer dort standen und warteten, manche verwöhnt. Einer von ihnen streckte die Hand aus und packte sie an der Brust.
OHHH GOTT Nein Der Fluss schrie.
Fick jedes Loch, das du willst, Jungs, aber verletze es nicht Ich sagte, ich warte auf die Übersetzung.
River schluchzte hysterisch und sagte etwas Unverständliches.
Als Tomas mit der Übersetzung fertig war, kamen sie sich näher, unsicher, ob die Zeit schon gekommen war.
Ich legte meine Hand unter den Kragen von Rivers Hemd und mit einem schnellen Ruck wurden ihre Brüste freigegeben. Ich drehte dem offenen Ende des Kreises, in dem sie standen, meinen Rücken zu und wich ein Stück zurück, wobei ich River mit mir zog.
Alle Männer fingen an, sie zu begrapschen, ihre Brüste zu drücken und zu kneifen und ihren Arsch zu packen. Eine Hand streckte sich aus und zog ihr Höschen aus. Ich hielt ihn noch ein paar Sekunden fest, ließ ihn dann los und wich zurück.
Er fiel zu Boden, schrie wild und versuchte vergebens, sich mit zehn Händen zu wehren.
Einer von ihnen, anscheinend Alpha-Männchen genannt, packte ihn an den Haaren und zog ihn auf die Knie. Er schob seinen Daumen zwischen seine Lippen, zwang ihn in seinen Mund und öffnete seinen Mund. Er biss sich in den Daumen. Nicht hart, aber genug, um ihn zurückzuziehen.
Sie sah ihn an, hob ihre rechte Hand zurück und schlug ihm ins Gesicht. Dann sah er mich an, um zu sehen, ob ich verärgert war. Ich drehte mich zu ihm um und nickte River zu.
Er schlug sie erneut. Und wieder.
Dann legte sie ihren Daumen wieder auf ihre Lippen und sie öffnete ihren Mund, ließ ihn ohne Widerstand herein. Seine Augen begannen zu funkeln und seine Schreie hatten sich in Schluchzen verwandelt.
Er schob seinen überdurchschnittlichen Schwanz hinein und fing an, seinen Mund damit zu ficken. Sie stieß einen kurzen, heiseren Schrei aus und würgte mehrmals jedes Mal, wenn sein Schwanz ihre Kehle traf. Acht Hände zerquetschten ihre Brüste, hoben sie hoch und kniffen in ihren Arsch, aber sie schien es kaum zu bemerken und konzentrierte sich darauf, zwischen den Schwänzen der Flüchtigen, die in ihre Kehle eintauchten, eine Verschnaufpause einzulegen.
Vielleicht 45 Sekunden später fing er laut zu keuchen an, legte den Kopf zurück und schloss die Augen. Ich kam ein wenig näher, um sicherzustellen, dass das Kondom noch an Ort und Stelle war, genau wie er ein langes Stöhnen ausstieß und dann sein Körper anfing, sich zu strecken und zu grunzen, während er das Kondom füllte.
Als er fertig war, nahm er seinen Penis aus dem Mund und der Kondomweichmacher begann aus seiner Erektion zu rutschen. Ich berührte seine Schulter und winkte ihn von River weg.
Tomas, sag ihm, dass du helfen kannst, ihn festzuhalten und ihn zu berühren, aber keinen Sex mehr.
Tomas stand mit offenem Mund da und sah zu.
Tomas Ich schrie.
Ja… ja, Sir. antwortete sie und übersetzte dann.
River war immer noch auf den Knien, den Kopf gesenkt und gab kaum ein Geräusch von sich.
Ein anderer Mann fing an, seinen Schwanz in ihren Mund zu stecken, aber jemand anderes packte sie und sie stritten sich einen Moment lang. Sie schienen sich geeinigt zu haben und drückten River auf den Rücken.
Als einer von ihnen anfing, seine Beine zu spreizen, erwachte River zum Leben und fing an, ihn zu treten, zu schreien, zu kratzen und zu weinen.
Der Mann rief etwas auf Spanisch, und einer von ihnen packte seine Arme und streckte sie über seinen Kopf. Zwei Personen packten jeweils ein Bein, streckten es aus und hielten es fest.
River schrie auf, als einer von ihnen sich auf sie setzte und ihren Körper verdrehte, um den verschwitzten Männern zu entkommen, und schluchzte dann wieder hysterisch, als ihr klar wurde, dass alles umsonst war.
Der Fluss drehte seinen Kopf und sah mich an.
Massssterrrrr PleeasssAAAAAAAGGGGGGG Sie schrie, als der Mann ihre Vagina durchbohrte.
Uhhhttt Uhhhttt Uhhhttt grunzte bei jedem Schlag.
Ein anderer der Männer bückte sich und versuchte, seinen Schwanz in seinen Mund zu stecken. Es war in einer sehr ungünstigen Position, also krabbelte er herum und versuchte, einen guten Einstiegswinkel zu finden.
Endlich fand er einen guten Winkel, schob seinen Schwanz in ihren Mund und fing an, sie zu ficken.
Sie stieß einen tiefen, gedämpften, abgehackten Schrei aus, ihre Brüste wippten heftig auf und ab von der Kraft, mit der sich die Fotze des Mannes drehte. Er schlug sie wütend, als er sich dem Orgasmus näherte.
Er spannte seinen Arsch zusammen und lieferte mehrere kräftige, tiefe Schläge, wobei er jedes Mal, wenn sein Schwanz den Boden berührte, innehielt und grunzte.
Schließlich fiel er erschöpft auf sie. Die anderen Männer schrien und stießen ihn und verlangten, dass sie an der Reihe seien. Er krabbelte über sie und stand auf, das gefüllte Kondom noch intakt. Tomas wiederholte dem ersten Mann seine Anweisungen. Der Mann kniete dann nieder und packte Rivers linkes Bein und übernahm, um diesen Mann abbiegen zu lassen.
Der Mann, der seinen Mund fickte, entschied, dass er eine Katze wollte, und stellte sich zwischen seine Beine. Währenddessen lag River da, starrte an die Decke und gab keinen Laut von sich.
Ein anderer nahm schnell seinen Platz ein und stopfte seinen Schwanz in Rivers Mund. Er stöhnte leicht, wehrte sich aber nicht. Der Mann zwischen ihren Beinen drang in sie ein und begann ihre Hüften zu drücken.
Ich beobachtete sie genau, um zu wissen, wann sie kommen würden.
Willst du eine Spritztour, Tomas? Ich fragte.
Hmm … äh …, stammelte er.
Sie ist da…
Ich… Nein, Sir. Ich…
Es ist okay, Tomas. Ich verstehe. Sagte ich und legte meine Hand auf seine Schulter. Vielleicht fällt dir heute Abend noch etwas anderes ein.
Der dritte und der vierte Mann waren mit River fertig, Tomas gab ihnen Anweisungen und sie stellten ihn nicht mehr als letzten Mann ein.
Anscheinend war dies der niedrige Mann auf dem Totempfahl. Er war mollig und sein Schwanz war ziemlich klein. Kevin – nicht klein, aber definitiv unterdurchschnittlich. Er stieg ein, schien aber Schwierigkeiten zu haben, hineinzukommen. Sein Schwanz war erigiert, aber ich denke, sein Bauch und sein kleiner Schwanz hielten ihn davon ab, seine Fotze zu erreichen, während er flach lag.
Sie beschloss schließlich, zu masturbieren, während sie aufstand und ihn ansah. Die anderen Männer applaudierten, als die Freihand Rivers Körper streichelte.
River starrte ihn ausdruckslos an, als er sich über ihren Körper erhob und sich in die Luft sprengte. Es dauerte nicht lange, bis er sein Kondom mit Gel gefüllt hatte.
Die Männer standen auf, lachten und unterhielten sich aufgeregt auf Spanisch. River lag auf seinem Rücken und bewegte sich nicht, selbst nachdem sie ihn alle losgelassen hatten.
Ich gab Tomas die Schlüssel und sagte ihm, er solle die Männer zurück zum Baumarkt bringen. Sie verließen die Garage, immer noch lachend, redend und gelegentlich mit den Hüften schüttelnd. Ich stelle mir vor, sie prahlen damit, wie hart sie ihn gefickt haben.
Ich sah auf den Fluss. Er starrte ständig an die Decke.
Es tut mir leid, dass es so weit kommen musste. Ich sagte.
Er drehte langsam seinen Kopf, um mich anzusehen.
Brenn in der Hölle. sagte er ruhig und drehte sich dann auf seine Seite.
Ich hob es vom Boden auf und trug es in den Keller. Die Mädchen hielten alle den Atem an und setzten sich aufrecht hin.
Was ist passiert? fragte das Baby.
Ihm wird es gut gehen. Ich stellte sie zur Verfügung, indem ich sie ins Schlafzimmer brachte.
Ich legte sie auf ihr Bett, deckte sie zu und schloss die Tür.
Baby, vielleicht möchtest du mit ihm reden. Ich empfahl.
Das Baby stand auf und ging zur Schlafzimmertür.
Ich berührte seine Schulter, als er an mir vorbeiging. Armlänge. Ich erinnerte ihn.
19. Januar 2008
11:11
Kurz vor 21 Uhr sprach ich mit Bebek. River sagte nicht viel, aber Baby schien zu glauben, dass es ihm gut gehen würde.
Tomas tat mir leid. Seine Eier müssen wund sein, nachdem er heute Abend River in der Garage beobachtet hat. Und nach dem sauberen Bericht vom Arzt dachte ich, es sei an der Zeit.
Ich habe Baby gesagt, sie soll runterkommen und sich vergewissern, dass Ruby und River im Bett sind. Dann denken Sie sich etwas aus, um Winter zu sagen, dass er lange aufbleiben soll, dann gehen sie und Flower nach oben, um fernzusehen. Ich wollte Winter allein im Hauptraum haben.
Ich wartete, bis Baby und Flower oben waren, dann ging ich nach draußen und holte Tomas und brachte ihn in die Küche.
Bist du bereit für etwas Action? fragte ich und holte Zutaten für ein Sandwich aus dem Kühlschrank.
Liebling?
Ich habe eine braunhaarige Schönheit im Keller, bereit zu tun, was immer du willst.
Nein Liebling?
Ja.
Wie… was soll ich sagen?
Steck das in deine Gesäßtasche. Komm runter und sag mir, dass du da bist, um auf den Fernseher zu schauen, sagte ich und reichte ihm eine kleine 1/4 volle Wodkaflasche.
Ich habe mit mir gestritten, ob ich seine Sucht ausnutzen soll, aber ich muss ihm immer wieder eine kleine Menge Alkohol geben, um ihn in der Auktion zu halten, und um ehrlich zu sein …
Ich weiß nichts über Fernsehen, antwortete Tomas.
Tut so, Tomas… Schau zurück und zieh an ein paar Drähten.
Dann was?
Stellen Sie sicher, dass Sie die Flasche sehen. Dann sagen Sie mir, dass Sie noch ein Kabel brauchen und es morgen fertig machen.
Aber wie habe ich Sex mit ihm?
Er wird sich darum kümmern, wenn er die Flasche sieht.
Artikel…
Glaub mir, lass ihn einfach die Flasche sehen und du bist goldrichtig.
Gold?
Tomas…, ich seufzte, lass ihn die Flasche sehen. Er wird dich fragen. Sag ihm, dass du sie ihm nicht geben kannst. Dafür bietet er dir Sex an. Hab Sex. Gib ihm die Flasche… . Um zu sehen?
Oh, ich verstehe.
Gehen.
Jetzt?
Ja los
Tomas ging in den Keller, schnappte sich mein Sandwich und einen Drink und rannte nach oben, um die Show zu genießen, während ich mein Abendessen aß.
Ich setzte mich an den Videomonitor und schaltete ihn ein. Winter saß auf der Matratze, lackierte ihre Nägel und schaltete den Fernseher ein.
Tomas kam herein, sagte etwas und ging dann zum Fernseher. Ich konnte nicht verstehen, was sie sagten, da es laut genug eingeschaltet war.
Er bückte sich und gab vor, hinter den Fernseher zu schauen. Winter hörte auf, ihre Nägel zu lackieren, sah sich um, stellte Nagelbürste und Farbflasche auf den Tisch und posierte, während ihr rechter Arm lässig über die Armlehne des Futons schwappte.
Tomas stand auf, drehte sich um und sagte etwas.
Winter stand auf, strich sein Hemd glatt und ging zu ihr hinüber. Er schnüffelte mit seinem Zeigefinger und lachte.
Tomas verhielt sich sehr schüchtern und schüchtern, aber er hielt seine Hände hoch, um zu sagen: Tut mir leid, ich kann. an einem Punkt bewegen.
Winter rückte näher an ihn heran, strich ihm mit dem Finger über die Schulter und versuchte, schüchtern zu wirken.
Komm schon, Tomas… ergreife die Tat, um zu töten Sagte ich laut, als ich einen weiteren Bissen von meinem Sandwich nahm.
Tomas hob erneut protestierend die Hände und trat einen Schritt zurück. Winter machte einen Schritt auf ihn zu, um die Lücke zu schließen, legte ihre rechte Hand auf ihre Hüfte und nickte viel und langsam mit ihrem Ja.
Dann nahm Tomas die Flasche aus der Tasche, gab sie ihr, verließ das Zimmer und ging nach oben.
Gottverdammt Ich schrie. Ich hatte noch nicht einmal ein halbes Sandwich gegessen, und er hatte schon wieder einen unglücklichen Idioten gegessen.
Ich rannte nach unten und erwischte Tomas, der durch die Hintertür ging.
Was ist passiert?
Sie hat gesagt, dass sie morgen Sex mit mir haben wird, wenn ihre Nägel trocken sind.
Unsinn Folgen Sie mir. murmelte ich.
Ich ging ruhig nach unten und öffnete die Tür. Winter war wieder damit beschäftigt, ihre Nägel zu lackieren, und sie war nicht da, aber im Moment war es mir egal.
Experte? , fragte er überrascht, mich zu sehen.
Ich ging zu ihm hinüber, starrte ihn einen Moment lang an, bückte mich dann und griff unter die Kissen auf der Matratze, tastete die Umgebung ab, bis ich die Wodkaflasche herauszog.
Woher kommt das?
Hm… ich… ähm…
Ich habe es ihm gegeben, Sir, erinnern Sie sich? fügte Tomas dumm hinzu.
Ich glaube, es kam von ihm. erwiderte er, zeigte auf Tomas und lächelte.
Ich hasse diese Frau.
Was hast du ihm dafür versprochen?
Versprechen?
Hat er es dir gerade gegeben?
In Ordnung…
Was hast du ihm versprochen?
Sex… schätze ich.
Dann halte dein Versprechen.
Er sagte, morgen ist gut.
Jetzt Ich schrie.
… Ooohh Kay, seufzte, Komm her, Tomas.
Und mach es gut. Wenn sie nicht mit einem Lächeln im Gesicht und getrockneten Eiern nach oben kommt, geht der Wodka in die Küchenspüle.
Ich nahm die Flasche, ging nach oben und aß mein Sandwich in der Küche.
Sechs Minuten später kam Tomas durch die Tür und lächelte von einem Ohr zum anderen.
Sie… sie ist… magisch er seufzte.
Geh ins Bett, Tomas. Ich knurrte.
Ich ging nach unten, reichte ihm die Flasche und drehte mich um, um die Treppe hinaufzugehen.
Lass es andauern. sagte ich, schloss die untere Tür und verriegelte sie.
Gute Nacht, Meister rief er, als ich oben an der Treppe ankam.
20. Januar 2008
22:11
Mein Baby und ich verbrachten den größten Teil des Tages damit, die Dinge einzukaufen, die wir für die Auktion brauchen würden.
Flower sagte, dass River Befehle befolgte, aber oft wie ein Ausgestoßener wirkte. Ich sagte ihm, er solle die Sklaven morgen freilassen und versuchen, etwas Lustiges mit ihnen zu machen.
Ich bat Baby, sich ihnen anzuschließen und zu sehen, ob er River helfen könnte. Ein gehorsamer, aber gehorsamer Sklave ist besser als ein verängstigter und ständig weinender Sklave, aber ich hoffe immer noch, dass River bald aus der Auktion kommt.
Tomas war heute besonders gut gelaunt.
21. Januar 2008
21:52
Die Sklaven hatten heute frei, und Tomas und ich verbrachten den größten Teil des Tages damit, Möbel in verschiedenen Geschäften zu kaufen. Einen Teil davon haben wir per LKW nach Hause gebracht, der Rest wird morgen geliefert.
Baby berichtet, dass River ein wenig zu reden anfing und sie sogar einmal zum Lächeln brachte.
22. Januar 2008
23:03
Sklaven kehrten heute zu ihrer Ausbildung zurück. Tomas und ich verbrachten den größten Teil des Tages damit, Möbel zu arrangieren und im Auktionssaal auffälligere Beleuchtungskörper aufzuhängen.
23. Januar 2008
22:10
Ein weiterer Tag der Vorbereitung des Auktionssaals. Es gibt noch ein paar andere Kleinigkeiten zu erledigen, aber Tomas kann das meiste erledigen. Ich hoffe, ich kann morgen etwas Zeit mit den Sklaven verbringen.
Wayne hat mir heute eine E-Mail geschickt. Er sagte, die Käufer seien nervös, große Geldsummen zu überweisen, weil sie nachvollziehbar seien. Er sagte, sie würden bar bezahlen und hofften, die Mädchen an diesem Abend mitnehmen zu können. Er sagte, er habe bisher vier bestätigte Käufer, darunter Kevin. Ich versicherte ihm, dass die Mädchen bereit sein würden.
Er sagte, er und Star würden uns am Wochenende nach der Auktion besuchen kommen, und dann könnten wir uns auf Bargeld einigen. Das Baby war sehr aufgeregt, als es hörte, dass Star zu Besuch kommen würde.
24. Januar 2008
11: ja
Ich sagte Flower und Baby, dass ich jedes der Mädchen einzeln und individuell bewerten wollte. Früher verbrachte ich jede Nacht etwas Zeit mit einem von ihnen, angefangen mit Ruby.
Kurz nach 21 Uhr, River und Winter lagen im Bett, gingen Flower und Baby nach oben, um fernzusehen. Ich ging nach unten und öffnete die Tür. Ruby war auf den Punkt.
Hallo, Ruby. Ich sagte.
Hallo Meister.
Ich bedeutete ihm aufzustehen.
Flower sagt mir, dass du gute Fortschritte machst.
Ich… Es fiel ihm schwer, mich zu verstehen.
Flower sagte, du bist jetzt gut im Sex.
Verlegen blickte er nach unten.
Ich ging auf ihn zu, tätschelte seinen Kopf für ein paar Sekunden, dann hob ich seinen Kopf von seinem Kinn.
Zeig mir. Ich sagte.
Er sah mich an, immer noch ein wenig verlegen, dann blickte er wieder nach unten, griff nach unten und begann, sein Hemd auszuziehen.
Ich hob seinen Kopf, um mich anzusehen, zeigte zuerst auf seine Augen, dann auf meine.
Es war besser, sogar ein bisschen sexy. Es war sicherlich nicht mehr so ​​klinisch wie früher.
Er ließ sein Hemd zu Boden fallen, richtete sich dann auf und sah mich an. Ich sah auf ihre kleinen, straffen Brüste und dann wieder in ihre Augen.
Sie ließ ihre Hände nach unten gleiten und schlüpfte langsam aus ihrem Höschen, ohne ihre Augen von mir zu nehmen. Viel besser. Es fiel mir tatsächlich schwer, es anzuschauen.
Er stand auf, als würde er auf seinen nächsten Befehl warten. Ich drehte meinen Finger horizontal und nickte einmal, um ihm zu signalisieren, dass er fortfahren sollte.
Er legte seine Hände auf meine Brust und streichelte mich über mein Shirt. Es funktionierte bis zum obersten Knopf und knöpfte jeden auf, bis mein Hemd vollständig aufgeknöpft war. Er glitt mit seinen Händen meinen Bauch hinauf, über meine Brust, spreizte sie dann, als er sich zu meinen Schultern hinunterbewegte, und schob das Shirt meine Arme hinunter, sodass es auf den Boden fiel.
Er legte seine Wange auf meine nackte Brust, zögerte einen Moment, drehte dann seinen Kopf und fing an, meine linke Brustwarze zu küssen. Er fiel langsam auf die Knie und küsste und leckte sich den Weg hinunter zu meinem Nabel.
Ruby griff nach oben, band meine Hose auf und warf sie hin. Ich stieg von ihnen ab und setzte mich auf die Matratze. Er spreizte sanft meine Beine, trat dazwischen, küsste meinen linken Oberschenkel und ging nach oben.
Ich legte mich auf den Rücken auf die Matratze und schloss die Augen. Ruby bearbeitete abwechselnd meine Eier und meinen Schwanz mit ihrer Zunge und ihren Lippen. Ich konnte nicht immer genau sagen, was es tat, nur indem ich es fühlte, aber es fühlte sich auf jeden Fall gut an. Es war ein paar Tage her, seit wir Sex hatten, und ich war bereit dafür.
Ich verlor mein Zeitgefühl, aber es dauerte nicht lange, bis mein Schwanz hart wie Stein war, meine Eier fest und gierig darauf, losgelassen zu werden.
Ruby fuhr fort, ohne wirklich das Gefühl zu haben, dass es an der Zeit war, weiterzumachen. Ich musste immer noch seine gottverdammten Fähigkeiten testen, also tätschelte ich seinen Kopf und zog meine Hüften nach hinten, um meinen Schwanz aus seinem Mund zu bekommen.
Er sah mich an und ich machte mit meinen Händen eine Komm her-Geste. Er stand auf und kroch dann auf mich.
Er bewegte unbeholfen seine Hüften und versuchte, meinen Penis in seine Vagina einzuführen. Endlich fand er die richtige Stelle, griff nach unten, schnappte sich mein Werkzeug und führte es hinein. Er hielt inne, als sein Kopf in sie eindrang. Er sah mich an, sein Gesicht war rot, ein paar Schweißtropfen auf seiner Stirn.
Wäre es nicht eine Sünde, wenn du mich machen würdest? Sie fragte.
Nein, Ruby, es ist keine Sünde. Ich antwortete, indem ich meine Hüfte hob, um tiefer in seine heiße, rutschige Fotze zu bohren. Er legte den Kopf in den Nacken, schloss die Augen und seufzte nach einem Wort auf Spanisch. Sündig oder nicht, dieses Mädchen war nass, bereit und willig.
Er bewegte seine Hüften, schwang und drehte sie leicht und stöhnte leise, als seine Finger leicht meine Brust kratzten.
Nach ein paar Augenblicken begann er auf Spanisch zu flüstern und biss sich auf die Unterlippe. Sein Flüstern verwandelte sich in ein Stöhnen und seine Beine wanden sich in meine, als er seine Bewegungen beschleunigte.
In weniger als einer Minute warf er seinen Kopf zurück, drückte seine Finger auf meine Brust und wiederholte mehrere Male einen Satz auf Spanisch. Es klang sehr nach spanischen Schimpfwörtern, aber ich bin mir nicht sicher.
Er hörte auf sich zu bewegen und sah mich an.
Hab ich dir gefallen, Meister?
Oh… noch nicht. antwortete ich, der Gedanke ging mir durch den Kopf, da sich die meisten Frauen manchmal so fühlen. Mach weiter.
Er fickte mich weiter, aber mit viel mehr mechanischen Bewegungen. Ich habe es endlich getan, aber es war nur einer dieser ehh-Orgasmen, wenn du weißt, was ich meine.
Ruby stieg von mir herunter und stand mit gefalteten Händen vor ihrem Schritt da.
Jetzt bitte ich dich, Meister? Sie fragte.
Ja, Ruby, antwortete ich, viel besser.
Und es war.
25. Januar 2008
22:19
Ich habe den ganzen Tag im Auktionssaal gearbeitet, aber er ist fertig und einsatzbereit.
26. Januar 2008
22:19
Ich habe heute Abend River bewertet. Ich hatte ein wenig Angst vor ihm; Ich habe seit jener Nacht in der Garage nicht viel mit ihm gesprochen. Aber da Winter meine einzige Option war, entschied ich mich für River.
Ich betrat den Hauptraum und River war an Ort und Stelle.
Hallo Fluss. Ich sagte.
Experte. er akzeptierte.
Flower sagt mir, dass du gute Fortschritte machst.
Er antwortete nicht.
Fluss?
Haben Sie Fragen, mein Herr? fragte er kalt.
Aufstehen. Ich bestellte.
Er stand auf.
Schau mich an.
Er sah mich an.
Auf einem Bein stehen. Ich bestellte.
Welcher Fuß, Meister?
So wäre es also.
River…, begann ich, du darfst frei sprechen.
Ja Meister. Sie hat geantwortet.
Ich wartete darauf, dass er etwas sagte. Er tat es nicht.
River, ich weiß, dass du mich gerade hasst …
Ja Meister.
…aber ich musste etwas tun. Du warst ein nutzloser weinender Idiot.
Du hättest das nicht tun müssen.
Und was könnte es sonst tun?
Er antwortete nicht.
Fluss…
Das hättest du nicht tun müssen Sie schrie.
Ich wartete ein paar Minuten, um zu sehen, ob er noch etwas zu sagen hatte.
Nach einer langen Pause sah er mich wieder an.
Soll ich dich jetzt ficken, Meister?
Ich habe nicht geantwortet.
Ich werde dich ficken, wenn du mir befiehlst, dich zu ficken. Ich werde dich wie einen braven kleinen Sklaven mit einem Lächeln im Gesicht ficken.
Er hielt wieder inne und fuhr dann fort.
Ich werde jeder Ihrer Launen folgen. Probieren Sie mich aus, Meister. Fahren Sie fort. Ich werde ein perfekter, gehorsamer Diener sein. Sie wollen, dass Ihre Eier geleckt werden?
Fluss…
Ich werde dir jeden Wunsch erfüllen… und die Sekunden zählen, bis du mich verraten hast und dich nie wieder sehen musst.
Ich schwieg.
Und jede Nacht, wenn mein neuer Meister mit dem Ficken fertig ist, knie ich neben meinem Bett nieder und spreche ein Gebet und bitte Gott, DICH IM SCHLAF ZU TÖTEN
Ich gab ihm ein paar Sekunden, um sich zu beruhigen, dann fing ich an, mich auszuziehen.
Okay, jetzt verstehen wir uns wenigstens. Es ist mir egal, ob du mich liebst, ich brauche nur, dass du mir gehorchst, sagte ich.
Ihre Erlaubnis, frei zu sprechen, wurde widerrufen. Jetzt völlig nackt, sagte ich: Auf den Knien.
Er gehorchte und ich trat auf ihn zu, nahm sein Kinn in meine Hand und neigte seinen Kopf, um mich anzusehen.
Ich möchte Sie daran erinnern, sagte ich, wenn Sie versuchen, mich auf irgendeine Weise zu verletzen, werden Sie langsam zu Tode gefoltert. Verstanden?
Ja Meister. Sie hat geantwortet.
Beschäftigt sein. Ich bat.
Er nahm meinen Schwanz und machte einen überraschend guten Job. Ich kann definitiv sagen, dass es die 10%-Hürde überschritten hat.
Trotzdem war es schwer zu wissen, dass du mich hasst. Ich bin mir nicht sicher warum. Ich konnte mich nicht konzentrieren oder so.
Nach ein paar Minuten zog ich ihn aus seinem Mund und legte mich mit dem Rücken auf die Matratze.
Fick mich. Ich bestellte.
Er ritt auf mir und machte wieder gute Arbeit, nachdem er sich etwas Gleitmittel aufgetragen hatte. Seine Bewegungen waren sanft, sein Auftreten sexy. Sogar mit jemandem, den sie hasste, konnte sie sich wirklich öffnen, wenn es nötig war.
Er war jetzt ein Qualitätssklave, der mich tot sehen wollte. Und es geht mir gut. Diese Nacht in der Garage vereitelte sein Vorhaben, allerdings mit einem etwas unerwünschten Nebeneffekt.
Ich konnte mich immer noch nicht konzentrieren und beschloss, früher fertig zu werden.
Genug Fluss. Ich sagte.
Er hat mich von seinem Pferd geholt.
In Position. Ich bestellte.
Er ging zurück zur Wand und kniete sich in die Standard-Sklavenposition.
Ich weiß, dass du mich hasst und es ist okay. Aber du hast dich von einem nutzlosen zu meinem besten Mädchen im Allgemeinen entwickelt. Ich bin so beeindruckt, begann ich.
Ja Meister. Sie hat geantwortet.
Lass den Hass und schalte den Charme ein, von dem ich weiß, dass du ihn hast, und dein neuer Meister wird sich verlieben.
Ja Meister.
Ich ging hinüber und öffnete die untere Tür der Treppe.
Ich erwarte nicht, dass du mir verzeihst, aber ich hoffe, dass du eines Tages verstehen wirst, warum ich es getan habe.
Er antwortete nicht.
Ich schloss die Tür und ging wieder nach oben.
Ich hörte Baby und Flower laut lachen, also ging ich hin, um zu sehen, was sie vorhatten. Sie sahen sich Zeichentrickfilme an. Ich weiß nicht, wie er hieß. Da war ein Baby mit seltsamem Kopf, das mit einem Hund sprach. Die Mädchen flippten aus, während die Charaktere die bedeutungslosesten Dinge sagten. Ich schaute ein paar Minuten zu und verstand es nicht, also ging ich nach oben, um mein Tagebuch zu aktualisieren. Ich fühlte mich richtig alt.
27. Januar 2008
p: allgemein
Ich habe letzte Nacht allein geschlafen, wie ich es in letzter Zeit meistens tue. Baby kommt immer irgendwann ins Bett, aber da sie und Flower befreundet sind, kommt sie immer später ins Bett. Sie sitzen und sehen fern oder reden oder was auch immer. Kein Problem für mich denke ich. Ich bin froh, jemanden in seinem Alter zu haben, mit dem ich Zeit verbringen kann.
27. Januar 2008
13:02 Uhr
Ich habe heute Morgen einen Anruf von Star bekommen. Wayne ist tot. Ich war erstaunt. Er hat mir vor ein paar Tagen eine E-Mail geschickt. Er weiß noch nicht, was es ist, er ist nur noch nicht aufgewacht. Bis zur Autopsie gehen sie davon aus, dass es sein Herz ist.
Armer Mann. Er war nur wenige Jahre älter als ich. Star sagte, er habe viel getrunken und gelegentlich Cola getrunken. Er hatte auch einige Probleme mit seinem Job und Star glaubt, dass Stress ihn beeinträchtigt.
Das Herz des Babys wird gebrochen. Er kannte Wayne kaum, aber er ist ein sehr einfühlsamer Mensch und wird Star leid tun. Sie waren beide sehr verliebt.
Nachdem der anfängliche Schock abgeklungen war, begann ich darüber nachzudenken, wie sich dies auf die Auktion auswirken würde. Selbst wenn ich die Möglichkeit habe, zu stornieren, weiß ich nicht, wie ich die Käufer kontaktieren soll, und mindestens einer von ihnen stammt aus dem Ausland. Ich entschied, dass die Auktion fortgesetzt werden sollte. Käufer zahlen bar und nehmen die Mädchen mit. Ich werde entscheiden, was als nächstes zu tun ist.
28. Januar 2008
S.:43
Ich habe letzte Nacht kaum geschlafen. Der arme Wayne ging mir nicht aus dem Kopf. Ich dachte an mein Leben, meine Sterblichkeit und daran, wie alles in einem Augenblick enden könnte.
Baby saß die meiste Zeit der Nacht da und telefonierte mit Star. Sie sagte mir, dass es Star gut gehe, aber sie weinte innerhalb der ersten Stunde ihres Gesprächs.
Baby fragte, ob sie aus dem Haus ausziehen müsste, weil sie nicht verheiratet seien. Star sagte, sie dachte, Wayne habe ihr Testament geändert, erwartete aber, dass ihr Bruder und ihre beiden Schwestern kämpfen würden.
Finanziell wäre es jedenfalls gut. Wayne hatte ein Bankkonto auf seinen Namen eröffnet und eine Menge Geld darauf angelegt. Er hatte auch einen Vorrat an Bargeld, Goldmünzen und eine Art Anleihe, von der niemand etwas wusste.
29. Januar 2008
10: Essam
Ich sollte Winter letzte Nacht auswerten. Ich war immer noch niedergeschlagen auf die Neuigkeiten über Wayne und ich war nicht in der Stimmung. Ich habe vergessen, Baby zu sagen, dass er es auf morgen verschieben soll, also habe ich mir eine Flasche Jack und zwei Gläser geholt, als er mir gesagt hat, dass Winter fertig ist, und bin nach unten gegangen.
Winters Augen leuchteten auf, als sie die Flasche sah.
Ich setzte mich auf den Futon, zog den Couchtisch vor mich, stellte die Gläser darauf und füllte ihn.
Setz dich, Winter. sagte ich und streichelte die Matratze.
Natürlich, Meister. antwortete er aufgeregt.
Trink etwas. Sagte ich, hob ein Glas auf und zeigte auf das andere.
Ich ließ den Schuss fallen und füllte mein Glas nach. Winter nippte an ihrem.
Wayne ist tot. Ich sagte, einen Schluck Whiskey nehmend.
Wer ist Wayne?
Sie… sie war meine stille Partnerin. antwortete ich und leerte das Schnapsglas mit einem zweiten Schluck.
Artikel? sagte er etwas aufgeregter als ich wollte.
Ich füllte mein Glas nach und füllte seins nach.
Also… läuft die Auktion noch? Sie fragte.
Ja, du wirst immer noch dabei sein. Für dich hat sich nichts geändert.
Okay… nun, wenigstens musst du das Geld jetzt mit niemandem teilen.
Ich hörte mit meinem Drink auf und drehte mich um, um ihn anzusehen. Ich betrachtete sein Gesicht ein paar Sekunden lang.
Du bist wirklich, wirklich, eine kaltherzige Schlampe bis ins Mark deiner Seele, nicht wahr?
Hören Sie, begann er, ich bin sicher, er war ein guter Mann oder so etwas. Ich ziehe es einfach vor, in jeder Situation das Gute zu sehen.
Ich nahm mein Glas, bog es zurück und leerte es.
Du meinst, wie du aus jeder Situation profitieren kannst.
Ich werde den Punkt nicht bestreiten, wenn Sie es lieber so sehen.
Ich sah ein paar Sekunden weg, dann füllte ich mein Glas nach.
Ich konnte es nicht glauben, als sie es mir erzählte. Ich habe vor ein paar Tagen mit ihr gesprochen und dann … ist sie gestorben … einfach so … na ja, es hätte jedem passieren können …
Also… was war sein Anteil? Sie fragte.
Ich drehte schnell meinen Kopf, um ihn mit Ekel im Gesicht anzusehen.
Du… … es geht dich nichts an.
Natürlich nicht. sagte sie und nippte an ihrem Whiskey.
Ich fühle mich bisher ziemlich gut und habe beschlossen, mich zu betrinken und zu gehen, bevor ich etwas sage oder tue, das ich bereue.
Weißt du, fuhr er fort, ich kann immer noch meine Kundenliste haben und …
Es gibt keine Möglichkeit Ich schrie und kehrte dann zu einem normalen Ton zurück: Das wird nicht passieren. Sie… …werden ausverkauft sein… in ein paar Tagen.
Und ich kann es kaum erwarten, dich loszuwerden. Ich sage das aus tiefstem Herzen, fügte ich hinzu.
Fick dich auch. Es tut mir leid, wenn mir deine Midlife-Crisis egal ist, sagte er ruhig und nippte an seinem Whiskey, falls ich nervös werden sollte.
Ich schnappte mir die Flasche und stolperte ein bisschen, als ich zur Tür ging.
Du bist der unangenehmste, rücksichtsloseste Bastard, den ich je getroffen habe. Hier… trink bis zum Erbrechen, sagte ich, drehte mich um und stellte die Flasche auf den Tisch.
Ich ging wieder nach oben und schlief ein.
31. Januar 2008
13:02 Uhr
Ich verbrachte den größten Teil des Dienstags und Mittwochs damit, mich zu betrinken und mit Baby zu streiten, die mich anflehte, mit dem Trinken aufzuhören.
Mir wurde schließlich klar, dass wir in zwei Tagen eine Auktion hatten und ich sie loswerden musste. Ich habe heute Morgen die Flasche genommen und Baby gesagt, sie soll die Mädchen für eine letzte Übungsstunde um 18 Uhr fertig machen.
31. Januar 2008
22:38
Um 18 Uhr ging ich runter und die Sklaven waren an Ort und Stelle. Ich ging hinein und stand vor ihnen, während das Baby neben Ruby saß, um sich zu bewegen und zu übersetzen.
Meine Damen…, begann ich, Wie Sie wissen, ist die Versteigerung übermorgen. Sie drei werden dann ausverkauft sein und sich von Ihrem neuen Herrn trennen.
Ich wollte nur sagen, dass ich stolz auf die Fortschritte bin, die Sie gemacht haben. Sie alle werden Ihre neuen Meister sehr glücklich machen. Ich wollte Sie daran erinnern, dass ein gutmütiger Sklave von ihrem Meister gut behandelt wird Käufer. gescannt und keiner von ihnen grausame Menschen.
Aber ich muss Sie auch daran erinnern, dass Ungehorsam oder Respektlosigkeit von Ihrem neuen Meister genauso wenig toleriert werden wie hier.
Aber ich kann Ihnen versichern, dass, wenn Sie Ihrem neuen Meister gefallen, für Sie gesorgt wird und Sie ein einfacheres und angenehmeres Leben haben werden, als Sie es alleine erreichen könnten.
Ich stieg auf den Futon und hob ihn hoch, um aufrecht zu sitzen.
Wir müssen noch eine letzte Sache erledigen. Es ist nicht schön, also schiebe ich es so lange wie möglich hinaus, aber jetzt ist es so weit.
Meine Damen, treten Sie alle zur Seite und stellen Sie sich vor die Matratze.
Die Mädchen schlurften und blieben stehen, wo sie geführt wurden. Ruby war links, River in der Mitte und Winter rechts.
Ich nahm meinen Schwanz heraus und stellte mich vor Winter.
Dafür muss ich mich durchsetzen. Ich sagte.
Ja Meister. sagte Winter, ging auf die Knie und steckte meinen Schwanz in ihren Mund.
Es saugte mich für eine Minute und ich war schwer genug, um weiterzumachen.
Meine Damen, drehen Sie sich um und legen Sie Ihre Hände gerade und die Handflächen auf die Matratze.
Sie gehorchten alle, Ruby sah aus, als würde sie gleich weinen. River weinte nicht, aber er versuchte vergeblich, seine Angst zu verbergen. Im Winter gab es keinen Ausdruck.
Mein Baby gab mir ein Kondom und eine Tube Gleitmittel.
Wir können dich nicht weinen oder bluten lassen, wenn dein neuer Meister dich in deinen Arsch schieben will. Sie zog das Kondom an und sagte: Glauben Sie mir, Sie werden später froh sein, dass ich es beim ersten Mal sanft gemacht habe. Ich sagte.
Ich habe mich hinter Ruby gestellt.
Ruby, befahl ich, zieh dein Höschen aus.
Nervös ließ sie ihr Höschen heruntergleiten und schluchzte leise.
Hände auf den Futon. Ich sagte.
Ich drückte einen Tropfen Öl auf meine linke Hand und verschmierte die Spitze meines mit Kondom bedeckten Schwanzes.
Ich packte Rubys Hüften mit beiden Händen und drückte meinen Schwanz in ihr Arschloch. Er verkrampfte sich und schluchzte lauter.
Es ist einfach, Ruby. Es wird einfacher, wenn du deine Muskeln entspannst.
Er versuchte sich zu entspannen, zitterte aber immer noch.
Ich nahm meine rechte Hand, führte mein Werkzeug und steckte die Spitze hinein.
Iiii Sie schrie vor Angst.
Ist schon okay, Ruby, sagte ich und drückte auf ihr jungfräuliches Arschloch.
Iiiiiiieeeee Sie schrie, als ihr Kopf auf ihrem landete, dann begann sie zu weinen.
So, Ruby. Der schwierige Teil ist vorbei.
Ich schiebe meinen Schwanz langsam Zoll für Zoll hinein, lasse sie aufhören zu weinen und sich zwischen jedem Stoß ein wenig beruhigen. Als es etwa die Hälfte erreichte, begann ich mit langsamen, sanften Bewegungen.
Oh Ah Ah Er weinte jedes Mal, wenn er ihn traf.
Du machst das gut, Ruby, ich habe es gelobt.
In weniger als einer Minute vergrub ich meinen Schwanz bei fast jedem Schlag in ihrem Arsch, und ihre Schmerzensschreie wurden eher zu stillen Atemzügen bei Unbehagen.
Ich zog meinen Schwanz zurück und nahm das Kondom ab.
Sehr gut, Ruby, sagte ich, du kannst zu deiner Position zurückkehren.
Ich machte einen Schritt nach rechts.
River, lass dein Höschen runter. Ich bestellte beim Anziehen ein neues Kondom.
Sie gehorchte, stieß aber ein Stöhnen aus, als sie ihre Hände wieder auf die Matratze legte. Ich dachte an all die Mädchen, es wäre schwieriger für sie, da sie so zierlich ist.
Ich ölte den Kopf meines Schwanzes ein und breitete ein wenig extra in seinem Arschloch aus. Er zuckte leicht zusammen, als er meinen Finger spürte.
Es ist okay, es ist nur mein Finger.
Ich packte sie am Arsch und richtete meinen Schwanz wieder gegen ihr Arschloch. Er war sehr nervös.
Versuche zu entspannen.
Es war extrem angespannt.
River, entspann deine Muskeln.
Ich… ich… kann nicht, Meister. er sagte: Bitte…
Okay, antwortete ich, wenn das so ist … Ich unterbrach meinen Satz, um den Überraschungseffekt zu haben, packte ihre Hüften und drückte meinen Schwanz mit aller Kraft in sie hinein.
Ihr schriller Schrei könnte die Fenster zerbrechen. Er warf den Kopf zurück und versuchte aufzustehen. Ich stieß ihn schnell von seinem Hinterkopf weg.
Nehmen Sie es heraus Nehmen Sie es heraus bat.
Dir gehts gut Ich lobte sie, als ich langsam anfing, ihren Arsch zu ficken.
Bitte bettelte sie, ihre Beine zitterten.
Fast fertig sagte ich und nahm noch ein paar Schläge, um sicherzustellen, dass es richtig gedehnt war.
Um es zu reparieren, legte ich meine rechte Hand auf seine Taille und zog meinen Schwanz heraus. Auf dem Kondom waren Blutspuren.
Fertig. Du kannst zu deinem Platz zurückgehen, sagte ich.
Baby, hilf ihm. Ich sagte.
Das Baby schnappte sich ein Handtuch und ging zu River hinüber, der neben ihm lag.
Ich machte einen Schritt nach rechts.
Winter sagte ich und verbarg kaum meinen Enthusiasmus.
Lass dein Höschen. Ich bestellte erneut, während ich ein neues Kondom trug.
Ich habe das Kondom geschmiert, aber nicht zu viel.
Ich stellte mich hinter Winter und packte ihn am Arsch. Ich drückte ihn ein wenig und winkte ihn herum, um ihn passiv zu necken.
Ich zielte mit meinem Schwanz auf seine Fotze und hörte auf. Wortlos presste ich mich mit aller Kraft, die ich aufbringen konnte, gegen ihn.
Sssssssssssssss Winter zischte und saugte Luft durch seine knirschenden Zähne.
Dann warf er den Kopf zurück und bog den Rücken.
Ja Meister Ja Schrei.
Er begann hin und her zu schaukeln und fickte meinen Schwanz mit seinem Arsch.
Ich ließ mich ein paar Sekunden von ihm ficken und dann nahm ich meinen Schwanz heraus.
Nun, du hast das offensichtlich schon einmal gemacht.
Ja Meister. sagte er arrogant.
Ich hasse diese Frau.
Zurück zu deiner Position. Ich bestellte.
Ich zog das Kondom aus, steckte meinen Schwanz wieder in meine Hose und stellte mich vor die Mädchen.
Jetzt ist deine Ausbildung abgeschlossen. Morgen darfst du machen, was du willst. Bis zur Auktion siehst du mich nicht wieder. Viel Spaß euch allen.
Ich ging zur Tür und öffnete sie.
Experte? sagte Winter etwas hastig. Ich glaube, Sie wissen, dass es Ihre letzte Chance vor der Auktion ist, da rauszukommen.
Ich blieb stehen, bevor ich mich umdrehte.
Das ist alles, Winter. sagte ich und schloss die Tür und ging nach oben.
1. Februar 2008
23:14
Ich verbrachte den Tag mit Tomas, um die Außenseite des Hauses zu putzen, die Einfahrt zu fegen und andere Dinge, um den Boden ein wenig besser aussehen zu lassen.
Ich habe mit Bebek darüber gesprochen, wie sie bereit ist und ob sie noch etwas braucht. Er sagte, alles ist bereit zu gehen.
2. Februar 2008
22:46
Wir waren den ganzen Tag durchgedreht, haben versucht sicherzustellen, dass alles bereit ist, haben alles doppelt und dreifach überprüft. Baby hatte es großartig organisiert, und alles sah bereit aus, als das erste lange schwarze Auto in der Einfahrt hielt.
Mein Baby und ich warteten an der Tür. Das Baby sah wunderschön aus in ihrem grünen Kleid.
Ein sehr großer, gut gebauter Mann stieg aus dem Auto. Er griff zurück ins Auto, schnappte sich einen Cowboyhut und setzte ihn sich auf. Er sah in jeder Hinsicht wie ein Cowboy aus. Er trug eine schwarze Aktentasche.
Als wir uns näherten, öffneten wir die Tür und begrüßten ihn. Den Namen zu benutzen, den Wayne den Leuten für mich gegeben hat.
Hallo, ich bin Wilhelm. sagte ich und streckte meine Hand aus. Er schüttelte es und zerquetschte es dabei fast.
Ich komme aus Kanada. sagte. Ich dachte, es wäre ein komischer Name für einen Cowboy.
Und das ist meine wunderschöne Dame, ‚Baby‘, fügte ich hinzu.
Eure Majestät. sagte er, packte die Spitze seines Hutes und drehte ihn leicht.
Bitte komm rein. Er sagte Schätzchen.
Er ging hinein und nahm seinen Hut ab. Er war wahrscheinlich 45 Jahre alt, sein dunkelbraunes Haar war an den Seiten leicht grau.
Bitte gehen Sie diesen Weg. Baby geführt. Er folgte ihr in den Auktionssaal.
Bitte, sagte Baby, setz dich. Kann ich dir einen Drink ausgeben?
Nur ein Whiskey, Ma’am, pur. sagte sie und setzte sich auf eines der drei halbrunden Sofas, die wir gegenüber der Bühne haben.
Ich konnte die Scheinwerfer sehen, die vom Fenster der Seitentür des Auktionssaals reflektiert wurden.
Ich bedeutete Baby, so schnell wie möglich zur Haustür zu kommen.
Hier bist du, Kanada. Baby reichte ihr das Glas, Bitte entschuldigen Sie mich eine Minute. Ein anderer Gast ist angekommen. sagte.
Als die beiden Autos ankamen, gingen wir zur Haustür.
Kevin stieg aus dem ersten aus und ging zur Tür.
Nun, hallo Kevin Ich hatte erwartet, dass du heute etwas früher kommst, sagte ich, legte meine Hand auf seine Schulter und schüttelte seine Hand.
Tatsächlich hatte ich bis dahin völlig vergessen, dass ich gesagt hatte, dass Winter darum bitten würde, sie am Auktionstag zu ficken. Gott sei Dank ist er nicht früher gekommen.
Nun, William, je mehr ich darüber nachdachte, desto mehr wurde mir klar, dass ich ihm nichts beweisen musste.
Ich schätze, es war der Wahrheit näher, dass er immer noch nicht abgehärtet war, aber ich amüsierte ihn.
Verstehe, Kevin. »Kommen Sie her, suchen Sie sich einen Platz und holen Sie sich etwas zu trinken. Wir fangen gleich an«, sagte ich und führte ihn in den Auktionssaal.
Ich rannte zur Haustür und sah mit Baby hinaus. Ein dünner, asiatisch aussehender Mann ging auf die Haustür zu, in der einen Hand eine Aktentasche und in der anderen den Arm einer etwas pummeligen Dame, wahrscheinlich Ende 50. Sein Haar war geschnitten und er hatte ein ausgesprochen männliches Aussehen.
Sie näherten sich der Tür und ich streckte meine Hand aus.
Hallo, ich bin Wilhelm. Ich sagte.
Beide ignorierten meinen Versuch, mir die Hand zu geben.
Wir sind San Juan, sagte er wörtlich.
‚Wir?‘ Ich dachte. Dann fiel es mir ein. Sie verwenden den Ort, an dem sie leben, als Identität anstelle eines Namens. Sie stammen aus Puerto Rico. Okay alles klar.
Willkommen San Juan, bitte komm herein.
Das ist meine wunderschöne Lady, ‚Baby‘, sagte ich und streckte ihr meine Hand entgegen.
Die Dame sah ihn an und schenkte ihm ein ziemlich sinnliches Lächeln.
Äh… bitte geh hier entlang. sagte Baby leicht erschrocken.
Sie folgten ihm in den Auktionssaal, während ich an der Tür wartete.
Ein paar Minuten später konnte ich ein viertes Auto die Straße herunterkommen sehen.
Ich rannte zurück in den Auktionsraum und ging ruhig zu Baby hinüber und stieß ihn an, mit mir zur Tür zu kommen.
Er entschuldigte sich und folgte mir zur Tür.
Als das Auto anhielt, konnte ich sehen, dass mindestens drei Personen darin saßen. Zwei vorne, einer hinten.
Die Person hinten stieg aus und ging zur Tür. Er war groß und dunkel. Er trug einen Anzug und ging sehr streng und sachlich. Er trug nichts. Andere Personen im Auto würden offenbar im Auto bleiben.
Hallo, ich bin Wilhelm. Ich sagte, ich warte darauf, dass er diesmal versucht, mir die Hand zu geben. Er tat es nicht.
Ich komme aus Nevada. sagte.
Mir ist inzwischen klar, dass wir uns bei dieser ganzen Sache verrechnet haben. Wir brechen hier alle ernsthaft das Gesetz. Sie kamen nicht wegen einer gesellschaftlichen Veranstaltung. Sie kamen, um Geschäfte zu machen, und gingen so schnell wie möglich.
Hier entlang bitte. sagte Baby und stieß ihn weg.
Ich rannte hektisch in den Keller und sagte Flower, dass die Mädchen jetzt alle fertig sein sollten. Ich sagte ihm, er solle Ruby so schnell wie möglich zur Tür des Auktionsraums bringen.
Ich rannte nach oben und nahm Baby mit auf den Flur. Ich erklärte unsere Fehlkalkulation und er entschied, dass wir es sofort tun mussten.
Als ich ihr das Zeichen gab, sagte ich Baby, sie solle Ruby auf die Bühne bringen.
Ich ging auf die Bühne.
Meine Damen und Herren, willkommen zu unserer ersten Auktion. Alle saßen da und starrten mich an.
Da dies unsere erste Auktion ist, verzeihen Sie bitte alle Anfängerfehler, die wir machen könnten.
Ich starrte nervös den Flur entlang und betete, dass Ruby und Baby auftauchen würden, bevor ich hier vollständig starb.
Während wir auf unsere First Lady warten, kann ich Ihnen versichern, dass sie alle als sauber und sicher bestätigt wurden.
Baby winkte mir schließlich zu und zeigte an, dass er bereit war.
Nun möchte ich Ihnen unsere First Lady vorstellen. Ich gebe zwar zu, dass sie nicht unser attraktivstes Mädchen ist, aber ich kann Ihnen versichern, dass ihre Fähigkeiten ziemlich gut sind. Sie ist eine gehorsame und passive Sklavin, die sicherlich jedem Meister gefallen würde.
Ich gebe dir … ‚Rubin‘
Das Baby brachte sie in den Raum und ging auf die Bühne. Er führte Ruby dazu, sich umzudrehen und sich den Bietern zu stellen.
Ruby kam vor ein paar Wochen zu uns. Sie hat in dieser Zeit große Fortschritte gemacht. Ihre sexuellen Fähigkeiten und ihr Englisch verbessern sich ständig. Wie Sie sehen, hat sie noch viel zu tun, aber sie ist bereits da. Sie hat einen verloren ein paar Kilo und wird den Rest mit der richtigen Ernährung schnell wieder los.
Ich ging hinter ihn und öffnete sein Hemd, schob es zur Seite und ließ es auf den Boden fallen. Ruby stand benommen da und hatte Angst, sich zu bewegen. Ich bin wieder in meiner Position.
Obwohl sie eher klein ist, sind ihre Brüste fest und weich.
Zieh deine Hose aus Ich knurrte aus dem Mundwinkel.
Ruby stand bewegungslos wie ein Reh im Scheinwerferlicht.
Das Baby ging hinter ihr her und sagte ihr, sie solle ihr Höschen wieder ausziehen. Diesmal fasste er sich wieder und schob sie gehorsam beiseite.
Wie Sie sehen, steckt hier viel Potenzial. sagte ich und ließ meine umgedrehte Hand von ihrem Kopf zu ihren Hüften gleiten.
Wir beginnen bei 50 zu bieten. Ich fand es nur nett, 50 zu sagen.
Man konnte fast die Grillen draußen hören.
Möchte jemand bieten? Ich fragte.
Ich bin mir sicher, dass ich von Grillen gehört habe. Armer Rubin.
Okay, nächstes Mal retten wir Ruby. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie alle mit unserem nächsten Angebot zufrieden sein werden, sagte ich.
Ich bedeutete dem Baby, Ruby zurück in den Gang zu bringen, und plötzlich stand Kevin auf.
25 Er schrie.
Okay, also, es sind 25. Höre ich 30?
Wieder Grillen.
Verkauft sagte ich aufgeregt. Der Verkauf meiner ersten Tochter auf einer Auktion war aufregend.
Bitte komm mit mir. Ich habe es Kevin gesagt.
Bitte haben Sie etwas Geduld, während wir unser nächstes Angebot vorbereiten. Baby wird Ihre Getränke auffrischen.
Ich brachte Ruby zur Kellertür und stupste sie an, herunterzukommen.
Flower, mach ihn startklar Ich schrie.
Tut mir leid, Kevin, sagte ich entschuldigend, es wird in ein paar Minuten fertig sein. Ich glaube, der Preis war 25 Dollar?
Oh, ja Warte, im Auto.
Er rannte … er rannte physisch zum Auto, öffnete den Kofferraum und stieß 30 Sekunden lang gegen die Rückseite.
Er eilte zurück zur Tür.
Bitte schön. Sagte er und gab mir ein paar Bündel Bargeld.
Ich drehte es schnell um, um sicherzustellen, dass es richtig war. Es war.
Flower brachte Ruby nach oben. Er war in Straßenkleidung.
Hallo… Kevin, Ich bin Kevin. sagte.
Hallo, Herr Kevin. sagte.
Rubin Das ist dein neuer Herr. Bitte nenne ihn so. Ich bin ausgestiegen.
Tut mir leid… Hallo, Meister. sagte.
Kevin sah mit seiner Neuanschaffung aufgeregt aus.
Ich fesselte Rubys Handgelenk und Kevins anderes Ende gab ihm eine Tüte mit Handschellen, Ketten, einer Leine und ein paar anderen Dingen, die er vielleicht brauchen könnte, bis er es an Ort und Stelle hatte.
Kevin … stellen Sie sicher, dass Sie immer angekettet sind. Er ist sehr gehorsam, aber man weiß nie. Stellen Sie sicher, dass er nicht entkommen kann.
Und … vergessen Sie nicht das Video, das ich von Ihnen und Ihrer Frau gemacht habe … erinnern Sie sich? Wenn Sie aus irgendeinem Grund in Schwierigkeiten geraten, werden Sie nur noch mehr Schwierigkeiten bekommen, wenn Sie mich mit einbeziehen.
Mach dir keine Sorgen William Mein Platz ist sehr abgelegen und ich habe ein Zimmer dafür bereit, antwortete sie.
Gut Kevin. Pass auf, dass du nach Hause gehst, damit du nicht angehalten wirst.
Werde ich, nochmals vielen Dank sagte sie, als sie zur Tür ging.
Meister …, sagte Ruby und sah mich an.
Ja, Rubin?
Bitte sag Tomas… bitte sag ihm, dass ich ihm vergebe… und dass ich ihn liebe.
Das werde ich, Ruby, das werde ich. versicherte ich ihm und küsste seine Stirn.
Als sie gingen, schloss ich die Tür und sah ihnen nach, wie sie zum Auto gingen.
Der Winter ist der nächste, beeil dich sagte ich und hielt Flower am Arm.
Ich ging zurück in den Auktionssaal, wo Baby verzweifelt versuchte, die Gäste zu beschäftigen.
Ich ging auf die Bühne.
Vielen Dank für Ihre Geduld Ich sagte. Unser nächstes Angebot ist fast fertig.
Ich garantiere Ihnen, dass Sie damit zufrieden sein werden. Sie ist eine sehr elegante Dame.
Ich schaute in die Halle und sie waren bereit.
Meine Damen und Herren… Winter
Das Baby brachte Winter zur Bühne. Wie eine Schaufensterpuppe stieg er die Stufen hinauf.
Winter drehte sich zu sich um und nahm eine Pose ein. Sie entschied sofort, welchen Mann sie wollte, Kanada, und lächelte ihn an. Er richtete seinen Sitz auf und stand gerader auf.
Winter, eine anmutige junge Dame. Sie…
einhundert Kanada weinte.
125 Asiatischer Mann schrie.
150 rief Nevada.
Ich habe mir Kanada angeschaut. Er schien darüber nachzudenken.
Auch der Asiate bewegte sich nicht.
Ich ging um Winters Rücken herum, knöpfte sein Hemd auf und ließ es auf den Boden fallen. Er nahm eine andere Pose ein und drückte seine Brust heraus.
Das ist ein wunderschönes Stück Frau Ich sagte.
175, sagte Kanada.
Nevada nickte und lehnte sich auf ihrem Platz zurück.
Ich habe 175, kann ich 200 hören?
Jeder?
Der Asiate sagte 200.
Canada winkte mir zu und sah weg.
Ich habe 200, noch jemand?
Verkauft rief ich und drehte mich dann zu Winter um.
3 Tage. Sie flüsterte.
Baby holte Winter von der Bühne und ging zu Flower, um sie vorzubereiten.
Wir haben heute Abend noch einen Vorschlag. Ich bin sicher, Sie werden genauso glücklich mit ihm sein. Bitte warten Sie ein paar Minuten.
Ich stieg von der Bühne und ging zu dem Asiaten und er war… was auch immer es war.
Bitte folgen Sie mir.
Ich brachte sie vor die Haustür. Er öffnete sofort den Koffer, nahm ein Paar Handschellen heraus, legte es auf den Tisch neben der Tür und zählte 200.000.
Vielen Dank. Ich sagte, das Geld in eine Aktentasche mit Kevins 25.000 Dollar zu stecken.
Flower ging mit Winter nach oben. Er trug Jeans und ein Pulloverhemd.
Hallo Meister sagte Winter und näherte sich dem Asiaten.
Der Asiate sagte kein Wort, als er sie umdrehte und ihr die Handschellen anlegte.
Er drehte sich um und näherte sich ihr wieder.
Ich bin sicher, wir werden gut miteinander auskommen, Meister. sagte Winter und rieb sich an ihm.
Warum spricht er mit meinem Leibwächter? sagte die Frau.
‚Oh… mein Gott…‘ dachte ich.
WAS?? Winter schrie und drehte sich zu mir um.
Du hast nichts von einem gottverdammten DYKE gesagt Winter protestierte.
Ich gehe nirgendwo hin…, fuhr Winter fort, dann von einem sehr lauten Klatschen unterbrochen.
Iiiiiiieeeeee Winter fiel zu Boden und schrie vor Schmerz.
Der Asiate hatte eine Art Peitsche in der Hand. Es war eine etwa 2,5 cm breite flache Stange mit einem fußlangen Stück Leder darauf. Anscheinend hatte er sich damit auf die Rückseite seiner Schultern geschlagen, und es war anscheinend ziemlich schmerzhaft.
Winter kämpft darum, ihren Platz zu erreichen, und windet sich vor Schmerzen auf dem Boden.
Oh mein Gott oh mein Gott Er hielt den Atem an und strampelte vergeblich mit den Beinen.
Winter trat und schrie vor Angst und Schmerz, als der Asiate sie mehrmals über ihre Hüften peitschte.
Okay OK Gott Bitte Sie schrie.
Der Asiate hörte schließlich auf, sie zu schlagen, packte sie an den Haaren, drehte ihr Gesicht zu der Frau und zog ihren Kopf zurück.
Ich sehe, du hast eine Silberzunge, Mädchen. Ich versichere Ihnen, dass Ihre silberne Zunge bei mir einen Zweck erfüllen wird, sagte die Frau.
Oh mein Gott… Meister… bitte… Winter stöhnte.
Aber, fügte sie hinzu, streckte die Hand aus und fuhr mit ihrem Zeigefinger über Winters Unterlippe, du wirst nett zu mir sein … und ich werde nett zu dir sein.
Nnnnuuuhhh Winter hielt den Atem an und sah angewidert von der Frau weg.
Oh Ich kann es kaum erwarten kicherte sie und lächelte Winter mit diesem unheimlichen, lüsternen Ausdruck in ihren Augen an. Wir werden diese Silberzunge heute Abend an meinem Jet ausprobieren
Ooooo Winter stöhnte und sagte mit aufrichtigem Bedauern, wahrscheinlich zum ersten Mal in ihrem Leben: Es tut mir leid, Meister … Bitte Es tut mir leid
Ich sah ihn an, eine Flut von Emotionen überflutete mich.
Ich schwieg, als der Asiate aufstand und sie zur Tür hinausführte.
Ich werde dich dafür töten Winter schrie, als sie in der Dunkelheit verschwand.
Das war schrecklich Baby, sagte er, als er die Tür schloss.
Ich bin mir sicher, dass es am Anfang schwierig für ihn sein wird, bis er herausfindet, wo es ist. Komm schon, da ist noch einer, antwortete ich.
Sie ging, um Baby River zu holen, und ich ging zurück in den Auktionsraum und ging auf die Bühne. Ich kam mir etwas albern vor, das auf der Bühne zu tun, als es nur zwei Bieter gab, aber ich wusste nicht, was ich sonst tun sollte.
Okay, entschuldige nochmal die Verspätung … aber das Beste habe ich mir zum Schluss aufgehoben
River ist unser bestes Mädchen. Auch wenn unser jüngster Vorschlag kaum mehr als High-Society-Aktie ist, ist sie genauso attraktiv. Sie ist auch unsere jüngste, unreife 18-jährige Dame.
Ich kann Ihnen mit voller Zuversicht sagen, dass seine Fähigkeiten erstklassig sind. Sie werden davon nie enttäuscht sein.
Ich schaute und sah, dass Baby bereit war.
Zu guter Letzt, lass mich dir heute Abend vorstellen… River.
Er brachte Baby River auf die Bühne. Kanada stand auf und machte einen Schritt auf die Bühne zu.
River stand auf der Bühne, schaute hinaus und zeigte keine Emotionen.
200, sagte Kanada.
225 Nevada war dagegen.
300 Kanada weinte.
Nevada musterte River ein paar Sekunden lang, warf einen Blick auf seine Uhr, griff dann nach seiner Aktentasche und ging zur Tür hinaus.
Ähm… es wurde damals für 300 verkauft schrie ich und kam mir sofort blöd vor, weil ich geschrien hatte, obwohl nur Kanada im Raum war.
Er ging zum Canada River und legte seinen Arm um sie. Der Höhenunterschied zwischen ihnen war fast komisch.
Ich liebe sie zierlich sagte Kanada.
Es passt auf jeden Fall zu dieser Beschreibung. Nur ein Scherz, ich brachte sie zur Haustür.
Und ich kümmere mich gerne um meine Freundinnen, fügte sie hinzu, und du und ich werden gut miteinander auskommen.
River lächelte ein wenig und sah schüchtern zu Boden.
Ja Meister. sagte.
Nichts von diesem ‚Meister‘-Zeug. Kanada sagte: Der Name ist Howard.
Cowboy Howard… Ich musste meinen Lachdrang unterdrücken. Er sah wirklich aus, als käme er aus dem Cowboy-Land; Es war keine Rolle, aber… Howard?
Mein Platz liegt weit nördlich des Dschungels, aber du glaubst nicht, wie groß er ist. Du wirst dein eigenes großes Zimmer haben, wir haben Dienstmädchen …, sagte Howard und reichte River seine Aktentasche.
Howards Stimme trat in den Hintergrund, als er den Safe öffnete und das Geld zählte. Es waren genau 300.000 Dollar.
Das Baby kam mit Kleidung für River und einer Tasche mit Fesseln herein. Er gab River die Kleider und mir die Tasche.
… und normalerweise fahren wir im Sommer nach Europa. Howard war immer noch schwindelig.
Nun … Howard. Danke, sagte ich, als River sich anzog.
Nein Danke Das ist ein wunderschönes Mädchen, das du mir geschenkt hast sagte.
Ich gab ihm die Tasche und er schaute hinein. Er holte ein Paar Handschellen heraus.
Oh Gott, wir werden nichts davon brauchen, oder, River? Er hat gefragt.
Nein… Howard. sagte er mit einem leichten Lächeln.
Bitte, Howard, beharrte ich, nur bis ich ihn nach Hause bringe.
Okay, okay, aber ich muss es nicht mögen. antwortete sie und lächelte River an.
Das Baby beendete das Anlegen der Kette an seinem Knöchel und stand auf. River packte sie und umarmte sie, ihr Mund lag am Ohr des Babys.
Auf Wiedersehen Baby. Danke für deine Freundlichkeit. Der Fluss flüsterte.
Sie umarmten sich für ein paar Sekunden, dann drehte er sich zu mir um.
Er schlang seine Arme um meine Taille und stellte sich auf die Zehenspitzen, um mein Ohr zu erreichen. Ich bückte mich ein wenig, damit es mich erreichte.
Stirb im Feuer. flüsterte sie und gab vor, mich zu umarmen.
Ich werde dich auch vermissen. sagte ich und winkte ihnen zu, als er aus der Tür und aus meinem Leben ging.
3. Februar 2008
21:31
Das Baby hat letzte Nacht überhaupt nicht geschlafen. Er saß die meiste Zeit der Nacht da und unterhielt sich mit Flower, und sie schliefen beide auf der Matratze ein.
Wir haben uns heute lange unterhalten. Ich bin mir nicht sicher, ob er das öfter machen will. Ich denke, was mit Winter passiert ist, hat ihn wirklich berührt.
Ich habe ihr einige Dinge über Winter erzählt, die sie nie kannte, und was für eine kaltherzige Schlampe sie wirklich ist. Das schien ihm zu helfen, sich ein wenig besser zu fühlen.
Ich habe ihm auch versichert, dass wir genug Geld haben und dass wir später entscheiden können, ob wir weitermachen wollen oder nicht. Um ehrlich zu sein, bin ich mir nicht sicher, ob ich das noch machen möchte.
Ich glaube nicht, dass das das Einzige ist, was ihn stört.
Jetzt fühlt sich dieser Ort etwas leer an. Flower wird weiterhin im Hauptraum schlafen, aber sie hat sich mein Vertrauen verdient und ist nicht mehr angekettet. Er läuft frei durchs Haus.
Ich verbrachte den größten Teil des Tages damit, zu entscheiden, was ich mit einer halben Million Bargeld tun sollte. Im Moment ist es an einem sicheren Ort aufbewahrt, von dem ich niemandem erzählt habe.
7. Februar 2008
10:48
Ich habe in den letzten Tagen viel Seelenforschung betrieben. Ich weiß was zu tun ist. Ich gehe heute raus, um ein paar Arbeiten zu erledigen, darunter die Bank, das Zulassungsamt und ein paar andere Orte.
Baby wird Star dieses Wochenende besuchen.
8. Februar 2008
21:14
Heute habe ich Baby ins Schlafzimmer gerufen und sie aufs Bett gesetzt.
Baby…, begann ich, ich liebe dich.
Ich liebe dich auch, Papa … immer. Sie hat geantwortet.
Ich weiß Baby, aber ich muss mit dir reden.
Worüber, Meister?
Ich… ich lebe einen… einen Traum… eine Fantasie.
Du meinst die Sklaven?
Ja, das meine ich, teilweise, aber hauptsächlich, ich meine… dich.
ICH?
Ja mein Baby.
Was…?
Baby… du bist ein wunderschönes, wunderbares Mädchen.
Vati…? sagte sie und fing an zu weinen.
Ich liebe dich mehr als jeder Mann ein Mädchen liebt.
Dad…, rief sie mit zitternder Unterlippe, mach das nicht…
Baby… ich bin 46 Jahre alt…
Das ist mir egal, Papa
Ich weiß nicht … im Moment …
Es ist mir egal… es ist mir egal…, schluchzte er.
Ja, Baby, das wirst du.
Nummer…
Baby … dich mit Flower zu sehen, dich zusammen lachen zu sehen … Dinge … junge Sachen …
Vati…
Willst du damit sagen, dass du dich nie gefragt hast, wie es in 10 Jahren sein würde? 15? Als ich grau war und du in der Blüte deines Lebens warst?
Papa… bitte…
Hast du jemals gedacht?
… Vielleicht… manchmal… aber das ist mir egal
Es war eine Fantasie, Baby.
ICH…
Ich will nichts mehr, als dich bis zu meinem Tod an meiner Seite zu haben. Aber das kann ich dir nicht antun.
Ich… ich will bei dir sein
Schau mir in die Augen, Baby. Sag mir, dass du es nie vermisst, aus der Welt zu kommen, mit Menschen in deinem Alter zusammen zu sein, eine Teenager-Romanze zu finden, dich zu verlieben.
ICH…
Sag es mir. Sieh mir in die Augen und sag mir das, und wir werden bis ans Ende glücklich leben.
I… I… Daaddyyy brach in Tränen aus, packte mich und drückte mich so fest, dass mir fast die Luft wegblieb.
Ich tätschelte seinen Kopf, versuchte ihn zu trösten.
Es war eine Fantasie, Baby. Eine Fantasie, für die ich dir ewig dankbar sein werde, dass du sie mir gegeben hast. Ich flüsterte.
Er legte seinen Kopf auf meinen Schoß und schluchzte lange.
9. Februar 2008
a: hintern
Heute Morgen sind wir an einem hellen und sonnigen, aber kalten Wintertag aufgewacht. Es würde der letzte Morgen sein, an dem wir zusammen aufwachen würden.
Aus irgendeinem Grund schien die Traurigkeit für uns beide nachgelassen zu haben. Es war, als würde ich meine Tochter aufs College schicken. Es war immer noch ein bisschen traurig, aber es ist nicht mehr so, als würde sich ein Liebespaar trennen.
Ich gab dem Baby ein Scheckbuch und eine Debitkarte auf ein Bankkonto mit nur ihrem Namen und 100.000 Dollar drauf. Ich gab ihm auch die Schlüssel und den Namen des neuen Autos.
Die Mädchen brachten ihre Taschen zur Tür und ließen sie auf dem Boden liegen.
Ich umarmte Flower, sagte, ich würde ihn vermissen, und küsste ihn auf die Stirn. Sie weinte und sagte, sie würde mich auch vermissen. Sie trug ihre Handtasche zum Auto und ging zur Tür hinaus.
Was wirst du machen? Ich habe das Baby gefragt.
Wir werden eine Weile bei Star bleiben, vielleicht eine Woche oder so. Danach bin ich mir noch nicht sicher. Wir haben darüber gesprochen, nach Westen zu gehen. Vielleicht Seattle.
Seien Sie vorsichtig mit Ihrem Geld. Wenn Sie Ihren Kopf benutzen, wird es Ihnen lange reichen.
Ich … ich werde, Dad.
Ich nahm ihre Taschen und trug sie zum Auto und legte sie in den Kofferraum.
Wir gingen zur Fahrertür und umarmten uns.
Ruf mich an, wenn du dich eingerichtet hast.
Das verspreche ich. sagte sie, als ihr Tränen in die Augen stiegen.
Ich küsste sie ein letztes Mal, half ihr ins Auto und winkte, als sie wegfuhren.
Ich sah zu, bis es außer Sichtweite war, und ging dann nach Hause.
Ich kaufte eine Flasche Jack, goss mir ein Glas ein, setzte mich dann auf die Couch und weinte wie ein Baby.
14. Februar 2008
18:54
Ich habe die letzte Woche damit verbracht, im Haus herumzulaufen. Es ist so leer und… allein jetzt, es gibt nur Tomas hier und ich sehe ihn selten.
Ich bin von Zeit zu Zeit auf sozialen Seiten, aber mein Herz reicht nicht aus, um neu anzufangen.
Valentinstag. Mein Baby rief an und wir unterhielten uns eine Weile. Ich vermisse ihn.
19. Februar 2008
12: Hintern
Kevin hat heute angerufen. Ihm und Ruby geht es gut. Er sagt, sie sind verliebt. Zumindest habe ich keinen Zweifel daran, dass er verliebt ist.
Jedenfalls sagte sie, Ruby vermisse Tomas und wollte wissen, ob sie ihn mir abkaufen könne. Ich sagte ihm, dass Tomas gehen könne, wenn er wollte, und dass ich mit ihm darüber sprechen würde.
Das Baby rief. Er und Flower gehen nach Seattle.
24. Februar 2008
18:15
Ich komme gerade von der Bushaltestelle zurück. Ich habe Tomas in einen Bus gesetzt, damit er bei Kevin und Ruby wohnt. Kevin wird ihm einen Job als Bordwart geben.
Das Baby rief. Er hat eine Wohnung mit Flower in Seattle.
Das Haus ist so leer.
5. März 2008
23:44
Ich habe eine Woche Alkoholexzesse überlebt. Normalerweise bin ich nicht einmal ein großer Trinker, ich habe einfach angefangen, weil mir langweilig war und ich habe nicht aufgehört.
Ich habe mich bei mehreren Datingseiten angemeldet. Nach Baby, alle verfügbaren Frauen in meinem Alter… Verdammt… Das kann ich nicht.
12. März 2008
9:10 Uhr
Ich bin heute aufgewacht und habe an River gedacht. Ich frage mich wie.
Manchmal, wenn ich versuche, nachts einzuschlafen, sehe ich einen Schimmer von Winters grimmiger Miene, als sie ihr Schicksal erkennt. So sehr ich ihn hasste, tat er mir leid.
Ich habe seit einer Woche nichts von Baby gehört. Ich hoffe, er ist glücklich.
15. März 2008
20:54
Heute habe ich mir alle Fotos angesehen, die Baby mit ihrer neuen Kamera gemacht hat. Meistens versuchte ich, nicht zu weinen. Ich verfiel wieder in Depressionen. Ich denke, es ist eine schlechte Idee, sie anzusehen.
24. März 2008
12:13
Ich glaube, ich fange an, die Angst herauszulassen, die ich habe, seit Baby gegangen ist.
Es sieht so aus, als ob der Frühling angekommen ist. Draußen ist es hell und kühl. Es war sehr kalt und dunkel… und einsam… deprimierend. Ich werde diese Woche etwas über mich herausfinden.
30. März 2008
11:48
Heute um 13:00 Uhr klopfte es an der Tür.
Als ich die Tür öffnete, sah ich eine blonde Frau, die mir eine Waffe ins Gesicht richtete.
Ich bin hier, um dich zu töten. sagte.
Was? schrie ich, trat einen Schritt zurück und hob meine Hände, um zu zeigen, dass ich unbewaffnet war.
Ich sagte, ich würde dich töten. sagte.
… du… was?… Catherine??
Ich brauchte ein paar Sekunden, um ihn kennenzulernen. Er hatte jetzt blonde Haare und einen roten Fleck im linken Augenwinkel. Es war nicht groß, aber es war zu groß, um mich abzulenken und es nicht zu erkennen.
Es heißt ‚Winter‘, erinnerst du dich?
Äh…
Wirst du mich nicht einladen?
Ähm… ja… komm bitte rein.
Was geht es dir … wie geht es dir …
Sitzen befahl er und deutete mit der Waffe auf das Sofa.
Okay… beruhige dich mit dem Ding. Ich dachte, wenn er mich dazu zwingt, sich hinzusetzen, würde er mich nicht einfach erschießen.
Ich habe so lange auf diesen Moment gewartet…, sagte er, hielt die Waffe und knirschte mit den Zähnen.
Ich könnte mich irren, wenn ich mich nicht einfach erschieße…
Katherine rief ich und hob meine rechte Hand.
Winter Schrei.
Winter…, begann ich und versuchte mich abzulenken, Wieso, du warst also in San Juan?
Du hast keine Ahnung… was ich durchgemacht habe… um hierher zu kommen. sagte er und senkte die Waffe ein wenig.
Winter, schau… es tut mir wirklich leid wegen der Dinge…
Erzähl mir nicht diesen Scheiß rief er und hielt die Waffe zurück.
Okay, Winter. Wenn du mich erschießen willst, mach schon. Ich werde mich nicht wehren.
Ich werde es tun…
Gut. Tu es. Ich habe es wahrscheinlich verdient.
Ich schwöre… ich werde…
Mach weiter…, sagte ich, senkte meinen Kopf und sah nach unten.
Es ist nur ein halber Bluff. An diesem Punkt in meinem Leben war mir beides egal.
Kann ich nicht machen. Er seufzte, legte die Waffe auf den Tisch, Ich weiß nicht einmal, wie man das verdammte Ding bedient.
Ha?
Ich dachte, du würdest dir in die Hose scheißen, als du die Tür aufgemacht hast. Sie lachte.
Du denkst, das ist lustig? , fragte ich und nahm die Waffe vom Tisch. Es war komplett voll und die Sicherheit war ausgeschaltet.
Nun, ja Das war es
Ich schätze … ich habe es verdient …, gestand ich, entriegelte die Sicherung und steckte die Waffe zurück.
Du hast so recht, das hast du.
Ich hatte keine Kontrolle darüber, wer die Auktion gewonnen hat…
Eine fette Lesbe. Ernsthaft?
Ich dachte, es wäre der Asiate, genau wie du.
Und wofür hat River verkauft?
Nun… 175. Ich habe gelogen, um deine Gefühle zurückzuhalten.
Er hat
Der Cowboy hat es gekauft.
Oh mein Gott, ich wette, er hat es halbiert.
Sieht so aus, als hätte er ein gutes Verhältnis zu Howard.
Willst du mich verarschen… Howard?
Das habe ich mir gedacht: Cowboy Howard.
Das ist großartig… Er lachte.
Es entstand eine unangenehme Stille. Ich studierte sein Gesicht und bemerkte gerade, dass er eine Narbe auf der linken Seite seines Kinns hatte.
Möchtest du ein Getränk? Ich fragte.
Oh… nur Kaffee, wenn du ihn hast.
Ich ging in die Küche und fing an, Kaffee zu kochen.
Nun… was ist mit dir passiert? Ich meine, dein Auge…, fragte ich.
Er hat versucht, mich zu brechen.
Hat er nicht?
Natürlich nicht… mehr als du haben kannst.
Aber wie…
Ich meine, ja … Ich habe diese fiese, faltige Muschi eifrig geleckt und darum gebettelt, es noch einmal zu tun, bevor ich in dieser Nacht den Ozean überquerte?
Ich bin verwirrt.
Er hat mich geschlagen, bis ich getan habe, was er gesagt hat … er hat mich nicht verletzt. Großer Unterschied.
Obwohl diese Frau die ärgerlichste, kaltherzigste Schlampe ist, die ich je getroffen habe, ist sie ein unglaubliches Individuum.
Du bist also weggelaufen?
Ja.
Wie?
Du wirst mir nicht glauben.
Versuch es mit mir.
Nun, in den ersten paar Wochen hat er fast jede Nacht mein Gesicht vergraben. Es war gemein, sicher, aber ich muss sagen, er war sehr talentiert. Wenn ich nur meine Augen geschlossen und gedacht hätte … etwas anderes, es fast ließ mich vergessen, wo mein Mund war.
Grob…
Ich habe das Beste aus einer schlechten Situation gemacht.
HI-huh.
Wie auch immer, ich schätze, er hat mich nach einer Weile gelangweilt. Vielleicht hat er eine neue Tochter.
Dann was?
Ich habe eines der Dienstmädchen davon überzeugt, dass er in mich verliebt ist.
Ich kann es glauben.
Richtig. Jedenfalls hat er eines Nachts meine Tür offen gelassen, damit ich fliehen konnte.
Und…
Dann ging ich zur Nordseite der Insel, fand ein Boot in Richtung USA und fickte den Kapitän, um eine Tour zu machen.

Das brachte mich nach Nassau auf den Bahamas.
Ich weiß, wo Nassau ist.
Ich habe diese Nacht unter einem Pier geschlafen. Am nächsten Morgen fand ich ein anderes Boot, das nach Miami fuhr.
Und du hast den Captain gefickt…
Nein, der Kapitän, der Erste Offizier und ihre beiden Besatzungen haben mich abwechselnd vergewaltigt, als wir auf See gefahren sind.
Es tut mir Leid.
Muss es nicht. Sie dachten nur, sie würden mich vergewaltigen.
Froh…
Was?
Nichts. Bitte fahren Sie fort.
Also haben sie mich in Miami abgesetzt, wo ich am Strand einen Spanier getroffen habe. Ich bin auf ihn zugegangen, bin zu seinem Auto gegangen, habe ihm die Kleider ausgezogen, seine Hose und seine Brieftasche genommen und bin weggelaufen.
Das ist kaum zu glauben…
Sie griff in ihre Handtasche und gab mir den Florida-Ausweis eines Spaniers.
Verzeihung…
Ich hatte eine Kreditkarte mit 23 $ und über dem Limit.
Du kannst wenigstens etwas essen…
Ich hatte noch nicht einmal entschieden, wohin ich gehen sollte. Ich hatte 23 Dollar, nirgendwo hin… weißt du, mit meinem Auge und dieser Narbe kann ich wirklich nicht…, sie hielt inne.
Sie sind kaum wahrnehmbar. Du bist immer noch eine sehr schöne Frau.
Vielen Dank.
…Und wie bist du hierher gekommen?
Nun, ich bin nicht direkt hierher gekommen. Ich habe beschlossen, zuerst nach Hause zu gehen … also Kevins Haus.
Artikel?
Ja, ich habe eine Raststätte gefunden und den Schwanz des Lkw-Fahrers auf halbem Weg durchs Land gelutscht.
Artikel…
Okay, das war übertrieben. Ich habe einen Typen gelutscht, um nach Memphis zu gehen.
Also bist du zu Kevin gegangen und…?
Es war niemand zu Hause. Ich kletterte in das Fenster, von dem ich wusste, dass es immer unverschlossen war, nahm ein paar Dinge, die ich von ihm aufbewahrt hatte, stahl seine Waffe und etwas Bargeld und nahm einen Bus nach Greenville und dann ein Taxi hierher.
Es ist nicht so, dass ich mich nicht freue, dich zu sehen, aber… warum bist du hier?
Ich… wo soll ich sonst hingehen?
Wieder trat eine unangenehme Stille ein.
Nun, wo sind alle? Sie fragte.
Nun, Baby und Flower sind weg.
Wohin sind sie gegangen?
Seattle.
Seattle? Warum?
Ich… ich habe ihn geschickt.
Was warum?
Er ist so jung … sein ganzes Leben vor sich … ihn hier zu behalten … fühlte sich egoistisch an.
Ich bin traurig. sagte er und legte seine Hand auf mein Knie.
Ich sah ihm in die Augen. Ich glaube, er tat mir wirklich leid. Irgendwie ist er jetzt anders. Ich kann es nicht genau sagen, aber ich glaube, die ganze Tortur hatte ihn verändert.
Nun, was machst du jetzt?, fragte ich.
Ich… ich weiß es wirklich nicht.
Du kannst notfalls eine Weile hier bleiben.
…Danke… äh… muss ich dich immer noch ‚Meister‘ nennen? Ich weiß nicht einmal deinen Namen.
Ed.
Danke, Ed.
Das schulde ich dir zumindest. Du kannst so lange bleiben, wie du willst.
Was sind deine Pläne, Ed? Hast du schon neue Mädchen gefunden?
Nein. Ich bin mir nicht sicher… ich bin mir nicht sicher, ob ich das noch tun werde.
Ach, warum nicht?
Meistens konnte ich nicht die Motivation finden, neu anzufangen.
Warum?
Nun, Geld beiseite, beim ersten Mal lief es nicht so gut. River hasst mich, ich dachte, du hasst mich, Ruby… Selbst jetzt glaube ich nicht, dass du verstehst, was los ist.
Ich hasse dich nicht.
Ich-ich hasse dich auch nicht.
Wieder eine unangenehme Stille.
Also hör zu, sagte Winter, griff in ihre Handtasche und zog einen Stapel kleiner Notizbücher heraus, ich dachte …
Ja? sagte ich, wohl wissend, dass der Pitch kommen würde.
Sie haben Eigentum und Kapital, ich habe Verbindungen und Erfahrung…
OK…
Hören Sie, sagte sie und legte ihre Hefte einzeln auf den Tisch, das ist voll von sehr reichen Männern, das ist voll von Damen, die arbeiten wollen, und hier habe ich Kontakte zu neuen Mädchen aus dem Ausland; Ost Europa, Orte wie dieser.
Mach weiter…
Meine Vision ist also ein ganz besonderes, sehr teures Versteck. Wir verkaufen keine Mädchen, wir verkaufen sie für eine Nacht oder ein Wochenende.
Du meinst Prostitution?
Ich spreche nicht von Klempnern, die nach einer Nacht in der Bar vorbeischauen, nein. Ich meine mehr als 2.000 Dollar pro Nacht für die Umsetzung von Fantasien.
Fantasieerfüllung?
Zwei, drei Mädchen gleichzeitig, S&M, Fußfetische, was immer sie wollen.
Also gibt es keine Sklaverei?
Oh, ja… das wird wahrscheinlich unsere größte Attraktion. Wir bringen einige dieser Mädchen aus dem Ausland mit.
Also, was wirst du mit ihnen machen?
Nichts. Wir ketten sie an und lassen sie dann vom Kunden zerbrechen, was auch immer er tut … natürlich ohne sie zu verletzen. Diese Typen werden durch die Nase zahlen, ich denke, vielleicht 10.000 Dollar, um das tun zu können. Sicher.
Artikel?
Und das Schöne daran ist, dass sie, sobald sie kaputt gehen, zu sehr billigen Arbeitskräften für zukünftige Kunden werden.
Hmm…
Nun, was denkst du? Partner?, fragte er.
Ich nahm einen Schluck von meinem Kaffee, war tief in Gedanken versunken und sah ihm in die Augen, versuchte ihn zu verstehen.
Nachdem er sich lange angestarrt hatte, hielt er seine Tasse hoch. Ich blieb stehen, setzte mich auf meinen Stuhl, hob mein Glas und berührte seines.
Partner. Lass uns diese Notizbücher sehen, sagte ich und nahm einen weiteren Schluck von meinem Kaffee.
Sie stand aufgeregt auf, nahm ihre Notizbücher und setzte sich neben mich auf das Sofa, ihre warmen Hüften berührten meine, während wir auf die Notizbücher starrten und unseren nächsten Schritt planten.
-Ende-

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 1, 2022