Vanilleschokoladensonne Supreme

0 Aufrufe
0%


Libbys großartige Nachtabenteuer
(1) – Libby und Tiffany
Libby war 12 Jahre alt, als sie ihr erstes großes Nachtabenteuer hatte. Ihre Freundin Tiffany hatte ihr von ihren eigenen Abenteuern mit ihrer Schwester und all den guten Dingen erzählt, die sie auf ihren Reisen gelernt hatten. Die einzigen Abenteuer, an denen Libby besonders interessiert war, waren Tiffanys Mama und Papa und die Spiele, die sie nachts spielten. Tiffany wollte ihm nicht alles erzählen, also beschloss sie, nachzusehen, ob ihr Vater und seine neue Frau nachts spielten, während er schlief. . .
Libby war lange vor ihrer normalen Schlafenszeit wach gewesen, Carol hatte sie ins Bett gebracht und ihr Vater hatte gute Nacht gesagt, aber heute Nacht war sie zu aufgeregt, um zu schlafen. Er ging heute Abend auch auf sein eigenes Nachtabenteuer.
Ich kann es kaum erwarten. Ich frage mich, ob es spät genug ist. Ich hoffe, niemand hört mich, ich kann es kaum erwarten. Ok, das war’s, ich gehe
Libby öffnete langsam ihre Tür und schaute den Flur hinunter, Princess konnte das Nachtlicht sehen, es blieb übrig, um sie ins Badezimmer zu bringen, falls nötig, aber sie hatte heute Nacht ein anderes Ziel, ihr zu helfen, heute Nacht in das Zimmer ihres Vaters zu gelangen.
Sie schliefen nie bei geschlossener Tür, und Libby konnte Carols Stimme hören, als sie durch den Flur zum Zimmer ihres Vaters ging.
Oh Johannes, das war großartig Ähm. . .
Libby hörte, wie ihr Vater grunzte, sagte aber nichts.
Kann ich es bitte aufräumen, John. Du weißt, wie ich es mag, dieses Biest aufzuräumen, nachdem du gekommen bist.
Sicher Baby, alles für dich.
Libby konnte nicht verstehen, was sie taten. Zum einen wusste sie, dass ihr Vater kein Monster hatte, und zum anderen wollte Carol nichts aufräumen. Libby wollte sich genauer ansehen, was sie taten, aber sie hatte zu viel Angst, dass sie sie erwischen würden. Er blieb hinter ihrer Tür, bis sie das Gefühl hatten, gerade eingeschlafen zu sein. Er ging erschöpft zurück ins Bett, fragte sich aber, was seine Eltern taten.
Am nächsten Tag erzählte Libby Tiffany von ihrem Abenteuer.
Ich verstehe nicht, Tiff, welches Spiel könnten sie mit einem Monster spielen?
Ich weiß es nicht, aber ich weiß, was Ejakulation ist.
Wirklich was? Libby war sehr neugierig auf all das und sie wollte auch spielen.
In Ordnung . . . Tiffs ältere Schwester Sherry sagte, dass sie ejakuliert, wenn sich ein Kind sehr glücklich fühlt. Es ist wie ein Milchshake, der aus deiner Pisse in deinem Körper kommt.
Artikel.
Libby verstand immer noch nicht ganz, was passiert war oder wie ein Monster hineingeraten sein konnte, aber sie sagte nichts, falls sie albern aussehen sollte.
Ein Mädchen kann auch ejakulieren. Tiffany hat es tatsächlich gesagt.
Was? Wie kommt ein Mädchen? Keine Milchshakes in unseren Peepes Libby konnte ihrer Freundin nicht glauben.
Ein Mädchen kann das auch Ich kam. Es war erstaunlich, ich dachte, ich würde ohnmächtig werden, es war wunderschön. . . Tiffany gestand.
Wie? wie hast du dich entladen
Nun, Sherry hat mir gezeigt, wie es geht, und es dann für mich getan, während wir auf einem unserer Abenteuer waren. Ich kann es dir zeigen, wenn du willst?
Tiffany war 12 Jahre alt wie Libby, aber Libby hatte einen schlanken, athletischen Körper mit glatten, honigbraunen Haaren und aufstrebenden Brüsten, während Tiffany einen reiferen Körper für ihr Alter mit kurzen roten Haaren und A-Cup-Büsten und wohlgeformten Hüften hatte.
Bitte Tiff Wirklich, das wäre großartig. Libby war begeistert, etwas Neues zu lernen, das ihr helfen würde, das Spiel zu verstehen, das ihre Familie spielte.
Tiffany stand auf und zog ihr Hemd, ihre Shorts und ihr Höschen aus. Tiffany hat wunderschönes Schamhaar auf ihrem jungfräulichen Hügel. Sie nahm ihre Position auf dem Bett ein, gegen das Kopfende gelehnt. Libby konnte nicht glauben, was ihre Freundin getan hatte. Tiffany fuhr mit den Händen über ihren Körper, ihre Beine öffneten und schlossen sich. Libby konnte sehen, dass die Geschlechtsteile ihrer Freundin glänzend und glitschig aussahen. Tiffanys Hand wurde immer tiefer und tiefer. Bis er zu seiner Katze kam. Libby hatte sich unwissentlich vor Tiffany positioniert und konnte aus nächster Nähe beobachten, was vor sich ging. Tiffany hatte ihre Beine gespreizt und Libby konnte ihre weiblichen Rundungen sehen und wie sich die Finger ihrer Freundinnen zwischen ihnen bewegten und sie wie eine Blume öffneten. Oben an der Falte war ein kleiner Knopf, der rot leuchtete. Jedes Mal, wenn Tiffany den Knopf bewegte, zitterte ihr ganzer Körper. Tiffany senkte ihre andere Hand auf den Boden der Falten und da war ein kleines Loch. Tiffany steckte ihren Finger in das Loch und stöhnte. Libby starrte ihre Freundin weiterhin an und spürte eine seltsame Wärme in ihrem eigenen Kätzchen. Tiffany hatte jetzt beschleunigt, und ihr Körper zitterte vor Vergnügen, steckte fast ihre ganze Hand in ihr Loch und drückte wütend auf den Knopf. Mit einem letzten langen Stöhnen blieb Tiffany stehen und lächelte Libby an.
Okay, jetzt bist du dran, Libby.
Ha? Was wollte Tiffany von mir?
Komm schon, ich habe dir eine Libby gezeigt, du wirst es lieben, du wirst sehen
In Ordnung. . .
Libby zog langsam ihr eigenes Sommerkleid und Höschen aus. Er ging und legte sich neben Tiffany aufs Bett.
Okay, Libby, tu jetzt, was ich getan habe
Libby war nervös, aber liebte es, Tiffany anzusehen, und sie wollte auch kein Huhn sein Es begann damit, ihre kleinen Brustwarzen zu berühren, sie wurden hart und hart, ihre eigenen Brüste fühlten sich gut an, das Kribbeln in ihrem Kätzchen begann erneut. Sie senkte ihre Hände auf ihren Bauch und bewegte sich nach unten, bis sie auf ihrem warmen Kätzchen war. Sie war schüchtern und wollte ihre Beine nicht vor Tiffany spreizen, aber der Deal war der Deal. Er glitt langsam mit seinen Fingern in ihre Falte und suchte nach seinem eigenen Knopf.
Warum bin ich nass? Libby wartete auf Wärme auf Nässe.
Es bedeutet nur, dass Ihre Katze bereit ist, gespielt zu werden. Weiter so, es wird dir gefallen
Tiffany hatte zuvor nur Sherrys Katze und ihre eigene Katze gesehen. Sherrys Katze war voll von dunklem, lockigem Haar, und Tiffany rieb ihr Gesicht gern an dem Pflaster ihrer Schwester. Bei Libby konnte er das nicht machen, Libbys Katze hatte fast keine Haare, nur ein Büschel direkt über dem Knopf. Tiffany konnte es kaum erwarten, dass Libby anfing, damit sie tun konnte, was Sherry für sie tat.
Libby strich leicht über ihre Finger und berührte ihre glatten, glatten Kurven. Sie teilte ihre Falten und bewegte sich auf und ab, um nach ihrem eigenen Knopf zu suchen. Er stieg höher und dann ging ein elektrischer Strom durch seinen Körper,
Wow Liddy sagte, das sei großartig, bin ich gekommen?
Tiffany lächelte Libby an, kein Dummkopf, es war nur deine Klitoris.
Ist es meine Klitoris?
Ja, so nennen Erwachsene diesen kleinen Knopf. Sherry sagte.
Ich hatte ein sehr gutes Gefühl, also bin ich gekommen, oder?
Nein, du musst noch deinen Magen füllen.
Wo ist meine Muschi?
Ich kann dir zeigen? So hat Sherry es mir beigebracht. «, fragte Tiffany aufgeregt und schüchtern.
In Ordnung. Libby wusste nicht, was sie erwarten würde, wenn niemand sie berührte, außer dass ihre Mutter sie wusch. Er hatte nicht gedacht, dass es ihm besser gehen würde, wenn er die Klitoris berührte.
Okay, zuerst berührst du die Klitoris ein paar Mal. Tiffany hatte Libbys Beine gespreizt und lag zwischen ihnen, ihr Gesicht nur wenige Zentimeter von Libbys Fotze entfernt. Seine Finger ruhten auf Libbys Hügel und umkreisten ihre Klitoris.
Dein Kitzler ist größer als der von Sherry, schön damit zu spielen Libbys Kitzler hätte einen halben Zoll groß sein sollen, er stand aufrecht und glühte rot Wow, das muss ihr wirklich gefallen, dachte Tiffany.
Libby konnte die Gefühle nicht glauben, die sie bekam, als sie Tiffanys Kitzler berührte und streichelte, sie konnte Tiffanys heißen Atem auf ihrem heißen Kätzchen spüren, es machte sie verrückt. Libby wollte mehr, ihr Körper wollte mehr, sie wusste einfach nicht, was mehr war.
Tiffany konnte hören und spüren, wie Libby sich von ihrer Glätte her auf ihre Finger vorbereitete, ihre Hand langsam senkte und ihren kleinen Finger in Libbys Loch gleiten ließ, bis sie ihre Katze erreichte. Tiffany rückte vor, bis sie die Barriere erreichte. Sherry hatte ihr gesagt, sie solle die Barriere nicht überqueren, und so bewegte sie langsam ihren Finger hinein und heraus, während sie immer noch sanft Libbys Kitzler kratzte.
Libby wusste nicht, was mit ihrem Körper geschah, es war wie ein Vulkan, ihr Körper bebte, alles brannte, sie fühlte sich steif und musste explodieren.
Tiffany wusste aus Erfahrung, dass Libby gleich ejakulieren würde, aber sie musste an Libbys riesigem Kitzler saugen, bevor sie ankam. Libbys Klitoris stand stolz und leuchtete rot und lila, sie neigte ihren Kopf, schnippte mit der Spitze, um ihre Zunge herauszustrecken, und nahm sie mit einer sanften Saugbewegung in ihren Mund.
Das war alles, was Libby brauchte, ihr Körper zuckte und explodierte, ein Gefühl, das Libby noch nie zuvor hatte, aber oft wiederholen würde
Ohne ihre Lippen von Libbys Klitoris zu nehmen, streckte Tiffany ihre Zunge so weit wie möglich heraus und leckte nach oben, wobei sie Libbys ganze Fotze leckte, die in ihren Mund floss. Tiffany zog ein letztes Mal sanft an Libbys Kitzler, kletterte auf Libby und küsste sie.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 7, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert